Uli Hoeneß

  • zB als Chef der Jugendabteilung wäre er mMn sehr gut aufgehoben da kann er auch viel bewirken und in die Wege leiten, natürlich mit fähigen Leuten an der Seite. er kann sich dennoch mal äussern aber als Privatmann, wird seine Wirkung ebenso nicht verfehlen...

    0

  • das eben kann passieren wenn jemand zocksüchtig ist...das ein ansonsten in allen Bereichen "Mister 100%" eben da außer Kontrolle ist....die lästigen Details auf Kontoauszügen oder Kontakte mit der Bank e.t.c. interessieren nicht, nur die Summe die zur Verfügung steht.


    Aber der Keks ist durchgekaut, darüber wurde schon fast bis zum Erbrechen schwadroniert, auch hier.
    Für mich hat ein UH zumindest was alle Bereiche betrifft die mit "seinem FCB" zu tun haben nichts an Glaubwürdigkeit eingebüßt. Und eben der Bereich der ihn vors Gericht gebracht hat, dafür hat er die Verantwortung getragen und da war die schlimmste Strafe sicher nicht die Inhaftierung.


    Zumal seine Strafe ja noch weiter geht im Hinblick auf die Gesellschaft und ich glaube nicht das ein UH über seinen Makel Vorbestraft locker lachen kann nur weil er genug Geld hat...gerade daran wird er noch lange zu knabbern haben und genau darum hat man diesen Satz "UH gilt ab dem 17 März 2014 als Vorbestraft" auch bewußt als letzten Satz dieser Doko gewählt, weil man das genau wußte und so einem UH noch mal richtig einen mitgeben konnte zurück in sein altes/neues Leben...damit der nicht vergißt wie/wo sein Platz in der Gesellschaft ist als Gebrannter.

    „Let's Play A Game“

  • Er könnte sich von mir aus auch nochmal zum Vize-Präsidenten wählen lassen (ohne Aufsichtsrats-Mandat), dann hätte er immernoch genug Einfluss, ohne im Focus zu stehen

  • Ich bin mir sicher, er wusste ganz genau, dass er da Steuern hinterzieht, zumal ich mir absolut nicht vorstellen kann, dass so jemand ohne Steuerberater seine Erklärung abgibt, als Gewerbetreibender wäre das gar unmöglich gewesen. Dem müsste er dann seine gesamten schweizerischen Aktivitäten verschwiegen haben, aber auch das wäre dann wieder kalkuliert.
    Letztendlich wollte er ja auch mit der Selbstanzeige heimlich, still und leise seine Schuld begleichen, ohne dass es an die Öffentlichkeit gerät. Wäre er damit durchgekommen, und hätte weiter den Moralapostel gespielt, wäre das an Heuchelei wohl nicht zu überbieten gewesen.


    Unabhängig von der Glaubwürdigkeit ist er in meinen Augen aber immernoch der beste Steuermann für den FCB, ich würde ihn gern wieder als Vize-Präsidenten sehen (ohne Aufsichtsrats-Mandat), wo er weiterhin enormen Einfluss nehmen könnte.

  • Es wird noch immer diskutiert, ob Hoeness mit Vorsatz gehandelt hat?


    Ich glaube, das ist entschieden.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Vize-Präsident ist Quark. Das Präsidentenamt ist ja eh eher ein repräsentatives, quasi eine Auszeichnung fürs Lebenswerk, entweder an der Spitze wo er hingehört oder garnicht. Wenn das Compliance-Geheule wieder losgeht, sollte man eher überlegen ob man nicht die zwingende Kombination von Präsidentschaft und AR-Vorsitz auflöst und dort zB den Finanzvorstand einsetzt.

  • dachte ich auch. alles die was davon verstehen haben bestätigt dass es bei dem volumen unmöglich war den überblick zu behalten. dass er millionen steuerschulden hat bei einem hohen verlust unterm strich ist absurd genug. aber eben gesetz und daher zu zaheln.


    wo ist eigentlich der teddy wenn an ihn braucht? schon wieder gesperrt?

  • Ja sicher, was meinst du woher diese himmlische Ruhe im Pep-Thread kommt? Momentan gibt's halt nichts zu meckern und der, der es immer erzwingen will, ist momentan ausgeschaltet. Also alles schön harmonisch, auch im Kaderplanung Thread :8

  • Dass er den Überlick verloren hat, oder ihn auch nie hatte, bestreiten wohl die Wenigsten, aber ihm war klar, dass er da Kapitalertragssteuer auf seine Gewinne hätte zahlen müssen. Dann wären die weiteren Gewinne wohl nicht mehr so hoch ausgefallen, und die Steuerschuld auch nicht, wäre unterm Strich für ihn sogar besser gewesen im Nachhinein.

  • ach tatsächlich? mir war nur aufgefallen dass er weg ist, kann aber auch mit urlaub zu tun haben. pep-fred habe ich nicht nur wegen ihm schon vor langer zeit aus der aboliste genommen und lese da nicht mehr mit.


    na dann halten wir ausschau nach neuen usern mit verdächtigem verhalten. nach spätestens 10 beiträgen wird er sich wieder zu erkennen geben. was war denn diesmal der grund für die sperre? gesamtkunstwerk oder etwas spezielles? und plant er schon den fcb vor den kadi zu zerren wie sein advokatskollege aus berlin damals?

  • Die Frage, ob diese Episode ernst gemeint war, habe ich mir auch gestellt. Sie ist um so schwerer zu beantworten, da das schauspielerische Niveau in dieser Szene die Grenze zur Lächerlichkeit deutlich gerissen hat, dieses verschwörerisch nickende Overacting war ja kaum zu ertragen.


    Breukmann hat einmal mehr unter Beweis gestellt, was für eine bemitleidenswerte, von Antipathie zerfressende Gestalt er ist, selbst Lemke hat es dagegen für seine Verhältnisse geschafft, sich halbwegs im Zaum zu halten.
    Dass ein Journalist UH unwidersprochen als "Clan-Chef" bezeichnen durfte, ist ein starkes Stück für sich.


    Bezeichnend fand ich die an mehreren Stellen aufblitzende Enttäuschung, dass der Verein nicht in der Sache mit drin hing. Wie ungleich noch größer wäre der Triumph für alle selbsternannten Richter und Henker in Sachen Anstand und Moral doch gewesen.


    Alles in allem eine Produktion, die die seit Jahren im steilen Sinkflug befindliche Qualität des öffentlich-rechtlichen Rundfunks deutlich bestätigt hat.

    Au jour dit, inéluctablement, ils seront réunis dans le cercle rouge.

  • findest du?...
    für mich kam der nicht weniger schmierig rüber...


    der hat da doch auch fiese klamotten vom stapel gelassen...
    solche typen halte ich ohnehin für noch viel gefährlicher, als die ollen pottschnauzen...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • Die Idee des Dokudramas und die Art, es zu gestalten, fand ich grundsätzlich sehr seriös und angebracht.


    Was mich ärgert ist, dass in den Beiträgen der einzelnen Interviews letztendlich zu undifferenziert benannt wurde, um welche Fragen es geht. Es kann nicht sein, dass Manni Breuckmann da einfach sagt: "Uli Hoeneß ist eine Person des öffentlichen Lebens, also muss er damit rechnen, dass seine Straftat auch diskutiert wird." Damit hat er ja grundsätzlich Recht - und dennoch kann es nicht sein, dass Details aus dem Verfahren gegen Hoeneß medial bekannt werden. Ich will Hoeneß nicht verteidigen oder schönreden, was da steuerlich gelaufen ist, aber ich hätte mir etwas mehr Ausgewogenheit gewünscht.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Das war wohl eine Sache der Erwartungshaltung, die bei mir in Bezug auf Lemke im maximal negativen Bereich angesiedelt war.
    Für gefährlicher halte ich Journalisten, die mit dem gesunden Volksempfinden oder dem was sie dafür halten und einer Gut/Böse-Schablone Profit machen wollen.

    Au jour dit, inéluctablement, ils seront réunis dans le cercle rouge.

  • Ich traue mich auch nicht drauf zu klicken...


    Hoffentlich floppt dieser kranke Mist so richtig. Ich befürchte aber, dass Deutschland viel zu geil darauf ist, es wurde einfach zu lange nichts mehr über Uli berichtet.

    0