Uli Hoeneß

  • So sehe ich das auch. Was ich bisher über das Urteil gelesen habe, sieht es nicht so aus, als ob Hoeneß über bürokratische Anforderungen an die Form einer Selbstanzeige gescheitert wäre. Es sieht eher so aus, als würde seine Selbstanzeige einfach nicht transparent genug darlegen, was an Transaktionen und damit an fälligen Steuern tatsächlich angefallen ist.


    Ich habe den Eindruck, dass Hoeneß viel hätte retten können, wenn er das Jahr nach seiner misglückten Selbstanzeige genutzt hätte, diese inhaltlich in Ordnung zu bringen. Erst nach einem Jahr dann die notwendigen Unterlagen vorzulegen, war sicher nicht hilfreich.

    0

  • Ich fordere gar nichts.
    Ich fordere noch nicht einmal Straffreiheit für Uli Hoeneß.
    Was mich aber regelrecht ankotzt, ist die sich in diesem Zusammenhang offenbarende "öffentliche Meinung".
    Motto: Gerechtigkeit ist das, was dem Hoeneß widerfahren ist, aber bei den - auch im Vergleich dazu - nur allzu offensichtlichen "Ungerechtigkeiten" regt sich niemand.
    Sei es, weil die Leute es nicht "raffen" oder weil es geschickt kaschiert wird.
    Beispiel: Wenn ein Wolfgang Schäuble sich öffentlich über das Verhalten vom Uli Hoeneß echauffiert, damals aber in der Flick-Spenden-Affäre ohne Ende Dreck am Stecken hatte und niemand dies '"registriert" bzw. Schäubles Äußerung sogar noch mit Beifall hofiert, ja dann werde ich fuchsteufelswild.
    Es ist die dem System seit Jahrzehnten immanente Ungerechtigkeit, die mich so auf die Barrikaden bringt.
    Und eben dieser Frust entlädt sich jetzt in der causa Hoeneß, an dem das Establishment kein großes Interesse hegt und welcher als abschreckendes Beispiel nun zum Abschuss freigegeben wird.
    Wohlgemerkt: Ich fordere gar nichts für Uli Hoeneß. Was er letztlich getan hat, ist auch für mich nicht mehr nachvollziehbar und dafür hat er sein gerechte Strafe in Kauf zu nehmen.
    Aber jetzt das hohe Lied von der "Gerechtigkeit" zu singen, ist ein absoluter Witz.
    Nicht mehr und nicht weniger bringt mich auf die Barrikaden.

    0

  • wir können jetzt hier noch tagelang unsere empörung äußern, uns über ein überzogenes urteil aufregen und ursachen hinterfragen... fakt ist, dass heoneß mit beiden beinen metertief in der sch.eisse steckt und auch wenn er dieses unheil sicher ganz alleine zu verantworten hat, so sollten sich auch die fans fragen, wie sie uli unterstützen können. man kann viel über steuerkriminalität schwadronieren, aber uli hoeneß hat - im gegensatz zu sehr vielen wirklichen kriminellen, die mit einer bewährungsstrafe davon gekommen sind - keinem menschen leid angetan!! hier stellt sicht jemand freiwillig, will reinen tisch machen und landet im gefängnis, während intensivstraftäter den behörden auf der nase herum tanzen!


    wer hoeneß aufgrund eines steuervergehens(!) fallen lässt, ist für mich entweder kein fan, ein hoffungsloser gutmensch/idealist oder gehört zu jener zunft, die hoeneß traditionell äußerst kritisch gegenüber steht... wobei mir letzteres da noch am liebsten sind!



    wir sollten der fussballwelt zeigen, was "echte liebe" wirklich bedeuted....

    0

  • Du sprichst mir absolut aus der Seele.........letztens im DoPa klang diese Sackratte noch ganz anders. Jetzt distanzierte Draxler sich auf einmal bei Lanz in einer Art und Weise die total ekelhaft war. Ein Abgrund tat sich da auf.


    Die Ratten verlassen das sinkende Schiff. Es lebe und existiere nur die nächste Schlagzeile. Juchheeeeeeeeee.......das ist seine Wirklichkeit und als solcher Mensch hat er sich disqualifiziert.


    Ich fand es übrigens gut von Lanz das er ihn so direkt angesprochen hat auf die (leicht ersichtliche und auch vorhandene) Kumpanei auf dem Golfplatz.


    Von Tönnies habe ich noch nichts gehört oder gelesen. Wir wissen ja das er sich auch gut mit Uli versteht. Und das nicht nur weil er bei der Aufnahme auf dem Golfplatz auch dabei war.


    Warten wir mal ab was in den nächsten Tagen passiert aber man muß die Wahrscheinlichkeit vielleicht tatsächlich ins Auge fassen das Tönnies (ein Ork wie wir ihn immer so schön nennen) in Wirklichkeit viel integrer ist als diese widerliche Schleimfratze der SpoBi. Wir werden es in nächster Zeit erleben ob es tatsächlich so ist.


    Draxler hat für mich heute in einem Maße verloren wie man nicht mehr verlieren kann. Ein absoluter Judas. Dieser Drecksack ist "Human-Ausschuß" in allerschlimmstem Ausmaß.


    Bah..........da zieht man sich unweigerlich einen "Yellow" aus der Kehle hoch und will ihn ihm direkt in die Fr.esse rotzen.

    0

  • Ich denke gerade im Fall Alfred Draxler wird man beim FC Bayern (und Uli im speziellen) wenig überrascht sein. Das dieser Typ ein widerlicher Heuchler ist, konnte man schon früher oft genug erahnen, denn wenn die Kacke am dampfen war, dann war es stets Draxler der genüsslich mit beiden Armen darin herumgerührt hat.


    Leider muss man sich mit diesen Typen heutzutage notgedrungen arrangieren, denn man hat in den vergangenen Tagen einmal mehr eindrucksvoll gesehen welchen Einfluss die "4. Macht" auf den Pöbel hat.


    Aber wie gesagt, niemand wird den für einen "Freund" gehalten haben, entsprechend niedrig ist da die Fallhöhe.

  • Ich sage dazu nur soviel:


    Der Vorsitzende Richter hat in der Urteilsbegründung wortwörtlich ausgeführt, dass Uli Hoeneß "sich selbst ans Messer geliefert hat".


    Soll heißen: Durch seine - in Augen des Richters verspätete - Offenheit u. Kooperation hat Uli sich sein eigenes Grab gegraben (Erhöhung der Steuerschuld von 3,x auf knapp 30 Millionen Euro).


    Aber was ist die Quintessenz aus einem derartigen Vorwurf seitens des Richters?


    Was lernt Otto-Normalverbraucher daraus?


    Meine Meinung: Klappe halten, Chuzpe inklusive Nerven an den Tag legen und alles bis zum Gehtnichtmehr ableugnen.


    Und hätte Uli die Klappe gehalten, wäre es wohl bei den angeklagten 3 Millionen plus x inklusive eher unwahrscheinlicher Freiheitsstrafe geblieben.


    Hat er aber nicht, sondern stattdessen zur Überraschung aller eine knappe Verzehnfachung der Summe eingeräumt.


    Wie soll da die Aussage des Richters ("sich selbst ans Messer geliefert") der Gerechtigkeit bzw. Steuerehrlichkeit förderlich sein?


    Aber dies nur mal ganz nebenbei.


    Denn was mich mehr als das Urteil bewegt, sind die den Prozess begleitenden Kommentare, die geradezu menschenverachtende Ausmaße angenommen haben und dabei noch von einer unglaublichen Ahnungslosigkeit geprägt waren.


    Aber durch das Urteil dürfte wenigstens die "Volksseele" kurzfristig ihre Befriedigung gefunden haben.


    Und für die maßgeblichen Kreise ist es ja auch ganz wichtig, das Volk im "Zaum" zu halten und ihm eine gewisse Ordnung (= Gerechtigkeit) vorzugaukeln.


    Können anschließend umso ungestörter ihrem (kriminellen) Treiben nachgehen.


    Nochmal: Uli hat (s)eine gerechte Strafe verdient, aber die ganze Laberei der "Scheinheiligen" um die causa Hoeneß ist in meinen Augen noch unerträglicher, als der Fall Hoeneß selbst.

    0

  • Lieber Südstern, ganz ehrlich.........ich hatte da mehr erwartet von Draxler. Aber ich bin nicht der FC Bayern sondern nur ein kleiner Fan den so eine Judas-Aktion total ankotzt.


    Ich verfolge SpoBi und Draxler selten (halt wenn man mal was "handelsüblich" liest oder sieht) und hatte den DoPa letztens richtig positiv registriert und dachte: "Wooow.......da zeigt mal einer Flagge."


    Fand ich richtig gut von ihm.


    Und jetzt spielte der Draxler dann bei Lanz auf einmal den "Mr. Hyde" und zog so eine Nummer ab.


    Ich hab gedacht ich bin im falschen Film. Da sieht man aber echt mal die Verruchtheit wenn´s mal richtig zur Sache geht und wirklich drauf ankommt. Erschreckend! Leider! :(

    0

  • Ein kleiner Lichtblick in dieser Hinsicht:


    Die finale, ultimative Erniedrigung vor BILD und Co wird Uli erspart bleiben. Anders als zB zuletzt Wulff und zuvor viele andere wird er nach dem Verbüssen seiner Strafe nicht auch noch bei seinen Schlächtern zu Kreuze kriechen und um ein bisschen medialen "Glanz" für sein Comeback betteln müssen.


    So, gleich drei Uhr. Die schlimmste Stelle in dieser Geschichte haben wir hinter uns, auch wenn es nachher sicher nochmal hart wird wenn voraussichtlich eine Ära endet.


    Gute N8 und nie vergessen...weitermachen, immer weitermachen...


    http://www.myvideo.de/watch/7109111/Tage_voller_Sonne

  • "Weiter, immer weiter"...das muß das Motto sein. Der Olli-Spruch zählt nach wie vor und hat bleibenden Wert.


    Das ist ein sehr schönes Schlußwort das Du da gewählt hast und es charakterisiert unseren Verein.......wir lassen uns nicht unterkriegen. Von nichts und niemandem.


    War ein sehr emotionaler und bewegender Tag gestern ab 14.00 Uhr und bis in die heutigen Stunden.


    Gute Nacht an alle auch von mir. FOREVER FCB! :8

    0

  • Mir geht der Hut hoch wenn ich sehe, dass ein Kurt Beck über 200 Mio Steuergelder in einer Autorennstrecke versengt und mit seinem fetten Ars..... noch zu Hause sitzt. Auch der rest der Politik Elite die mit dem Finger auf Hoeneß zeigen, sollte der abfallen. Am besten noch die ganze Hände, die immer wieder in unsere Taschen greifen und uns auch noch unsere Leistungsprämien am Ende des Jahres um mehr als die hälfte stehlen. Bei uns hat ne Landŕätin vergessen dem Müllunternehmen die die Tonnen abholen zu Kündigen, schließt aber vorher noch einen Vertrag mit einem neuen ab, Schaden 5 Mio. Friest verstrichen, Landrätin noch da...... boh Hass Maske.
    Uli soll ja seine Strafe dafür bekommen, aber er war doch nicht Vorbestraft und war vorher auch nicht
    auffällig geworden also Kriminell. Eine Bewährungsstrafe hätte es doch auch getan plus alle Steuern nachzahlen usw.

    0

  • Wie gesagt, der Verein soll sich gerne weiter für Schwache oder soziale Dinge wie die Brunner-Stiftung etc. einsetzen, da ist ja kein Thema. Aber für andere Vereine, deren Fans den FCB eh nur mit Dreck bewerfen, warum? Um dann nur den Vorwurf zu hören, dass wir ein Geldsackverein sind, bei dem eh nur Kriminelle sitzen und der alles mit Schwarzgeld finanziert? Wenn was traurig ist, dann allein das Draufprügeln auf UH; Und wenn ich in den Foren schon den Geifer sehe, dass man jetzt auch den FCB zerlegen muss, weil auch da bei den Finanzen getrickst wird und sich das pack den FCB schon in die Bayernliga wünscht, dann sag ich: jeder positive Gedanke ist einer zuviel, alle Kraft nur dem FCB. Inm ein paar Jahren kann sich das gerne wieder ändern, aber nicht in nächster Zeit. Ich bin mir sicher, dass UH diese Schadenfreude noch mehr verletzt, als das Urteil.


    Zum zweiten Absatz, ja, da hast recht. Wenigstes hier sollten wir einigermaßen harmonisch sein, was aber nicht heißt, dass es bei den Diskussionen nicht knallen darf.


    "Steuergerechtigkeit und ein guter Tag für Deutschland": wenn ich das in den Medien lese oder von der rot-grünen Seite höre kommt mir das Frühstück vom letzten Wochenende hoch, so viel Pseudomoral und Heuchlerei, das ist unfassbar, da ist wirklich jedes Wort und jeder Vergleich zuviel. Nur eine Zahl: der Murksflughafen in Berlin kostet monatlich 17 Mio Unterhalt, obwohl der nicht geöffnet ist...und dann plärren irgendwelche Politiker von Steuergerechtigkeit...und ja, ich weiß, diese Gegenrechnerei ist unnütz, aber auch nach der ersten Nacht bin ich persönlich noch zu emotional, um wieder die Vernunftbrille aufzusetzen.


    Nachfolgediskussion: obwohl ich mich für mich selber etwas schäme, wegen Fell des Bären und so, leider MUSS diese Diskussion sofort geführt werden. Denn, und man möge ich auf Lebzeiten zu den Zecken verbannen, der FCB darf unter der UH-Geschichte ned noch mehr leiden und daher muss eine Nachfolge kommen, unabhängig der Revision. Bin mir sicher, dass UH heute den Weg dafür frei machen wird, denn ihm wird klar sein, dass er diese Positionen ned mehr besetzen kann. Obs ein Zurück gibt ist jetzt völlig irrelevant und überhaupt ned abzusehen.


    Peronenpoker: Klar, Hopfner muss ran (auch qua Satzung) als Präsi, ansonsten sind natürlich Breitner, KHR und vor allem OLI KAHN zu überlegen. Kahn im Vorstand, fände ich super. Der und Sammer, dann wird die Republik Ulis Abteilung Attacke noch nachweinen.


    Und nun, abwarten, was der Tag so bringt, mir graut ein wenig davor, die Bilder von UH sind ja jetzt schon so bewegend, dass man die PC-Tastatur mit einem Tränchen besudeln könnte...

    0

  • EIne Frage am Rande,
    stimmt es das der Sprecher der Staatsanwaltschaft (Ken Heidenreich) sinngemäß gesagt haben soll, es wäre dem Volk nicht zu vermitteln gewesen; auch auf Grund des hohen medialen Drucks; das Uli Hoeneß eine Strafe auf Bewährung bzw. einen Freispruch bekommt. Und falls ja, gibt es dort Videoaufzeichnungen drüber?

  • Wieviel Mist ist hier während der Nachstunden wieder abgeladen worden. "Jetzt wird Uli seine wahren Freunde erkennen" wurde aber auch gepostet.
    Ja, das ist ein wahrer Beitrag, fast der einzige, der sich für mich lohnte, gelesen zu werden.
    Das Töten eines Menschen mit dem Auto im Suff oder das gesetzlich ungedeckte Verschleudern von Milliarden an bis oben hin verschuldete Länder und Banken hat sehr wohl etwas mit dem Steuern zahlenden oder auch hinterziehenden Bürger zu tun.
    Die Beispiele wären beliebig fortzusetzen, würde ich auch nur einen Funken Hoffnung haben, dass die Verleumder und Hetzer hier sie auch nur im Ansatz kapieren wollen.
    Schert Euch also zum Teufel und laßt uns die Strecke, um unsere uneingeschränkte und ungestörte Solidarität mit unserem Präsidenten und dem FCB zu Ausdruck bringen zu können.

    0