• Wirtschaftlich gab es auch (zurecht) so gut wie nie Kritik.

    Sein Geld auf dem Konto liegen und an Wert verlieren zu lassen ist wirtschaftlich wohl Humbug.


    Die aktuell guten Zahlen rühren ja vor allem von da her, dass wir vor diesem Sommer lange kein Geld für Transfers ausgegeben haben. Da haben wir lieber zig Millionen an Steuergeld ausgegeben. Völliger Wahnsinn.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Sein Geld auf dem Konto liegen und an Wert verlieren zu lassen ist wirtschaftlich wohl Humbug.


    Die aktuell guten Zahlen rühren ja vor allem von da her, dass wir vor diesem Sommer lange kein Geld für Transfers ausgegeben haben. Da haben wir lieber zig Millionen an Steuergeld ausgegeben. Völliger Wahnsinn.

    Richtig. Das war ja auch im letzten Jahr die Kritik, dann man keine Investitionen tätigt, obwohl man historisch niedrige Zinsen hat und die Branche eine deutlich höhere Inflation, weshalb man Geld entwertet.


    Das klassische und viel gepriesene "Festgeldkonto" hat eben ausgedient, die Branche eilt von Umsatzrekord zu Umsatzrekord und Gehälter/Ablösen steigen stetig, was dann den Job das Geld zu investieren sicher nicht einfacher macht, aber einfach rumliegen lassen ist eben Käse mit Ansage.

    0

  • Man wollte das Geld ja eigentlich Investieren, hat das aber aufgrund von Fehlern im sportlichen Bereich nicht getan.


    Für Sane und Rodri hätte man ja noch 200 MIo ausgegeben.

    0

  • Man wollte das Geld ja eigentlich Investieren, hat das aber aufgrund von Fehlern im sportlichen Bereich nicht getan.


    Für Sane und Rodri hätte man ja noch 200 MIo ausgegeben.

    Das hat meines Wissens nach nichts mit den aktuellen Bilanzen zu tun. Es geht um die Untätigkeit im Sommer 2018.


    Das Geschäftsjahr müsste bei uns immer von 1.7. bis 30.6. gehen.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Das hat meines Wissens nach nichts mit den aktuellen Bilanzen zu tun. Es geht um die Untätigkeit im Sommer 2018.

    Auch da war es weniger die wirtschaftliche Seite, die falsch gehandelt hat.


    Man hat damals (warum auch immer) entschieden den Umbruch auf den Flügeln ein weiteres Jahr zu verschieben. Das war sportlicher Unsinn (Robben fast nur verletzt, Ribery mit viel Schatten und ein paar Glanzlichtern, ändert natürlich nichts am Legendenstatus der beiden).



    Man hat 2018 unsinnigerweise nötige Kaderveränderungen bewusst vertagt.

    2019 hat man diese Veränderungen dann unfreiwillig weiter verschoben, weil man die gewünschten Spieler aus Gründen nicht bekommen hat.

    Jetzt hat man mit Coutinho und Perisic das ganze wieder mittelprächtig überbrückt und wird es 2020 (dann deutlich teurer als 2018) erneut versuchen.


    Das sind aber eben mMn keine wirtschaftlichen Kritikpunkte, sondern sportliche.


    Auf der sport-unabhängigen Seite (Marketing, Sponsoring, etc.) werden ausgezeichnete Umsätze verzeichnet. Deshalb bin ich der Meinung, dass wirtschaftlich gut gearbeitet wird.

    0

  • Das klassische und viel gepriesene "Festgeldkonto" hat eben ausgedient, die Branche eilt von Umsatzrekord zu Umsatzrekord und Gehälter/Ablösen steigen stetig, was dann den Job das Geld zu investieren sicher nicht einfacher macht, aber einfach rumliegen lassen ist eben Käse mit Ansage.

    Und auf Teufel komm raus Spieler verpflichten, von denen man nicht überzeugt ist, ist doch noch größerer Blödsinn. Zudem hätte man ja Sané verpflichtet, bzw. wollte es jedenfalls. Das wird nun nachgeholt.

  • Es ist nicht sinnvoll, das voneinander zu trennen.

    Natürlich muss man das trennen.


    Sollen Dreesen und Co eigenmächtig Spieler verpflichten, nur damit das Geld nicht rumliegt? Sicher nicht. Ist nicht Ihre Aufgabe.



    Wenn bei einem Autohersteller die Ingenieure ein ausgezeichnetes Auto entwickeln, dieses dann aber in der Produktion fehlerhaft zusammengebaut wird, dann sagt man doch auch nicht, dass die Entwicklungsabteilung nix taugt (sofern die fehlerhafte Montage nicht auf Entwicklungsfehler zurückgeht).

    0

  • Natürlich muss man das trennen.


    Sollen Dreesen und Co eigenmächtig Spieler verpflichten, nur damit das Geld nicht rumliegt? Sicher nicht. Ist nicht Ihre Aufgabe.

    Weder sitzt Dreesen völlig alleine vor den Zahlen und trifft Entscheidungen dort alleine, noch werden sportliche Entscheidungen unabhängig von diesen Dingen getroffen. Natürlich hängt das miteinander zusammen.

    Jeder Transfer ist eine Investition in die Zukunft und der finanzielle Aspekt bei jeder Entscheidung immer wichtig.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Und auf Teufel komm raus Spieler verpflichten, von denen man nicht überzeugt ist, ist doch noch größerer Blödsinn. Zudem hätte man ja Sané verpflichtet, bzw. wollte es jedenfalls. Das wird nun nachgeholt.

    Polemischer Bullshit.


    Was hingegen der Wahrheit entspricht war unser Supertransfersommer 2018, welcher dann nachträglich als Ansparphase für das größte Investitionsprogramm aller Zeiten und eine Transferoffensive umgedeutet wurde.


    Man hat sich mal wieder vollkommen verschätzt, sich in vielen Bereichen geirrt und dann versucht das dieses Jahr zu korrigieren, was wiederum nicht gelang.


    Ein Festgeldkonto in Höhe eine viertel Jahresumsatzes oder mehr ist eben totaler Mist, egal welches Bullshitszenario du da an die Wand malst.

    0

  • Polemischer Bullshit.


    Was hingegen der Wahrheit entspricht war unser Supertransfersommer 2018, welcher dann nachträglich als Ansparphase für das größte Investitionsprogramm aller Zeiten und eine Transferoffensive umgedeutet wurde.


    Man hat sich mal wieder vollkommen verschätzt, sich in vielen Bereichen geirrt und dann versucht das dieses Jahr zu korrigieren, was wiederum nicht gelang.


    Ein Festgeldkonto in Höhe eine viertel Jahresumsatzes oder mehr ist eben totaler Mist, egal welches Bullshitszenario du da an die Wand malst.


    Ja, heul ruhig weiter, und pfeife weiter dein "alles Kagge"-Getrolle in deine Gebetsmühle. Wenn man Spieler will, sie aber nicht bekommt, dann ist das der Beweis für Unfähigkeit? Wie unfähig war dann Pep, weil er Neymar nicht bekam? Oder man Kroos verkaufte?

    Ich glaube, weder er noch Sammer konnten auf diese beiden Personalien irgendeinen Einfluss nehmen, darüber entschieden KHR und Uli, und so ist es auch bei Brazzo.

  • Die guten Zahlen beinhalten natürlich auch Transfererlöse. In der Periode 01.07.2018-30.06.2019 haben wir einige Verkäufe realisiert und der Buchgewinn (Verkaufspreis ./. bilanzierter Restwert) war so hoch wie schon lange nicht mehr. Das relativiert den Gewinn spürbar. Die Verkäufe sind übrigens auch im Umsatz enthalten. Also es sind sehr gute Zahlen, aber auch interpretationswürdig und bereinigt nicht mehr ganz so sensationell. Bin gespannt wenn mehr Zahlen auf den Tisch liegen (GuV, Kennzahlen etc.), dann analysiere ich nochmal.


    Grundsätzlich wird bei uns wirtschaftlich sehr gut gearbeitet, daran gibt es aber keinen Zweifel.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Die Zahlen sind ohne Frage Wahnsinn, aber hinterfragen muss man die Strategie dahinter doch. Wir zahlen dieses Jahr über 20 Millionen an Steuern, weil man nicht investiert hat. Warum? Man muss sicher nicht sinnlos Spieler kaufen, aber es spräche nichts dagegen, Spieler zu kaufen, sie zu verleihen und sie dann entweder als Zugänge für morgen zu feiern, oder mit Wertsteigerung zu verkaufen. Bei der Marktentwicklung sind Spieler die beste Rendite überhaupt. Zur Not soll man halt Immobilien oder Grundstücke kaufen. Allein, wenn du dir überlegst, dass wir vor Steuern 75 Millionen Gewinn gemacht haben, also 10% des Umsatzes... 5 solcher Jahre, du hast ein Stadion bezahlt.


    Die Umsatzsteigerung in den letzten 10 Jahren ist aber auch beachtlich. Man hat sich in dem Rahmen quasi verdoppelt und es ist nur eine Frage der Zeit bis die Milliarde fällt. Nächstes Jahr wird es ja dann vermutlich schon die 800 Millionen erwischen. Wahnsinn.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ja, heul ruhig weiter, und pfeife weiter dein "alles Kagge"-Getrolle in deine Gebetsmühle.

    Die Fehler seit 2016 sind nicht wegzudiskutieren. Ist halt blöd für dich, dass du mit Personalien wie Kovac und Ancelotti so herb auf die Schnauze gefallen bist.

    Wenn man Spieler will, sie aber nicht bekommt, dann ist das der Beweis für Unfähigkeit?

    Es kommt halt auf das "wie" drauf an. Und da haben wir erst nichts gemacht, dann alles umgedeutet und nach Ausreden gesucht, dann noch einen draufgesetzt und von Transferoffensive usw. schwadroniert, nur um letztendlich wieder dumm dazustehen und nicht noch dümmer, hätte Kalle nicht seine Kontakte spielen lassen.

    Wie unfähig war dann Pep, weil er Neymar nicht bekam? Oder man Kroos verkaufte?

    Ach Pep war jetzt schon für die Transfers verantwortlich, so wie Brazzo? Ja irgendwie muss der gute Pep ja eine mitbekommen. Geht ja nicht ohne.

    Ich glaube, weder er noch Sammer konnten auf diese beiden Personalien irgendeinen Einfluss nehmen, darüber entschieden KHR und Uli, und so ist es auch bei Brazzo.

    Ich spreche nicht von Brazzo, auch wenn der bis jetzt nicht so viel auf die Reihe bekommen hat. Hoeness trägt ja das Mantra des Festgeldkontos vor sich her.

    0

  • Die Fehler seit 2016 sind nicht wegzudiskutieren. Ist halt blöd für dich, dass du mit Personalien wie Kovac und Ancelotti so herb auf die Schnauze gefallen bist.

    Klar, und du mit Heynckes, und Pep hat auch nicht die CL geholt, aber der ist ja sowieso der Geilste von allen, da braucht es die CL als Maßstab nicht.:rolleyes:

    Ach Pep war jetzt schon für die Transfers verantwortlich, so wie Brazzo?

    Soweit ich weiß, hat man ihm Neymar ausgeredet, und Götze schmackhaft gemacht. Und wie die Transfers letztlich zu bewerten sind von Brazzo, weiß man nicht, dafür ist es noch viel zu früh.


    Es kommt halt auf das "wie" drauf an. Und da haben wir erst nichts gemacht, dann alles umgedeutet und nach Ausreden gesucht, dann noch einen draufgesetzt und von Transferoffensive usw. schwadroniert, nur um letztendlich wieder dumm dazustehen und nicht noch dümmer, hätte Kalle nicht seine Kontakte spielen lassen.

    Na klar, der regelt mal eben innerhalb eines Nachmittags alles, Kalle sollte man heilig sprechen für die Wunder, die er vollbringt. Und bei Sammer war er ja nie involviert, wie auch keine Mittelsmänner etc., träum weiter von deinen alternativen Fakten.

    Ich spreche nicht von Brazzo, auch wenn der bis jetzt nicht so viel auf die Reihe bekommen hat. Hoeness trägt ja das Mantra des Festgeldkontos vor sich her.

    Wann hat Uli denn das letzte Mal Besagtes erwähnt? Und ja, mir sind liquide Mittel lieber, als auf Teufel komm raus Investitionen tätigen zu müssen, von denen man nicht überzeugt ist.