Medizinische Abteilung

  • Na, die Nachricht haut mich jetzt auch erst mal vom Hocker! Was ist da denn bloß passiert?
    Ganz sicher ist es ein Konflikt, der sich schon länger hinzieht, und bei dem die Medizinische Abteilung als Ganzes in der Kritik steht. Sonst würden zumindest Dr. Ueblacker und Dr. Hänsel den Schritt vermutlich nicht mitgehen. Ich denke, es gibt eine nicht unerhebliche Unzufriedenheit in der Vereinsführung mit den Heilungsverläufen, dabei werden auch unterschiedliche Standpunkte hinsichtlich der regelmäßigen Anwesenheit der Kollegen zu den Trainingszeiten eine Rolle gespielt haben. Vermutlich werden die Ärzte schon seit Monaten unterschwellig mit Vorwürfen konfrontiert, sich nicht gut genug um die Genesung der Spieler zu kümmern. Möglicher Weise haben einige Spieler sogar andere Ärzte konsultier, zumindest bei der "Spanienfraktiion" kann ich mir das gut vorstellen.
    Das dürfte bei MW und seinen Kollegen nicht gut angekommen sein. Wenn nun in Folge der Niederlage gegen Porto auch noch die eine oder andere, aus der Enttäuschung getroffene Äußerung gegen die Medizinische Abteilung gemacht wurde, würde das das Fass zum Überlaufen gebracht haben. Unabhängig davon, ob tatsächlich Fehler gemacht wurden, oder ob zu viel Ungeduld dabei war, in einem Klima der Unzufriedenheit kann niemand gut arbeiten, die Ärzte sicherlich auch nicht, da hätte man sich schon viel früher zusammen setzen müssen. Letztlich ist alles nur Spekulation! Weder der Führung, noch dem Ärzteteam, und schon gar nicht dem Trainer, kann eine Schuld gegeben werden, es ist eine unglückliche Entwicklung über viele Monate, wenn nicht schon Jahre.
    Herrn Dr. MW und seinen Mitarbeitern gebührt Dank für die jahrelange, unermüdliche Arbeit für den Verein, aber mit deren Weggang bricht nicht alles zusammen. Es gibt weitere, hochqualifizierte Spezialisten, die sich rekrutieren lassen werden, allerdings muss man auch hier sicherlich etwas Geld in die Hand nehmen^^
    Ich bin mal gespannt, wer es wird. Wenn es jemand aus Spanien wird, dann wissen wir zumindest, woher der Wind weht >:-|

    0

  • In der Winterpause ist der Mannschaftsarzt von den Blauen zurück getreten,ebenfalls ein Arzt mit sehr guten Ruf.
    Da gings u.a. auch um Spanier die lieber in der Heimat behandelt werden wollten, da hat der Sportdirektor druck gemacht und gegen den Rat des Arztes gehandelt. Die Spieler fielen noch viel länger aus...hat alles einen sehr komischen Beigeschmack. Pep schickt Thiago nach Spanien und dort behandeln sie ihn nicht richtig. Das Pep keinen Ersatz für Rib/Rob holt und sich dann wundert das die zwei, die oft ausfallen, mal wieder verletzt sind und seine Lieblinge die ZM es alleine nicht reissen können.

    0

  • unglaublich faszinierend, wieviele promovierte Mediziner hier abhängen:-))))))))


    Man weiß nichts , absolut nichts, über die Gründe , die zwischen M-W und dem Trainerstab ausgetauscht wurden. Und nur zwischen den beiden hat es ja offensichtlich gekracht.


    Bis Details bekannt werden, kann man sich jede Diskussion sparen. Nur eines ist doch klar: wenn die Ärzte diese Erklärung rausgeben, sind sie ganz offensichtlich direkt angegriffen worden. Ob zurecht oder nicht, ist ne andere Frage. die geklärt werden muß. Aber dass sich HIER dazu geäußert wird, welch mindere Qualität die med. Betreuung der letzten Jahre hatte, ist einfach nur lächerlich....


    Ich glaube erst mal nicht, dass eine med Abteilung, die uns 2013 zum Triple und die NM 2014 zum WM Titel begleitet hat, absolut inkompetent ist.

    0

  • Das find ich irgendwie schwierig zu interpretieren. Also den Adressaten. Was er damit meint ist klar "Super, wir sind am Ars.ch, noch einer verletzt". Glaube aber nicht, dass er die Gesten zu Mull gemacht hat, sonst hätte er sich doch nicht noch so am Ende der Szene zur Bank gebeugt.

  • Mull? Quelle bitte



    EDIT: Das war doch direkt nach der Benatia Verletzung. Ist doch klar, dass er dann aufspringt und in die Kabine geht, nämlich um ihn zu behandeln. Benatia ist direkt nach der Auswechslung in die Kabine gegangen

  • Vor PG hatten wir diese Vielzahl von Verletzungen aber nicht, auch nicht diese unerklärlichen ungenaue Diagnosen und Prognosen zu Verletzungspausen.
    Mag Zufall sein oder nicht, aber ich glaube jedenfalls nicht, dass MW wufeinmal seine fachliche Kompetenz verloren hat.

  • Na ja, es ist aber doch normal, dass spekuliert wird, wenn die genauen Fakten (noch) nicht feststehen. Solange weder in die eine, noch in die andere Richtung überdreht wird und solange niemand heftig ausfallend in die eine oder andere Richtung wird, darf man ruhig auch dann diskutieren, wenn noch viele Fragen offen sind.

  • Alles nur das nicht.
    Sorry Leute aber Mull ist 70
    Ob sein Sohn wirklich sein Talent hat wissen wir nicht.
    Für mich hätte er schon vor 5 Jahren in Rente gehen sollen.
    Als ob es keine anderen Top Mediziner in Deutschland gibt.

    0

  • jeder mensch lässt im alter nach. warum nicht auch bei mull? der mann mag zwar durch seine liftings und botoxspritzen im gesicht aussehen wie 50, dennoch geht er auf mitte 70 zu. seine diagnosen, vor allem bezüglich der dauer der verletzunegn, waren in den letzten beiden jahren hanebüchen.
    vermutlich hat es heute auch deswegen zwischen ribery und mull in seiner praxis geknallt

    "Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."