• Keine Bandenwerbung vor 16 Uhr? Handball schockiert von Energieeinsparverordnung


    Die Handball-Bundesliga befindet sich wegen der an diesem Donnerstag in Kraft getretenen Energieeinsparverordnung der Bundesregierung in heller Aufregung und fürchtet schwerwiegende Konsequenzen. Manager fürchten finanzielle Einbußen durch eingeschränkte Werbemöglichkeiten. Die Verordnung betrifft aber auch andere Sportarten. "Das ist völlig gaga", so Marc-Henrik Schmedt vom SC Magdeburg, der betont: "Wir brauchen dringend eine Klarstellung."


    "Wir sind schockiert. Es war vorgesehen, dass Lichtwerbung zwischen 22.00 Uhr und 6.00 Uhr morgens abzuschalten ist. In Berlin ist aber offensichtlich ein redaktioneller Fehler passiert, denn jetzt steht in der Verordnung, dass von 22.00 Uhr bis 16.00 Uhr des Folgetages keine Lichtwerbung stattzufinden hat", kritisierte Marc-Henrik Schmedt, Geschäftsführer des deutschen Handball-Meisters SC Magdeburg, am Mittwochabend nach dem Supercup gegen den THW Kiel die neue Energiesparverordnung.


    Schmedt fügte mit Blick auf den Sport hinzu: "Auch der Fußball ist in heller Aufregung, dass die Werbung in den Arenen, die unsere wirtschaftliche Grundlage bietet" zwischen 22.00 und 16.00 Uhr abgeschaltet bleiben müsse. Der SC Magdeburg steht daher unter anderem im engen Austausch mit Fußball-Zweitligist FC Magdeburg, auch mit dem Wirtschaftsminister des Landes Sachsen-Anhalt und weiteren Vertretern aus der Landespolitik beriet sich Schmedt. Eine Lösung ist bisher jedoch nicht in Sicht.


    HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann ist ebenfalls in Sorge, denn die Werbung in den Stadien und Hallen wird in allen großen Profiligen per LED-Technik geschaltet. "Das ist eine Geschichte aus dem Tollhaus. Die Handball-Bundesliga finanziert sich zu zwei Dritteln aus Sponsoring. Das geht natürlich gar nicht", kritisierte er die Verordnung in ihrer jetzigen Fassung. "Das ist ein Aprilscherz", so Bohmann. "Wir wollen natürlich Energie einsparen und werden dazu mit ernsthaften Vorschlägen auf die Politik zugehen."


    Selbst wenn die Regelung nur von 22.00 bis 6.00 Uhr gelten würde, könnte das gravierende Auswirkungen auf die Werbeeinnahmen haben - vor allem im Fußball. Die meisten Partien in der Champions League, die Länderspiele der DFB-Auswahl oder die Freitagsspiele in der Bundesliga enden alle erst nach 22.00 Uhr. "Der Handball, der Fußball, Eishockey, Basketball - alle sind betroffen", sagte Schmedt.


    Sollten die Banden dennoch vor 16 Uhr in Betrieb gehen, drohe laut Bohmann eine Strafzahlung von bis zu 100.000 Euro. "Ich hoffe, dass die Messe noch nicht gelesen ist. Wir arbeiten daran und haben uns mit allen anderen großen Verbänden solidarisiert. Nicht nur aus dem Sport, sondern auch der Industrie", so der Liga-Geschäftsführer nach dem gestrigen Supercup.


    Quelle

    Bin gespannt wie die Vereine darauf reagieren.

    0

  • Da wird aktuell dermaßen viel mit der heißen Nadel gestrickt. Wen wundert's noch...?

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Wie gewählt, so geliefert.


    Selbst wenn das nur ein redaktioneller Fehler wäre, und das Verbot nur von 22:00 bis 06:00 gelten würde, hätten wir als FCB hier massive Nachteile aufgrund unserer CL Abende zu befürchten.


    Menschen, die sich an Torpfosten ankleben wollen, Menschen, die sich vom Himmel ohne Rücksicht auf Personenschäden ins Stadion stürzen mit ihren Fluggeräten, eine Regierung, die ohne Rücksicht auf die deutsche Wirtschaft bzw. den deutschen Sport Gesetze erlässt ...der Fußball ist längst zur Zielscheibe der Ideologen geworden, und es wird leider noch schlimmer werden.


    Wie sagt man in Berlin? Ick freue mir?

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Eine Regierung, in der Lindner sitzt, die keine Rücksicht auf die deutsche Wirtschaft nimmt...? Da würde ich noch mal drüber nachdenken...

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Dann macht man eben wieder eine Werbebande wie früher die sich umschlägt nach ein paar Minuten. Glaube der Werbewert ist kaum geringer und nicht so dass ohne LED Bande Existenzen bedroht sind. Aber natürlich völlig gaga die Regel.

    0

  • Dann macht man eben wieder eine Werbebande wie früher die sich umschlägt nach ein paar Minuten. Glaube der Werbewert ist kaum geringer und nicht so dass ohne LED Bande Existenzen bedroht sind. Aber natürlich völlig gaga die Regel.

    Die ollen analog-Dinger dürften wohl an keinem DFL-Standort mehr vorhanden sein und müssten wahrscheinlich aus dem Umland herangeschafft werden. Energietechnisch eine HühnerzüchterMilchmädchenrechnung, aber was will man auch erwarten...

  • Bayern haven't made a decision on their partnership with Qatar Airways yet (deal until 2023). The current tendency is towards a contract extension, even though nobody from the club wants to confirm. Bayern earns around €25m/year from QA. Lufthansa comes nowhere near [@SPORTBILD]

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • "Katar-Entscheidung bei Bayern gefallen"

    Bild+ hingegen schreibt von einer Entscheidung, nicht nur von einer Tendenz.


    Vielleicht kann ja jemand sagen, was dort konkret drinsteht ...

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • "Katar-Entscheidung bei Bayern gefallen"

    Bild+ hingegen schreibt von einer Entscheidung, nicht nur von einer Tendenz.


    Vielleicht kann ja jemand sagen, was dort konkret drinsteht ...

    Bei der Entscheidung geht es bislang nur um das Trainingslager. Wir fahren dort wieder hin.

    Das Sponsor-Thema ist nach wie vor nur eine Tendenz.