Michael Reschke - Technischer Direktor

  • mal schauen wer den posten jetzt übernehmen soll..wir lösen das sicher intern... kopf ----> tisch

    Vielleicht kann man sich ja wieder bei Leverkusen bedienen - Boldt ist ein guter Mann. Aber ich habe derzeit eher das Gefühl, dass so ziemlich keiner mehr Lust hat, unter Hoeneß zu arbeiten. Der bestimmt hier derzeit offenbar alles. Eberl und Lahm hätten den Job doch mit Kusshand genommen, wenn sie mehr Kompetenzen gehabt hätten.


    Und ich sage bewusst nur Hoeneß. Als Kalle hier der "Chef" war, Pep Trainer und Sammer Sportvorstand, lief der Laden wie geschmiert. Kalle steht doch komplett unter Hoeneß' Pantoffel. Was soll er tun? Dass er hier hervorragende Arbeit leistet, wenn sich andere vor das Mikro stellen, haben wir ja gesehen, als Hoeneß weg war.

  • Ok, also zerstören wir jetzt nachhaltig den Verein. Sammer war ein Glücksfall. Genauso Reschke. Vielleicht wäre Uli besser zu Hause geblieben und hätte seinen Lebensabend mit seiner Frau genossen.

    0

  • hopfner ging leider auch

    Ich bin nur da um da zu sein!

  • Ein Trümmerhaufen. Ich befürchte es ist wirklich alles auf UH zurückzuführen...

  • Nur weil ich nicht die Untergangsstimmung mit einläute? Es gibt sicherlich genug leute die diesen Job genauso gut machen können wie Reschke

    Und die stehen, besonders an diesem Zeitpunkt der Saison, Schlange um hier anzufangen!
    Hat ja beim Sportdirektor auch sehr gut geklappt....!

    0

  • Ich kann nun aber auch schwer verstehen das es Reschke unbedingt nach Stuttgart zieht, Manchester hätte ich ja voll verstehen können.
    Man könnte da echt unterstellen das es ein kurzweile Entscheidung aus Frust oder Ärger war weil er tatsächlich auf eine weiterer Verantwortungsübergabe im Verein gehofft hatte, stattdessen wurde ihm ein neuer und noch unerfahrener Vorgesetzter vor die Nase gesetzt...das war vielleicht der letzte Tropfen zum überlaufen des Eimers.

    „Let's Play A Game“

  • Und ich sage bewusst nur Hoeneß. Als Kalle hier der "Chef" war, Pep Trainer und Sammer Sportvorstand, lief der Laden wie geschmiert. Kalle steht doch komplett unter Hoeneß' Pantoffel. Was soll er tun? Dass er hier hervorragende Arbeit leistet, wenn sich andere vor das Mikro stellen, haben wir ja gesehen, als Hoeneß weg war.

    Ich glaube zwar, dass mit dem Festhalten bzw. der Verpflichtung von Ancelotti bestimmt einige im Verein nicht einverstanden waren, aber ein Trainerentscheidung löst nicht eine solche Lawine aus. Seit Hoeneß wieder da ist, geht es hier zu wie im Saustall...

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Was willst du machen wenn pep lieber einen Geldspeicher zum ausgeben haben wollte und Sammer krank wurde? Das sind Dinge die man nicht beeinflussen kann

    Für immer und alle Zeiten Fc Bayern

  • also da muss schon ein guter plan dahinter stecken, sonst kann ich das alles überhaupt nicht nachvollziehen..
    wir geben doch reschke nicht von heute auf morgen ab, obwohl er noch einen vertrag bei uns hat


    vor kurzem hat ihn pep noch holen wollen und jetzt zieht es ihn nach stuttgart? wtf?!

    Ich bin nur da um da zu sein!

  • Bei Reschke hätte man wohl keine Ausrede gehabt, um ihn nicht in den Vorstand zu berufen. An Berufserfahrung fehlt es da eben nicht. Man wollte unbedingt einen Sportdirektor, der nicht im Vostand sitzt.
    Das Stimmrecht scheint wohl verdammt wichtig zu sein bei dem aktuellen Machtkampf.

    0

  • Hallo,

    Vermutlich werden wir bald zum Resümee kommen das selten ein Amtsträger im nachhinein in einer 5 Minuten Aktion eine so nachhaltig negative Lawine gestartet hat wie Kalle.

    man muss meiner Meinung nach auch die damalige Situation berücksichtigen, als die Entscheidung für Carlo Ancelotti fiel. Pep bestätigt endgültig, dass es bei 3 Jahren bleibt. In England ist absehbar, dass mehrere der großen Vereine einen neuen Trainer brauchen, möglicherweise sogar kurzfristig. Mit Carlo Ancelotti ist ein sehr erfolgreicher Trainer verfügbar. Mir war zum damaligen Zeitpunkt klar, dass er unser neuer Trainer werden würde und ich verstehe die Entscheidung. Ich hatte kein gutes Gefühl dabei, muss aber ehrlicherweise zugeben, dass ich keinen geeigneteren Kandidaten hätte nennen können.
    Mit dem was wir jetzt wissen, ist meiner Meinung nach offensichtlich dass es die falsche Entscheidung war. Und spätestens nach der überragenden Vorbereitung muss auch dem letzten klar sein, dass da etwas ganz und gar nicht stimmt.
    Ich hätte mir gewünscht, man hätte zum Saisonende einen sauberen Schnitt vorgenommen und einen passenderen Trainer und einen Sportvorstand verpflichtet.


    Was die Rückkehr von Hoeneß angeht: Mir war klar dass er gewählt würde. Als ich aber dann das Ergebnis gesehen habe, war ich geschockt. Wenn ein Verein praktisch einstimmig eine Entscheidung trifft, hat er es auch nicht besser verdient!


    Ralf