Matthias Sammer

  • Zur Autorität - wann hast du die denn gegenüber deinen Spielern, wann nehmen die dich ernst bzw. nehmen dir alles auch ab. Zum "für den Erfolg kämpfen" gehört sicherlich auch ein "an den Erfolg glauben"... - gerade das vermittelt ja Klopp an seine Spieler... - zumal er eben taktisch nicht auf den Kopf geflogen ist bzw. die Spieler sehen, dass seine Taktiken wirken - daher folgen sie ihm eben auch.


    Dass man kein Spiel drehen kann, liegt m.E. auch daran, dass die Spieler eben auch nicht die Erfahrungen haben, dass man Spiele drehen kann. Wenn mir das öfters mal gelingt - auch durch eine Menge "Bayern"-Dusel, dann kämpfe ich auch darum und glaube, dass es klappt - und kann dann eben derartiges erzwingen.


    Ich denke, dass Heynckes diese Autorität nicht hat - er hat sie quasi nur auf dem Blatt durch seinen Rückhalt UH - aber hat er sie aufgrund seines Alters oder seiner Erfahrung?


    Ribery lebt gut mit ihm, weil er so einen Freifahrtschein hat - Kroos, weil er gefördert wird - was ist aber mit dem Rest...

    0

  • Mir ist Erfahrung über Titel lieber als Erfahrung über Niederlagen ;-) Außer natürlich die Niederschläge führen zu einem Nachdenken seiner Tat und somit auch zu anderen Handlungen. Aber bei Heynckes wird es langsam eng mit den überdenken seiner Art für die Zukunft...

  • Bei der Autorittät liegen die Dinge wieder anders, als bei der Erfahrung, Titel-Erfahrung ist da im Ansehen bei einem Starensemble natürlich hilfreich, vor allem wenn man keine natürliche Autorität mitbringt. Jeder Top-Trainer gewinnt irgendwann seinen ersten Titel bei einem Starensemble, oder?


    Ich glaube, dass ein Matthäus (bei einem fiktiven Amtsantritt als Trainer vor einem Starensemble) und ein Guardiola von den Starspielern völlig unterschiedlich bewertet werden würden, trotz ihrer Titel als Spieler, wo Matthäus sicher mehr vorzuweisen hat...


    Jupp Heynckes hat mit Sicherheit Erfahrung, vor allem Lebenserfahrung. Aber hat er auch die Qualitäten eines modern denkenden Trainers?
    Auf mich wirkt er so, als wäre er gedanklich in den 70er und 80er Jahren stehengeblieben.


    Seine Kabine wurde mehrfach durch den Vorstand "gestürmt". Die Mannschaft hat taktische Dinge bechlossen. Der Präsident setzt ihm einen sich einmischenden Sportvorstand vor die Nase...


    Soll sich doch jeder seinen Teil denken...

    0

  • Der Beitrag hat eine Menge Aussagen, bei einigen steht die Quelle gleich dabei.


    Wenn Du jetzt auch noch scheibst, wofür Du eine Quelle willst?!...


    Du bekommst sie.

    0

  • Ich glaube es war offiziell nur der Kabinenvorraum ;-)
    Aber ich sehe es ja ähnlich. Sammer gibt inzwischen den Ton an und der Jupp spurt eben. Warum er das tut? Ich habe dafür keine Erklärung. Ich habe selten erlebt, dass sich ein Trainer so dermaßen entmannen lässt und das Spiel auch noch mitspielt. Das kann doch unmöglich die Gier sein, nochmal den Vertrag abzusitzen, denn so schätze ich Jupp wirklich nicht ein. Einen Titel wird man eh Sammer zuschreiben und wenn es schief geht, ist Jupp allein der Depp. Ich verstehe es einfach nicht.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • ich verstehe nicht, weshalb man anhand von gesprächen auf der trainerbank zw. heynckes und sammer darauf schließen kann, daß sich sammer bereits in die trainerarbeit einmischt?
    da wird mir ein bißchen zuviel hineininterpretiert.
    das jupp keine dauerlösung sein wird, auch für sammer, steht auf einem anderen blatt....

    0

  • dreydel


    Kabinenvorraum war das mal mit UH, was Robben bestätigte, weil er dort massiert wurde...
    Später war es dann die Kabine..., muss Februar gewesen sein, als die Mannschaft sich nach den Vorstandsansprachen zusammensetzte und das Rochieren beschloss... *lol*

    0

  • Du beantwortest Dir Deine obige Frage doch selbst.
    Wenn Du dafür jetzt eine Quelle wolltest und selbst von Interpretation, also Deiner und der von anderen redest, dann geht es hier um persönliche Meinungen, oder?


    Und ich habe es an den Vortagen schon geschrieben. Für mich ist die Grenze, dass ein sportlicher Supervisor sich intern immer wieder den Trainer ranholt, um mit ihm seine Beobachtungen und konstruktiven Vorschläge zu diskutieren. Intern...


    Was läuft hier gerade ab:


    Sammer weiß selbst, denn er kennt das Geschäft, dass auf alles Open Air Kameras, Teleobjektive und Mikros gerichtet sind. IMO nutzt Sammer das, um sich zu positionieren. Sowas macht man in den ersten Tagen und Wochen. Sammer redet jetzt schon massiv mit den Spielern. Für mich ist das Aufgabengebiet des Trainers. Aber auch das ist natürlich Definitionssache. Aber alles was Sammer macht und zwar öffentlich, läßt Jupp wie einen kleinen Schulbua daneben aussehen. Gut da kann Sammer nichts für...
    Die Spieler sind nicht naiv, merken, wo das Feuer, die Leidenschaft, der Wille und die Begeisterung brennt, wem sie da zuhören müssen und wem nicht.


    Jetzt stell Dir mal vor Heynckes würde mit gleicher Leidenschaft zurückargumentieren, dann brennt die Säbener...


    Was aber Jupp Henckes macht, ist die forschen Attitüden Sammers klein zu reden, so als wäre alles selbstverständlich. Für mich büßt Heynckes in diesen Tagen extrem an noch vorhandenem Profil ein...


    Für mich ein Abschied auf Raten...

    0

  • ich hoffe irgendeiner IRGENDEINER schafft es unser Stammpersonal zu motivieren....ich glaube das dürfte auch Sammer klar sein , ist unser grösstes problem:-[
    ich mache mir grad bei Schweinsteiger enorme Sorgen.

    Das leben is kein Ponyhof :D

  • Man sollte dieses JAhr keine Wunderdinge von der Sammer Verpflichtung erwarten. Die richtigen Ergebnisse werden erst die nächsten Jahre kommen.

    Uli Hoeneß beim DOPA am 24. Feb. 2019
    „Wenn ihr wüsstet, wen wir für die neue Saison schon sicher haben!“

  • Motivation schön und gut (Sammer), letztendlich braucht man auch fussballerische Qualität um Titel zu gewinnen. Da müsste man mMn. nach den Hebel weiter ansetzen. Bei uns dreht sich mehr das Personalkarussell, neben dem Platz, wie AUF DEM PLATZ.

    0

  • Imo ist man allgemein zu sehr auf Personenkarussell fokussiert, als dass man sich Gedanken darüber macht, über Spielanlage und taktische Variabilität mit einem exzellenten, ausgefeilten Training aus dem Kader was zu machen...

    0

  • Aber das Personal ist beim FCB doch schon immer wichtiger als jede Taktik.
    Uli hält von Taktik doch noch weniger als vom Internet.
    Also was erwartet man da noch.
    Die Herren sind bestimmt 100% davon überzeugt, dass mit Sammer alles gut wird.
    Da kann Heynckes der Trainer bleiben und die Startelf identisch sein.

    0

  • hier muss ich dir recht geben.... ich hoffe, dass MS es fertig bringt, das dem JH zu "verklickern"....


    wir haben einen guten Kader, und mit entsprechendem Training, entsprechender Taktik usw kann man da ein echtes Team draus machen.... mit Spielern die bestimmte Maengel haben (z.B. das langsame Umschalten von TK, oder der langsame Spieaufbau vom Gustl) muss man halt einzeln an diesen Dingen arbeiten....


    Und die Spieler muessen wissen: Wer es nicht bringt, kann gehen....

    0

  • Apropos Motivation: Ich habe gestern einen interessanten Aspekt bezogen auf unser CL-Finale aufgegriffen. Dieses Finale an sich ist eig. der ultimative Spiel im Vereinsfußball für jeden Spieler. Das allein sollte schon genug Anreiz darstellen. Findet dieses Finale zudem noch im eigenen Stadion statt, dann MUSS man spätestens da bis in die Haarspitzen motiviert sein. Ich schreibe das, weil wir uns einig darüber waren, dass in gewissen Situationen einfach die letzten Prozentpunkte gefehlt haben! Denkt mal drüber nach...

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Motivation war da imo genug da. Die Überlegenheit war auch da. Chancen gab es auch genug.


    So und da fängt die Kritik doch im Prinzip erst an:


    - Abschlussschwäche
    - Keinen Allerwertesten in der Hose beim Elfer-Schießen. Verweigerung zu schießen.
    - Das Verhalten des gegnerischen Torwarts beim Elfer-Shooting wurde im Vorfeld nicht analysiert und man hat dieses auch nicht trainiert, simuliert und Spieler geschult...
    - Die Winner-Mentalität hat gefehlt, für mich noch mal ein Sahnehäubchen mehr als nur Motivation, da kommt die Persönlichkeit zum Tragen.

    0

  • Dieses Elfer-Schießen hätte doch nie und nimmer mehr stattfinden dürfen, wir hätten den Vorsprung einfach über die Zeit retten müssen, oder den Elfer in der Verlängerung versenken müssen. Elfer-Schießen ist größtenteils Glückssache, und unseres war nach Gladbach und Real aufgebraucht. Es hätte niemals dazu kommen dürfen.

  • Der Sammer ist der Wahnsinn. Da soll Mandzukic vorgestellt werden und er ist derjenige der ein Präsenz zeigt. Wie der redet und sein Humor einfach göttlich. Einer der nicht nur tacheless spricht. Bin mal gespannt was da mit der Jogi Sache ist was er gemeint hat vor dem Italienspiel. Da wird sicherlich ne Bombe platzen. Bin schon gespannt

    0

  • Wobei wir bei dem Elfmeterschießen von vorneherein im Nachteil waren, es ist statistisch belegt dass die Mannschaft die aus psychologischer Sicht mehr zu verlieren hat, auch eher verschießt. Von daher war das "Finale dahoam" und der Spielverlauf nicht vorteilhaft...

    0