Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Vor dem Hintergrund der aktuellen Berichte, waren die Meldungen zu einem Zwischenschritt beim BVB vielleicht doch nicht so abwegig.

    Ich wüsste allerdings nicht, was ihm das bringen würde... das wäre schon ein eher kleiner Schritt, denn so viel schlechter als Dortmund ist Leverkusen zumindest auf dem Papier auch nicht. Titel wird er im Normalfall auch mit beiden nicht holen.


    Was die Ablöse angeht: Ich schätze auch dass die Pillen ihn diesen Sommer nicht gehen lassen, in der Hoffnung dass in einem Jahr wieder alles normal läuft und sie dann ihre 100 Millionen kriegen; zumal er dann noch mal ein Jahr Zeit hätte, um zu zeigen was er wirklich kann und den Preis zu treiben (oder eben nicht).

    0

  • Ich wüsste allerdings nicht, was ihm das bringen würde... das wäre schon ein eher kleiner Schritt, denn so viel schlechter als Dortmund ist Leverkusen zumindest auf dem Papier auch nicht. Titel wird er im Normalfall auch mit beiden nicht holen.

    Das würde ich auch nicht verstehen, habe damals schon geschrieben, dass er dann auch gleich noch ein oder zwei Jahre in Leverkusen bleiben kann wenn er sich den Schritt zu uns noch nicht zutraut.

  • Dortmund ist Leverkusen in allen Bereichen ein Schritt voraus. Geld, Umfeld, Sportliche Aussicht, Alles. Dortmund ist zu Leverkusen das, was wir zu Dortmund sind.

    Macht für mich trotzdem null Sinn zwischen Leverkusen und Bayern noch Dortmund als Zwischenschritt einzulegen. Wenn ich Stammspieler und Leistungsträger bei Leverkusen bin und 100 Mio. als Ablöse im Raum stehen mache ich auch direkt einen deutlichen Schritt zum nächsten Verein. Alles andere spricht jedenfalls dafür, dass das oft zitierte Bayern-Gen fehlt.

  • Dortmund ist zu Leverkusen das, was wir zu Dortmund sind.

    Ich sehe den Unterschied nicht so groß. Leverkusen hat jetzt ein paar Jahre lang nicht wirklich gut performt weil sie auch dumme Entscheidungen getroffen haben, aber tendenziell sind die für mich - wie gesagt: auf dem Papier - nicht soo weit weg von Dortmund.


    Beide sind im Normalfall CL-Teilnehmer, kommen da aber nicht weit, spielen um die Vizemeisterschaft, holen aber den Titel nicht.


    Klar, einen Schritt ist Dortmund vorne. Die Frage ist, ob dieser eine Schritt einen Wechsel rechtfertigt. Für mich wäre das vergleichbar mit einem Spieler der von Schalke nach Leverkusen wechselt. Bringt's eigentlich nicht wirklich...

    0

  • Macht für mich trotzdem null Sinn zwischen Leverkusen und Bayern noch Dortmund als Zwischenschritt einzulegen. Wenn ich Stammspieler und Leistungsträger bei Leverkusen bin und 100 Mio. als Ablöse im Raum stehen mache ich auch direkt einen deutlichen Schritt zum nächsten Verein. Alles andere spricht jedenfalls dafür, dass das oft zitierte Bayern-Gen fehlt.

    Sehe ich auch so. Wäre er bei Freiburg oder so könnte das sinnvoll sein, aber doch nicht so.


    Entweder bleibt er jetzt bei Leverkusen oder er wagt den Sprung zu einem richtigen Topverein. Und das ist Dortmund nicht.



    Wenn er meint, dass das noch zu früh ist, dann soll er halt noch ein Jahr in Leverkusen bleiben und dort beweisen, dass er DER zentrale Spieler seines Teams sein kann.

    0

  • Macht für mich trotzdem null Sinn zwischen Leverkusen und Bayern noch Dortmund als Zwischenschritt einzulegen. Wenn ich Stammspieler und Leistungsträger bei Leverkusen bin und 100 Mio. als Ablöse im Raum stehen mache ich auch direkt einen deutlichen Schritt zum nächsten Verein. Alles andere spricht jedenfalls dafür, dass das oft zitierte Bayern-Gen fehlt.

    Geht er jetzt nach Dortmund, werden wir ihn hier wohl niemals sehen. Genau wie Dembele, Sancho oder Haland, denn die Zeiten sind vorbei wo wir uns da bedienen(können).

    0

  • Ich sehe den Unterschied nicht so groß. Leverkusen hat jetzt ein paar Jahre lang nicht wirklich gut performt weil sie auch dumme Entscheidungen getroffen haben, aber tendenziell sind die für mich - wie gesagt: auf dem Papier - nicht soo weit weg von Dortmund.


    Beide sind im Normalfall CL-Teilnehmer, kommen da aber nicht weit, spielen um die Vizemeisterschaft, holen aber den Titel nicht.


    Klar, einen Schritt ist Dortmund vorne. Die Frage ist, ob dieser eine Schritt einen Wechsel rechtfertigt. Für mich wäre das vergleichbar mit einem Spieler der von Schalke nach Leverkusen wechselt. Bringt's eigentlich nicht wirklich...

    Schalke und Leverkusen sehe ich auch vergleichbar, da würde es keinen Sinn machen. Aber Dortmund ist klar darüber, so wie wir dann nochmals darüber sind.


    Brandt hats ja gezeigt (oder vorher Castro, Schürrle, Toprak..): Dortmund kauft bei Leverkusen ein.

    0

  • Brandt hats ja gezeigt (oder vorher Castro, Schürrle, Toprak..): Dortmund kauft bei Leverkusen ein.

    Kann man mMn nicht vergleichen. An keinem der genannten waren europäische Topclubs dran.



    Schürrle hat Dortmund nicht von Leverkusen geholt, sondern als mehr oder weniger gescheiterten nach seinen Stationen in London und Wolfsburg. Der ist eben auch nicht von Leverkusen zu Dortmund, sondern hat es eine Stufe weiter oben (Chelsea damals) zumindest versucht.


    Für Toprak und Castro war, im Gegensatz zu Havertz, immer klar, dass Dortmund das Maximum ist, was sie erreichen können.


    Und Brandt ist halt ein Waschlappen, der nicht den Biss für die Stufe über Dortmund hat. Das wäre so ein typischer Arsenal-Spieler. Viel Talent, aber nicht den Kampfgeist für eine ganz große Karriere.



    Keiner der genannten hatte das Standing und die Perspektive von Havertz.

    0

  • Das ist richtig. Sollte auch nur zeigen dass Dortmund für Spieler ein Karriereschritt ist von Leverkusen aus.


    Zu einem absoluten Topteam kann er dann später immer noch.

    0

  • top

    Besser kann man es nicht formulieren

  • Na für sein Bankkonto macht der Wechsel vermutlich schon Sinn... Zumal er ja von Dortmund relativ leicht wieder weggkommt.

    Du magst zwar recht haben, aber meine Meinung gefällt mir trotzdem besser :S

  • Na für sein Bankkonto macht der Wechsel vermutlich schon Sinn... Zumal er ja von Dortmund relativ leicht wieder weggkommt.

    Vielen scheint unklar zu sein wie sehr sich Dortmund finanziell vom Rest der Liga entfernt hat. Die haben im letzten Geschäftsbericht 205 Mio. Personalkosten ausgewiesen. Das dürfte in etwa Leverkusens Umsatz sein :D

    0

  • In der Sportbild steht übrigens, leicht versteckt, dass Leverkusen doch mit der Preisvorstellung bei Havertz heruntergeht.


    Während sie vorher immer geschrieben haben, Leverkusen wolle 130 Mio. (100 Mio. fix, plus Bonus) erlösen, schreiben die jetzt von einem Preis von "mindestens 100 Millionen Euro, inklusive erfolgsabhängiger Bonuszahlungen".

    0

  • Zu Upamecano steht in der SB, dass er auf jeden Fall wechseln will. Die AK beträgt 60 Mio., jedoch "werden diese Ablösesummen wegen der Coronakrise und daraus resultierender Millionenverluste schwer zu stemmen sein". Daher ist eine geringere Ablöse als die AK denkbar, da sein Vertrag in Leipzig 2021 ausläuft und nur jetzt noch Ablöse für RB drin ist.

    0

  • Zu Upamecano steht in der SB, dass er auf jeden Fall wechseln will. Die AK beträgt 60 Mio., jedoch "werden diese Ablösesummen wegen der Coronakrise und daraus resultierender Millionenverluste schwer zu stemmen sein". Daher ist eine geringere Ablöse als die AK denkbar, da sein Vertrag in Leipzig 2021 ausläuft und nur jetzt noch Ablöse für RB drin ist.

    Hilft ja auch niemandem. Wenn es weniger ist, dann ist es letztlich marktgerecht unterm Strich auch wieder genauso viel wie früher. Wenn wir statt 60 nun 40 zahlen müssten, dann sind 40 eben die neuen 60.


    Generell halte ich wenig davon, weil er 2021 ablösefrei wäre und wir nun mal keinen Scheich haben, sondern Prioritäten setzen müssen. Wir haben erst 115 Mio. für Innenverteidiger ausgegeben + Süle stand nicht mal zur Verfügung + Hernandez kam grade erst zurück. Selbst wenn man Alaba wegrechnet, sind wir dann gut aufgestellt. Zudem haben wir mit einem RV Pavard komplett für die Mitte frei. Wir haben wirklich KEINE Not in der IV.


    Nochmal: Ersetze Alaba durch Hernandez und Süle. Da sind wir doch gut aufgestellt. Sollte doch einfach zu verstehen sein. Dazu der völlig für die IV verfügbare Pavard. Es wäre völlig hirnrissig, jetzt wieder Geld für die IV auszugeben. Und da muss man auch nicht mit einem Boateng-Verkauf kokettieren. Es ergibt ja keinen Sinn, den quasi herzuschenken und sich dann erst ein Problem aufzumachen, das man wieder sehr teuer schließen muss, obwohl er immer besser reinkam. Und sowieso: Selbst wenn Alaba und er gingen, hätten wir stattdessen eben Hernandez und Süle, dazu Pavard als 3 IV mehr als in dieser Saison. Wenn man dann verbreitern möchte, was ja nicht verkehrt ist, muss man günstig kaufen.

  • Davies, Alaba, Hernandez, Süle, Pavard, Boateng, neuer RV


    So würde ich in der Abwehr in die neue Saison gehen (alle Corona-Auswirkungen mal außen vor gelassen).

    7 Spieler für 4 Positionen ist eine gute Besetzung. Alle Positionen sind selbst bei 2 Ausfällen noch gut besetzt. (Fallen Alaba und Davies aus, spielt Hernandez LV, fallen 2 IV aus, sind immer noch mindestens 2 IV da, fallen der RV und Pavard aus, dann kann man Kimmich oder Boateng dort hinstellen). Und auch für eine Dreierkette würde das Personal passen.


    Breite und Qualität wären somit absolut top.


    2021 dann Boateng durch Upamecano ersetzen.


    Das wäre mMn der Idealfall...

    0

  • Diese Leverkusener Waschlappenmentalität ist schon ein Markenzeichen mittlerweile.

    Wenn es tatsächlich stimmt, dass er davor Angst hat, dann ist der eh der Falsche für uns. Aber es wird viel geschrieben derzeit ... warten wir es ab.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Könnte ich gut mit leben. Ich denke aber, dass Upamecano im Sommer unebdingt wechseln will und wir ihn danach nicht mehr bekommen.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.