Jörg Wacker, Vorstand Internationalisierung und Strategie

    • suedstern80 wrote:

      Wenn man nun wirklich den Blick nach Südamerika richtet, dann wäre es mehr als eh schon ein Irrsinn Vidal abzugeben. Mit ihm und James würde man dort wirklich für Aufsehen sorgen.
      Naja, ich denke, dass es eher eine langfristige Ausrichtung ist, die über Jahre wachsen muss. Da wird man Vidal aufgrund seines Alters so oder so nicht als Zugpferd nutzen können.
    • moenne wrote:

      robbery2409 wrote:

      BILD: Juve hat am ersten Tag angeblich 500 000 Ronaldo-Trikots verkauft.
      Wacker: „Ganz sicher nicht! Man tauscht sich über Jahre hinweg aus mit anderen Klubs, mit den Ausrüstern. Deshalb hat man ein gutes Knowhow, weiß relativ genau, welcher Klub wieviele Trikots verkauft. Deshalb kann ich sagen, dass die Zahl für mich eine absolute Ente ist. Streichen Sie bei den 500 000 mal eine Null.“
      50 000 statt 500 000 wäre natürlich schon etwas ganz Anderes :D Aber ich glaube ihm das schon, weil man oft hört, dass diese ganzen Mythen um Trikotverkäufe total übertrieben sein sollen. Wie zB, dass Neymar oder Ronaldo ihre Ablöse allein durch Trikotverkäufe wieder reinholen. Wenn man sieht, wie wenig am Ende pro Trikot beim Verein bleibt, ist das eigentlich unmöglich.
      ..ich denke , die Wahrheit liegt so oft in der Mitte und da ist der Fa.Nike ein Dorn im Auge das ihr CR7 im ADIDAS-Trikot aufläuft .
    • Habe mich auch schon öfter damit beschäftigt. Glaube Juve verkauft insgesamt 0,9 Mio. Trikots.
      Also ist er unwahrscheinlich, dass CR7 gleich 500.000 mal über die Ladentheke geht.

      Die Einnahmen sind höher wenn die Vereine über den eigenen Shop verkaufen da sie dann auch die HSP des Handels mit realisieren. Ansonsten gibt es ja nur die Lizenzgebühren.

      Im Schnitt rechnet man wohl mit maximal 15 bis 20,-- € pro Trikot für den Verein. Wir verkaufen um die 1,5 Mio. Trikots. Also Einnahmen bei ca. 30 Mio. € aus dem Trikotverkauf.

      Auch ein nettes Sümmchen aber CR7 kann man dadurch natürlich nicht finanzieren.
    • Zeigt aber auch mal wieder, dass ManU vor viiiielen Jahren sehr viel richtig gemacht hat, was Internationalisierung anbelangt. Trotz fehlender Erfolge auf europäischer Bühne seit 2008, wenn ich richtig liege, da ich die EL mal ausklammere, sind die in einfach nur stark, was das Merch angeht.
      #nichtmeinpräsident
    • Wacker und Jung haben ihre Verträge verlängert:

      Die FC Bayern München AG setzt ihre seit vielen Jahren andauernde und überaus erfolgreiche Zusammenarbeit mit Andreas Jung (57) und Jörg Wacker (51) langfristig fort. Der Aufsichtsrat um den Vorsitzenden Uli Hoeneß verlängerte die bis Mitte 2019 laufenden Verträge der beiden Vorstandsmitglieder um weitere fünf Jahre bis zum 30. Juni 2024.

      Uli Hoeneß, der Aufsichtsratsvorsitzende der FC Bayern München AG und Präsident des FC Bayern München eV, sagte nach der Vertragsverlängerung von Andreas Jung und Jörg Wacker:
      „Die Vertragsverlängerungen sind einerseits ein Zeichen dafür, dass wir beim FC Bayern auf Kontinuität setzen und zum anderen eine Auszeichnung für die hervorragende Arbeit, die Andreas Jung und Jörg Wacker in der Vergangenheit für den FC Bayern geleistet haben. Nach dem Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge und dessen Stellvertreter Jan-Christian Dreesen sind wir froh, dass wir nun auch die Zusammenarbeit mit den beiden anderen Vorstandsmitgliedern Andreas Jung und Jörg Wacker langfristig fortsetzen können.“

      Andreas Jung: „Ich freue mich, dass ich mit unserem Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge und meinen Vorstandskollegen Jan-Christian Dreesen sowie Jörg Wacker den sportlich und wirtschaftlich so erfolgreichen Weg des FC Bayern weitere fünf Jahre mitgestalten kann. Ich bedanke mich vor allem für das Vertrauen bei unserem gesamten Aufsichtsrat und bei dessen Vorsitzenden Uli Hoeneß. “ Jung ist seit 1996 in verschiedenen Positionen beim FC Bayern tätig, seit dem 1. Juli 2010 gehört er dem Vorstand an. Der studierte Sportwissenschaftler und Sport-Manager zeichnet in der FC Bayern München AG für die Bereiche Sponsoring und Events verantwortlich sowie für die Vermarktung und PR der Allianz Arena.
      „Der FC Bayern ist einer der besten Clubs der Welt und es ehrt mich, dass ich die zukünftige Ausrichtung auch in den nächsten Jahren mitgestalten darf. Ich möchte mich bei unserem Aufsichtsratsvorsitzenden Uli Hoeneß und all seinen Kollegen im Aufsichtsrat für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Ich freue mich sehr, mit meinen Vorstandskollegen Karl-Heinz Rummenigge, Jan-Christian Dreesen und Andreas Jung die kommenden Jahre gemeinsam den bis dato so erfolgreichen Weg fortsetzen zu können“, sagt Jörg Wacker, Vorstand für Internationalisierung und Strategie. Wacker ist seit dem 1. Juli 2013 im Vorstand für die Bereiche Internationalisierung und Strategie, sowie seit 2015 auch für Merchandising und Lizenzen verantwortlich.

      fcbayern.com/de/news/2019/01/p…oerg-wacker-bis-2024-fort

      Sehr gute Sache!