Was kritisiert Ihr bei der Vereinsführung?

  • zum Threadtitel "was kritisiert ihr bei der Vereinsführung?"....


    meine Antwort: dass sie (zumindest UH und KHR) derzeit nicht führt, sondern geführt wird - und zwar mit dem Nasenring durch die Manege......

  • Unsere Mannschaft spielt "die Saison ihres Lebens" und unsere "Oberen" geben solch ein Bild ab! Es ist schon ein wenig traurig ...

    Deutscher Fußballmeister 2021

  • das mindert doch die sportlichen Leistungen nicht ein Jota.


    Meine Güte, seid ihr so abhängig von dem Urteil von Anderen?

    0

  • Hab ich geschrieben, dass das die sportliche Leistung schmälert?! Nein ...


    Urteil von anderen? Wieder nein! Das ist meine subjektive Empfindung. Nicht mehr, aber auch nicht weniger ...

    Deutscher Fußballmeister 2021

  • Na ja, dann ist doch alles im Lot, wenn mein Post nicht zutrifft. Dann bewertest Du die sportliche Leistung von uns und andere Meinungen sind egal.


    Irgendwie passt da was nicht.

    0

  • Offener Brief an Uli Hoeneß


    Sehr geehrter Herr Hoeneß,
    wir sind uns bislang noch nie vorgestellt worden. Unsere Begegnungen waren bisher auf rein visuelle Eindrücke in der Arena oder auf Mitgliederversammlungen beschränkt.
    Jedoch begleiten Sie und Ihr Lebenswerk, der FC-Bayern, schon Jahrzehntelang mein Leben.
    Und als Mitglied dieses Vereins nehme ich mir das Recht heraus, Ihnen diesen offenen Brief zu schreiben.
    Das was Ihnen zur Last gelegt wird, mag und kann ich nicht beurteilen. Ob Sie Steuern gezahlt haben und wie viel nicht, will ich nicht hinterfragen, das steht mir nicht zu. Ich will auch nicht gewichten in wieweit man das verwerfliche Tun mancher Politprominenz, Bankern oder scheinheiligen Priestern in Relation zu dem setzen soll oder kann, was Ihnen vorgeworfen wird.
    Es ist auch nicht mein Ding aufzuzählen, in welcher Weise Ihr Lebenswerk mit dem Fleck auf der Weste verrechnet werden kann, oder überhaupt sollte.


    Ganz sicher werden Sie selbst Ihr strengster Richter sein. Aber der falsche Weg ist in meinen Augen auch ganz sicher, sich von nun an in Sack und Asche zu kleiden.


    Sich selbst vom Präsidentenamt zu befreien.


    Oder, noch schlimmer, sich aus dem Präsidentenamt heraus komplimentieren zu lassen.
    Von einigen wenigen Sponsoren, die glauben, sie hätten in unserem Verein etwas zu sagen.
    Sich still und heimlich an den Tegernsee zu verzupfen.


    Das ist nicht der Weg des Uli Hoeneß den ich kenne. Ich kenne den Uli Hoeneß als Kämpfer. Und das erwarte ich von Ihnen. Kämpfen. Wenn Sie glauben, die Reputation des Vereines würde beschädigt wenn Sie Präsident bleiben, dann irren Sie sich.
    Wir Bürger sind es ja gewohnt, daß über unsere Köpfe und gegen unseren Willen entschieden wird.
    Aber als unser Präsident sollten Sie sich einzig uns alleine dem demokratischen Urteil der Mitglieder beugen. Und das ist ganz einfach der Wunsch, daß Sie unser Präsident bleiben.
    Na gut, zugegeben, da wird noch ein schöner Sturm aufziehen. Möglicherweise wird das Strafverfahren nicht so enden, wie wir uns das alle wünschen. Das Hornberger Schießen gibt’s ja auch nur in der Legende.


    Aber ich meine, besser der FC-Bayern wird von einem Präsidenten – auch aus dem Exil – regiert, wie kein Uli Hoeneß.


    Ich würde mir wünschen, daß dieser offene Brief von ganz vielen Usern unterschrieben wird.
    Herzlichst


    Roland Dießlin

    0

  • Yepp Dießlin,


    ein sehr schöner Beitrag.


    Ich stehe ebenfalls uneingeschränkt zum Uli.


    Ohne ihn ist der FCB für mich nicht denkbar, vor allem auch in menschlicher und fachlicher Hinsicht.


    Sollte er privat (!) einen Fehler gemacht haben, wird er dafür auch die Verantwortung übernehmen.


    Aber ich sehe keinerlei Gründe, warum er für den ihm vorgeworfenen Fehler von seinem Amt beim FCB zurücktreten sollte.


    Dem FCB hat er keinerlei Schaden zugefügt. Kurzfristigen Irritationen bei potentiellen Sponsoren steht die Gesamtleistung vom Uli gegenüber, die eindeutig zu seinen Gunsten ausfällt.


    Und auch die gegenwärtigen Sponsoren sollten sich vor Augen halten: Ein FCB ohne Uli ist nur noch die Hälfte wert. Und wer möchte schon seine aktuellen Verträge sehenden Auges entwerten?


    Von daher: Rücktrittsforderungen schaden dem FCB und seinen gegenwärtigen, mit langfristigen Verträgen ausgestatteten Sponsoren. Daher kommen derartige Forderungen in aller Regel auch aus bekannten - dem FCB feindlich oder neidisch gesinnten - Ecken.


    Ich wünsche daher von ganzem Herzen Herrn Hoeneß die Kraft, diesen Shit-Storm zu überstehen und sich nicht unterkriegen zu lassen.

    0

  • Also momentan bzw. die letzten Wochen gibt es sowohl medial als auch sportlich wirklich gar nichts auszusetzen. Besser könnte es gar nicht laufen. :8

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Ich kritisiere die Vereinsführung, weil die uns, Stand heute, noch nicht garantieren kann, dass wir dieses Jahr den Triple holen und im Anschluss daran, noch den UEFA Super Cup und den Weltpokal. Ausserdem fehlt mir jegliche Äusserung darüber, ob wir all diese Titel in den nächsten 5 Jahren verteidigen werden.


    Jetzt holen die Götze und höchstwahrscheinlich auch noch Lewandowski... was ja auch gut ist...


    ... und wo bleibt Messi? Wo bleibt Piqué? Wo bleibt Iniesta? Wo bleibt...


    ... verdammt, mit fällt spontan kein Name mehr ein...



    ... und das stößt bei mir besonders kräftig auf den Zeiger. Noch vor wenigen Jahren, wären mir spontan 100 Namen eingefallen und jetzt habe ich schon Probleme 5 Namen aufzuzählen, die für den FCB eine relevante Verstärkung bedeuten würden. Da wird, nachhaltig, kräftig an der Schraube gedreht... um die Ideenvielfalt/Träumereivielfalt der eigenen Fans auf NULL zu reduzieren/eizuschränken. Das ist Diebstahl geistlichen Eigentums!



    Sauerei, schämt euch!

    0

  • Seit jetzt seit ein paar Jahren sportlich endlich mal der richtige Weg eingeschlagen wurde, regen die bzgl. "Fanbetreuung" (das Wort passt eigentlich gar nicht) immer mehr auf, sodass tatsächlich auf den einen Schock der nächste folgt..


    Da wünsche ich mir doch wieder die alten Zeiten (mit weniger sportlichem Erfolg zurück). Damals gab es auch Restriktionen, ja, aber was war das schon zu jetzt? Dabei wäre es doch so einfach, in unser jetzigen Situation beides zu verbinden..
    Doch das ist Kommerzialisierung pur, die ganz eigene FC Bayern Art eben..


    Wenn keine Fahne mehr weht und deine Kurve nicht mehr lebt..


    Das ist nur leider kein Konditionalsatz mehr sondern bittere Realität Jetzt nixht einmal mehr auswärts!

    0

  • Man kann wirklich so gut wie gar nichts negatives über die Vereinsführung sagen. Nach 2001 wurden zwar viele Fehler gemacht, aber sie war es auch, die den Dampfer wieder auf Kurs gesetzt hat und nun sind wir wieder auf dem Thron Europas angekommen. Trotzdem finde ich es schade, dass Gomez für so wenig Geld abgegeben wurde und was das letze Interview von Rummenigge angeht, so hätte ich mir gewünscht, dass etwas vertraulicher mit Vereinsinternen Details umgegangen wird. Man hilft einem Götze nicht, wenn man die ganze Zeit betont, dass eigentlich Neymar der Wunschspieler von Guardiola war und man diesen erst mit den hiesigen Wetterbedingungen von Götze überzeugen musste...

    0