Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Jawohl, 100 Millionen ausgeben für einen der noch 3 Monate ausfällt.

    Man holt ihn doch sowieso, davon kann man halten was man will. Aber ob er nun im Winter oder im Sommer kommt, ist doch völlig egal, so lange die Ablöse gleich wäre. Und im Winter hätte man tatsächlich noch die Chance die Reha etwas zu steuern. 100 Mio für einen Spieler, bei dem man nicht weiß wie er nach der Verletzung zurück kommt, ist zu beiden Jahreszeiten Wahnsinn. Gut, man könnte bis Sommer warten und schauen wie er sich entwickelt, glaube aber nicht, dass er unter Pep noch eine große Rolle spielen wird, wenn er wirklich unbedingt wechseln will.

  • Wer sagt denn, dass sane im Winter 100 Mio. EUR kostet?

    Wenn man ihn will, sollte man ihn meiner Meinung nach im Winter holen. Man kann ihn nach und nach einbauen. Man geht das Risiko nicht ein, dass er eine Top EM spielt und es plötzlich noch weitere Interessenten gibt. Aber vor allem stellt man den eigenen Kader breiter auf. Der Kader vom Samstag in einem CL Achtelfinale gegen chelsea ist einfach nicht ausreichend

  • Man geht das Risiko nicht ein, dass er eine Top EM spielt und es plötzlich noch weitere Interessenten gibt.

    Über die Fähigkeit der Obrigen darf man ja gerne mal diskutieren, aber dass sie einen Sané-Transfer erst nach der EM festzurren würden, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Hoffentlich klappt es. Er hat vor 1-2 Tagen auch schon seine erste Einheit mit Fußballschuhen auf dem Rasen absolviert. Schätze mal, der wäre spätestens Mitte der Rückrunde einsatzfähig. Wenn er nun nicht teurer wird als im Sommer, sollten wir ihn eintüten.

  • Umgekehrt gefragt: der Spieler will jetzt schon kommen. Die Oberen sagen: werd erst einmal fit und beweise dich. Warum sollte sane dann 3 Wochen vor der EM sagen: ok, jetzt unterschreib ich? Warum sollte City sagen: ok, wir machen den Deal kurz vor der EM fix?


    Alternativ macht man den Deal im März schon fix. Warum sollte man ihn dann nicht schon im Januar verpflichten und in den eigenen Reihen haben?


    Ich kann mir halt nur schwer vorstellen, dass das Gesamtpaket (Ablöse und Gehalt) im Januar (mit nicht vollständig verheilter Verletzung) deutlich teurer ist, als wenn man ihn fit verpflichtet und der restvertrag noch kürzer ist.

  • Wenn man sich auf einen vernünftigen Preis einigen kann fände ich das gar nicht so schlecht.

    Ich auch nicht. Könnte uns dann vielleicht sogar im Saisonendspurt noch helfen. Hätte schon was.


    Wobei ein "vernünftiger Preis" für mich schon deutlich unter 100 Millionen angesiedelt wäre.


    Ich kann aber auch jeden verstehen, der, vor allem nach der Hernandez-Geschichte extrem skeptisch ist. Bin ich ja auch ein Stück weit. Aber: wir BRAUCHEN einen dritten Winger, der nicht Perisic oder Müller heißt. Sane ist da tatsächlich in allen Faktoren bis auf die Verletzung die logische Lösung.

  • Man sieht ja auch gerade bei Coman, dass wir mehr als mit dem Feuer spielen wenn da im Winter nichts kommt. Wenn man von Sané so sehr überzeugt ist, dann kann man ihn auch im Winter holen. Ich will aber später nichts davon hören, dass man im Sommer hätte 70 Mio bezahlen müssen und im Winter bezahlt man 120 Mio.

  • Wenn er im Sommer 80 kostet und man ihn jetzt für 90 bekommen kann, dann her damit. Dreistellig finde ich aufgrund der Umstände (Verletzung, Restvertrag) ohnehin übertrieben.

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Ob dieses Wechsel-Szenario realistisch ist, darüber muss sich der FC Bayern mit Manchester City auseinandersetzen. Die Transfer-Vorstellungen der Engländer lagen im vergangenen Sommer vor der Verletzung bei 150 Millionen Euro. Dieser Preis dürfte inzwischen erheblich gesunken sein. Ob City für einen verletzten Profi im Winter aber eine höhere Ablösesumme fordert als für einen fitten Spieler im Sommer 2020, ist unklar.

    Zudem müssen die Bayern-Bosse abwägen, inwieweit ein Wechsel im Januar Sinn ergibt. Mit einem Pflichtspiel-Comeback von Sané ist auch bei optimalem Heilungsverlauf nicht vor Ende Februar zu rechnen.


    Also Anfang März könnte er wieder an Bord sein. Am 18. März spielen wir das Rückspiel gegen Chelsea.

  • Man sollte ihn -trotz Risiko- im Winter holen. Natürlich nicht für Mondpreise. Wenn der nach seiner Verletzung plötzlich wieder auftrumpft, dann kriegen wir den am Ende im Sommer nicht mehr, oder er wird teurer.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Im Winter kostet er viel mehr, man kann seine Leistung nach der Verletzung nicht einschätzen und direkt spielbereit wäre er auch nicht.


    Im Sommer holen und wenn möglich nicht dreistellig - danke.

    Vor allem sollten wir generell für einen Spieler, der gerade einen Kreuzbandriss hatte, keine dreistelligen Millionen-Mondpreise zahlen. Das ist doch absurd. Das Risiko dieses Transfers ist durch die Verletzung einfach deutlich größer geworden, das muss sich auch irgendwie im Preis widerspiegeln. Ansonsten gilt: Finger weg!

  • Hernandez verletzt verpflichtet und jetzt Sanè? Hoffentlich ist auch eine Ausfallversicherung bei einem Rückversicherer abgeschlossen?

    Sind wir anders, dass wir nur auf diese Weise zu den Top-Verpflichtungen kommen?


    Wir verpflichten im Sommer

    EtH,

    Werner,

    Sanè,

    Klostermann oder Upamecano.


    und verabschieden uns von Brazzo.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Upamecano wird WK!

    Was der regelmäßig hinten abräumt ist schon überragend.

    Und genau deshalb wird er auch jetzt schon so viel kosten, dass wir das sicher nicht ausgeben werden.


    Wir haben erst 120 Mio in zwei IV investiert und dazu noch Süle, der zum Abwehrchef erkoren wurde.



    Was wir brauchen ist ein RV.

    0