Medizinische Abteilung

  • Mein Post war auch eigentlich nur ein abschweifender Gedanke, keine Wertung unserer momentanen Führungsebene.


    Aber Uli war nunmal dafür bekannt, schwere Charaktere im Verein zu integrieren und diplomatisch auf der Höhe zu sein.

    *Member of "Die Gruppe" since 2013*

  • Da braucht man sich glaube ich keine Sorgen machen.


    Die Ärztedichte in München und Umgebung ist riesig.



    Soweit ich weiß ist der Landkreis Starnberg der mit dem höchsten "Ärzte pro Einwohner" Verhältnis in ganz Deutschland.


    Da ist sicher der ein oder andere brauchbare dabei, der mehr als gerne "einspringt"...

    0

  • Ich denke, es wurde einfach nach dem Spiel mal deutlich nachgefragt, wie so eine Situation in Zukunft vermieden werden kann. Es kann nunmal nicht sein, dass aus Tagen, Wochen oder Monate werden. Selbst ich würde meinen Hausarzt wechseln wenn der sich ständig irren würde. Und für die medizinische Betreuung bekommt MUL sicher ein fürstliches Honorar (wenn er seine Rechnungen für den FCB genauso ansetzt wie bei Privatpersonen). Da darf man auch mal Verlässlichkeit erwarten, zumal es in den letzten Jahrzehnten auch klappte.

    *Member of "Die Gruppe" since 2013*

  • Und was hat das eine mit dem anderen zu tun? Ein neuer Arzt kennt sicher auch sofort die Krankeitsgeschichte eines Spielers, weiß was in einem akutem Fall schon gemacht wurde oder noch erforderlich ist und das natürlich ohne zusätzlich oder erneuerten Untersuchungen....ich glaube für einen Spieler der schon in der Reha steckt gibt es sicher optimalere Voraussetzungen um möglichst schnell wieder fit zu werden.


    MW weiß das ganz genau und will wohl so dem Verein zeigen wie wichtig er doch ist. Ich hoffe diese Trennung bleibt aber nun endgültig, sowas geht ja nun mal gar nicht als Arzt...absofort alles einzustellen.

    „Let's Play A Game“

  • Müller-Wohlfahrt ist jetzt seit 40 Jahren bei diesem Club, da muss es im Hintergrund gewaltig gekracht haben, dass er solch einen Schritt macht!
    Irgendwo hab ich gelesen, dass sich Thiago weigerte von FCB-Physios behandelt zu werden und seine eigenen bevorzugte. Also was die medizinische Abteilung angeht, herrscht wohl seit der Sache mit Thiago ein zumindest angespanntes Verhältnis zum Trainerstab.

  • Klar ist das ärgerlich, aber mein Gott - es gibt Patientenakten die ausgehändigt werden und die Spieler haben sicher noch einen Mund zum Reden. So dramatisch sehe ich den Abgang nicht - zumindest nicht so dramatisch, als dass man sich als Weltverein auf der Nase rumtanzen lassen muss.

    *Member of "Die Gruppe" since 2013*

  • Sammer hat das doch mal erklärt. Der Überbau der Mannschaft wird vom Verein gestellt und der unmittelbare Trainerbereich vom Trainer (und selbst da gibt es mit dem Tiger eine Ausnahme). Damit will man vermeiden sich zu abhängig zu machen von einem Trainer. Jetzt ist das eskaliert.

    0

  • Das fehlt noch, man leck mich am Bein. Nach so einer Niederlage, müssen viele Sachen kritisiert werden und unter der Lupe genommen werden, und die Arbeit der medizinischen Abteilung gehört dazu. Dass der Doc die beleidigte Leberwurst spielt, hätte ich von einem erfahrenen Profi nicht erwartet.

    0

  • Ist ja auch sein gutes Recht. Und wenn er sich da besser fühlt, ist es sicher für seine Heilung sicher förderlicher

    *Member of "Die Gruppe" since 2013*

  • Dramaqueen? ;-)


    Vielleicht hat ja da Michael Reschke auch etwas damit zu tun? Es ist ja bekannt, dass die medizinische Abteilung in Leverkusen nicht die schlechteste ist.
    Kann mir gut vorstellen, dass er mit den Verantwortlichen darüber gesprochen hat.


    Es ist zwar ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt, aber ein Wechsel in der medizinischen Betreuung ist überfällig. So richtig rund lief es zuletzt doch wirklich nicht mehr und vieles ist viellleicht zu eingefahren. Wieso, z. B., werden Kreuzbandrisse bei uns in seit vielen Jahren in Vail operiert und sogar Madrid schickt Spieler dafür nach Augsburg? Mit dem Erfolg, dass Khedira zur WM fährt und Holger Badstuber sich das Kreuzband gleich nochmal zusammenflicken lassen muss. Auch, dass Bastian Schweinsteiger für die WM als fit erklärt wurde und danach monatelang für den FC Bayern nicht einsetzbar war, hat bis heute für mich einen faden Beigeschmack.


    Müller-Wohlfahrt hat sicher große Verdienste, aber frischer Wind hat noch nie geschadet.

    MINGA, sonst NIX!

  • ribery war heute zwichen 14 und 16h in der praxis von mull und das muss es wohl unerwarteten redebearf gegeben habe. irgendetwas ist da schief gelaufen. reine spekulation meinerseits: mull hat ribery mitgeteilt, dass die verletzung doch schwerer ist