Uli Hoeneß

  • Nun ja, jetzt sitzen alle Anderen mit der Strafsache Uli Hoeness da, müssen es der ganzen Welt erklären und die Medien sind plötzlich ihrer Möglichkeiten beraubt, das Desaster noch auszuschlachten bis zum St. Nimmerleinstag.
    Dennoch ist heute noch nicht absehbar, wie oder ob dieser Ausgang, sein Entschluß, der allergrößten Respeckt verdient, Ulis seelischer und körperlicher Gesundheit schaden wird.
    Das so in dier Hand zu nehmen, ist das eine, es zu ertragen das andere.
    Im übrigen ist zu empfehlen, den Leitartikel der FAZ zumThema zu lesen.

    0

  • Wenns der Stoibär wird könnten wir immerhin in 10 Minuten am Hauptbahnhof ins Stadion einsteigen.


    Aber mal ersthaft, ein Politiker an der Vereinspitze geht gar nicht und es darf auch keiner aus der Wirtschaft sein. An der Vereinsspitze muss normalerweise ne Ikone des Vereins stehen. Da es da aber eher mau aussieht, soll es derweil der Hopfner machen, der kann es seriös und ist so lange dabei dass er auch schon sowas wie ne Ikone ist bei uns.

    Da kommt ihr nie drauf!

  • geil is gerade der versuchte abgesang auf bayern - bei sky tut man so als würde man hoeneß nicht ersetzen können - selbst wenn dem so ist- dann ist er in 3 jahren ja wieder da - und in drei jahren kann man den fcb unmöglich runterwirtschaften .

    0

  • Denke auch, dass es Hopfner wird. Er steht für all die Werte, die Uli Hoeness auch immer verkörpert hat. Und er ist einer, der sich zu 100% mit dem Verein identifiziert.


    Breitner dürfte Kandidat Nummer zwei sein, aber an ihm scheiden sich bereits ein wenig die Geister. Wobei ich persönlich mit ihm als Präsident auch keine Probleme hätte.


    Ich will nur eines: Der neue Präsident soll genau wie Uli Hoeness mit einem Bayern-Schal ins Stadion kommen und nicht wie KHR aufgeputzt wie ein Truthahn.

    0

  • hätte mich auch stark gewundert nach der urteilsverkündung...
    bei aller liebe zum sport, aber da sollte die familie erstmal im vordergrund stehen und die befindet sich noch vor dem fc bayern bei ihm in den eigenen 4 wänden und so, wie er das heute verkündet hat, wird man da bis gestern spät in die nacht auch noch ordentlich philosophiert haben...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Bis vor ca. fünf Jahren wäre das noch ein großes Problem gewesen, aber Uli Hoeness ist mittlerweile seit längerem Präsident und hat damit mit dem operativen Geschäft nichts mehr zu tun.


    Ok, natürlich wird er sicherlich auch noch hin- und wieder noch mitgeredet haben, aber die Hauptaufgaben haben Sammer, Jung (Marketing) und Wacker (u.a. Merchandising) übernommen. Uli war zuletzt ja auch kaum noch an der Säbener Straße.

    0

  • Im aktuellen Kicker ist ein schöner Beitrag, der zeigt, wie solide der FCB aufgebaut ist. Das ist durch nichts und niemanden zu erschüttern.

    0

  • Finde ich nicht.
    Jupp Heynckes hat großartige Erfolge mit uns gefeiert, ist ein guter Freund von Uli..alles richtig, aber zum Präsi wünsche ich mir dann doch eine Person die etwas mehr Stallgeruch hat.


    Karl Hopfner wäre für mich der richtige Mann. Schließlich hat er auch Uli auf dem langen Weg zu dem was der FC Bayern heute ist begleitet.

    0

  • Sehe ich auch so. Jupp Heynckes wurde in den letzten beiden Jahren zum absoluten Sympathieträger bei allen, auch zurecht.
    Aber er hat seine große Vergangenheit bei Gladbach. Auch wenn er als Trainer von Real Madrid einst sagte, der FCB sei der größte Klub der Welt, auch größer als Real Madrid (was in Spanien sehr gut ankam :D)...aber wie du schon sagst, er gehört trotz allem nicht zu den Personen, die ein Aussenstehender sofort mit dem FCB in Verbindungen bringen würde.

    0

  • Man kann regelrecht merken wie enttäuscht die Meute ist das dem Thema so plötzlich und nachhaltig die Luft ausgeht. Statt viele weitere Monate mit Rücktrittsforderungen, Mutmaßungen, Expertenmeinungen, Talkrunden, Livetickern und Endlosdiskussionen in den zugehörigen Kommentarfunktionen, gibt es in einigen Wochen nur noch einmal kurz Aufsehen wenn er dann wirklich einfährt und dann muss auch die Journallie wieder arbeiten für ihr Geld.


    Aktuell wird jetzt verzweifelt versucht das Thema in andere Richtungen auszuwalzen. Steckt der FC Bayern mit drin, was wusste Merkel, bricht an der Säbener Straße nun alles zusammen...auch deshalb war Ulis Entscheidung absolut richtig. Dem Shitstorm mal schön den Stecker gezogen.