Medizinische Abteilung

  • Für mich ist Pep kein Gott sondern ein Mensch, der Fehler macht. Er hat sogar die Größe dies auch zuzugeben im Gegensatz zu anderen vorhergehenden FCB-Trainern.
    Er ist auch der fachlich genialste Trainer, den ich persönlich bislang auf der FCB-Trainerbank erleben durfte.


    Müller-Wohlfarths Verdienste in den letzten Jahren sind unbestritten hoch.
    Schaut man sich die letzten Jahre und gerade unsere jetzige Situation an, dann ist diese Häufung der Verletzungen (auch muskulärer Art z.B. Pizarro) und grünes Licht für Spieler, die offenbar nicht spielfit waren (Ribery, Badstuber, Benatia), doch schon sehr auffällig.


    Zu hinterfragen ist die medizinische Abteilung also in jedem Fall. Nicht nur von Pep sondern auch von unseren anderen sportlichen Verantwortlichen. Das ist völlig legitim. Es war schon immer so und deshalb ist es gut, war im Hochleistungssport schon immer ein ganz mieses Argument.


    Warum dann der Blöd zufolge unser Präsident in die Kabine watschelt und den Doc abwatscht, halte ich persönlich auch für schlechten Stil. Aber von KHR habe ich menschlich noch nie besonders viel gehalten, auch wenn der schon jahrelang beim FCB ist.


    Die Reaktion von Mull ist dann aber das I-Tüpfelchen: eine Nacht drüber schlafen und dann dem Verein das Messer in den Rücken rammen, der ihn 40 Jahre maßgeblich miternährt und groß gemacht hat.
    Seine einzige Entschuldigung könnte sein, daß am Donnerstag nochmal was vorgefallen ist mit Ribery und/oder Pep. Aber das wissen wir nicht.
    Deshalb sollten wir jetzt einfach mal abwarten, was wirklich passiert ist.


    Ich weiß es fällt schwer. :D

    0

  • Auch die Welt weiss nichts und spekuliert..... was ist denn das für eine Berichtserstattung, jeder Reporter denkt es war wohl so oder so, aber keiner weiss was Genaues..... Spekulatius pur....

    0

  • Das würde voraussetzten, dass ich in diesem Fall anders argumentiere als gewöhnlich, Herr Anwalt. Sie können mir nicht Meinungen und Argumente vorhalten, welche von anderer Seite angebracht werden.
    Ich halte Fußballvereine grundsätzlich im Wirtschaftsbereich für "anfällig unseriös", da die Handlungsbefugten dies auch größtenteils sind. Die abgeworbenen Mitarbeiter aus der klassischen Wirtschaft, werden zumeist ebenso unseriös in diesem Umfeld. Denn wie käme ein ehemaliger Banker auf die Idee groß zu posaunen, was man nicht problemlos an Geld auf den Tisch legen könne?
    Wie käme ein erfolgreicher Bauunternehmer auf die Idee, dass größer und teuer grundsätzlich für Erfolg stehe?

    0

  • Nochmal:
    Je nachdem, wie und auf welche Weise man MW angegangen ist seitens des Vereins (und wir wissen nicht definitiv, was genau , wie und wo es geschehen ist) dann ist auch so eine Reaktion zumindest menschlich nachvollziehbar.
    Und ob er den FCB vorab informiert hat oder nicht, wissen wir auch nicht gesichert.
    Es gibt nur die Aussage von Hoerwick dazu. Und das der pro domo spricht ,duerfte auch klar sein.
    Warten wir doch erst mal ab, bis mehr Fakten auf dem Tisch liegen.
    MW hat ja seinerseits schon angekuendigt , dass er sich erklaeren wird.

  • Das ist doch Spekulatius.


    Nur mal unterstellt, dass es diesen einen Grund gibt, der des MW und Kollegen unter keinen Umständen ermöglichte, ihrer Arbeit bis Saison-Ende nachzugehen: Wie soll dieser "Rücktritt" denn geräuschlos ablaufen? Einziger Unterschied: Der mediale Aufschrei wäre nicht gestern Abend, sondern erst heute im Laufe des Tages erfolgt.


    Ansonsten bin ich durchaus bei dir. WENN es hier ausschließlich um Eitelkeiten gehen SOLLTE, wäre eine interne Lösung ohne Knall definitiv das Mittel der Wahl. Aber das ist halt Spekulation. Wir müssen abwarten, was da noch kommt.

    Uli. Hass weg!

  • Ob unsere sportlichen Verantwortlichen dann ein ähnlich kloppoeskes Schmierentheater aufführen könnten am Ende der Saison wie am Mittwoch in Dortmund ?


    KHR "Wir werden ewig Freunde bleiben. Lass Dich umarmen".


    KHR und Mull umarmen sich.


    Pep: "Ich habe allergrößten Respekt vor dieser Legende des Vereins. Ein großer Mann, ein großer Arzt verläßt uns nun."


    Pep verdrückt eine Träne in die Mikrofone und die Kameras.


    Sammer: "Über die Nachfolge von Mull kann ich noch nichts sagen. Es gab da keinen Plan B weil Mull halt der Beste ist und es gar keinen Nachfolger geben kann."


    Schaut ernst in die Journalisten-Runde.



    Also wenn ein Dreck in dieser Art aufgeführt werden würde, könnte ich ja gleich ins Fanlager der Geilen wechseln. :D Wird aber ziemlich sicher nicht passieren.

    0

  • aber als Trainer wird man ja noch seine Meinung vertreten können, bzw. als Verantwortlicher seine Meinung sagen dürfen. Ich nehme mir hier nicht heraus, ohne die Faktenlage exakt zu kennen, mitzudiskutieren, aber wie hier schon Seitenlang diskutiert wird, haben wir schon sehr viele Verletzungen und manche dauern einfach zum Teil schon viel länger als normal.
    Pep sollten wir hier aus der Schußlinie nehmen, immerhin hatte er auch Einblick ins Unternehmen Barca und wird sicherlich kein Blinder sein was die Med. Abteilungen angeht.

    0

  • Das ist alles Spekulation, aber die Aktion nach dem Porto Spiel, welche das auch immer war, dürfte nur der letzte Tropfen sein, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. FALLS (!!!!) der höhnische Applaus nach der Benatia-Verletzung von Pep gegen Leverkusen tatsächlich an MW gerichtet war, dann könnte ich seine Reaktion sogar vollkommen nachvollziehen. Hier würde sich niemand gegen Pep richten, wenn KHR nach der Pleite gegen Real zu Pep geht, klatscht und Pep darauf hin zurücktreten würde. Man muss auch anmerken, dass nicht nur MW, sondern die komplette Abteilung zurückgetreten ist.


    Wir tappen momentan sowieso alle im Dunkeln, Schuldzuweisungen sind nicht angebracht...

    0

  • Keiner ist bei der Sache unschuldig. Es ist ja nichts Neues, dass es zwischen Mull und Pep geknallt hat und das nicht erst seit gestern. Das Rummenigge und Sammer alles erdenkliche dafür tun, um Pep zu halten, ist auch nichts Neues. Und wie weit jetzt Mul wirklich an der Verletztenliste schuld ist oder nicht, können wir hier als Außenstehende schon mal gar nicht einschätzen.

  • In dieser Sache ist vieles Spekulatius- aber das nicht. Nochmal: Es ist völlig egal, was vorgefallen ist- nichts rechtfertigt, es so zu machen, wie MW es nun gemacht hat. Nach fast vierzig Jahren und dieser immensen Erfahrung mit dem Verein darf es einfach nicht so laufen. Das hat etwas mit Respekt und guten Manieren zu tun und vor allem auch mit Loyalität. Die bleibt in meiner Wahrnehmung dem Verein gegenüber zumindest als Rest bestehen, unabhängig von den handelnden Personen.

  • sorry Freunde !


    ich will Meister , Dfb Pokalsieger und natürlich die CL gewinnen.


    MW Weg ! alles was dem im Wege steht weg !!!


    wir tanzen auf drei Hochzeiten , gewinnen Dienstag 2:0 Lewa und Mülli erledigen das .

    0

  • Was mich losgelöst von den ganzen Schuldfragen interessieren würde:


    Wie reagieren wir denn jetzt ganz PRAKTISCH auf die Situation? Gibt es da eine Liste mit vereinsnahem medizinischem Personal, das einspringt? Legen wir Robben und Co. nahe, ab sofort MW nicht mehr aufzusuchen - auch wenn diese das "privat abrechnen"? Kann mir nicht vorstellen, dass es Sportmediziner wie Sand am Meer gibt.

    Uli. Hass weg!

  • Aber den doc nach 40 Jahren in der Kabine vor versammelter Mannschaft ( seinen Patienten!) und Betreuern rund zu machen ( unterstellt es war wirklich so)ist dann guter Stil ?
    Respekt und Loyalität ist keine Einbahnstraße.

  • Nur ist das mit dem Respekt eben keine Einbahnstraße.


    Und du hast ja selbst eingeräumt, dass Situationen denkbar sind, die es MW unmöglich gemacht haben könnten weiterzuarbeiten. Wir müssen das abwarten.

    Uli. Hass weg!

  • Also erstmal in dem mann sich an den FCB wendet - und um auflösung der bestehenden verträge bittet.
    Und nicht eine Presseerklärung rausgibt BEVOR man den Arbeitgeber informiert hat.


    Das es so gelaufen ist - scheint ja nen fakt zu sein - und das geht gar nicht , grund hin oder grund her.


    Wie schon geschrieben - es geht hier bestimmt viel um verletzte eitelkeiten - auf beiden seiten , anders ist dieser rein emotionale schritt nicht zu erklären . er ist weder professionell noch überdacht - sieht echt aus wie ne kurzschlussreaktion aus dem affekt

    0