Uli Hoeneß

  • Wenn ich dieses Machwerk im ZDF so sehe, freue ich mich umso mehr auf den Tag, an dem Hoeneß wieder in die Freiheit entlassen wird.


    Und ich hoffe, dass er die Zeit nutzt, um doch eine Biographie zu schreiben. Er hat sicherlich eine Menge interessantes zu erzählen (auf seine Karriere bezogen, nicht auf diese Steuergeschichte).

    0

  • breuckamnn sollte man wegen diesem hitlervergleich verklagen. eigentlich wollte ich was anderes schreiben, aber dann würde man mich verklagen. dass dieses menschliche exkrement nur noch aus seinem dauersuff geholt wird wenn es um hoeneß-bashing geht ist schon eine erstaunliche abrechnung. nach 40 jahren reporterdasein wird seine lebensleistung auf den unegezügelten hass auf ulio hoeneß reduziert. respekt. man kann verstehen dass der mann von früh bis spät am saufen ist.

  • wollte mir die "doku" ja eigentlich ersparen, aber gut...


    die auswahl zwischen frauentausch, dem zecken-hype etc. war jetzt auch nicht gerade die bessere alternative... :)


    nun ja...
    mal so allgemein gesagt, wurde das ganze doch mehr in die ecke der spielsucht gestellt...
    dass sich dann natürlich auch seine größten "freunde" zu wort melden... nun ja...
    die fanden es vermutlich richtig geil... insbesondere lemke, der vogel...
    aber es gab ja auch leute, die sehr positiv gesprochen haben, wie der gute alte calli... :8


    aber eines sollte auch unseren eigenen leuten durchaus klar sein...
    uli ist durchaus ein typ mit patriarchischen zügen... das lässt sich wohl nur schwer leugnen...


    ein unternehmer, der wirklich alles, was er anfasst, zu gold macht, muss auch gewissermaßen moralisch über leichen gehen können, sonst funktioniert es nicht... nicht in dieser welt!...


    irgendwann kommst du auch an einem punkt im leben an, wo du glaubst, du bist unbesiegbar...
    deswegen steht dieser unfall, mit dem absturz damals, sicherlich auch unter besonderer bedeutung für ulis leben...


    ich kenne solche verhaltensweisen auch aus der eigenen familie und weiß, wie leute sich verhalten, die der ansicht sind, dem tod einen streich gespielt zu haben...


    wie auch immer...
    bis auf die kommentare von den größten brunnenvergiftern, war das ganze aber einigermaßen ansehnlich...


    wie ich immer zu sagen pflege: jeder mensch hat für die dinge, die er tut, irgendwann die rechnung zu zahlen... einen zeitpunkt kann man zwar nicht bestimmen, aber die rechnung wird kommen... gewiss...
    so, wie auch bei ihm...


    ein uli, der sich nicht mehr als moralische instanz in der öffentlichkeit aufspielt und im verein dennoch weiterhin die fäden ziehen kann, ist doch das beste, was passieren konnte...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Die Doko war weniger polemisch als gedacht...auf einige Kommentare im Film bekannter "UH Freunde" muß man wirklich nicht eingehen, die sprechen für sich.


    Man kann sagen, man hat sich ziemlich an die vermutlichen Fakten gehalten und nicht zu viel versucht UH Persönlichkeit im Laufe seiner Karriere mit eigenen Interpretationen darzustellen und somit als Fazit fast sagen ok...fast deshalb weil gerade das Ende der Doko ziemlich entlarvend war, das diese Doko doch nur ein weiteres Mittel war um noch einmal bestrafen zu wollen, in dem man daran erinnert einen UH auch in Zukunft so einzuordnen was er ist, eben ein Krimineller. Damit also ungeeignet für Aufgaben die doch nur "ehrenwerte Herrschaften aus der Gesellschaft" bekleiden sollten.
    Sie lassen nämlich die Doko mit der Aussage von UH enden: "Dann wenn ich zurück bin, werde ich mich nicht zur Ruhe setzen, das war es noch nicht."
    So weit so gut, wäre ja ein gutes und versöhnliches Ende mit dem Vorsatz gewesen diese Person wieder in die Gesellschaft aufzunehmen, auch weil er ja seine Strafe verbüßt hat...aber der letzte Satz als letzte Szene in der Doko hat das wieder zerstört und diese Doko entlarvt:
    [Blocked Image: http://fs1.directupload.net/images/150828/hruqdran.jpg]


    Obwohl faktisch richtig, hätte man sich dieses Ende der Doko sparen können, ein Ende das wohl noch einmal verurteilen wollte...einmal gezeichnet, für immer gezeichnet.

    „Let's Play A Game“

  • der grund, warum sie das bei ihm so dicke aufziehen, liegt doch auf der hand...
    es wurde doch eindeutig gesagt und das empfanden doch auch wir gewissermaßen so, dass hoeneß in der gesellschaft immer dieses bild eines unfehlbaren hatte, der für jeden da ist, was für alle macht, in jedem themenbereich was sagen kann uns stets über den dingen schwebt...


    sicherlich kann man nicht immer was dafür, wie einen die leute wahrnehmen, aber hoeneß hat da nunmal viel zu beigetragen, um so wahrgenommen zu werden...


    er war medial durchaus eine moralische instanz und gerade gegen ende hin wurde das imo auch immer schlimmer... hier eine talkshow, da nochmal was erzählen etc.


    alles schön und gut, nur muss man eben dann auch wirklich selbst frei von schuld sein und das ist als mensch einfach schwierig zu bewerkstelligen... insbesondere dann, wenn du so weit oben in der hierarchie stehst... da mache ich ihm auch keinen vorwurf draus... wir alle machen fehler, nur stehen wir alle auch nicht ständig mit erhobenem zeigefinger vor anderen... ich zumindest nicht...


    demnach ist diese abschlußeinblendung natürlich nochmal ein nackenschlag, aber einer, den sich uli leider auch hart erarbeitet hat...
    es gibt sicherlich auch genügend leute, die ihn ebenfalls immer aufrichtig und korrekt empfanden haben... sowas ist dann für diejenigen auch eine große enttäuschung...


    was will das also aussagen?...


    auch der über den dingen schwebende uli, ist nicht besser, als du und ich... nicht mehr, nicht weniger...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Hat er steht sogar hier im Thread.


    Manfred Breuckmann, Kommentator und Autor
    "Uli Hoeneß ist ein Patriarch. Er hilft dir, du darfst aber nicht widersprechen. Ich glaube, ganz tief steckt in vielen Deutschen doch noch die Sehnsucht nach einem guten Diktator und Uli Hoeneß, der käme dem schon entgegen. Er ist sehr sozial, rettet Vereine vor dem sicheren Tod, er hilft den Kranken und Schwachen, aber er entscheidet selbst, wann er dem Staat oder anderen Menschen Geld gibt."


    Natürlich ist das kein direkter Vergeich, aber die Anspielung ist kaum zu übersehen. Man muss Hoeneß ja auch keinen Heiligenschein aufsetze , aber zwischen einer Attidude " Wer nicht für mich ist , ist gegen mich" und einem Diktator gibt es dann noch riesige Unterschiede.


    Aber Manni ist erbrämlich. Im Westen nix neues.


    Generell war das ganze sicher besser als erwartet, aber gut war es lange noch nicht.


    Weiter ist auch nicht klar, welchen Erkenntnissgewinn das ganze dem Zusacheuer jetzt gebracht hat: Da kam jetzt nix vor- gerade aus dem Prozess- was vorher nicht bekannt war....


    "er war medial durchaus eine moralische instanz und gerade gegen ende hin wurde das imo auch immer schlimmer... hier eine talkshow, da nochmal was erzählen etc."


    Vor allem hat er in seiner eigenen Welt gelebt.
    Ein Konto in der Schweiz haben ist das eine (da es auch kein Schwarzgeld war, sondern ein Spekulationskonto ist das auch immer anders zu bewerten zumindest für mich)
    Aber sich dann in ne Talkshow zu setzten und über Steuerpolitik zu schmimpfen, dass erfordet schon nen große Portion Realitätsverust. und Chuzpe M.E.



    Btw. Die Nummer wo er für Schwann nen Koffer durch den Zoll schmuggelt, ist die erdacht?Oder gibt es dafür Quellen?

    0

  • Ich habs ja schon damals nach dem Urteil geschrieben. Wenn man in 10 Jahren zurückblickt kann es für den Verein auch ein unschöner, aber wichtiger Schritt bei der Abnabelung gewesen sein, die so oder so in diesen Jahren anstehen würde.


    Die Uli'schen medialen Wutausbrüche vermisse ich höchstens mal im Affekt wenn die Presse wieder komplett durchdreht und ich selber am liebsten was in Richtung TV ballern würde, aber bei ruhigem drüber nachdenken finde ich es so, wie es praktisch seit Sammers Antritt hier läuft, absolut top. Klare, unaufgeregte Statements wenn es wirklich was zu sagen gibt und kein unnötiges Blabla das Angriffsfläche bietet...selbst KHR kriegt das inzwischen meistens hin. Den Irrsinn der Medien pariert man mit einem süffisanten Lächeln...das ist für die das Schlimmste überhaupt.


    Nein ich vermisse den Medien-/Talkshow-Uli überhaupt nicht...aber der Präsidenten-Uli, der fehlt mir.

  • mich hätte auch mal interessiert, ob diese kurzen familienszenen und insbesondere die mannschaftsfahrten mit ex-spielern um kahn, jeremies, brazzo & co. auch erfunden waren, oder der wahrheit entsprachen!?...


    na ja... zumindest das kahn double war ja ziemlich perfekt getroffen... :D:D:D


    wie auch immer... dieser bericht zeigte aber eben durchaus auch den kollegialen uli, der nahe bei der mannschaft war und auch ordentlich mit den jungs witzelte...


    hätte man breuckmann und lemke weggelassen, wäre auch das letzte bisschen verbitterte hasspredigt beiseite gewesen...
    das war imo das ärgerlichste... dort 2 kandidaten zu wort kommen zu lassen, die insbesondere ihm nicht den dreck unter den fingernägeln gönnen...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • heisst ja nicht ich heisse das gut... muss halt nicht direkt der Schicklgruber gemeint sein, gibts genug andere Kandidaten. er hat ja was von gutem Diktator geschrieben wie auch immer gemeint


    keine Ahnung hab mir den sch@iß nicht angetan und sonst lass ich alles was medial von diesen Typen und Co kommt vorbeiziehen wenn es was mit FCBayern, UH, PG und sonst wem zu tun hat..

    0

  • Ich fand gestern die Aussage von Richter Heindl in der Urteilsbegründung ziemlich heftig - der Umstand, dass Uli eine (wenn auch formal unwirksame) Selbstanzeige erstattet hat, wurde einfach mit den Worten "womöglich wäre auch eine Steuer-CD der Schweizer Vontobel-Bank aufgetaucht" abzuschwächen versucht. Fakten, nämlich dass Uli selbst alles aufgedeckt hat wurden also mit reiner Spekulation zu entkräften versucht. Das hatte ich bei der Berichterstattung über den letzten Prozesstag so gar nicht mitbekommen.

  • das problem wird aber auch gewesen sein, dass man ihm die reue nicht wirklich abgekauft hat...
    selbst sein anwalt musste ja zwischenzeitlich eingreifen und sagen, dass er nicht so einen käse erzählen soll...


    auch die nummer, dass er angeblich kaum kontakt mit seinem "bankberater" hatte etc.


    also bei aller liebe... aber selbst wenn uli tatsächlich zocksüchtig wäre...
    wer glaubt denn bitte, dass er sich selbst so fahrlässig und desinteressiert verhalten würde, wenn er ansonsten in allen bereichen ein mr. 100% ist?...


    am ende zählt eben auch noch die glaubwürdigkeit des angeklagten und bei der summe, die dann plötzlich im raum stand, musste man auch gar nicht mehr groß überlegen, was das bedeutet...
    jedenfalls keine straffreiheit mehr...


    im großen und ganzen war das urteil völlig in ordnung... nicht zu hart, aber eben auch nicht zu milde...
    da er aktuell ja auch schon, ich meine, am wochenende zu hause verkehren darf und unter der woche tagsüber auch meist in unserem verein ist, wird das ganze sicherlich angenehmer zu gestalten sein, als gedacht...


    die mauern am abend erinnern ihn dann eben an seinen bockmist und wenn das auch hilft, quasi als therapie nebe
    bei seinem vermögen kann er darüber lachen, vorbestraft zu sein...
    interessiert am ende doch keine socke...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Das war ja wegen der Selbstanzeige, zu der er sich nach eigenen Angaben bereits ein halbes Jahr zuvor entschlossen hätte, aber die dann in einer Nacht- und Nebelaktion überstürzt zusammengezimmert worden ist, nachdem er von den Recherchen erfahren hatte.
    Wäre diese vollständig gewesen, wäre er ja - von der Nachzahlung abgesehen - straffrei ausgegangen. Ich möchte mir nicht ausmalen, was das für einen noch viel größeren Aufschrei gegeben hätte. Von daher war es schon richtig so, und wenn er nun mehr der Patriarch im Hintergrund ist, anstatt an der vordersten Front den Lautsprecher zu geben, dann ist mir das sogar sehr recht.