Karl Hopfner

  • Dir ist schon klar, dass ein Vorstand gar keine Zeit hat um noch wo anders einen hochrangigen Job auszuführen, mal ganz davon abgesehen, dass das gesetzlich gar nicht so einfach wäre.

    0

  • Und? Ich habe gerne qualifizierte Leute im Vorstand, die bereits in Weltkonzernen erfolgreiche und gute Arbeit geleistet haben! Nur die haben annähernd das Niveau eines Hopfner!


    Und wenn die von Audi, oder Adidas kommen sollten, umso besser! Einen besseren Lebenslauf kann man fast nicht haben. Wenn die aber von Weltkonzernen kommen sollten, die kein Sponsor bei den Bayern sind, isses mir auch recht, hauptsache die fachliche Qualifikation ist vorhanden.

    0

  • Du hast den gewaltigen Unterschied, ob jemand von einem Miteigentümer der AG oder von einem anderen großen Konzern kommt, immer noch nicht verstanden, deucht mir. Ich glaube auch, dass nicht nur Audi, Telekom und Adidas fähige Leute im Vorstand sitzen haben...

  • Das hört sich etwas nach Aufsichtsrat an. Das würde doch passen, schließlich muss der höhere Ausgaben genehmigen. So kann Hopfner noch immer die Finanzen im Auge behalten.

    Man fasst es nicht!

  • "Hoeneß erinnert sich an über 400 Bewerbungen, die damals beim FC Bayern eingingen. „Karl war einer der Wenigen, die sich völlig ohne Lobbyismus beworben hatten“, erzählt der damalige FCB-Manager"


    fcb.de


    ich denke, da dieses modell eines total unabhängigen finazmannes alle erwartungen meilenweit übertroffen hat, wird zb. hoeneß auch beim nachfolger dieses rezept anwenden.


    da mach ich mir (ausnahmsweise) keine sorgen!

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Och Leute, hier geht es um den Abschied von Hopfner und ihr streitet euch schon direkt auf der 1. Seite darum, wer der Nachfolger sein soll. Bisschen respektlos...

  • Wollen wir mal Beiträge von dir zählen, in denen du trotz vorhandener Trainer Neue herbeischreist ???
    :D:D:D


    Ehre, Respekt und Dank(e danke danke) auf jeden Fall für Herrn Hopfner und für die Zukunft selbstverständlich ALLES GUTE + GESUNDHEIT !


    So ganz nebenbei hätte ich von ihm als wachsames Finanzauge ja gern auch mal gewußt, was er so tief von innen heraus über den Martinez-Transfer denkt . . . :8

    0

  • er wird sich denken, nein, er wird wissen, dass es finanziell unbedenklich ist ,weil er es sonst nicht "erlaubt" hätte. Ich glaube beim besten Willen nicht, dass er jetzt zum Ende seiner Tätigkeit hin einen finanz. Harakiri-Transfer durchwinken würde...


    Und er wird sich denken, dass er es sportlich nicht einschätzen kann und sich insoweit auf das Urteil der Herren Sammer,Heynckes,Hoeness und Rummenigge verlassen muß...wie wir alle...:-)

    0

  • bayero:
    Ach sooooo..., na dann is ja alles iO ..... :|


    Katsche
    Mglw. etwas ot hier, aber in diesem Zusammenhang fällt mir einfach ein, daß der Herr Beckenbauer, Nebenberuf Kaiser, vor wenigen Tagen erzählte, daß ja den martinez nicht kenne. Aber trotzdem wäre der Transfer, so teuer er auch sei, absolut in Ordnung, da (ich zitiere:) "...die Verantwortlichen ja wissen, was sie täten.... "! Sofort fielen mir dann die Namen Dos Santos, Sosa und Breno ein. . . und es kam großes Gruseln über mich ! :|
    Am Ende stand zur Beruhigung dann einfach die Frage, ob der Franz selber denn noch wisse, was da so sagen tut.... doch der Schlaf danach war trotzdem unruhig.

    0

  • sybok


    aber was soll Beckenbauer denn sagen? Natürlich kennt er den Spieler nicht. Der sieht - wie wir alle- 2 mal im Jahr den "Clasico" (oder 4 -6 mal , wenn man Supercup und CL mitzählt) und ein, zwei andere span Vereine im Vorübergehen in der CL.
    Ich glaube ehrlich, dass von allen Beteiligten Heynckes derjenige ist, der sich regelmäßig spanischen Fußball anschaut..und eben beileibe nicht nur Barcelona und Real.....und nach Bilbao hat er sicher immer noch besondere verbindungen. Und dass er derjenige war, der gesagt hat, den will ich...aus Sammers Worten kann ich keinerlei Skepsis ableiten und UH und KHR werden sich überzeugen haben lassen...wie man sieht



    Ich glaube auch, dass keiner der Verantwortlichen sagt oder denkt, Martinez wäre 40 Mio aktuell "wert", im Sinne von "kann man evtl nächstes jahr für 40 Mio wieder verkaufen"...
    man ist überzeugt, dass er ein sehr guter Spieler werden kann und denkt sich, das leisten wir uns jetzt...
    wobei ja nach wie vor völlig offen ist, ob man das Geld nun ausgeben "darf" oder nicht...

    0