Matthias Sammer

  • Auf jeden Fall! Und gleichzeitig war ich auch etwas überrascht, manche Reaktionen waren richtig humorvoll, was ich von ihm bisher eigentlich gar nicht so kannte.


    Am besten fand ich als er auf die Frage vom Sport1-Deppen Ortlepp reagiert hat:
    War so ein bisschen nach dem Motto: Mein erster Tag und schon packt der Ortlepp die hartnäckige Peitsche aus oder etwas reininterpretiert von mir: Am 1. Tag geht mir der Vogel schon auf die Nerven! :)

    0

  • Man muss Sammer auch die nötige Zeit geben. Änderungen im Nachwuchs - oder Scoutingbereich machen sich sowieso eher langfristig bezahlt.


    Ich denke, sein Einfluss auf diese Saison kann noch gar nicht soo hoch sein. Es wird ein neuer Mittelfeldspieler gesucht. Natürlich geht allein durch seine Ausstrahlung und Präsenz ein Ruck durch den Verein. Diesen Effekt sollte man nicht unterschätzen. Der wird der Mannschaft eine klare Ansage machen.


    Den großen personellen Umbruch erwarte ich erstmal nicht. Vielleicht im kommenden Jahr, wenn ein neuer Trainer installiert werden sollte. Jeder Coach bringt nätürlich eigene Vorstellungen mit. Also kann es durchaus sein, dass einige Spieler in dieser Saison auf ''Bewährung'' spielen.

    0

  • Ich habe seit gestern Abend bis soeben versucht, "ein Haar in der Suppe" bei der Verpflichtung Sammers zum Sportdirektor mit Vorstandsrang zu finden.


    Ich habe keins finden können. Diese Personalentscheidung macht für mich nach vielen Jahren der Ver(w)irrungen Sinn.


    Selbstverständlich wird er die schwierige Zukunft nicht alleine meistern können. Seine Meßlatte ist ab sofort unendlich hoch. Von ihm wird ab sofort wahrscheinlich Übermenschliches erwartet werden.


    Ossi, Ex-BvB, Shice-DFB usw ... Posts in dieser Richtung durfte ich soeben in diesem Thread lesen. Das ist aber nur der normale Lauf der Dinge. Eher geschenkt.


    Sehr viel wichtiger ist, daß beim FCB, vor allem bei den Verantwortlichen, ab sofort ALLE an einem Strang ziehen. Es braucht auch keine Belehrungen eines Kaiser Franz durch seine Hauspostille mit den 4 großen Buchstaben.


    Bei Regierungschefs und Ministern wird zumeist nach 100 Tagen eine erste Zwischenbilanz gezogen. Einigen wir uns doch darauf. Danach kann man gegebenenfalls immer noch auf ihn draufhauen.


    Es ist legitim, Sammers Werdegang nach dessen aktiver Fußballerzeit mit denen von Kahn oder Effenberg zu vergleichen. Nur nimmt es für mich lustige Züge an, wenn hier ernsthaft kundgetan wird, daß Kahn oder Effenberg die bessere Alternative gewesen wären, da sie ja schon beim FCB gespielt haben oder weil sie sich als hochrangige Fußball-Kommentatoren bewährt haben.


    Für mich ist die Verpflichtung von Matthias Sammer das sportliche FCB-Highlight des Jahres 2012. Es ist alles angerichtet für den Weg in ruhigere und erfolgreiche FCB-Zeiten, die mittelfristig neben den damit verbundenen Titeln auch eine Spielphilosophie bzw. den berühmten "roten Faden" erkennen lassen.

    Wenn mir Likes wichtig wären, wüsste ich, was zu tun ist.

  • Realistische Einschätzung, aurelion


    Ich stelle doch bei einigen posts fest, daß mit der Installation Sammers fälschlicherweise eine (sofortige) Änderung der Rasenvorstellung des Teams drastische Änderungen erleben wird.
    Das wird so nicht der Fall sein. Denn diese Aufgabe obliegt nach wie vor dem Trainer. Dieser wiederum heißt nicht Sammer.

    0

  • Er macht das, was ein Vorstandsvorsitzender eben macht. Verhandlungen führen, den Verein repräsentieren, Vorstandsitzungen führen und und und. Da gibt es noch Unmengen an Dingen, die ein Vorstandsvorsitzender zu tun hat.


    Zudem kann ich mir vorstellen, dass er auch bei Verhandlungen um Ablösesummen direkt miteingebunden ist, da was das betrifft Sammer ja bisher noch keine Erfahrung hat, bzw. Rummenigge zu den meisten Clubs in Europa sehr gute Beziehungen hat.

    0

  • Sorry Leute,


    dass jetzt viele hier glauben, dass Sammer Guardiola für nächste Saison an Land ziehen wird, das sehe ich nicht bzw. ich hoffe, dass es nicht dazu kommen wird!


    Ich mag Barca und sein Spielstil, aber Guardiola hat außer Barca noch nix gesehen von der Fußballwelt, der muss erstmal beweisen, dass er auch bei einem Verein, dessen Philosophie nicht derer von Barca ist, zu ähnlichen Erfolgen führen kann. Deshalb sehe ich ihn (noch) nicht als den Heilsbringer für den FCB!

  • So, jetzt gibt's noch ein LOB für das letzte post vom Raben, bei dem ich selten in den letzten 450 Jahren so viel Zuspruch für ne personelle Veränderung beim FCB registrierte,:), und dann gehts ab in die Kiste.
    N8 !

    0

  • ich glaube der rabe hat noch nie irgendwas gut gefunden :8


    es sei denn man versteht schalke ;-)


    kommt im wald eine fee zum bvb fan und sagt: Du hast einen Wunsch frei. Ich wäre gern unsterblich, sagt der BVB Fan. Das geht nicht, sagt die Fee, aber alles andere geht.
    OK, dann will ich so lange leben bis Schalke Meister wird, sagt der BVB Fan.
    "Du kleine Drecksau, du" sagt die Fee. :D

    4

  • Hmm...ich glaube nicht, dass er schon nach 1-2 Monaten solche Dinger reißen muss bzw. wird. Vor allem einen namhaften Abgang halte ich für unrealisitsch. Man stelle sich mal vor, wenn die ohnehin schon (erwartet) schwierige Saison dann nach einem Abgang von - sagen wir mal mal extrem: - Schweinsteiger komplett in die Hose geht...Er wird doch zerrissen. Das wird er sich nicht antun, das werden die Bosse nicht zulassen und ich glaube nicht, dass man so schnell so eine wichtige Entscheidung treffen MUSS, um eine Statement zu hinterlassen.


    Das wird frühstens nächste Saison geschehen.


    Und zu Martinez: Hm...wer weiß schon so genau, wie lange der Mann schon involviert ist...Und im Endeffekt werden die MEdien diesen Transfer eh ihm zuschreiben. In der breiten Öffentlichkeit hätte er seine Duftmarke.

    0

  • Hier der Link.
    http://www.sky.de/web/cms/de/b…fort-erfolgreich-sein.jsp


    Ich finde, das Interview sollte einige Erden, die jetzt Übermenschliches von ihm erwarten...diese...ich sage jetzt mal...Übertreiber werden dann auch in die andere Richtung aus purer Enttäuschung übertreiben. Die Enttäuschung bei solchen Sachen resultiert aber meist aus eigener Erwartung, die man sich überschwänglich aufgebaut hat.


    Bestes Beispiel ist doch derzeit das Ding mit Dzeko/Mandzukic...Ich hoffe ja, dass es zu MS nicht zu sowas kommt, aber ich wette egtl darauf, dass es unvermeidbar ist.

    0

  • Man merkt da auf jeden Fall Geradlinigkeit. Kein Wort zu viel, keine Polemik, keine Sprüche. Ich lege auf jeden Fall auch Hoffnung in ihn.


    Aber wie MS schon selber darin sagt, man wird sicgh jetzt zwar mit dem IST-Zustand befassen, aber vor allem die Jugendabteilung eine zukunftsorientierte Aufgabe ist...ähnlich mit der Kaderentwicklung...er ist relativ spät eigestiegen...Überlegungen ohne ihn wurden schon getroffen und teilweise umgesetzt. Obwohl hier auch die "Augen und Ohren offen gehalten werden", verfalle ich nicht in die Illusion, dass da ganz große und konzeptverändernde Sachen passieren. Und schließlich der TRainer, der noch explizit von ihm gelobt wird...Da sollte man auch nicht glauben, dass er ihn mir nichts, dir nichts absägen oder untergraben wird.


    Das sind alles Dinge, die die Erwartungshaltung an ihn realistisch halten sollen, damit man selber nicht enttäuscht wird und dann aus dieser heraus ins zu schnelle Bashen verfällt.

    0

  • Ich denke auch, dass die größeren Veränderungen erst nächste Saison mit einem neuen Trainer kommen werden. Jetzt gilt es einfach für ihn das Optimum aus der momentanen Situation und aus dem IST-Zustand zu machen. Seine wirkliche Handschrift auch in der Mannschaft wird man dann mit dem neuen Trainer nächste Saison erst deutlich sehen können.

    0

  • Trotzdem haben wir jetzt mit MS (omg :D ) einen öffentlichen "Motivator", der unseren Jungs auch mal einheizen wird (nicht unbedingt im negativen Sinn "draufhauen", sondern positiv "pushen").

    TRIPLE 2020 - DANKE JUNGS