Jan-Christian Dreesen

  • Die Top-Verdiener unter den General Managern bzw. Team-Präsidenten verdienen doch noch mal deutlich mehr. Theo Epstein beispielsweise verdient bei den Chicago Cubs 10 Millionen Dollar pro Saison und hat Anteile am Franchise bekommen. Brian Cashman verdient bei den Yankees fünf Millionen Dollar pro Jahr.


    Ich nehme an, dass Kahn fünf oder sechs Millionen Euro im Jahr bekommt, das ist natürlich trotzdem außergewöhnlich.

    Wenn du bedenkst, dass er das quasi als Einsteiger ohne große Berufserfahrung nach dem Studium bekommt...

    0

  • Guter Einwurf. Gerade Epstein musste sich bei sehr vielen anderen Franchises erst einmal beweisen bis er den großen Vertrag hatte.

    Cash Man ist ja bei meinen Yankees und daher habe ich seine Karriere schon immer verfolgt. Das war schon Vitamin B, dass er überhaupt bei den Yankees landete, aber er hatte schon genug Erfahrung. Und ist aber auch schon 25 Jahre dabei. Er brauchte 20 Jahre bis er ein Gehalt wie Kahn bekam.

    0

  • Wenn du bedenkst, dass er das quasi als Einsteiger ohne große Berufserfahrung nach dem Studium bekommt...

    Genau das sind die die auch in der Privatwirtschaft problematisch sind. Die jungen Hyperdynamiker, frisch aus dem Studium, die meinen sie müssten das Rad neu erfinden.

  • Genau das sind die die auch in der Privatwirtschaft problematisch sind. Die jungen Hyperdynamiker, frisch aus dem Studium, die meinen sie müssten das Rad neu erfinden.

    naja, wenn nie jemand das Rad neu erfunden hätte, der frisch von der Uni kommt, würden wir hier jetzt nicht drahtlos uns unterhalten. ;)

  • Der Fisch fängt bekanntlich zuerst am Kopf an zu stinken.


    Es bleibt auf jeden Fall spannend beim FC Hollywood.

    Wenn mir Likes wichtig wären, wüsste ich, was zu tun ist.

  • Drees

    Oh oh- BILD


    Ein Grund für Dreesens freiwillige Entscheidung: teils grundsätzlich konträre Auffassungen und fehlende Harmonie mit Rummenigge-Nachfolger Oliver Kahn sowie Sport-Vorstand Hasan Salihamidzic. Dreesen, der Bayern anstelle von Kahn vorerst noch bei der Liga und im DFB repräsentiert, orientiert sich lieber neu.

    Egal, wie man zu der Zeitung steht, sie haben schon oft bewiesen, dass sie früher als andere Medien Sachen wissen, die sich anschließend richtig ausgeweitet haben.


    Ich glaube schon, dass da was dran ist. Das würde auch prima ins desolate Erscheinungsbild des FCB passen.

    Wenn mir Likes wichtig wären, wüsste ich, was zu tun ist.