Matthias Sammer

  • Wir kennen doch alle Ulis Story. Der FcB war - als er anfing - ein Verein unter vielen.
    Sicherlich mit einer überragenden Historie, sicherlich mal in der Lage, deutscher Meister zu werden, aber eben nichts Herausragendes. Nicht national und in Europa schon gar nicht.
    Nicht umsonst musste damals ein Transfer wie der von Kalle den Verein "retten", nicht umsonst hieß es, dass man mit dem Transfer von Lerby ein großes Risiko eingegangen ist.


    Von da ab ging der Weg nach oben. Langsam, mit Rückschlägen, aber stetig.


    ME wird die Phase rund um die Jahrtausendwende gnadenlos überbewertet, was den Wert des Vereins angeht. Wir waren damals sportlich ein Spitzenteam, aber der Verein war noch kein Spitzenverein. Weil wir finanziell damals eben nicht mit den Großen mithalten konnten.
    Sportlich waren wir da nur deshalb - kurzfristig - oben, weil wir im Management brutales Glück hatten. Jede Entscheidung dieser Phase, angefangen beim Trainer über praktisch kostenlose Kaderauffüller wie Brazzo, Zickler und Jancker bis hin zu den eher moderat teuren BuLi-Star-Transfers wie Elber und Effe schlug nicht nur ein, sondern übertraf die Erwartungen deutlich.


    Dennoch waren wir damals eben noch lange kein Verein, der wirtschaftlich mit den Größen wie Real mithalten konnte. NIcht umsonst waren doch die Diskrepanzen zwischen deren Gehältern und Toptransfers (Zidane für ich glaube 70+ Mio DM) riesengroß zu unseren (vermutlich Elber mit 12 Mio DM).
    Daher war es einfach nur logisch, dass wir in den Folgejahren eben wieder auf die "normale" Spur zurückgingen, in der es eben langsam, aber dafür stetig, aufwärts ging.
    Heute dagegen sind zwar immer noch Unterschiede da, aber die sind lange nicht mehr so deutlich angesichts von Spitzentransfers im Bereich von 40 Mio und Gehältern an der 10 Mio-Marke.


    Da wir grundsätzlich schon den Anspruch haben sollten, einen sportlich besseren Job zu machen als Real, was Kaderplanung und Zusammensetzung angeht, sind wir eben mittlerweile mit denen auf Augenhöhe oder sogar leicht darüber. Das geht aber eben nur, weil wir finanziell so erheblich aufgeholt haben.
    Das ist mE der Status Quo. Von diesem aus zu starten ist natürlich eine ganz andere Geschichte als Anfang der 80er, wo wir Spieler verkaufen mussten, um das finanzielle Überleben des Clubs zu sichern.
    Und von dieser Basis aus gesehen muss natürlich auch der Anspruch sein, deutlich öfter den absoluten Olymp zu erklimmen.

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Ich denke nicht, dass er mit dieser Aussage den Präsidenten kritisieren wollte. Es muss ganz klar unser Anspruch sein, in jeder CL-Saison konkurrenzfähig zu sein. Das wollte er damit wohl zum Ausruck bringen. Ein CL-Titel (bzw. Pokal der Landesmeister) in den letzten 30 Jahren ist aber tatsächlich ziemlich wenig. Nun muss man natürlich jedes Endspiel differenziert betrachten. Der Manager steht nicht auf dem Platz. In den 80er-Jahren wurde trotz Überlegenheit gegen Aston Villa und Porto verloren. Hier sind Parallelen zu den Finalniederlagen gegen Man. United und Chelsea sichtbar.


    Klar, nach dem letzten CL-Titel gab es eine schwächere Phase. Wobei man ganz klar sagen muss, dass es ''Dürreperioden'' durchaus geben kann. Real Madrid wartet seit über 10 Jahren auf ein Finale, Barca war von 1992-2005 auch nicht besonders erfolgreich. Um diesen Titel zu holen, muss wirklich alles passen, aber wir haben als Topclub natürlich alle Möglichkeiten, um den Trainern perfekte Rahmenbedingungen zu schaffen. Nun haben wir wieder eine Mannschaft, die eine Ära prägen kann. In den letzten drei Jahren stand man schon zweimal im CL-Finale. Mit Guardiola wurde ein Toptrainer geholt. Das sind sehr gute Aussichten für die nächsten Spielzeiten.

    0

  • ich würde nicht sagen, das es lächerlich war, ich würde sagen, er hat einfach fehler gemacht. aber das er was kann sollte angesichts der stärke der nationalmannschaft jedem klar sein. ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie es vor der wm 2006 war, da war deutschland im fussball nicht das, was es heute ist. und das es 2006 nicht an klinsmann gelegen haben kann hat glaube ich die zeit bei den bayern gezeigt :-)

    0

  • finde ich nicht, ich finde, das drückt einfach den anspruch der bayern aus. davon abgesehen bin ich mir sehr sicher, das UH auch gerne öfter die CL gewonnen hätte :-))) ob man es dann am ende schafft bleibt abzwarten, aber vornehmen sollte man sich das doch trotzdem..!

    0

  • Ich fand seine Aussagen klasse!


    Denke, dass das genau die richtigen Worte waren die unsere Spieler brauchen. Denn an die eigene Stärke erinnert zu werden ist gegen Barca sicherlich nicht nachteilhaft, da man ansonsten bei zu viel Lobhuldelei des Gegners vllt nicht genug Selbstbewusstsein aufbringen würde.
    Es ist doch nun mal so, dass Barca zwar die dominierende Mannschaft der vergangenen Jahre ist und im Zweifel bis zum Gegenbeweis Topfavorit bleibt, wir aber diese Saison Leistungen gebracht haben, die uns nicht zum nahezu chancenlosen Außenseiter machen. Von daher alles in Ordnung... ;)

    0

  • Sind die Fußballmanieren tasächlich in Deutschland schon so "weichgespült" das ein FCB nicht von sich überzeugt davon sein darf ins Finale zu kommen? ;-)

    „Let's Play A Game“

  • http://www.sueddeutsche.de/spo…erostuhl-im-tor-1.1652646


    Sitzung beim FC Bayern. Thema: Wie kriegen wir die entschiedene Bundesligarunde rum? Wie feiern wir nicht? Wie halten wir die Mannschaft frisch für den eigentlichen Bringer Champions League? Anwesend bei der Sitzung: Sportvorstand Matthias Sammer, Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, Präsident Uli Hoeneß, Trainer Jupp Heynckes, Kapitän Philipp Lahm........

    0

  • Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten würde.. Ja, Effe hat mittlerweile eine Trainerausbildung absolviert... Aber das kann doch quasi jeder.. Erste Erfahrungen kann er von mir aus zunächst woanders sammeln.. Viele behaupten so gern, dass wir kein Ausbildungsverein wären.. Bei Spielern.. Wieso sollten wir es bei Trainern sein?

    0

  • wenn das so kommt und effenberg hier gut mit guardiola überein kommt, könnte das schon ein wegweiser für eine evt. trainernachfolge sein...


    denn eines ist ja mal klar... wenn man hier zukünftig diesen einen leitfaden aus der jugend, bis hin zum profikader, erarbeiten möchte ( barca-like halt ), macht es kaum noch sinn, eine trainernachfolge von extern zu verpflichten... dann braucht es einen, der hier bereits ein paar jahre in der materie drin war/ist und bereits nahe am profikader stand/steht...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-