Medizinische Abteilung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • gibt auf dieser Welt auch Leute , die können die Fähigkeiten von Müller-Wohlfart wirklich beurteilen. Im Gegensatz zu den ganzen Klugscheixxern im Internet



      "Diese Medaille ist für dich":Bolt widmet Müller-Wohlfahrt sein Olympia-Gold
      Rio de Janeiro/Düsseldorf[/i] Der schnellste Mann der Welt hat sich nach seinem dritten Triumph über 100 Meter bei Olympischen Spielen demütig gezeigt und sich bei seinem deutschen Arzt bedankt. Usain Bolt widmete seine Goldmedaille Doktor Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt. Wie schon vor vier Jahren in London.


      rp-online.de/sport/olympia-som…rt-sein-gold_aid-18709003


      Golf
      Olazábals triumphale Auferstehung

      Vor drei Jahren wäre er fast im Rollstuhl gelandet, gestern holte sich der Spanier José Maria Olazábal seinen zweiten Masters-Titel. Einen großen Anteil an seiner Wiedergenesung hat Bayern Münchens Mannschaftsarzt Dr. Müller-Wohlfahrt. "Ein Teil des Sieges gehört ihm", so Olazábal.

      spiegel.de/sport/sonst/golf-ol…auferstehung-a-16810.html
    • Finde die Argumente einfach Klasse. Wenn man Klekipetra verteidigen will kommt dann Usain Bolt. :thumbsup:

      Genau wie die Niko Fraktion dann immer mit Pep und Tuchel anfängt.

      Es geht doch hier nicht wirklich darum um die generelle Fähigkeit einer Person an zu zweifeln. Es geht darum, dass auch ein MW nicht unfehlbar ist und eben bei einigen Prognosen deutlich daneben lag.

      Auch Niko ist jetzt kein grundsätzlich schlechter Trainer aber sein Niveau reicht halt nicht für ganz oben.
    • Um die Arbeit von MW beurteilen zu können fehlt mir jegliches Wissen, ich finde es allerdings immer wieder befremdlich, wie er die Öffentlichkeit sucht. Ein Mannschaftsarzt sollte mMn im Hintergrund arbeiten und nicht jedes halbe Jahr so einen Affentanz veranstalten und sich selbst so beweihräuchern.
    • schnitzel wrote:

      Ich finde auch, die Spieler sollten sich auf den Verein konzentrieren, und keinerlei weitere Selbstvermarktung betreiben, tun sie aber dennoch.
      Ich sehe keinen Spieler, der sich über den Verein stellt. Hinsichtlich dessen bin ich mir im Medizischen Bereich aber nicht sicher, da dort ein Selbstdarsteller par excellence arbeitet, der gerne mal von heute auf morgen hinschmeißt. Und das nicht nur einmal.
    • tm1416 wrote:

      Und was ändert die Tatsache, dass er genügend Patienten tatsächlich geholfen hat, daran, dass er sich und seine Methoden wiederholt als Maß aller Dinge anpreist, während die böse Technik nur Fehler macht? Nichts, richtig.
      Es „ändert“ nichts.
      Es zeigt nur noch einmal, dass ein international anerkannter Spitzenarzt von einem medizinischen Stümper abgesetzt wurde, der dann danach in die verletzungsreichste Phase der Bayerngeschichte aufbrach.

      Und unsere damals ach so tolle Vereinsführung das wortlos mitgemacht hat.

      Ich bin mir sicher, dass das in der aktuellen Konstellation nicht mehr passiert und auch in Zukunft nicht passieren wird.
    • jarlaxle2002 wrote:

      tm1416 wrote:

      Und was ändert die Tatsache, dass er genügend Patienten tatsächlich geholfen hat, daran, dass er sich und seine Methoden wiederholt als Maß aller Dinge anpreist, während die böse Technik nur Fehler macht? Nichts, richtig.
      Es „ändert“ nichts.Es zeigt nur noch einmal, dass ein international anerkannter Spitzenarzt von einem medizinischen Stümper abgesetzt wurde, der dann danach in die verletzungsreichste Phase der Bayerngeschichte aufbrach.

      Und unsere damals ach so tolle Vereinsführung das wortlos mitgemacht hat.

      Ich bin mir sicher, dass das in der aktuellen Konstellation nicht mehr passiert und auch in Zukunft nicht passieren wird.
      Der Pephasser hat gesprochen.....
    • winselbritschn wrote:

      jarlaxle2002 wrote:

      tm1416 wrote:

      Und was ändert die Tatsache, dass er genügend Patienten tatsächlich geholfen hat, daran, dass er sich und seine Methoden wiederholt als Maß aller Dinge anpreist, während die böse Technik nur Fehler macht? Nichts, richtig.
      Es „ändert“ nichts.Es zeigt nur noch einmal, dass ein international anerkannter Spitzenarzt von einem medizinischen Stümper abgesetzt wurde, der dann danach in die verletzungsreichste Phase der Bayerngeschichte aufbrach.
      Und unsere damals ach so tolle Vereinsführung das wortlos mitgemacht hat.

      Ich bin mir sicher, dass das in der aktuellen Konstellation nicht mehr passiert und auch in Zukunft nicht passieren wird.
      Der Pephasser hat gesprochen.....
      Das verstehst du falsch. Der Laxe findet den Pep voll dufte, nur die CL-Auswärtsspiele hat er dezent kritisiert...sagt er. Das er den Ex-Ex-Trainer auch nach drei Jahren bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit ins Spiel bringt um nochmal sein (etwas anders formuliertes) "JAAAAAAAAAAAAAAA" zum 130ten Male anzubringen bilden wir uns kollektiv ein....so wie seinen tränenreichen Abschiedspost den es nie gab.
      Wenn ihr keine Antwort wisst. Richtig ist, was richtig ist!
    • jarlaxle2002 wrote:

      Da verwechselst du mich.
      Das war der Dodge. (Also das mit der Reduzierung der Kritik auf die CL-Auswärtsspiele)

      Und in diesem Forum kommt man um Pep ja nicht herum, denn der wird ja in jedem 2. Post erwähnt.
      Ist aber bei dem Thema trotzdem Blödsinn, damit machst Du Dich eigentlich nur lächerlich.
      Es ging darum dass unser Wunderdoktor eigentlich ähnliche Aussagen zur modernen Medizintechnik abgegeben hat wie unser Gottkönig zu modernen Trainingsmethoden.
      Das er seine Sporen verdient hat wird hier Niemand leugnen, aber ein wenig Fortschritt tut auch diesen alten Herren nicht weh.
      Was Pep damit zu tun hat erschließt sich mir nicht, das wird Dein Geheimnis bleiben.

      PS: MW hat den Verein schon einmal stinkig den Verein verlassen, wurde wieder aufgenommen und hat das Gleiche nochmal durchgezogen. Möchte ein Unternehmen in der Größenordnung des FCB sehen der ihm ein drittes Mal aufgenommen hätte....