Matthias Sammer

  • Sammer hat kein Problem mit unbequemen Entscheidungen! Wenn er der Meinung ist, man muss sich sofort von Heynckes trennen, dann wird er das auch tun. Aber ich denke das wird nicht nötig sein. Falls aber doch, dann wäre Scholl eine interessante Interimslösung, insbesondere in Bezug auf Gomez :)

    0

  • Sorry ich hab da mal ne Frage - wofür ist denn bitte dann der Trainer da?
    Das ist doch wohl eher der Job des Trainers seine Spieler wieder auf Vordermann zu bringen. Das kann nicht die Aufgabe des Sportdirektors sein imo. Natürlich kann er einwirken und mal hier und da helfen. Aber sein Aufgabengebiet wird sich wohl eher darauf beschränken die Qualität des Kaders zu begutachten und zu verbessern.


    Weil es bringt ja nichts wenn er Robben und wem auch immer sagt wie toll sie sind wenn der Trainer aber nicht auf diese Spieler baut und anderen Spielern den Vorzug gibt. Da kommt man sich schnell ins Gehege. Das es sicherlich einen Austausch zwischen Mannschaft Sportdirektor und Trainer gibt ist keine Frage, ich denke das jetzt vor allen Dingen der Trainer gefragt ist die Spieler wieder aufzurichten. Und das gilt auch für die Neuzugänge und die Bankspieler. Da hat Jupp mehr als genug zu tun.

    0

  • Vor allem würde eine Entlassung auch garantiert nichts an der Freundschaft zwischen Heynckes und Hoeneß verändern. Das hat man damals bei seiner 1. Amtszeit schon gesehen. Die treffen sich, sprechen das kurz durch und dann wird Schafkopf gezockt! :)

    0

  • Sammer darf das überhaupt nicht entscheiden. Natürlich kann er seine Meinung sagen und wird dann auch gefragt, wenn die Entscheidungsträger das in Erwägung ziehen. Das war es imo aber auch schon.


    Aber nach allem was in der Presse stand, liegt das überhaupt nicht in seinem Kompetenzbereich.


    Alles nachlesbar.


    Und Scholl muss sich erstmal Meriten als Trainer verdienen. Mit dme Mund ist er schon mal da, wo er als Trainer noch hin muss.

    0

  • @matze
    Zu Gomez ist Scholl im Grundsatz sehr positiv. Er hat es ja nun ausführlich erklärt wie seine flapsige Äußerung gemeint war. Natürlich muss Mario mehr im Spiel tun, sich mehr beteiligen.
    Du glaubst doch selbst nicht, dass ein Scholl den hier absägen kann...

    0

  • Als Sportvorstand ist er aber auch für den sportlichen Aufgabenbereich Verantwortlich und wenn es nicht gut läuft, wird er auch bei der Trainerfrage was zu sagen haben...ist ja nicht umsonst direkt im Vorstand.

  • :) Das meinte ich auch nicht, aber ich stelle mir schonmal die Medien vor, wenn es zur Interimslösung Scholl kommen würde.


    Ich glaube die Beiden haben persönlich nicht das geringste Problem miteinander.

    0

  • Zitat @davor
    Sorry ich hab da mal ne Frage - wofür ist denn bitte dann der Trainer da?
    Das ist doch wohl eher der Job des Trainers seine Spieler wieder auf Vordermann zu bringen. Das kann nicht die Aufgabe des Sportdirektors sein imo. Natürlich kann er einwirken und mal hier und da helfen. Aber sein Aufgabengebiet wird sich wohl eher darauf beschränken die Qualität des Kaders zu begutachten und zu verbessern.

    ==================================


    Richtig, genau so hat es UH auch gesagt.
    Dazu kommt noch der ganze Jugendbereich, für den er hauptverantwortlich sein soll.

    0

  • @coma, ich glaube auch in keinster Weise daran, dass MS auch nur theoretisch als Interim eingeplant ist. Die Risiken dafür sind viel zu hoch, außerdem ist seine bisherige Trainer-Leistung alles andere als überragend.
    Vielleicht stünde er für sowas wie die letzten 5 Spiele wie Jonker und JH zur Verfügung. Sprich einer Mission, in der man nicht viel verkehrt machen kann, weil der Vorgänger eh alles in einem kompletten Scherbenhaufen hinterlassen hat und die Spieler einfach glücklich sind, dass er weg ist. Und wenn's schiefgeht, hat man nicht viel verloren, bzw. kann die Schuld auf besagten Vorgänger schieben.


    Aber für einen längeren Zeitraum wird man Sammer mit Sicherheit nicht auf dem Cheftrainerposten sehen, davon bin ich zu 100% überzeugt.
    Sollte die Mission Jupp tatsächlich im Winter scheitern, dann wird man sich mit Sicherheit einen "richtigen" Interimstrainer holen, oder vllt Scholl diese Funktion übertragen.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Wenn Sammer etwas macht, dann macht er es richtig. Und wenn Sammer der Meinung ist, man muss sich von Heynckes vor dem Saisonende trennen, dann kannst du einen drauf wetten, dass Heynckes entlassen wird.

    0

  • Auch wenn das hier sicherlich in der Masse der Beiträge untergeht, möchte ich dem aufmerksamen Leser nicht die heutige Perle aus der Printausgabe der SZ vorenthalten, mit einer toll recherchierten Point am Schluss:


    Mit geradezu voyeuristischer Neugier verfolgt nun die Konkurrenz, ob die Münchner Pläne aufgehen. Es ist ja nicht gerade wenig, was sich die Bayern von ihrem neuen Sportchef versprechen. Einerseits soll sein Überblick über den Talentemarkt verhindern, dass der FC Bayern künftig wieder zwölf Millionen für überreife Profis wie den Ukrainer Anatoli Timoschtschuk verschwendet, wenn er für ein Zehntel der Summe den frischen Oberbayern Lars (oder Sven) Bender haben kann; andererseits soll der Jugendpfleger Sammer aber auch sein Talent zum Rumpelstilzchen nutzen, um jene Elf straff zu führen, die nach Meinung der Klubverantwortlichen das Elfmeterschießen des Champions-League-Finales in erschreckender Passivität über sich ergehen ließ. Zwar haben ein paar Spieler durchblicken lassen, dass sie sich ein wenig straffere Führung auch beim Trainer Heynckes gut vorstellen könnten, aber die Analyse der Bosse hat die Verantwortung eindeutig beim Ex-Sportchef Nerlinger deponiert. Ach ja, und den neuen Trainer muss er natürlich auch noch finden, jenen Mann, der Heynckes im Sommer 2013 nachfolgen soll.
    Matthias Sammer stammt aus Sachsen, er hat erfolgreich für den neuen Feind aus Dortmund gespielt, dennoch erkennt Uli Hoeneß in ihm das Bayern-Gen. Als Spieler war Sammer ein Siegertyp, als Sportdirektor hat er mit dem DFB-Nachwuchs zahlreiche Titel gewonnen, nur eine Disziplin liebt er nicht so besonders: Als die deutsche Nationalmannschaft im Halbfinale der EM 1996 gegen die Engländer ins Elfmeterschießen musste, verzichtete der beste Spieler: Matthias Sammer.

    0

  • Natürlich :) Die Trainerfrage dürfte ja wohl klar im sportlichen Bereich angesiedelt sein. Er soll den neuen Trainer finden und verpflichten, also ist er natürlich auch für den aktuellen Trainer zuständig.
    Wer soll es denn sonst tun?


    Wie kann man sowas anzweifeln???

    0

  • Da hätte ich mal gern die Quelle.
    Mit Sicherheit gehört die Trainerfrage nicht in den Kompetenzbereich von Sammer, das zu entscheiden.
    Das wird imo weiter der Vorstand, der Präsident, natürlich unter Hinzuziehen von Sammer, entscheiden.


    Sammer steht da imo am Ende. Sein Wort wird gehört werden, aber das war es. Er entscheidet das nicht.
    Und wenn UH sagt, Jupp bleibt, dann bleibt der.

    0

  • Natürlich entscheidet da der gesamte Vorstand mit, aber es ist Sammers Aufgabe den Trainer zu verpflichten und dann eben auch zu entlassen. Solche Entscheidungen sind immer eine Abstimmung des gesamten Vorstandes. Ich habe ja auch nicht geschrieben, dass Sammer das alleine entscheidet. Aber er ist am Ende dafür verantwortlich den Trainer zu entlassen und den neuen zu verpflichten. Und da er das gesamte sportliche Konzept entwickeln soll von Jugend bis zu den Profis, sucht er natürlich auch den Trainer, der in das Konzept passt. Alles andere würde doch überhaupt keinen Sinn ergeben!

    0

  • riel, das muss nirgendwo stehen. Natürlich ist der Sportdirektor der 1. Vorgesetzte vom Trainer, das hat selbst ein vGaal über Nehrlinger gesagt. Der Manager ist für den Trainer verantwortlich und das ist eben Sammer und Heynckes.