Karl Hopfner

  • Was ist denn daran aus dem Zusammenhang gerissen? Du hast damals geschrieben, Manuel Neuer sei der erste Spieler, von dem du Weltklasse-Leistungen erwartest. Das ist Tatsache. Ich meine, das gehört jetzt nicht hierher, aber Unvoreingenommenheit sieht anders aus.


    Das ist nunmal meine Meinung. Von "worst case Szenarien" zu reden und gleichzeitig unvoreingenommen zu sein, funktioniert meiner Meinung nach nicht. Hier wird aus einer Mücke ein Elefant gemacht.

    0

  • Sag mal hast Du einen im Tee? Für mich zählt immer noch, wie sich jemand im Stadion gegenüber unserer Mannschaft und sämtlichen ihrer Spieler verhält und nicht was hier mal im Zusammenhang mit der Causa KRAFT vielleicht aus der Emotion heraus geäußert wurde.

  • Zitier, so viel Du willst und was Du willst. Ich weiß,was ich geschrieben habe, und habe das auch alles ausführlich begründet. Nur reiss es nicht wieder aus dem Zusammenhang.
    Dass Du gerade ein größeres Problem oder einfach nur Deine Tage hast, ist nicht mein Problem, also zick' jemand anderen an.

  • Es ging dabei um die Äußerungen unserer sportlichen Leitung zu diesem Transfer. Die habe ich einfach nur beim Wort genommen. DAS war der Zusammenhang. Was ist denn los mit Dir?


    Den Elefanten züchtest übrigens gerade Du hier heran. Aber wenn er Dir so gut gefällt, binde ich Dir noch ein rosa Schleifchen drum und buche euch ein Zimmer.

  • Der Vergleich von Dreesen mit Sammer passt insofern dass Sammers emotionaler Bindung zum FCB, ob nun existent oder nicht, nicht eine solche Wichtigkeit beigemessen wurde - obwohl sie bei einer BVB-Legende sicherlich fragwürdiger ist als bei einem fussballerisch komplett unbefleckten Bankenkind...

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • ...und wenn auch mexicola jetzt noch versteht, dass es gar nicht vordergründig um eine Verbundenheit zum FCB, sondern einfach nur um das Gesamtbild des neuen Finanzvorstands ging, sind wir auch schon wieder einen Schritt weiter...

  • Ich habe mich darauf bezogen, was du geschrieben hast. Für mich bist du nicht unvoreingenommen, denn wenn ich eine Personalie als - nochmal "Worst case Szenario" beschreibe und gleichzeitig, wenn auch überspitzt, Befürchtungen vor irgendwelchen dubiosen Sponsoren äußere, die damit verpflichtet werden könnten, ohne, dass ich den Herrn, der da verpflichtet wurde, überhaupt näher kenne bzw. weiß, warum genau man ihn verpflichtet hat und welche Vorstellungen er von seiner Arbeit hat, dann ist das für mich ein Fass, welches man aktuell in dieser Form überflüssiger Weise aufmacht.


    Anstatt sich mal ein paar Informationen über den zu holen und ihn dann erstmal arbeiten zu lassen, wird hier schon wieder Panik geschoben. Dafür habe ich kein Verständnis.


    Wenn ihr das anders seht, ist das euer Problem. Habe ich euch nicht verboten, auch wenn mir das natürlich einfach mal unterstellt wird.

    0

  • Lies' doch bitte mal die Beiträge seit gestern und zwar nicht nur in diesem Thread. Darauf habe ich mich bezogen und dann glaube ich einfach nicht, dass Jan-Christian Dreesen hier für alle "bei Null" anfängt. Das hat für mich mit Unvoreingenommenheit nichts zu tun.


    Es gibt Bedenken, weil der hauptsächlich bei verschiedenen Banken gearbeitet hat - ok, man muss Banken nicht vertrauen, man kann Skepsis haben gegenüber führenden Bankern. Kann ich aufgrund der Entwicklungen in den letzten Jahren nachvollziehen. Aber: Das hier ist ein Fußballverein. Sollte man den Leuten nicht wenigstens mal die Chance geben, ihre Ideen zu erklären und sie mal arbeiten zu lassen, bevor man das hier als schlechteste aller möglichen Lösungen hinstellt?


    Für mich geht das zu schnell, ich kann damit nichts anfangen. Tut mir leid. Ich bin der Letzte, der hier Ärger sucht, aber das geht mir so massiv auf den Keks, das ich geplatzt wäre, wenn ich das nicht geäußert hätte.


    Schönes Wochenende! ;-)

    0

  • patella :
    Nochmal, und dann habe ich eigentlich keine Lust mehr, mich in irgendeiner Weise zu rechtfertigen:
    Wir (also, echte, richtige Real-Life-Freunde:-O) hatten verschiedene Möglichkeiten der Nachfolge diskutiert. Dabei war mein worst-case-Szenario, dass es jemand von der BayernLB wird. Genau das trat dann ein paar Tage später ein.
    Aber die Tatsache, dass es für MICH in diesen Möglichkeiten das worst-case-Szenario war, heißt doch noch lange nicht, dass der Mann keine gute Arbeit leisten kann!? Das sind nicht meine Denkstrukturen, tut mir leid. Ich muss im Job oft mit den schlechtesten von vielen Möglichkeiten klar kommen und mache dann trotzdem das Beste draus, weil es halt nun mal so ist. Wenn Du Dich gedanklich nicht von einer Entscheidung an sich und dem, was im Nachgang folgt, lösen kannst, ist das nicht mein Bier.

  • @ eddiedean


    Zwischen der Aussage: "Das ist für mich die schlechteste aller Optionen" und der Tatsache, wie man diese Arbeit beurteilt, können Welten liegen. Das ist nicht mein Problem. Aber mir kann keiner erzählen, dass man diese Antipathie, dieses "den besser nicht"-Denken, abschalten kann, nur, weil diese Option vom Verein gezogen wird. Das heißt nicht, dass ich vermuten würde, dass du gute Arbeit von ihm nicht anerkennen kannst, es heißt für mich nur, dass ich mir kaum vorstellen kann, dass du dem gegenüber unvoreingenommen bist, denn das bist du ja nicht, du hältst das ja für die schlechteste aller Lösungen. Ist ja an sich auch kein Problem. Aber nochmal: Das ist ein Fußballverein und keine Bank. Jan-Christian Dreesen betritt damit auch Neuland und deshalb sollte man erstmal abwarten, was er hier für Ideen entwickelt und wie er arbeitet. Der wurde beim FC Bayern München sicherlich nicht aus einer Loskiste gezogen und dann angerufen und gefragt, ob er sich diese Aufgabe zutrauen würde.


    Um das zu verdeutlichen: Ich stelle mir vor, der FC Bayern München hätte Andreas Müller (der jetzt zur TSG 1899 Hoffenheim gewechselt ist), als Manager verpflichtet. Da hätte ich deinen Unmut verstanden, weil ich eben zwei Dinge weiß:


    1. Wer ist das?
    2. Wie arbeitet er IN EINEM FUSSBALLVEREIN?


    Da kann ich mir ein Bild davon machen, was ich von ihm erwarten würde - und das wäre nicht allzu viel Tolles, weil ich seine Fähigkeiten auf diesem Bereich meine einschätzen zu können (was natürlich nicht heißt, dass ich nicht völlig danebenliegen kann).


    Das Gleiche gilt für Jürgen Klinsmann: Da weiß ich, was ich bekomme und kann das beurteilen. Bei Jan-Christian Dreesen weiß ich das eben nicht, weil das, was er vorher gemacht hat, mit dem, was er jetzt tut, gar nicht vergleichbar ist.


    Genau deshalb verstehe ich auch diese Panik nicht. Wir laufen vielleicht bald mit Gazprom auf der Brust auf, wo ist seine Verbundenheit zum Verein usw...


    Möglicherweise alles berechtigte Sorgen, aber doch nicht, bevor der hier überhaupt ein Interview gegeben hat.

    0

  • Wieso sollte ich Worte in Deinen Beiträgen ersetzen? Du bist alt genug, um zu wissen, was Du schreibst. Und wenn Du mehrmals "Panik" schreibst, dann gehe ich davon aus, dass Du "Panik" meinst. Oder darf man demnächst beliebig Worte in Deinen Beiträgen austauschen, um den gewünschten Sinn zu bekommen?

  • Da, wo ich herkomme, benutzt man "Panik" relativ inflationär. ;-)


    Du weißt, was ich meine. Alles Andere ist Wortklauberei.

    0

  • Zu allem anderen habe ich bereits sehr ausführlich etwas geschrieben. Und im Kreis drehen tue ich mich nur sehr ungern, das darfst Du hübsch alleine machen.