• Ach so. Und weil andere auch so dämlich sind, damit auf die Schnauze zu fliegen, dürfen wir das auch?:D
    Interessant. Ich habe uns in dem Bereich immer für einen Tick seriöser, für cleverer gehalten. Aber wenn wir auch nur den gleichen Mist machen, wie Dutzende andere, ist ja alles gut...
    Ich glaube weiterhin, dass wir vieles sehr viel besser machen. Aber diese Zockerei- und es war Zockerei!- hätte ich uns nicht zugetraut. "Andere" hin oder her.

  • Tja, auch wir waren nicht vor dem Zeitgeist gefeit. Wichtig ist es Konsequenzen zu ziehen. Anderenseits werden wir in Zukunft wohl kaum wieder mit so hohen Krediten und ihrer Absicherung arbeiten müssen...

    0

  • deren;-)


    Wenn jetzt noch ein Investor ins Boot geholt wird, ist es ja eh unerheblich. Mir wäre es aber lieber, wenn dies nicht geschieht. So viel Geld wie in den verganenen Jahren muss nun wirklich nicht mehr in die Mannschaft gepumpt werden, die Spieler, die uns wirklich weiter helfen, werden wir nicht bekommen, da sie bei Barca, Real oder ManU kicken. Jedenfalls sind kommende Saison keine großartigen Neuverpflichtungen vonnöten (außer Ersatz für van Buyten/ Pizarro), und dann hätte man dieses Geld auch schon wieder eingespart.

  • Normales Geschäft, keine Zockerei? In welcher Welt leben hier denn einige?
    Das kann man vielleicht in einem multinationalen Konzern als normal bezeichnen aber nicht bei einem Fussballverein. Zufälligerweise arbeite ich als Spezialist in diesem Bereich, Zinsabsicherungen lass ich mir ja eingehen aber dann auch noch und in Verbindung Währungsrisiken einzugehen und dem ganzen dann auch noch 3-4 Jahre zuschauen....DAS ist absolut unverantwortlich. Ich hab bislang viel von Hopfner gehalten aber das war wohl eine zu grosse Hausnummer fuer ihn....unglaublich, dies auch noch bei der Hauptversammlung zu "verheimlichen"! Eigentlich muesste es aufgrund dieser Tatsache Neuwahlen geben und ja......die Verantwrtlichen zur Rechenschaft gezogen werden. Dabei ist mir egal, wie die Namen heissen. In diesem Zusammenhang ging man unverantwortlich und leichtsinnig mit Vereinsvermögen um. Glueck nur, dass die Mannschaft die Gelder eingespielt hat und die Umsätze in den letzten Jahren steil nach oben gegangen sind.
    Stellt sich mal einer vor, wir hätten die selben Zahlen wie zu Abschluss des Geschäftes......und nein, man kann nicht von einer 50% Umsatzsteigerung ausgehen. Dann wären wir aber ganz schön am A.......Das muss man so drastisch ausdruecken.
    Ich will gar nicht wissen, wass da noch alles gelaufen ist.
    Unverantwortlich, amateurhaft!!!! Ich bin wirklich geladen.....

    0

  • Also ich habe bei der HV nichts davon gehört. Man sprach von einer Verlustuebernahme bei der GmbH durch die AG, ca. 3,5 Mio wenn ich mich recht erinnere......dass das Ausmass des Geschäftes > - 15 Mio liegt habe ich nicht gehört, auch nicht welches Geschäft dem zugrunde liegt.
    Das nenne ich auf alle Fälle Verschleierung!...und sich dann noch fuer ein tolles Ergebnis nbeklatschen zu lassen, "sensationell"! Ich war schon erstaunt, als ich die Zahlen bei der HV gehört hab....Alleine dass die GmbH mit Verlust gearbeitet hat, hat bei mir schon die Alarmglocken leuten lassen.
    In jedem mittelständischen UNternehmen hätte man den Finanzleiter nach einem solchen Geschäft in die Verantwortung genommen...aber beim FCB wird man Vice....lächerlich!!!!

    0

  • Ich habe die JHV am Bildschirm hier verfolgt und ich bin mir sicher das den Swap eingegangen wurde, jedenfalls kurz im Zusammenhang mit der Umstellung bei den Krediten zur AA, ansonsten wurde auf die Ausführungen zum Vorjahr verwiesen.

    0

  • Ich bin kein Experte in Aktiengeschäften oder Kreditabsicherung. Aber ich habe eine solide kaufmännische Ausbildung und mich zumindest so weit mit dem Thema beschäftigt, um wenigstens die Risiken beurteilen zu können.
    Und ich wusste, dass Du einer von denen sein würdest, die das alles ganz dufte finden...:D
    Übrigens: So, wie ich Dich letztens verstanden haben, geht Dein Wissen zu diesem Thema auch nicht über - bestenfalls- Grundwissen hinaus...also Füße still halten...

  • Wenn du als Spezialist dafür tätig bist, müsstest du doch wissen was für Finanzgeschäfte überall vergurkt werden. Dann müssten 50% aller Gemeinden, Kommunen und Städte sowie die Mehrzahl aller Banken permanent ihr Personal rotieren. Mal ganz abgesehren davon, dass hier keine Junk-Bonds o.ä. gekauft wurden wie es z.B. sehr prominente Banken tun.


    Es steht nirgends, wann der Swap abgeschlossen wurde, und somit hätte man schon die Eurokrise prognostizieren müssen um die Abwertung des Euro gegenüber dem SFr zu kalkulieren. Vor der Krise war diese Entwicklung des Wechselkurses durchaus nicht absehbar. Durch die Eurokrise sind weit krassere Verlustgeschäfte als dieses entstanden.


    Ach und als Spezialist weißt du ja dass Rendite nie umsonst ist sondern immer mit steigendem Risiko verbunden ist.

    0

  • Das ganze stand übrigens schon in der letzten Bilanz drin!


    "Risiken aus der Verwendung von Finanzinstrumenten


    Bezüglich der Verwendung von Finanzinstrumenten ist das Risikomanagement auf die langfristige Sicherung des Unternehmens ausgelegt.


    Die Allianz Arena München Stadion GmbH hat einen Gross-Currency-Zins-Swap abgeschlossen, aus dem in Abhängigkeit von der Entwicklung des CHF/Euro-Kurses Erfüllungsrisiken drohen. Nach Auswertung der aktuellen Marktsituation sowie unter Einbeziehung der vorhandenen Prognosen rechnet die Allianz Arena derzeit mit einer Belastung im unteren zweistelligen Millionenbereich. Dieses Risiko wurde mit einer entsprechenden Drohverlustrückstellung abgebildet."



    Wenn sich da jetzt einer aufregen sollte, dann hätte er diese Bilanz mal gründlich gelesen und sich bei der JHV darüber beschweren können!

    0

  • "Niedriger zweistelliger Millionenbereich" bedeutet in meiner Welt zehn, vielleicht elf Millionen. Jetzt sind es eben 17! Egal, wir haben es ja. Wenn man im sportlichen Bereich Millionen verbrennt, darf man das ja durchaus auch auf anderen Ebenen...:D
    Mann, was kotzen mich Leute wie Du an, ehrlich. Immer schön ja und Amen sagen und sich noch artig bedanken, wenn ihnen jemand einen Haufen auf den Tisch setzt.
    Übrigens hatte ich gestern recht deutlich geschrieben, was mich an dem Vorgang stört: bis jetzt habe ich unserer Führung bedingungslos vertraut, was finanzielle Dinge angeht. Wenn dann einer wie Du da herkommt und hier rein posaunt, dass man "die Bilanz eben mal hätte gründlich lesen sollen", dann ist das blanker Hohn. Bin ich Wirtschaftsprüfer, dass ich mir die Bilanz meines Vereins als Studium zu Gemüte führe? Hier geht's um Fußball, verdammt nochmal!
    Aber nur weiter so. Bleib so, und Du bist der beste Fan, den sich der FC Bayern nur vorstellen kann.

  • Kann hier @eddie und @toto (der auch noch wirklich Ahnung davon hat) nur zustimmen.


    Abartig finde ich immer diese Verharmlosung vieler hier und die Argumente andere haben viel mehr verloren oder das machen doch alle so. Mensch 17 Mio. verlieren und dann noch als großer Finanz-Experte gefeiert werden. Geht`s noch?


    Das ganze kommt mir aber irgendwie bekannt vor. Da wurden Milliardenverluste gemacht und es ist im Prinzip gar nichts passiert. Die Verursacher wurden noch großzügig abgefunden und die Allgemeinheit bezahlt.

    Alles wird gut:saint:

  • Unter dem Strich steht erneut ein Rekordjahr für den FcB.
    Unter der Führung genau dieser gleichen Führungskräfte.


    Ja, vllt hat Hopfner (der solche Dinge höchstwahrscheinlich abgewickelt hat) da einen Fehler gemacht.


    Alla hopp, dann hat uns das halt 17 Mio gekostet (und ja,. @eddie, das ist im niedrigen 2-stelligen Mio-Bereich. Hoch wären 80 oder so).
    Und weiter?
    UH hat uns mit Breitner mit der Breno-Verpflichtung im Endeffekt 12+Gehalt gekostet.
    Kalle und CN mit der VVL für den Holländer 5+ mindestens 2 Runden CL-Einnahmen.
    Usw. usf.


    Die unter dem Strich stehende Bilanz dieses Vorstands ist wie immer klasse.
    In jedem Unternehmen gibt es mal Fehlentscheidungen, besonders dann, wenn man zukünfitge Entwicklungen einschätzen muss. Die extreme Eurokrise konnte so keiner vorhersehen, der Euro galt 2007 noch als sehr sichere und auf Sicht stabile Währung. Wäre er das geblieben, wäre es ein gutes Geschäft gewesen. So hat man halt einen Verlust abgeschrieben, seine Steuerlast gemindert (nie vergessen, am Ende des Tages machen wir immer noch Gewinn, die hier "verzockten" Mio kosten uns also nur knapp die Hälfte, den Rest übernimmt Vater Staat) und steht dennoch wirtschaftlich top da.


    Aber hauptsache der ein oder andere fordert jetzt schon wieder Konsequenzen.
    Meine Güte, wenn beim FcB wirklich so gearbeitet würde, hätten wir auf allen Posten eine Fluktuation wie Magath in seinem Kader...

    give a man fire, he'll be warm for a day
    set a man on fire, he'll be warm for the rest of his life

  • Richtig, hier geht es um Fussball, dann beschwer dich über Fussball!


    Wenn man sich dann schon über finanzielle Dinge beschwert, sollte man sich erstmal richtig informieren! Wen die finanzielle Situation im Verein wirklich interessiert, der ließt sich auch mal die Bilanzen genau durch!


    Ein niedriger zweistelliger Millionenbetrag bedeutet auch 17 Mio €! Ein hoher zweistelliger Millionenbetrag wären zum Beispiel 75 oder 80 Mio €!

    0