Uli Hoeneß

  • sitzt ein rechtsanwalt in der mitte der weiss was die bild für schlagzeilen schreibt ... gut nacht um sechsi!

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • Ich möchte hier auch noch mal meine Gedanken nach Abschluss des Prozesses loswerden.


    Zunächst wünsche ich Uli Hoeneß und seiner Familie für die Zeit, wenn er die Freiheitsstrafe antreten muss, viel Kraft, damit er das unter den gegebenen Umständen möglichst gut übersteht, vor allem gesundheitlich. Für den Menschen Uli Hoeneß tut mir die ganze Geschichte unglaublich leid. Ich hoffe für ihn, dass er so gut wie möglich alles übersteht und nicht daran kaputt geht. Da er aber immer ein Kämpfer war, glaube ich daran, dass er auch das übersteht.


    Egal wie es mit ihm im Verein nun weitergehen mag, ich hoffe und wünsche mir, dass man ihn nicht fallen lässt. Er hat immer dafür gestanden, anderen eine zweite Chance zu geben, wenn sie mal einen Fehler gemacht haben oder aus anderen Gründen gefallen sind. Das wünsche ich ihm dann - nach Verbüßung der Strafe - auch. In welcher Funktion und Position, muss und wird man dann sehen. Das wird auch damit zusammenhängen, ob und was er dann selbst noch möchte, wo und wie er glaubt, dem Verein am meisten helfen zu können.


    Mit der Bewertung des Urteils möchte ich mich eher zurückhalten und nur ein paar Worte schreiben - hatte zu den möglichen Ausgängen gestern schon einige Zeilen geschrieben, zu denen ich auch weiterhin stehe. Die Bewertung der Selbstanzeige als unvollständig ist angesichts der uns bekannten Fakten möglich und sogar eher naheliegend, wenn auch nicht die einzig zwingend richtige Einschätzung. Zu dieser Frage ist aber wohl im Rahmen eines etwaigen Revisionsurteils mehr zu erwarten, als in der Begründung des heutigen.
    Da die Selbstanzeige nicht für wirksam befunden worden ist und daher eine Einstellung des Verfahrens nicht möglich war, ist das Strafmaß unter Beachtung der uns bekannten Umstände und vor allem der im Raum stehenden Summen mE im Vergleich mit anderen Steuerhinterziehungen eher mild und am unteren Rand der möglichen Strafzumessung. Ich würde es aber keinesfalls als zu mild ansehen. Als Disclaimer hier vielleicht noch: das ist ausdrücklich kein Vergleich mit anderen Straftaten und deren Strafrahmen/-maß, weil das letztlich eine politische Entscheidung ist und nicht Gegenstand des vorliegenden Verfahrens war.


    Der Gesamtablauf des Verfahrens (wie im Übrigen auch die gesamte Beurteilung des Falles insgesamt) ist mE mit den hier zu findenden Worten am besten beschrieben, die ich daher nur zitiere:


    "Neben dieser strafrechtlichen Analyse muss aber besonders hervorgehoben werden, dass das Verfahren - trotz des hohen medialen Drucks - zu jedem Zeitpunkt zielführend vorangetrieben wurde. Während die zu Grunde liegende Tat außergewöhnlich war, war es das Verfahren aus rechtlicher Sicht gerade nicht. Vielmehr hat es genau das geleistet, was ein Prozess idealerweise leisten soll: In einem transparenten Verfahren ist ein Urteil gesprochen worden, das - mag man es persönlich für richtig oder falsch halten - geeignet ist, Rechtsfrieden zu schaffen. Es hat weder einen befürchteten Promibonus, noch -malus gegeben.


    Eine beeindruckende Leistung der Verfahrensbeteiligten, die davon zeugt, dass auch schwierige Prozesse in Rahmen streitiger Hauptverhandlungen und nicht nur mit Hilfe von Absprachen bewältigt werden können. "


    Zu den in der Presse bzw. in sonstigen Medien heute teilweise zu findenden hämischen Bemerkungen und dem Spott ist eigentlich fast jede Bemerkung zu viel. Es wurde heute in einem rechtsstaatlichen Verfahren ein mE vertretbares Urteil gefällt. Für den Betroffenen - Uli Hoeneß und seine Familie - ist das eine persönliche Tragödie. Der Spott und die Häme, die er dafür noch über sich ergehen lassen muss und die vielfach die Grenzen des guten Geschmacks komplett überschritten haben, finde ich moralisch absolut verwerflich und habe dafür nur Verachtung über. Einen Menschen, der am Boden liegt, sollte man nicht noch treten.


    Die auf den letzten Seiten mehrfach zu findende Forderung einiger User, die Unterstützung notleidender Vereine einzustellen oder die Zentralvermarktung aufzukündigen, halte ich für eine der traurigsten Entwicklungen, die ich hier lesen musste. Ich bitte wirklich jeden, der diesen Wunsch geäußert oder gedacht hat, mal zu überlegen, ob das im Sinne von Uli Hoeneß wäre, der immer für Unterstützung der Schwächeren und Notleidenden sowie Solidarität mit diesen stand und sich dafür besonders eingesetzt hat. Ich vermute, das würde Uli noch einen zusätzlichen Stich ins Herz versetzen, wenn das das Ergebnis bzw. die Folge seiner Verurteilung wäre. Ich bin mir sicher, dass er das nicht wollen würde.


    Auch die übrigen gegenseitigen Beleidigungen und Vorwürfe, die man auf den letzten Seiten hier lesen konnte, fand ich schlimm. Bei aller nachvollziehbaren Emotionalität von allen Beteiligten, auch das würde Uli und seinen Werten mit Sicherheit widerstreben, dass wir uns untereinander in der Art und Weise angehen. Hart in der Sache, aber fair im Ton sollte da eher das Motto sein. Versucht füreinander ein wenig Verständnis aufzubringen, jeder geht mit solchen Dingen unterschiedlich um. Dafür muss niemand beleidigt werden.

    0

  • Ich habe gar nicht ein Problem damit, dass jemand der in großer Höhe Steuern hinterzieht, eine große Strafe bekommt - das ist für mich gerecht.


    Probleme habe ich damit, dass man einerseits die Möglichkeit hat, sich durch eine Selbstanzeige freizumachen - dann aber wegen Formfehlern diese Möglichkeit dann ganz wegfällt. Es geht dann eben nicht mehr um das Vergehen selbst, sondern eigentlich nur noch darum, ob man der Bürokratie in Deutschland gerecht wird.


    M.E. war die Selbstanzeige von der Summe der hinterzogenen Steuern her ja ausreichend...


    Achtung - ich vergleiche jetzt die "Straftaten" nicht. Das wäre damit eben vergleichbar, wenn jemand töten könnte, aber vollständig frei kommt, wenn er den genauen Zeitpunkt, Ort, Person und Einstichstelle nennt - aber bestraft wird, wenn er 20 Minuten falsch liegt.


    Der Unterschied zwischen frei - und dreieinhalb Jahren Gefängnis hat dadurch quasi nur mit dem richtigen Befolgen der Bürokratie zu tun. Das ist für mich hirnrissig an der ganze Geschichte.

    0

  • also Lanz war ganz passabel.. nur der Draxler hat mich genervt - bild hat doch Jahrelang von Hoeneß und dem FCB profitiert und nun hängt er ihn hin.. naja da zeigt sich der wahre Charakter eines Menschen.. so zumindest meine ureigene Meinung.

    0

  • hör auf... es war wie ein Autounfall wo man nicht hinschauen möchte aber doch irgendwie muss. Eigentlich wollte ich anrufen und eine Meinung faken die denen in den Kram passt um dann nur live den Breuckmann als Ruhrpottkanacken zu beschimpfen. Aber dann hörte ich doch etwas normale Töne von ihm und konnte mich zügeln :D


    so, gute Nacht zusammen.


    Ulllllllllliiiiiiiiiiiiiiiiiii Hoeneß, Ulllllllllliiiiiiiiiiiiiiiiiii Hoeneß, Ulllllllllliiiiiiiiiiiiiiiiiii Hoeneß du bist der Beste Mann.

    0

  • Draxler...wenn es paßte und sich eine gute Story anbot dann war er der beste Kumpel, es ist schön wohlig in der Wärme von Erfolgreichen und beim FCB. Nun zeichnet sich ab das die erfolgreiche Karriere von UH dem Ende zugeht, diesen Mann braucht man jetzt nicht mehr, da kann man jetzt fleißig mit drauf rumtreten und sogar noch eine letzte große Schlagzeile basteln...und dann sucht sich die Ratte einen neuen Wirt.....

    „Let's Play A Game“

  • das ist aber eher ein problem des systems im allgemeinen hat weniger mit dem fall "Ulrich H." zu tun. andere "steuersünder" haben auch schon wegen weniger gesessen.

    0

  • darüber ist sicherlich zu diskutieren und von daher denke ich auch, dass das steuerrecht in dieser hinsicht auch sicherlich nochmal überarbeitet wird... in welcher form, wird man sehen...
    es könnte ganz abgeschafft ( was ich eher vermuten würde, eben alleine wegen dem bürokratischen aufwand und eben der tatsache, sünder direkt an den eiern packen zu können ), oder aber eben vereinfacht werden...


    aber ausschlaggebend war hier auch sicherlich, dass uli schon im vorfeld genügend zeit gehabt hätte, vollständige und ersichtliche unterlagen vorlegen zu können...
    in diesem falle wurde aber selbst von der verteidigung im schluss-plädoyer festgehalten, dass die stern-recherche den druck diesbezüglich überhaupt erst aufgebaut hat, um damit ans licht zu kommen und das war mit sicherheit ein gewichtiger grund, da eben nicht mehr von einer "sauberen" selbstanzeige sprechen zu können...
    wären die unterlagen innerhalb einer nacht tatsächlich noch lupenrein und vollständig gewesen ( was ja in diesem umfang zeitlich realistisch gar nicht möglich ist ), hätte das gesetz vermutlich auch in diesem falle, selbst mit dem stern-hintergrund, nichts straffähiges entscheiden können...
    aber die selbstanzeige war eben nicht lupenrein, sonst könnte ja jeder mal eben einfach eine selbstanzeige auf ein blatt papier bringen und eine höhere summe angeben, nur um die tatsächliche summe abzudecken und alles ist tutti... aber da verlangt das gesetz durchaus mehr...
    wie gesagt... es ist ja legitim eine höhere summe anzugeben, als es tatsächlich der fall ist, aber das muss dann aber nunmal auch alles noch sinngemäß und irgendwo nachvollziehbar sein...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • VB-Boss Hans-Joachim Watzke (56)


    „Für Uli Hoeneß und seine Familie empfinde ich Mitgefühl, was die persönliche Situation angeht. Wohlgemerkt, ohne eine inhaltliche Wertung in dieser Steuerangelegenheit abgeben zu wollen.“


    Der letzte Satz war sowas von klar und entlarvend, hätte er lieber gar kein "Mitgefühl" gezeigt...noch eine Ratte....

    „Let's Play A Game“

  • wenn man sich überlegt, was daum dazu gesagt hat und der hätte vermutlich noch viel mehr gründe gehabt, schäbig zu reagieren, lässt das schon tief blicken... aber verwunderlich ist es dann auch wieder nicht...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Das geheuchelte "Mitleid" von diesen Ratten dürfte für Uli schlimmer sein als Knast und Häme der Medien.


    Hoffen wir das die Mannschaft in den nächsten Wochen die einzig passende Antwort auf dem Platz gibt und diese Knickertruppen nach allen Regeln der Kunst filetiert.

  • In der Tat.
    Hier hat jemand etwas sehr vernünftiges gesagt und es klingt auch ehrlich:
    Christoph Metzelder


    „Jetzt, da Justitia gesprochen hat, könnte die Häme aufhören!“

    „Let's Play A Game“

  • aber die annanderreihung von völlig irrelevanten zusammenhangslosen fakten ergibt keinen sinn
    wie kannst du einerseits den rechtsstaat anprangern und gleichzeitig freiheit für uli hoeneß fordern?

    0

  • Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun?
    Klar ist sowas schlimm, und gehört bestraft, aber sollte man Hoenoess deshalb milder bestrafen?
    Quervergleiche mit anderen Rechtssprechungen, deren völlig andere Straftaten voraus gehen, sind doch komplett sinnlos, seht das doch ein. Verkehrrowdys, Gewaltverbrecher oder Vergewaltiger haben mit diesem Urteil doch 0.0 zu tun.
    Es geht hier um das spezifische Urteil von Uli Hoeness, und nicht ob der deutsche Staat und seine Rechtssprechungen und Gesetze gerecht sind...

    0