• Ja wenn man die Bilanzen nimmt, die Einzahlungen und Auszahlungen aus dem Cashflow und zig Dinge beachtet die wir wohl so nicht wissen.


    Am einfachsten düfte der Vergleich des Festgeldkontos über die Jahre sein (aller Liquiden Mittel), wenn man da die jährliche Tilgung an die Kreditnehmer rausrechnet und die Transfers (soweit die Höhen bekannt (jeweils Zugang an immateriellen VG) dürfte man mehr oder weniger ein plausibles Bild kriegen. Das wird aber sicher nicht auf die Mio. stimmen, vermutlich nichtmal auf die 10 Mio.

    0

  • Heute lese ich dass der Gewinn dieses Jahr 12 Mio sein wird. Der 8%-Anteil der AG-Mitglieder ist also jeweils 1 Mio. Ob diese Summe komplett in Form einer Dividende jedem Anteilseigner ausbezahlt wird kann ich noch nicht sagen, das wird sich in den zukünftigen Bilanzen zeigen. Jedenfalls wurde in der Vergangenheit bereits ausgeschüttet ohne dass die anwesenden Vereins-Mitglieder gefragt oder auch nur informiert worden sind. Das lief mir viel zu geräuschlos ab!
    Mir fällt aber auch ein, dass in den letzten Jahren immer beträchtliche Millionensummen dem e.V. zugeführt wurden.


    Aber noch einmal: Für Adidas ist es bereits ein Supergeschäft gewesen. Sie brauchen dem offenen Markt doch nur ihre Anteile anbieten. Sicher findet sich da auch ein Käufer der mehr als 120 Mio zahlen würde. Umgekehrt könnte es auch einmal ein Aktionrückkauf durch den Verein geben. Auch dann würde Adidas nur annehmen wenn für sie was dabei rausspringt, oder? ;-)

    0

  • Der Gewinn ist sogar bei ca. 16 Mio. Davon mal ab, wird wieder eine Dividende gezahlt werden, so wie jedes Jahr wird der Verein seine 2-3 Mio. kriegen, entsprechend niedriger das Geld an die Anteilseigner, der Rest wird thesauriert werden, so wie immer.

    0

  • Der Bürger-Entscheid zum Stadion fand im Oktober 2001 statt, ab da war klar, dass es ein neues Stadion geben würde, Grundsteinlegung ein Jahr später, demzufolge wird wohl doch der Großteil vom Adidas-Geld da reingeflossen sein, sowie das Geld der anderen beiden in die anschließende Tilgung.
    Massig Geld für Spieler haben wir erst in diesem Ausmaß seit 2007 ausgegeben.

  • Es geht doch nicht darum ob das üblich ist, sondern nur um die Feststellung dass offensichtlich ein externer Partner diese Handgeldzahlung übernommen hat. Das ist durch die Originalverträge belegt. Wie belegt ist dass adidas das gezahlt weiß ich nicht mehr, ist aber naheliegend. Das sind halt die Leistungen die ein strategischer Partner übernehmen kann.

    0

  • Das ist vermutlich so eine Win Win Situation. Ist oft so, dass Handgeld von den Sponsoren übernommen wird, damit der Spieler dort auch unterschreibt. Heißt Pizzaro dürfe zur damaligen Zeit Werbepartner von adidas gewesen sein oder geworden sein. Das wird man kaum dem FCB zurechnen können in Bilanzen. Das ist adidas Sache.

    0

  • ? Wer ist Aki??
    Damit hier keine Missverständnisse aufkommen: Unser Verein macht und machte eine super Entwicklung die nur mit einer sehr guten Vereinsstruktur und Leuten im Führungskreis funktioniert.
    Was mich allerdings ein wenig ärgert ist die "Selbstbeweihräucherung" im Verein. Kalle triumnphiert mit der Aussage dass das Stadion nun komplett abbezahlt ist, verschweigt aber dass davon 277 Mio (ca. 80%) fremdes Kapital ist. Im aktuellen Magazin schreibt Kalle im übrigen dass "aus technischen Gründen" noch ein paar kleine Kredite offen sind...
    Und der "gigantische" Umsatzsprung über 500 Mio hat im übrigen damit zu tun dass man die Arena-Umsätze von >50 Mio. jetzt direkt in die AG Bilanz mitanzeigt. (Früher gab noch eine eigene Allianz Arena GmbH)

    0

  • Die Adidas-Millionen waren zunächst nur eine Bürgschaft für die Bank, damit der Zins billiger wird. Getilgt wurde damit zunächst nicht, sonst hätten wir damit die 60ger-Anteile mitgetiligt.
    Erst ab den 27. April 2006 an, als wir 100% vom Stadion hatten wurden durch die Adidas, Audi und zuletzt Allianz-Millionen der Kredit fast vollständig getilgt.


    Stimmt es eigentlich dass Real Madrid und Barcelona noch zu 100% den eigen Vereinsmitglieder gehören? - Wäre also gut möglich dass die ebenfalls in naher Zukunft die Kapitalspritze ansetzen um ihre eigenen Stadionprojekte in Gang zu werfen.

    0

  • @ maximator:


    Ich darf deine letzten beiden Posts zusammenfassen:
    Zunächst lobst du den FC Bayern, nur um dein Lob umgehend mit einer Kritik an KHR zu relativieren und gehst dann zu Zinssätzen über.


    Da bleibt doch nur eine Schlussfolgerung: Du BIST Aki Watzke ;-);-);-)

    0

  • Zu den Zahlen hätte ich gerne mal ordentliche Beweise. Mich interessiert das. Ich weiß da nur, dass der FCB ca. 3/4 Eigenkapitalquote hat und das am freien Markt eine wahnsinnig tolle Quote ist. 1/4 gilt glaube ich als realistisches Ziel für große Unternehmen.


    Weshalb der FCB die Arena-Einnahmen nicht addieren dürfte, erschließt sich mir aber nicht so ganz. Es ist ja wohl eher so, dass man schon zuvor dieses Geld reingeholt hat aber leider nicht addieren durfte und jetzt die Zahlen richtiger sind.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Worauf soll das genau hinauslaufen? Nichts wird verschwiegen. Jedem Bayernfan sollte bekannt sein dass die Anteilsverkäufe wesentlich dafür verantwortlich sind dass die Arena jetzt abbezahlt ist. Wo ist da jetzt das Problem?


    Woher der Zuwachs im Umsatz kommt werden wir sehen wenn die Bilanz zugänglich ist. Und selbst wenn wir die 50 Millionen rausrechnen, haben wir unseren Umsatz immernoch von 432 Millionen auf 478 Millionen Euro gesteigert. Ist denke ich auch ganz ordentlich...

    0

  • Völlig falsch! Eher der Wadlbeißer Sammer oder Beckenbauer der auf den Tisch haut wenn jeder meint abheben zu müssen.... - Nicht ausruhen wenn der Erfolg da ist! Aber auch nicht weglaufen wenn der Erfolg nicht da ist. ;-)

    0