Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Falls der Fußball nicht bald wieder normal anläuft, dann könnte ich mir durchaus vorstellen, dass wir ein Sparjahr einlegen und den ein oder anderen von den Amas hochziehen.

    Ich sehe schon, dass Brazzo noch ein Jahr überleben wird, denn auch den größten Eseln unter den Sportmanagern hilft manchmal der Zufall.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Es wird zwar Geld fehlen aber einer der beiden (sane oder Havertz) + 1-2 Ergänzungen kann man sich trotzdem leisten trotz Corona, ein jahr später kann man dann den anderen holen

    Man wird auf Havertz verzichten aufgrund der Vertragssituation.


    Leverkusen wird Havertz jetzt nicht schnell billig abgeben, sondern hoffen, dass der Markt sich wieder erholt und man 21 oder 22 dick abkassieren kann.


    Bei Sane dagegen ist es Citys einzige Chance noch Geld zu bekommen.


    WENN es einen großen Transfer geben SOLLTE (was ich noch nicht für sicher halte), dann wird das mMn eher Sane als Havertz sein.



    Ansonsten wird wohl wenig passieren.


    Ohne die Leihspieler haben wir 15 Feldspieler (ohne Fein, Cuisance, Arp, Zirkzee und Co). Grundsätzlich würde man so schon auch ohne Transfers halbwegs durch die neue Saison kommen.


    Zirkzee und Co könnten dann fest zum Kader gehören. Abgänge würde man vorerst vermeiden.



    Man könnte einfach für ein Jahr komplett auf Transferaktivitäten verzichten, hätte immer noch einen starken Kader, die Jugend würde eine Chance bekommen und durch das gesparte Geld könnte man die jetzigen Einnahmeausfälle zu Teilen auffangen.


    Ich könnte gut damit leben.

    0

  • Erst mal muss klar sein, wann und in welcher Form überhaupt wieder gespielt werden kann. Wer weiß, welche Spieler bis dahin von anderen Teams entlassen und auf dem Markt sind.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Es wird zwar Geld fehlen aber einer der beiden (sane oder Havertz) + 1-2 Ergänzungen kann man sich trotzdem leisten trotz Corona, ein jahr später kann man dann den anderen holen

    Der FCB wird sich in der derzeitigen Situation nicht dem Shitstorm aussetzen weil man ~100 Millionen für einen Spieler ausgibt. Kannst Du vergessen.

    0

  • Den Kader beisammen halten, den ein oder anderen jungen Spieler dazu ziehen, dann ist der FCB gut gerüstet für die Zeit "nach" Corona.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Interessant ist wenn man nicht nur die Liste der Spieler deren Verträge 2020 auslaufen sondern auch die in 2021 ansieht:

    Sane und Upamecano bzw unsere Spieler hat man vor Augen aber einige Vereine haben da echt ein Problem keine oder geringe Ablösen mehr zu bekommen denn es dürfte schwer sein diese Spieler zu nennenswerten Beträgen zu transferieren.

    Pogba Messi Donnarumma Auba Özil etcetcetc

    Wenn man die 100 Spieler durchgeht dann muss man klar sagen das dies auf die Ablösen drücken wird auch wenn wir nächstes Jahr wieder einen normalen Spielbetrieb haben sollten.


    2020 50 Spieler

    https://www.transfermarkt.com/statistik/endendevertraege


    2021 100 Spieler

    https://www.transfermarkt.com/…e=alle&land_id=0&yt0=Show


    und im Hinterkopf sind sicherlich die auslaufenden Verträge 2022 von Mbappe Neymar Sancho MTS Havertz Dybala Ronaldo Varane Dembele etcetcetc


    https://www.transfermarkt.com/…e=alle&land_id=0&yt0=Show

  • Ich gehe auch davon aus, dass weltweit nur sehr spärlich am Transfermarkt agiert wird. Es sitzen alle Vereine im selben Boot.

    Und wie möchte man den Spielern verkaufen, dass man einen Transfer in (hoher) zweistelliger Millionen Höhe oder gar in dreistelliger Höhe tätigt, wenn die Spieler auf 20% ihres Gehalts verzichtet haben? Auch die Scheichclubs werden nicht herausstechen, weil die zusätzlich mit eigenen Problemen zu kämpfen haben.


    Vor dem Hintergrund kann ich auch bestens damit leben, wenn man auf große Transfers verzichtet. Das höchste der Gefühle wird sein, die Leihspieler zu ersetzen. Und auch hier stellt sich die Frage, ob man die Leihe anderer Spieler anstrebt oder eventuell doch versucht Spieler zu holen, die mehr Qualität haben.

    0

  • Hätte nichts dagegen in Corona Zeiten völlig auf nennenswerte Ablösesummen zu verzichten. Wie will man das den Menschen erklären, dass Millionen Euros für einen Spielerkauf ausgegeben werden.


    Man könnte auch voll auf Supertalente setzen. Mit Kouassi (IV, PSG), Esteves (RV, Porto), Aouchichi (Z/OM, PSG) und Lihadji (Winger, Marseille) gibt es in allen unseren "Kaufpositionen" echte Spitzenklassetalente. Bis auf Esteves (Vertrag bis 21) laufen deren Verträge sogar 2020 aus.

    Liste an Brazzo weiterleiten, das wäre sehr reizvoll

    0

  • Wer ist eigentlich Brazzo? Ein Prügelknabe bei den kleinen und ein Blitzableiter bei de mittelschweren sowie ein potenzieller Bauernoopfer bei großen Pannen des FCB-Managments? Man wertet sich selbst auf durch seine Präsenz.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Vor dem Hintergrund kann ich auch bestens damit leben, wenn man auf große Transfers verzichtet. Das höchste der Gefühle wird sein, die Leihspieler zu ersetzen. Und auch hier stellt sich die Frage, ob man die Leihe anderer Spieler anstrebt oder eventuell doch versucht Spieler zu holen, die mehr Qualität haben.

    Absolut. Und beim ersetzen der Leihspieler würde ich auch in erster Linie auf die eigene Jugend und/oder ablösefreie Spieler setzen.


    Odriozola spielt eh keine Rolle.


    Mit Davies, Alaba, Hernandez, Süle, Boateng, Pavard und Martinez ist man in der Abwehr auch ohne ihn gut aufgestellt. Und wenn alle Stricke reißen gibt es noch die Notfalloption Kimmich.


    Coutinho spielt so gruselig, dass er auch kein Verlust ist. Auf der 10 haben wir mit Müller und Goretzka auch keine Probleme.


    Schwierig sieht es auf den Flügeln aus.


    Mit Perisic und Coutinho fallen 1,5 Optionen weg und man hätte nur noch Coman (extrem anfällig) und Gnabry (anfällig, wenn auch in letzter Zeit relativ stabil).



    Außer auf den Flügeln könnten wir mit der aktuellen Besetzung problemlos in die Saison gehen.



    Tor: Neuer, Nübel, Ulreich

    Gibt wohl weltweit keinen Verein, der da besser aufgestellt ist.


    Abwehr: Davies, Alaba, Hernandez, Süle, Boateng, Pavard, Martinez

    7 Topspieler plus Notfalloption Kimmich. Auch ohne neuen RV (der natürlich in einem normalen Transfersommer wünschenswert wäre) absolut in Ordnung.


    ZM: Kimmich, Thiago, Tolisso, Fein, Cuisance

    3 gestandene Topspieler, 2 Talente plus die Optionen Martinez und Goretzka


    10/HS: Müller, Goretzka

    Top.


    Sturm: Lewandowski, Zirkzee

    Passt.


    Flügel: Coman, Gnabry

    Zu wenig.

    0

  • Bei uns spielen die 6er Position Thiago oder Kimmich. Die Beiden würde ich lieber auf der 8er Position sehen. Thiago sogar auf der 8/10er Position. Darum brauchen wir einen Tonalli oder Zakaria. Javi kann noch 2 Jahre wieder un Bilbao spielen.


    Sane oder Gabriel Jesus eventuell zu dem moderaten Preis. Sonst abwarten, was zum Verkauf angeboten wird. Da gibt es schon einige Kandidaten in allen Preisklassen, angefangen von Jovic bis Sancho..

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Leroy Sané und Kai Havertz sollten als Neuzugänge reichen. Wird auch teuer genug.


    Ach und Kimmich würde ich wieder hinten rechts stellen. Rechtsverteidiger sind schwer zu bekommen und Kimmich hat das Potential dort der beste RV der Welt zu werden, wenn er es nicht sogar schon ist. Im Mittelfeld haben wir genug Alternativen. So schließt man hinten rechts auch eine unnötige Baustelle.

  • Das wirst du dir für diesen Sommer abschminken können...

    Warum? Ich die derzeitige Argumentation sowieso nicht verstehen. Medial wird behauptet, Havertz würde eher nicht wechseln, weil kein Verein die 100 Mio aufbringen kann. So weit so gut, allerdings hat doch der abgebende Verein genauso finanzielle Einbußen derzeit. Daher ist Leverkusen doch umso mehr auf die Transfereinnahmen angewiesen. Die Darstellung, dass große Transfers nicht mehr zu stande kommen, weil der Verein auf der Käuferseite nicht genug Geld hat, ist nur sehr einseitig gedacht.

    Man fasst es nicht!

  • Warum? Ich die derzeitige Argumentation sowieso nicht verstehen. Medial wird behauptet, Havertz würde eher nicht wechseln, weil kein Verein die 100 Mio aufbringen kann. So weit so gut, allerdings hat doch der abgebende Verein genauso finanzielle Einbußen derzeit. Daher ist Leverkusen doch umso mehr auf die Transfereinnahmen angewiesen. Die Darstellung, dass große Transfers nicht mehr zu stande kommen, weil der Verein auf der Käuferseite nicht genug Geld hat, ist nur sehr einseitig gedacht.

    1. Selbst ohne Corona wäre es fraglich, ob wir wirklich über 200 Mio für Sane und Havertz ausgegeben hätten. Aktuell weiß keiner, ob und wann es wie weitergeht. Auch uns gehen viele Millionen aktuell verloren.

    2. Gerade Leverkusen dürfte einer der Vereine sein, die mit am wenigsten Probleme durch Corona haben dürften. Die können abwarten und hoffen, dass sich die Lage bis 21 oder 22 stabilisiert hat. Havertz hat noch Vertrag bis 23. Leverkusen hat Zeit.

    3. Es ist schwer den eigenen Spielern zu vermitteln, dass sie auf 20% ihres Gehalts verzichten sollen, damit man die restlichen Mitarbeiter zahlen kann, nur um dann über 200 Mio für zwei neue Spieler auszugeben.

    0