Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Vielleicht nutzen wir die aktuelle Situation auch einfach aus, dass viele Topklubs diesen Sommer kaum große Summen aufbringen können. Mit Sané und Havertz und unseren aktuellen Spielern haben wir ja quasi ein Gerüst für die nächsten 6-7, teilweise 10 Jahre.

  • Man sollte bei den Ausgaben natürlich auch bedenken, dass man durch Verkäufe auch Geld generieren kann/wird. So könnte ich mir vorstellen, dass Tolisso, Martinez und auch Boateng den Verein verlassen werden. Und durch den Abgang von Coutinho, werden weitere Gelder im Gehaltssegment frei. So könnte man sich einen Sane + Havertz durchaus schön rechnen. Denn letztlich kommt es ja darauf an, was am Schluss unter dem Strich steht. Und wenn ich mir die Entwicklung von Goretzka so anschaue, könnte ich mir auch vorstellen, dass Thiago den Verein verlässt. Goretzka hat mir auf der Sechs zuletzt sehr gut gefallen. Wurde der Bericht des eigentlich recht seriösen Independent hier schon verlinkt? Die sehen Havertz in den kommenden Wochen bereits in München, wenn ich den Artikel richtig deute:

    https://www.independent.co.uk/…h-next-club-a9550466.html

  • Verlinkt nicht, angesprochen hatte ich den Bericht nur.


    Ob man sich einen Transfer schön rechnen muss, weiß ich nicht. Gerade Javi oder Boateng bringen bei einem Verkauf doch nichts. Selbst bei Tolisso bezweifle ich, dass da einer mehr als 20 Millionen bieten würde. In Sachen Gehalt fällt da auch nur Boateng auf, der muss aber auch erst einmal woanders jemanden finden, der ihm das zahlt. Das war ja schon die letzten 2 Sommer nicht der Fall. Außer Acht lassen darf man hier aber auch Hernandez nicht. Auch um den gibt es doch zuletzt immer wieder Gerüchte, wonach er zurück nach Spanien möchte bzw. auch wir langsam genug von den Verletzungen haben. Sollte es also hier ein Angebot geben, würde ich das nicht ausschließen. Hernandez ist ja nun bei uns im Grunde völlig überflüssig. Auch wenn Boateng und er gehen, sind da noch immer Süle, Alaba, Pavard, eventuell Javi oder Kimmich, die das spielen können und für 21 scheint Upamecano fix zu sein. Wenn Real uns im Gegenzug bei Hakimi entgegen kommt, würde ich das nicht ausschließen. Ich halte es nicht für wahrscheinlich, dass es zu so einem Tausch kommt, aber ausschließen würde ich es auch nicht.


    Am Ende glaube ich aber auch nicht, dass es bei Havertz am Geld scheitern würde. Was haben wir denn zuletzt ausgegeben? Nichts. Im Gegenteil. Man hat doch für diesen Sommer "bewusst" gespart *hust*. Wenn ein Sané also am Ende nur 50 Millionen kostet, sollte trotz Corona noch einiges an Geld im Koffer sein. Wenn Leverkusen also keine absurden Summen von 100+ aufruft, sehe ich da durchaus realistische Chancen. Und wenn es am Ende schön gerechnete 50+30 Millionen in Boni sind.


    Wie das dann auf dem Platz aussehen sollte, ist natürlich ne andere Frage. Gerade mit Blick auf das Finale dahoam 2.0 wird man schon alles daran setzen, die best mögliche Truppe zu haben.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Wenn Leverkusen also keine absurden Summen von 100+ aufruft, sehe ich da durchaus realistische Chancen. Und wenn es am Ende schön gerechnete 50+30 Millionen in Boni sind.

    Dann ist da nur noch das Problem, der Hass der Tante Käthe auf den FCB zu lösen.

  • Havertz ist der legitimierte Nachfolger von Müller. Kaufen und fertig.

    Wenn der Müller nachfolgen soll, kann man ihn auch in zwei Jahren ablösefrei holen anstatt Völler jetzt 100 Mio. in den Rachen zu werfen. Letztendlich liegt es sowieso am Spieler selbst, wo er hinmöchte.

    0

  • Es ist ja auch nicht ungewöhnlich, dass pünktlich vor dem Duell (hier gegen die Pillen) die Gazetten einen Transfergerücht rund um den FCB platzieren, das passiert eigentlich jede Saison. Daher glaube ich nicht daran, dass bei Havertz gerade jetzt mehr Bewegung drin ist als in den letzten Wochen - ich teile da eher die Ansicht von Uli.


    Zumal wir durch die VVL von Müller erneut nicht die besten Voraussetzungen für einen neuen offensiven Spieler schaffen würden, denn an Müller muss man erstmal vorbei kommen (dürfen), siehe James oder auch Coutinho.

    Wahr ist an einer Geschichte immer nur das, was der Zuhörer glaubt.

  • Wenn der Müller nachfolgen soll, kann man ihn auch in zwei Jahren ablösefrei holen anstatt Völler jetzt 100 Mio. in den Rachen zu werfen. Letztendlich liegt es sowieso am Spieler selbst, wo er hinmöchte.

    Der wird aber keine 2 Jahre mehr in Leverkusen spielen. Holen wir ihn nicht, holt ihn ein anderer Club. Könnte mir echt vorstellen, dass der BVB da zuschlägt. Durch den Sancho Verkauf im Sommer haben die Kohle und mit Brandt und Reus spielen zwei sehr gute Kumpels von ihm dort.

  • In Dortmund würde er dann auch für mindestens 4 Jahre unterschreiben, geht seine Entwicklung dann so weiter kostet der in 2 Jahren an die 200 Mio, ob das dann jemand zahlt? Und eine AK schreiben die in Dortmund doch auch nicht mehr in die Verträge. Letztlich "verliert" Havertz in Dortmund 2-3 Jahre, ehe er den Schritt zu einem ganz großen Klub gehen kann. Meiner Meinung nach braucht er diesen Zwischenschritt bei den aktuellen Leistungen nicht. In der Hinrunde sah das ein bisschen anders aus, da hat er mich nicht so wirklich überzeugt, jetzt spielt er mindestens wieder so stark wie letzte Saison. Wie gesagt, das würde jetzt nochmal ein teurer Sommer werden aber dann sehe ich keine großen Ausgaben mehr in den nächsten Jahren. Neuer/Nübel, Kimmich, Alaba und Thiago,(vorausgesetzt sie bleiben) Davies, Pavard, Goretzka, Gnabry, Coman, Sané, Havertz, Hernandez, Süle, Cuisance, Fein evtl. Arp und Zirkzee, die alle bleiben ja noch einige Jahre hier, manche davon hoffentlich ein ganzes Jahrzehnt. Am ehesten müssen wir uns wohl um die Nachfolge von Lewa Gedanken machen in 2-3 oder 4 Jahren. Das ist schon ein Weltklasse Gerüst, das wir da hätten.

  • Will Havertz voran kommen und den nächsten Schritt machen? Was soll er dann beim BVB?

    Naja. Im Vergleich zu Leverkusen ist das schon ein nächster Schritt. Kein Quantensprung, aber ein Treppchen auf der Leiter höher. Vielleicht könnte er den BVB auch als Zwischenstation sehen, bis sich alle vom Virus erholt haben und die Kohle wieder fließt.

  • In Dortmund würde er dann auch für mindestens 4 Jahre unterschreiben, geht seine Entwicklung dann so weiter kostet der in 2 Jahren an die 200 Mio, ob das dann jemand zahlt? Und eine AK schreiben die in Dortmund doch auch nicht mehr in die Verträge. Letztlich "verliert" Havertz in Dortmund 2-3 Jahre, ehe er den Schritt zu einem ganz großen Klub gehen kann. Meiner Meinung nach braucht er diesen Zwischenschritt bei den aktuellen Leistungen nicht. In der Hinrunde sah das ein bisschen anders aus, da hat er mich nicht so wirklich überzeugt, jetzt spielt er mindestens wieder so stark wie letzte Saison. Wie gesagt, das würde jetzt nochmal ein teurer Sommer werden aber dann sehe ich keine großen Ausgaben mehr in den nächsten Jahren. Neuer/Nübel, Kimmich, Alaba und Thiago,(vorausgesetzt sie bleiben) Davies, Pavard, Goretzka, Gnabry, Coman, Sané, Havertz, Hernandez, Süle, Cuisance, Fein evtl. Arp und Zirkzee, die alle bleiben ja noch einige Jahre hier, manche davon hoffentlich ein ganzes Jahrzehnt. Am ehesten müssen wir uns wohl um die Nachfolge von Lewa Gedanken machen in 2-3 oder 4 Jahren. Das ist schon ein Weltklasse Gerüst, das wir da hätten.

    Haaland hat eine AK im Vertrag

  • Man sollte bei den Ausgaben natürlich auch bedenken, dass man durch Verkäufe auch Geld generieren kann/wird. So könnte ich mir vorstellen, dass Tolisso, Martinez und auch Boateng den Verein verlassen werden. Und durch den Abgang von Coutinho, werden weitere Gelder im Gehaltssegment frei. So könnte man sich einen Sane + Havertz durchaus schön rechnen. Denn letztlich kommt es ja darauf an, was am Schluss unter dem Strich steht. Und wenn ich mir die Entwicklung von Goretzka so anschaue, könnte ich mir auch vorstellen, dass Thiago den Verein verlässt. Goretzka hat mir auf der Sechs zuletzt sehr gut gefallen. Wurde der Bericht des eigentlich recht seriösen Independent hier schon verlinkt? Die sehen Havertz in den kommenden Wochen bereits in München, wenn ich den Artikel richtig deute:

    https://www.independent.co.uk/…h-next-club-a9550466.html

    Ja natürlich, den Kader noch kleiner machen. Und Thiago auch weg-wir haben ja Goretzka.

    Ab da muss man nicht weiterlesen.

    #KovacOUT

  • Ich habe es ja schon mal erläutert. Goretzka wird sich immer wieder zwischen Stammelf und Einwechselspieler wiederfinden und darüber können wir froh sein. Was das allerdings mit Thiago zu tun hat, der völlig andere Qualitäten als Goretzka hat, weiß ich auch nicht.

  • Dann ist da nur noch das Problem, der Hass der Tante Käthe auf den FCB zu lösen.

    Das sind doch auch Ammenmärchen.

    Woran macht man das fest? Dass er vor 150 Jahren Vidal nicht ziehen ließ?

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Die Diskussion wurde schon oft geführt, aber die Medienberichte um Havertz zeigen ja schon, dass der aus dem BVB-Level schon längst rausgewachsen ist. Der will keinen kleinen Schritt machen, sondern einen großen. Das unterscheidet ihn dann wohl auch von gemütlichen Spielern wie Brandt, die sich mit dem BVB zufrieden geben. Havertz ist eine andere Stufe, gleichzeitig aber auch nicht mehr 17, als dass er sich jetzt 3 Jahre beim BVB parken würde.


    Diese irrationale Angst vor dem Handeln des BVB (sei es als Transfer- oder als Meisterschaftskonkurrent) muss, sofern sowas nicht extra eingestreut wird, um Leute aufzuscheuchen, aufhören, wir haben nicht mehr 2012. Bevor Havertz zum BVB geht, bleibt er ein Jahr länger in Leverkusen und geht nächstes Jahr zu einem Top-Verein. Ein Jahr BVB würde seiner Entwicklung gar nichts bringen. Dann lieber ein Jahr mehr im gewohnten Umfeld und nächstes Jahr zu einem großen Verein. Seine überlieferten Ambitionen, dass er noch ein Jahr bleiben würde, sofern klar ist, wohin er nächstes Jahr geht, passen auch 0 zum BVB. Die passen eher zu einem großen Verein, der sich nächstes Jahr wieder eher trauen wird, einen Großtransfer zu machen.

  • Ein Zwischenschritt in Dortmund ist doch Käse. Weder braucht er das, noch ist das realistisch. Was soll er denn da lernen, was er nicht in Leverkusen lernen kann? Der muss in diesem Sommer, spätestens 21 wechseln und dann ist er in einem Alter, wo er sich bei einem Topklub beweisen muss. Dortmund würde seine Karriere an diesem Punkt keinen Schritt nach vorn bringen. Im Gegenteil. Es wäre eher hinderlich.


    Ansonsten halte ich dieses ewige Gebashe von Völler bald nicht mehr aus. Nur weil er vor 10 Jahren mal einen (!) Spieler nicht zu uns ziehen lassen wollte, sagt das nichts über die aktuelle Situation aus. Damals waren beide Klubs deutlich enger beieinander. Heute weiß auch Völler, dass wir keine Konkurrenten sind. Auch werden wir bei Havertz schon aufgrund der internationalen Konkurrenz keinen Tiefstpreis bieten können wie das damals bei Vidal der Fall war. Man baut hier im Forum ein Feindbild auf und dichtet sich ein Märchen vom Hass auf den FCB zusammen, das mit der Realität nichts zu tun hat.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Spätestens seit dem 23.11.85 ist bei ihm in jedem Satz über den FCB seine Antipathie herauszuhören.

    Ich glaube aber schon, daß das mittlerweile ein professionelles Verhältnis zwischen den Vereinen und Kalle und Völler insbesondere ist. Völler muss im Sinne seines Vereins handeln, machen wir das beste Angebot kann er das nicht einfach mal übersehen.

    Und letztendlich entscheidet ja eh der Spieler selbst wo er hin will.

    Will Havertz unbedingt nach München findet sich eine Lösung.

    #KovacOUT