Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Man stelle sich aber mal vor, Sane hätte sich Sonntag nicht verletzt, wäre gewechselt und im 1. BL-Spiel wäre es passiert. Den Shitstorm hätte ich nicht erleben wollen.

    Dann hätten wir ihn immerhin gekauft und er würde uns in 6 Monaten auf Top-Niveau weiterhelfen. Wäre mir lieber als die Situation, wie sie jetzt zu sein scheint. Jetzt stehen wir erstmal komplett blank da.


    Verletzungen passieren, auch kurz nach Verpflichtungen. Ich denke, das könnte man niemandem vorwerfen. Kann auch im erste Training nach Verpflichtung passieren.

  • Welche Interessenten gab es denn damals für Coman und Gnabry?

    Oder Ribery...

    Das Googeln nehme ich dir nicht ab und ich werde inhaltlich auch nicht weiter drauf eingehen. Aber das sind ganz andere Welten. Sowohl was die Vereine und das Level angeht, wo sie spielten, als auch was die Interessenten angeht. Kannst ja mal ein bisschen recherchieren.

  • Naja ihr wisst ja gar nicht wer alles an Bergwijn dran ist/war, vielleicht haben wir auch schon längst eine Abmachung mit dem Spieler (Berater meinte ja bayern kann sich zeit lassen)und jedes andere Angebot wird dort abgeblockt

    Für immer und alle Zeiten Fc Bayern

  • Sollte uns aber auch zu denken geben, oder? Bisherige Interessenten für Bergwijn sind also Watford und Sevilla. Ohne ihn schlecht reden zu wollen, aber wenn das sein Level ist, würde der uns nicht mal in der Breite weiterhelfen. Erst recht nicht unter Kovac, dessen System nicht in der Lage ist, schwächere Spieler mit möglichst wenig Qualitätsverlust einzubinden.


    wen sollen wir stattdessen holen? es gibt nun einmal keine a-spieler wie sane auf dem markt. dembele können wir knicken und den muss ich auch nicht unbedingt hier haben.

    bleibt noch ziyech, der eigentlich kein klassischer flügelspieler ist. mir fallen jedenfalls kaum noch spieler ein, die uns weiterhelfen.

  • Welche Interessenten gab es denn damals für Coman und Gnabry?

    Oder Ribery...

    Naja, Ribery hat damals eine sehr gute WM gespielt und wollte uns als Sprungbrett nutzen.


    Wir sind heute kein Sprubgbrett mehr und auch die Ansprüche sind gewachsen, von daher nicht vergleichbar.


    Und bezüglich Coman und Gnabry: Wir brauchen bei unserem dünnen Kleinstkader eine sofortige Verstärkung und keine Perspektivspieler.

    *Member of "Die Gruppe" since 2013*

  • Und dann steht er uns im April evtl. zur Verfügung und für die 6 Wochen sollen wir hier nun über 100 Mio. zahlen, rein aus Solidarität weil er zu uns wechseln würde?


    Klar... :thumbsup::thumbsup::thumbsup:

    Leider redest du bei praktisch jedem Beitrag, den du zitierst, komplett am Thema vorbei bzw. fasst es falsch/ zu kurz gedacht auf oder pickst extra irgendetwas raus, was eigentlich im Gesamtkontext zu sehen ist. Oder springst von einem Thema zum nächsten bzw. fängst mit etwas Anderem an. Sorry, so macht es nicht viel Sinn. Deine Meinung sei dir aber selbstverständlich belassen. Jeder, wie er möchte. Alles gut.

  • Natürlich kann so eine Verletzung in jedem Training passieren. Aber jetzt wissen wir evtl. davon und müssen dementsprechend handeln.


    Die 80 Mio. für Hernandez fand ich schon riskant, aber das Risiko war deutlich geringer.

    Aber noch mehr Kohle für einen zehn Mal schwerer verletzten Spieler raushauen?

    Sorry, dann habe ich keine Zweifel mehr an der geistigen Umnachtung unserer Funktionäre.

    "Geisteskrank", ist doch ein salonfähiges Wort, oder?

  • wen sollen wir stattdessen holen? es gibt nun einmal keine a-spieler wie sane auf dem markt. dembele können wir knicken und den muss ich auch nicht unbedingt hier haben.

    bleibt noch ziyech, der eigentlich kein klassischer flügelspieler ist. mir fallen jedenfalls kaum noch spieler ein, die uns weiterhelfen.

    Ich weiß es nicht, aber ist halt bitter, wenn wir nun Mondpreise (die vermutlich ausgerufen werden) für Euro-League-Spieler zahlen, die hier Kaderplätze blockieren. Klar, wir haben dann wohl langsam keine Wahl. Aber das läuft dann wieder darauf hinaus, dass man nächstes Jahr weiter versucht, Odoi zu kriegen (sofern er nicht verlängert) oder wir es sonst irgendwie aufschieben. Dann beten wir wieder in jedem Spiel, dass Coman fit bleibt. Die wieviele Aufschubsaison auf den Flügeln ist das dann? Die 3. oder 4.? Aber ja, vermutlich geht's nun nicht anders.

  • Leider redest du bei praktisch jedem Beitrag, den du zitierst, komplett am Thema vorbei bzw. fasst es falsch/ zu kurz gedacht auf oder pickst extra irgendetwas raus, was eigentlich im Gesamtkontext zu sehen ist. Oder springst von einem Thema zum nächsten bzw. fängst mit etwas Anderem an. Sorry, so macht es nicht viel Sinn. Deine Meinung sei dir aber selbstverständlich belassen. Jeder, wie er möchte. Alles gut.


    Nein... Ich sehe nur nicht ein, was uns ein verletzter Spieler bringen soll und warum wir dafür auch noch 100+X Mio. zahlen sollen.

    Aber wie gesagt, warten wir die Untersuchungen ab.

    Angeblich wurde doch der Stabilitätstest gemacht und da hat man nichts erkannt?!?

    0

  • Sollte uns aber auch zu denken geben, oder? Bisherige Interessenten für Bergwijn sind also Watford und Sevilla. Ohne ihn schlecht reden zu wollen, aber wenn das sein Level ist, würde der uns nicht mal in der Breite weiterhelfen. Erst recht nicht unter Kovac, dessen System nicht in der Lage ist, schwächere Spieler mit möglichst wenig Qualitätsverlust einzubinden.

    Auch Ajax will Bergwijn haben


    Ganz klar ist Bergwijn noch nicht der super Spieler den wir brauchen aber er ist noch jung und kostet nur max 35 mio und kann bei uns reifen, er ist niederländischer Nationalspieler (3 einsätze) wir brauchen solche Spieler auch in der breite. Nennt mir bezahlbare Alternativen!!

    Coman saß bei Juve auf der Bank und wieder bei uns zum richtigen winger.

    0

  • Hudson-Odoi wäre auf jeden Fall eine bessere Lösung als manch andere Namen, vom Potenzial und Spielertypen her. Aber der wird mindestens nächste Saison bei Chelsea spielen leider.

  • Bei all der Kritik an den bisherigen (Nicht-) Transfers, aber der Plan auf Sane zu setzen, war in meinen Augen richtig. MIr fällt kein Spieler ein, der diese Qualitäten hat und verfügbar ist.

    Letzten Endes ist das auch für mich ein wichtiger Aspekt. Ich weiss, dass manchen das anders sehen, und ich kann deren Argumente auch verstehen. Aber:


    Wir benötigen eigentlich sowohl Quantität als auch Qualität im Kader. Wie moenne schon so "schön" dargelegt hat, verzichtet der Verein aktuell bewusst auf Quantität. Das wird von Vielen auch zu Recht kritisiert, ist aber eine klar kommunizierte Richtlinie des Vereins.


    Damit bleibt noch Qualität: Wenn ich schon wenige Spieler hole, dann müssen das die bestmöglichen sein. Und da ist es mir schon fast (aber auch nur fast) egal, wie wann und wo Sané zu einem Transferziel wurde. Sobald die Information da war, dass er möglicherweise verfügbar ist, musst Du als Verein die anderen Transferbemühungen hintenanstellen. Egal, ob es bis zu diesem Zeitpunkt einen Plan A oder gar keinen Plan gegeben hat, der neue Plan A ist Sané. Denn der ist der mit Abstand "bestmögliche" Winger, der mehr oder weniger auf dem Markt ist.


    Jetzt kann man über Randaspekte unseres Vorgehens sehr gerne streiten:


    Muss ich wirklich alle anderen Transferbemühungen einstellen, oder kann ich nicht den ein oder anderen Transfer unabhängig von der Entwicklung im Fall Sané tätigen? Da fallen mir zwei Aspekte ein, die das Vorgehen unserer Verantwortlichen zumindest erklären, auch wenn ich sie nicht teile: (1) Wir wollen auf Quantität verzichten (s.o.). Das bedeutet, dass neben Sané nur noch ein weiterer Spieler kommt. So viele Transfers, die ich unabhängig von dem Ausgang der Sané-Saga machen könnte, gibt es also gar nicht. (2) Wir haben keine unbegrenzten Finanzmittel. Der Preis für den einen Spieler, den ich neben Sané verpflichten kann, wird deutlich niedriger sein als der Preis, die ich für die beiden Spieler ohne Sané zahlen kann. Das sollte man nicht unterschätzen.


    Damit ist es durchaus nachvollziehbar, dass die Verhandlungen rund um Sané unsere anderen Transferbemühungen blockieren. Und genau deshalb stellt sich mir die andere Frage: Wie lange darf ich an dem Sané-Transfer werkeln und ab welchem Zeitpunkt muss ich sagen "that's it - es soll nicht sein, ich muss jetzt meine Transferziele ändern"? Also die Spatz-Hand-Taube-Dach-Thematik. Das finde ich angesichts der unglaublichen Chance, die ein Leroy Sané darstellt, eine massiv schwierige Frage. Ich glaube nicht, dass wir das seriös beantworten können, weil das von zu vielen Parametern abhängt, die wir nicht einschätzen können: Wie weit sind die Verhandlungen mit Sané und City fortgeschritten? Sind noch halbwegs sinnvolle alternative Transferziele auf dem Markt, oder wird der Markt an Alternativen langsam leer?


    Gut, es kann natürlich auch sein, dass bei uns niemand mehr einen Plan hat, und alle nur so vor sich hinwerkeln. Aber das weigere ich mich einfach zu glauben, obwohl es genug Themen in der jüngeren Vergangenheit gab, die einen zu diesem Schluss bringen können...

    0