Karl Hopfner

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Im Bayern-Magazin ist ein großer Artikel mit Interview zu Hopfner.

      Da ist auch die Zeitungsannonce zu sehen auf die Hopfner sich damals gemeldet hat.


      Er war über Jahrzehnte ein ganz wichtiger Baustein bei uns. Man kann seine Verdienste gar nicht hoch genug loben.

      Danke für alles, Karl!
      Ein echtes Münchner Kindl und einer der Baumeister des heutigen FC Bayern!
    • Der Auf-/Abtritt gestern war wirklich sehr gut von ihm. Er mag kein großer Redner sein. Aber das, was er von sich gegeben hat, war immer auf den Punkt, nie zum Fremdschämen und vor allem mal 3 Sätze am Stück, ohne Versprecher. Das richtige Gespür für die Situationen und auch ein paar Schmunzler dabei. Schade, dass seine Zeit - bei uns im Verein in verantwortungsvoller Position - vorbei ist.
    • Ich konnte leider seine Abschiedsrede nicht sehen. Für mich wirklich ein ganz Großer im Verein, der sich immer im Hintergrund gehalten hat. Bei ihm waren die Finanzgeschicke immer in besten Händen. Vielen Dank für alles Karl!! Du wirst unserem Verein immer verbunden bleiben, auch ohne offizielle Funktion.
    • Karl Hopfner mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet:

      Alle hatten sich fein gemacht. In Anzug und Krawatte, in Kleidern und auf hohen Schuhen hatten sie sich im Bayerischen Innenministerium, nur einen Steinwurf vom Gründungsort des FC Bayern in der Münchner Innenstadt versammelt, um ihn zu ehren: Karl Hopfner. Der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann überreichte dem ehemaligen Präsidenten und stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden des FC Bayern am Dienstagabend das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hatte dem 65-Jährigen zuvor diese Auszeichnung verliehen, „in Anerkennung der um Volk und Staat erworbenen besonderen Verdienste“, wie es auf der Verleihungsurkunde heißt.
      „Ihr Engagement verdient größten Respekt und höchste Anerkennung. Sie haben Großes geleistet“, würdigte Herrmann Hopfners jahrzehntelangen Einsatz „für den deutschen und internationalen Fußball und damit auch für die Landeshauptstadt München, den Freistaat Bayern und das Gemeinwohl. In meiner Kindheit war das Berühmteste in München über die Landesgrenzen hinaus das Oktoberfest. Inzwischen ist es der FC Bayern.“ Aber auch Hopfners soziales Engagement als Gründungsmitglied des FC Bayern Hilfe eV sei „ein wesentlicher Aspekt dieser Auszeichnung“.

      In feierlich-familiärer Atmosphäre und vor den Augen seiner Ehefrau Anne Kröhl, Karl-Heinz Rummenigge (FCB-Vorstandsvorsitzender), Dr. Edmund Stoiber (Vorsitzender des FCB-Verwaltungsbeirats und Bayerischer Ministerpräsident a.D.), Bernd Rauch (FCB-Ehrenvizepräsident) und Benjamin Folkmann (FCB-Clubsekretär) heftete Herrmann Hopfner das Verdienstkreuz ans Revers. Es handelt sich um eine der höchsten Auszeichnungen, die in Deutschland vergeben werden.
      Hopfner bedankte sich für die „große Ehre. Alle, die hier sitzen, haben dazu beigetragen, dass ich jetzt dieses Kreuz bekomme.“ Einen besonderen Dank richtete der Münchner an „meine liebe Frau, die immer an meiner Seite stand. Auch wenn ich mal sieben Tage in der Woche gearbeitet habe. Der größere Teil dieses Kreuzes gehört dir.“

      fcbayern.com/de/news/2018/06/k…gezeichnet?shortURL=QlG1I

      [/quote]
      rot und weiß bis in den Tod
    • waldiswau wrote:

      die graue eminenz des ruhmreichen. Fachlich herausragend, integer, charakterlich tadellos. Ich verneige mich.

      Der bessere Präsident.
      Absolut. Und Glückwunsch an ihn für die Auszeichnung.

      Kam für mich aber doch etwas überraschend. Seine Verdienste sind unbestritten, hätte aber nicht gedacht, dass sie für das Bundesverdienstkreuz genügen .