Der Aufsichtsrat des FCB

  • nur weil es mein Verein ist und man den Mantel des Schweigens über alles legen soll.

    dann werde doch konkret, wogegen haben diese Herren im AR des FCB verstoßen? In dem sie einen UH wieder zum ARV gemacht haben? Gegen ein Gesetz oder ein eigenes auferlegtes Ethikgebot in diesen Kreisen?, und wenn letzteres besteht also ebenfalls schon der Verstoß darin das diese Herren selber dort nicht zu sitzen haben?

    „Let's Play A Game“

  • dann werde doch konkret, wogegen haben diese Herren im AR des FCB verstoßen? In dem sie einen UH wieder zum ARV gemacht haben? Gegen ein Gesetz oder ein eigenes auferlegtes Ethikgebot in diesen Kreisen?, und wenn letzteres besteht also ebenfalls schon der Verstoß darin das diese Herren selber dort nicht zu sitzen haben?

    Ich habe nicht gesagt, dass sie gegen etwas verstoßen haben. Ich habe auch nie "alle sind selber vorbelastet" geschrieben. Ich habe auch nie gesagt, dass sie bei der Wiederwahl von Uli zum Aufsichtsratsvorsitzenden gegen ein Gesetz oder ein eigenes auferlegtes Ethikgebot verstoßen haben. Ich habe nichts davon geschrieben. Mit dir kann kein Mensch über irgendwas reden, sollte dieser Mensch nicht von Vornherein auf deiner Seite sein. Unmöglich.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Ich habe nicht gesagt, das......

    Nein hast du natürlich nicht, so eine Antwort hatte ich auch erwartet.... :)


    Wenn du das alles nicht gemeint oder darauf angespielt hast das der Rest vom AR wegen der eigenen Geschichte keine Bedenken hat einen UH den "Steuersünder" als AR zu wählen, dann beschreibe doch mal dein "neues Licht" was du siehst, du erklärst dich ja immer gerne, vielleicht kann ich deine Aussage dann besser einordnen.

    "Dass wirklich niemand im Aufsichtsrat Bedenken wegen Ulis Steuerhinterziehung hatte, erscheint Stück für Stück in einem neuen Licht."

    „Let's Play A Game“

  • Nein hast du natürlich nicht, so eine Antwort hatte ich auch erwartet.... :)
    Wenn du das alles nicht gemeint oder darauf angespielt hast das der Rest vom AR wegen der eigenen Geschichte keine Bedenken hat einen UH den "Steuersünder" als AR zu wählen, dann beschreibe doch mal dein "neues Licht" was du siehst, du erklärst dich ja immer gerne, vielleicht kann ich deine Aussage dann besser einordnen.


    "Dass wirklich niemand im Aufsichtsrat Bedenken wegen Ulis Steuerhinterziehung hatte, erscheint Stück für Stück in einem neuen Licht."

    Nein, ich erkläre mich dir gegenüber eigentlich nicht mehr so gerne, weil du mir sowieso die Worte im Mund umdrehen wirst. Bzw. hast du es hier schon im Vorhinein gemacht und bist schon auf mich losgegangen, ich denke, du hast dein fiktives Gespräch schon geführt.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Also Henic bitte was ist an der Aussage nicht zu verstehen ??

    Wie kommst du darauf, ich meine die ganz genau verstanden zu haben, habe ich doch geschrieben. :)
    Ich wollte nur so fair sein für eine erneute Begründung/Erklärung für "dieses Stück für Stück neue Licht", das er sieht denn ich hätte ihn ja komplett mißverstehen können das will ich durchaus nicht ausschließen. Auf Grund seiner Antwort kann ich das aber nun auschließen, waren halt die typischen Reaktionen, wie z.b. mir ist dafür meine Zeit zu schade, oder...oder...

    „Let's Play A Game“

  • Ich hab's mir überlegt, weil du schon fast nett nachfragst:


    Ich meinte damit, dass da ein paar Leute sind, die man nicht für einwandfreie, seriöse Leute halten muss. Uli hat ja selbst einen Riesenfehler gemacht, Markwort hat hinterrücks Kolumnen über uns geschrieben und seine Zeitung wusste, wenn ich mich recht erinnere, als Einzige plötzlich von Ulis Steuerhinterziehung und berichtete auch drüber. Dem vertraue ich auch nicht, der musste schon gehen. Der Audi-Mann scheint auch Dreck am Stecken zu haben. Stoiber habe ich noch nie vertraut, aber als Ösi bin ich da nicht so informiert. Kalles Rolex-Geschichte (der weiß doch, dass er das versteuern muss).
    Vielleicht sind da noch mehr, weiß nicht. Jedenfalls denke ich, wenn da Leute dabei sind, die nicht total korrekt und exakt arbeiten, die verändern auch die Stimmung und Haltung dort. Ich hatte auch schon beruflich mit Gremien zu tun, wo ein paar dabei waren, die zwar nicht gegen das Gesetz gehen, aber so weit beugen, wie es nur geht, dabei Ethik mal hinten dran lassen. Und da glaubt man auch nicht, wie schnell alle anderen dabei sind, wenn ein paar unter sogar 30 Leuten mal etwas Unkonventionelles vorschlagen, oder hinterrücks arbeiten und sich ein paar nicht gerade dem guten Geschmack entsprechende Vorteile verschaffen wollen.


    Darum denke ich mir: Da ging es vlt. nicht einfach nur um Vereinsliebe und Zusammenhalt, sondern man hat da auch nicht den moralischsten Aufsichtsrat, wenn da einige drin sitzen, die gerne mal geheim Dinge tun, die sie nicht tun sollten. Dann kommt sowas schnell zustande und wird nie hinterfragt, weil man das Ganze im Inneren gar nicht so für einen Fehler hält. Dann müssen die nicht erst ihren Zusammenhalt kanalisieren, sondern verstehen gar nicht wirklich für sich, was denn so schlimm an Ulis Steuerhinterziehung sei. Also theoretisch schon, aber sie fühlen das wahrscheinlich nicht so und haben halt schon grundsätzlich keine Bedenken, weil sie als Typen bei sowas gerne zwei Augen zudrücken.


    So meinte ich das. Und da ging es mir auch nie darum, dass Uli wegen seiner Steuerhinterziehung nicht Präsident oder Aufsichtsratsvorsitzender sein sollte oder sowas.


    Mir geht's ums Zustandekommen und bei solchen Leuten im Aufsichtsrat ist es vielleicht (!) intern völlig klar, dass diese Tat von Uli völlig wurscht ist.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Wie wäre es damit wenn du mal vernünftig und ausführlich im richtigen Bereich erklärst was genau das Problem ist, anstatt laufend in falschen Bereichen sinnfreie Einzeiler zu posten?

    0

  • Vorerst bis 2019 gesetzt - Stoiber: Hoeneß und Rummenigge sollen länger bleiben


    Edmund Stoiber, Mitglied des Aufsichtsrats beim FC Bayern, möchte, dass Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge noch länger in ihren Führungspositionen bleiben. Beide sind bisher bis 2019 gesetzt


    Quelle

    0

  • Naja das kann niemanden überraschen. Die beiden werden ganz allein entscheiden wann sie sich zurückziehen und da wird niemand nach vorne treten und sagen: Nun ists aber gut.

  • Naja das kann niemanden überraschen. Die beiden werden ganz allein entscheiden wann sie sich zurückziehen und da wird niemand nach vorne treten und sagen: Nun ists aber gut.

    Ehrlich gesagt hat trotz großer wirtschaftlicher Kompetenz keiner der Herren Aufsichtsräte nur annähernd eine Idee, wie das Fussballgeschäft tickt und läuft. Deshalb wäre "nun ists aber gut" schon sehr übertrieben, dennoch sollte man irgendwann mal eine Nachfolgeregelung überdenken.

    0

  • Das Duo Hoeneß/Rummenigge beerbt sich 2019 wohl selbst


    Die Verträge der Leistungsträger Manuel Neuer, Jerome Boateng, Mats Hummels, David Alaba, Thomas Müller, und Robert Lewandowski laufen allesamt bis 2021, der Kontrakt von Kingsley Coman sogar noch ein Jahr länger. Während im Mannschaftstrakt beim FC Bayern die Zukunftsfrage auf absehbare Zeit geklärt ist, sind eine Etage höher zwei viel entscheidendere Amtszeiten knapper bemessen: auf der Chefebene.


    Karl-Heinz Rummenigge hat seinen Vertrag als Vorstandschef bis 2019 unterschrieben. Eben so lange ist Uli Hoeneß in seiner Doppelfunktion als Präsident und Aufsichtsratchef gewählt. Aufsichtsrat Edmund Stoiber ist schon 76 Jahre alt und macht sich dafür stark, dass dieses Duo weiter macht.


    „Klar gibt es Leute, die sich mit 60 Jahren schon alt fühlen. Uli und Kalle sind mit ihren 66 bzw. 62 jedoch spritzig, kreativ und gestalten die neuen Entwicklungen im nationalen und internationalen Fußball mit“, sagte Stoiber bei unserem SPORT BILD-Termin Raimund Hinko und mir zum Thema Altersstruktur in seinem Münchner Büro. „Wir werden gut geführt, deshalb spricht nichts dafür, die Altersstruktur der Führung zu hinterfragen.“


    Doch ist das realistisch?


    Beide Führungs-Figuren des Klubs haben sich bisher nicht öffentlich dazu geäußert, ob sie darüber hinaus die Geschicke des Klubs lenken wollen. Tatsächlich spricht vieles dafür, dass sie weiter machen.


    Hoeneß wird bei der nächsten Wahl des Bayern-Präsidenten 68 Jahre alt sein. Dass Donald Trump mit 70 Jahren noch Präsident der USA wurde, bestätigt ihn darin, dass dann noch nicht Schluss sein muss. Rummenigge übt sein Amt als Vorstand bereits seit 16 Jahren aus. Der nächste Schritt wäre ein Sitz im Aufsichtsrat, wie es seine beiden einstigen Vorstandskollegen Hoeneß und Karl Hopfner bereits vorgemacht haben. Ohne das Hoeneß-Comeback wäre das in Rummenigges Fall für 2019 sicher nicht ausgeschlossen gewesen.


    Solange Hoeneß aber dort den Vorsitz hat, würde das für Rummenigge jedoch wenig Sinn machen. Wie Hoeneß einst Beckenbauer, müsste Rummenigges Ambition sein, Hoeneß auf dem Chefsessel im obersten Gremium beerben. Das wäre im Falle einer erneuten Hoeneß-Kandidatur erst 2022 möglich.


    Vorstandskandidaten wie Philipp Lahm und Oliver Kahn sind noch nicht wieder an den Klub herangeführt worden. Hasan Salihamidzic ist gerade erst dabei, sich als Sportdirektor einzuarbeiten. Die Alphatiere Hoeneß und Rummenigge dürften ihren FC Bayern daher im Gleichschritt noch über ihre aktuellen Amtszeiten hinaus weiter führen.


    Quelle

    0