Medizinische Abteilung

  • Gähn, muss man jetzt wieder alle gegeneinander ausspielen? Abenteuerlich, dass die Bild-Gerüchte dann natürlich wieder für voll genommen werden. Warum sind Ueblacker und Hahne dann noch auf der Praxis-Homepage als Ärzte aufgeführt zusammen mit MW, wenn das Zerwürfnis so fundamental ist?

    Das Alter ist zweifellos da, und auch MW wird dem selbst mit Kälberblut nicht ewig trotzen können, ist ja für sein Alter auch noch topfit:)

    Unterm Strich natürlich in der Form ein paar Jahre zu spät, eher hätte er nach der Rückkehr mE nur noch beratend tätig sein sollen, was wohl nicht der Fall war offenbar.

  • Gähn, muss man jetzt wieder alle gegeneinander ausspielen? Abenteuerlich, dass die Bild-Gerüchte dann natürlich wieder für voll genommen werden. Warum sind Ueblacker und Hahne dann noch auf der Praxis-Homepage als Ärzte aufgeführt zusammen mit MW, wenn das Zerwürfnis so fundamental ist?

    Das Alter ist zweifellos da, und auch MW wird dem selbst mit Kälberblut nicht ewig trotzen können, ist ja für sein Alter auch noch topfit:)

    Unterm Strich natürlich in der Form ein paar Jahre zu spät, eher hätte er nach der Rückkehr mE nur noch beratend tätig sein sollen, was wohl nicht der Fall war offenbar.

    Ueblacker und Dr. Jochen Hahne werden ab Juli die verantwortlichen Bayern-Ärzte.

    0

  • Nach BILD-Informationen brodelte es seit Monaten in der medizinischen Abteilung. Im Februar gab es einen Ärzte-Knall, nachdem „Mull“ Ende 2019 u. a. dem Gründungspartner seiner Praxis, Bayern-Arzt Dr. Peter Ueblacker, gekündigt hatte. Ueblacker durfte aber bei Bayern bleiben. „Mull“ sah seine Position als Nummer eins gefährdet. Zudem gab es Zoff um Sohn Kilian als seinen Nachfolger.

Ueblacker und Dr. Jochen Hahne werden ab Juli die verantwortlichen Bayern-Ärzte.

    Paradebeispiel für jemanden bei dem die Zeit lange abgelaufen ist, er es aber nicht einsieht.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Nein, ich kenne die Verträge nicht, das ändert aber nichts daran, dass du nicht verstehen wolltest, dass es nicht um die Zusammenarbeit beim FCB ging, sondern um die Praxis 😊

  • Nein, ich kenne die Verträge nicht, das ändert aber nichts daran, dass du nicht verstehen wolltest, dass es nicht um die Zusammenarbeit beim FCB ging, sondern um die Praxis 😊

    doch schon ich hab es ja gesehen , aber ich hatte in Erinnerung , dass es schon mal Krach gab ...und ich halte Mull für jemand der Nägel mit Köpfen macht wenn er sie schon kündigt ... aber vielleicht hat es nicht so geklappt wie er wollte ... egal Hauptsache er beendet endlich die Zusammenarbeit mit dem FCB , vorallem auch aus Altersgründen und wegen der Nebengeräusche ☺️😉

    0

  • Nein, ich kenne die Verträge nicht, das ändert aber nichts daran, dass du nicht verstehen wolltest, dass es nicht um die Zusammenarbeit beim FCB ging, sondern um die Praxis 😊

    Jain. So wie es da geschrieben ist, fand es Mull nicht so prall, dass die beiden weiterhin beim FCB als Mannschaftsärzte abgestellt blieben, obwohl er ihnen in der Praxis gekündigt hatte. Daran sah er wohl Zweifel an seiner Stellung im Verein aufkommen. Was das da mit dem Sohn noch ist, keine Ahnung. Klingt aber auch danach, dass ein Vater unbedingt möchte, dass sein Sprössling sein Werk fortführt. War wohl aber nicht so die Idee des Vereins.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Jain. So wie es da geschrieben ist, fand es Mull nicht so prall, dass die beiden weiterhin beim FCB als Mannschaftsärzte abgestellt blieben, obwohl er ihnen in der Praxis gekündigt hatte. Daran sah er wohl Zweifel an seiner Stellung im Verein aufkommen. Was das da mit dem Sohn noch ist, keine Ahnung. Klingt aber auch danach, dass ein Vater unbedingt möchte, dass sein Sprössling sein Werk fortführt. War wohl aber nicht so die Idee des Vereins.

    Ja, klar, das Problem war aber, dass da zwei User aneinander vorbei geredet haben, inhaltlich stimme ich dir komplett zu!

  • War zu erwarten. Ohne Theater geht's bei dem nicht, und eigentlich ist er mir auch mit nichts anderem in Erinnerung. Gut dass das Kapitel dann endgültig vorbei ist.

    Theater um Mull gab's doch eigentlich erst die letzten Jahre, angefangen mit dem Pep-Krach. Oder habe ich vorher was verpasst?


    Abgesehen davon ist er schon ein Stück deutscher und vereinseigener Fußballgeschichte und war fachlich ja auch weltweit geachtet. Bis er den rechtzeitigen Absprung um einige Jahre verpasst hat.


    Hoffentlich bleibt er jetzt auch bei seiner Entscheidung damit der Verein die Abteilung ungestört professionalisieren kann. Mir kann bei der Verletzungshistorie einiger Spieler nämlich keiner erzählen, dass es hier keinen Verbesserungsbedarf gibt.

    "Es gibt zuviel' Leute, die sagen zu wenig; die reden einfach zuviel."

    Klaus Lage

  • doch schon ich hab es ja gesehen , aber ich hatte in Erinnerung , dass es schon mal Krach gab ...und ich halte Mull für jemand der Nägel mit Köpfen macht wenn er sie schon kündigt ...

    Ich meine mich zu erinnern er habe ihnen fristgerecht gekündigt. Daher kann sich das halt hinziehen. Krach gab es da definitiv. und das der feine Herr beleidigt ist weil die anderen beiden beim FCB verbleiben - davon kannst du ausgehen!

  • Theater um Mull gab's doch eigentlich erst die letzten Jahre, angefangen mit dem Pep-Krach. Oder habe ich vorher was verpasst?


    Abgesehen davon ist er schon ein Stück deutscher und vereinseigener Fußballgeschichte und war fachlich ja auch weltweit geachtet. Bis er den rechtzeitigen Absprung um einige Jahre verpasst hat.


    Hoffentlich bleibt er jetzt auch bei seiner Entscheidung damit der Verein die Abteilung ungestört professionalisieren kann. Mir kann bei der Verletzungshistorie einiger Spieler nämlich keiner erzählen, dass es hier keinen Verbesserungsbedarf gibt.

    Mit Klinsmann gab's glaube ich auch schon Ärger

    rot und weiß bis in den Tod

  • Mit Klinsmann gab's glaube ich auch schon Ärger

    Ist ja ganz einfach. Ärger gab es keinen, so lange er DER STAR unter den (Mannschafts-)Ärzten sein durfte. Wenn das aber jemand in Frage gestellt hat, hat er Theater gemacht. Ich finde es peinlich, sich als Mediziner so aufzublasen.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Kasper!

  • Also ich habe absoluten Respekt vor der Laufbahn von Mull und bin dankbar für die vielen Jahre, die wir einen der anerkanntesten Spezialisten hatten. Auch habe ich ihn nie als arrogant oder sonstwas wahrgenommen. Wenn der nicht von seinen Fähigkeiten überzeugt gewesen wäre, hätte er sicher nicht solch eine Karriere hingelegt.


    Ob er inzwischen medizinisch nicht mehr auf dem höchsten Niveau unterwegs ist, wage ich als Laie nicht zu beurteilen, rein alterstechnisch musste jetzt aber sowieso die Nachfolge geregelt werden.


    Auch wenn 90% das hier anders sehen, ich vertraue in medizinischer Sicht einem erfahrenen Arzt doch mehr als einem ehemaligem Fußballprofi. Der Abgang damals war absolut nachvollziehbar aus seiner Sicht.