Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Oder für die, die meinten, dass es alles kein Problem sei und man notfalls auch mit einem kleinen Kader in die Saison starten könne.
    Gehören die Spieler denn nun auch offiziell zu den ahnungslosen Kritikern?

    also bei aller Liebe für mich sind die Transfers weiterhin nicht gut vorbereitet...denn sie lösen nur für eine Saison Probleme, die wir nächsten Sommer wieder haben werden

  • Ja aber unter Umständen kann man dann finanziell besser planen, wenn man weiß, wo die Reise hingeht.


    Keine Ahnung, warum einige die finanzielle Situation aufgrund von Corona immer noch ausblenden...

    0

  • Immerhin waren die Transfers am Ende nicht verkehrt. Die Namen hätte ich hier im Nachhinein schon vor Wochen unterschrieben. Den Vorwurf kann man auch heute noch anbringen, dass mancher Name auch frühzeitig hier hätte auftauchen können.


    Roca hätten ein paar Wochen mehr Teamtraining gut getan. Und ihn hätte man definitiv schon Wochen vorher holen können. Denn selbst nach dem Thiago Abgang verging noch einiges an Zeit. Selbiges gilt für Dantas.


    Bei Sarr kann man drüber streiten, da man lange an Dest dran war und ich ihn auch eher bevorzugt hätte. Hier möchte ich aber auch noch kein finales Urteil zu Sarr abgeben. Costa ist ein vergleichbarer Fall. Hoffentlich war das nun aber auch eine Lehre und man lässt zukünftig CHO dort, wo der Pfeffer wächst.


    EMCM war wohl eine Reaktion auf die mangelnde Einstellung von Zirkzee. Andernfalls hätte man sich den Transfer möglicherweise gespart.

  • Ja aber unter Umständen kann man dann finanziell besser planen, wenn man weiß, wo die Reise hingeht.


    Keine Ahnung, warum einige die finanzielle Situation aufgrund von Corona immer noch ausblenden...

    nicht ganz richtig, man hat sich ja vorher mit anderen Spielern beschäftigt und somit kann man das finanzielle wohl nicht wirklich als Grund gelten lassen

  • Immerhin waren die Transfers am Ende nicht verkehrt. Die Namen hätte ich hier im Nachhinein schon vor Wochen unterschrieben. Den Vorwurf kann man auch heute noch anbringen.


    Roca hätten ein paar Wochen mehr Teamtraining gut getan. Und ihn hätte man definitiv schon Wochen vorher holen können. Denn selbst nach dem Thiago Abgang verging noch einiges an Zeit. Selbiges gilt für Dantas.

    Eben. Costa und Roca hätten ein paar Wochen früher sicher gut getan, dann wären beide auch jetzt schon eine ernsthafte alternative.

  • Man hat sich halt um die Pläne A bemüht und dann, als diese scheiterten, die Pläne B für die jeweiligen Positionen realisiert. Vor allem der 4. Winger und der RV hatten ja offenbar Priorität und da hat man dann auch versucht, die Premiumlösugen zu bekommen. Hat nicht geklappt, vermutlich auch deshalb, weil die mehr oder weniger als klare Backups angekündigt waren.


    Wirklich spontan schien mir der Choupo-Transfer gewesen zu sein. Klar, man hat vorher offenbar bei Kramaric angefragt, aber aufgrund des Preises und seines Alters war der ja eigentlich nie eine ernsthafte Alternative. Bei Roca ist es schwierig, da waren wir ja schon mal dran, aber keine Ahnung, ob man sich spontan dazu entschieden hat oder ob man ausharrte, um den Preis zu drücken. Im ZM waren wir ja, im Gegensatz zu RV und Winger, offenbar sonst nicht wirklich an jemandem dran.

  • Jetzt stellt es sich mal so dar, wie man es immer vermutet hat und wie man es zB auch von amerikanischen Teams her kennt.

    Hier wird ja immer so getan als stünde hinter kaum einem Transfer eine Planung und Plan B gäbe es so gar nicht.


    Ich bin mir sicher, dass es diese „Schattenteams“ (aka Plan B) schon immer gab. Sonst hätte man nie so schnell auf Probleme (Sane) reagieren können.

    Ich denke, dass unsere Manager, die für den Kader verantwortlich waren (also Uli, Nerlinger, Reschke, Brazzo) auch immer in Kontakt mit vielen potenziellen Kandidaten waren um Lösungen in der Hinterhand zu haben, falls mit dem Haupttransferziel mal was schiefgeht oder auch eine wichtige Stütze langfristig ausfällt.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Man hat sich halt um die Pläne A bemüht und dann, als diese scheiterten, die Pläne B für die jeweiligen Positionen realisiert. Vor allem der 4. Winger und der RV hatten ja offenbar Priorität und da hat man dann auch versucht, die Premiumlösugen zu bekommen. Hat nicht geklappt, vermutlich auch deshalb, weil die mehr oder weniger als klare Backups angekündigt waren.

    Man hat sich aber nicht vor 3-4 Monaten schon um solche Transferziele bemüht, sondern auch dies geschah sehr spät im Transferfenster.

  • Wir werden nie erfahren wie das Transferfenster ohne die Intervention der Spieler letztlich ausgesehen hätte, (...)

    Wahrscheinlich anders. Denn wäre das alles genau so geplant gewesen, hätte Salihamidzic nicht die im Artikel als solche bezeichnete Elefantenrunde einberufen müssen, sondern er hätte dem Mannschaftsrat mitteilen können, er müsse sich keine Sorgen machen. Zudem steht ja im Artikel, dass selbst Flick "Bedenken" hatte.


    Auf der Meta-Ebene hat vor dem Ende der Transferperiode ein weiterer Kampf Hoeneß gegen Rummenigge stattgefunden. Rummenigge äußerte schon im Sommer, man müsse den Kader verbreitern. Hoeneß sagte im September, es brauche keinen einzigen neuen Spieler mehr. Dass man aber offenbar viel Geld für CHO und Dest in die Hand nehmen wollte, zeigt, dass Hoeneß Bremserei nur noch teilweise erfolgreich war, was ich gern als positives Zeichen begreifen möchte.

  • Roca hätten ein paar Wochen mehr Teamtraining gut getan. Und ihn hätte man definitiv schon Wochen vorher holen können.

    Glaube ich nicht, jedenfalls nicht für 9+6 Millionen. Ich halte es für wahrscheinlicher, dass Espanyol gepokert und auf das beste Angebot gewartet hat.

  • Wir werden nie erfahren wie das Transferfenster ohne die Intervention der Spieler letztlich ausgesehen hätte...

    Interessant finde ich ja nebenbei, dass offenbar auch die Mannschaft verunsichert war ob der Transferaktivitäten. Dass hier im Forum leichte Panik herrscht, kann ich noch eher verstehen; die Spieler sind ja viel näher dran am Management, und wenn diese es offenbar für nötig erachten, sich einen Termin geben zu lassen und auf Verstärkungen zu drängen, scheinen diese auch nicht mehr Vertrauen zu haben als viele hier im Forum. Umgekehrt wundert mich, wie wenig die Mannschaft inklusive Trainer von den geplanten Transferaktivitäten offensichtlich weiß.

    Du magst zwar recht haben, aber meine Meinung gefällt mir trotzdem besser :S

  • Mannschaft und Trainer hatten Bedenken. Mannschaftsrat spricht bei den Bossen vor und es gibt eine außerordentlich Sitzung, in der alles dargelegt werden muss.

    Also normalerweise ist das nicht gerade ein Beleg für herausragende Arbeit und Kommunikation in einem Unternehmen. Erst recht nicht blindes Vertrauen in die eigene Geschäftsleitung. Und all das nach einem Triple.
    Das war hier doch immer zu lesen, dass man sich keinen Kopf machen muss und nur mal auf das Triple schauen soll. Selbst die Spieler, die das Triple holten und im täglichen Kontakt stehen mit den Bossen, wunderten sich offenbar, was hier ablief.

    0

  • Und dann ist man erst auf Druck der Spieler hin tätig geworden, und hat den Markt sondiert?

    Die Planungen waren bereits da voll im Gange, und man versuchte, die bestmöglichen Optionen zu verpflichten. Wenn sich ein Dest oder ein CHO noch nicht final entschieden haben, soll man sie bereits da abschreiben, und Sarr und Costa klar machen, wenn man das auch eben auf den letzten Drücker noch machen kann?

  • Wirklich spontan schien mir der Choupo-Transfer gewesen zu sein. Klar, man hat vorher offenbar bei Kramaric angefragt, aber aufgrund des Preises und seines Alters war der ja eigentlich nie eine ernsthafte Alternative.

    Eventuell hat man die Vorbereitung abwarten wollen um zu schauen, wie Zirkzee performt. Man wollte ihn ja anfangs nicht an Köln verleihen, also offenbar kam die Idee mit dem neuen Backup recht spät.


    Zwei Dinge, die mich eher überraschen: Wieso berichten die Medien in so einem Detailgrad über diese Sitzung? Da muss doch einer der Beteiligten alles haargenau ausgeplaudert haben.

    Wieso ist Hansi Flick bei so einer Elefantenrunde nicht dabei?


    Positiv überrascht war ich darüber, dass Uli nicht dabei war.

    Man fasst es nicht!

  • Verstehe nicht warum man immer alles 1:1 von BILD übernimmt.

    Vielleicht wurde der Mannschaftsrat ja auch eingeladen um zu informieren.

    Die Transfers am Ende sind MMn i.O. und letztlich zählt das Resultat. Inhaltlich kann man sicherlich einige Vorgänge hinterfragen, wie warum wurde ein RAV Backup so spät entschieden, warum hat man geglaubt CHO ausleihen zu können?Unabhängig davon ist es eine Fehlentscheidung Thiago gehen zu lassen.

  • Verstehe nicht warum man immer alles 1:1 von BILD übernimmt.

    Vielleicht wurde der Mannschaftsrat ja auch eingeladen um zu informieren.

    Die Transfers am Ende sind MMn i.O. und letztlich zählt das Resultat. Inhaltlich kann man sicherlich einige Vorgänge hinterfragen, wie warum wurde ein RAV Backup so spät entschieden, warum hat man geglaubt CHO ausleihen zu können?Unabhängig davon ist es eine Fehlentscheidung Thiago gehen zu lassen.

    und du ziehst dir die Hosen mit der Kneifzange an... dafür ist der Bericht zu detailliert und wenn dem nicht so wäre, hätte man sich schon gemeldet

  • Und dann ist man erst auf Druck der Spieler hin tätig geworden, und hat den Markt sondiert?

    Die Planungen waren bereits da voll im Gange, und man versuchte, die bestmöglichen Optionen zu verpflichten. Wenn sich ein Dest oder ein CHO noch nicht final entschieden haben, soll man sie bereits da abschreiben, und Sarr und Costa klar machen, wenn man das auch eben auf den letzten Drücker noch machen kann?

    Das ist aber jetzt nicht die erste Transferperiode, in der wir 5 vor 12 noch ne halbe Ersatzbank zu besetzen haben. Das ging früher auch deutlich zeitiger über die Bühne. Da lasse ich auch Corona nicht als Ausrede gelten. Wir haben schlichtweg ein Problem damit, die Preise zu zahlen, die gefordert werden und hoffen dann, dass die andere Seite irgendwann einknickt. Bisher hat das eher nicht funktioniert, oder?


    Das ist für mich keine seriöse Kaderplanung. Ich erwarte, dass zum Trainingsauftakt der Kader zu 90% beisammen ist und dann nur noch punktuell etwas gemacht wird, wenn sich die Chance ergibt. Stattdessen verlagert man alles auf den Deadline-Day. Das wird nicht immer gut gehen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Das ist aber jetzt nicht die erste Transferperiode, in der wir 5 vor 12 noch ne halbe Ersatzbank zu besetzen haben. Das ging früher auch deutlich zeitiger über die Bühne. Da lasse ich auch Corona nicht als Ausrede gelten. Wir haben schlichtweg ein Problem damit, die Preise zu zahlen, die gefordert werden und hoffen dann, dass die andere Seite irgendwann einknickt. Bisher hat das eher nicht funktioniert, oder?


    Das ist für mich keine seriöse Kaderplanung. Ich erwarte, dass zum Trainingsauftakt der Kader zu 90% beisammen ist und dann nur noch punktuell etwas gemacht wird, wenn sich die Chance ergibt. Stattdessen verlagert man alles auf den Deadline-Day. Das wird nicht immer gut gehen.

    So funktioniert eben das Geschäft. Man versucht möglichst lange, die bestmöglichen Alternativen zu verpflichten, ehe man sich dann den weiter unten auf der Liste stehenden Kandidaten zuwendet. Zudem ist das auch alles nur sehr begrenzt planbar. Es war nicht abzusehen, dass Sané sich kurz vor Vollzug so schwer verletzt, sodass man Ersatz holen musste.

    Der Premium-Transfer wurde doch zeitig vollzogen, und bei der zweiten Reihe ist man eben flexibel, und schaut, was der Markt hergibt. Alle großen Vereine haben sich mit Transfers enorm zurückgehalten, zum größten Teil wenig bis kein Geld ausgegeben, und in Schwung kam der Markt auch erst kurz vor Schluss. Da ist man dann vielleicht auch höheren Gesetzmäßigkeiten unterworfen.

  • also bei aller Liebe für mich sind die Transfers weiterhin nicht gut vorbereitet...denn sie lösen nur für eine Saison Probleme, die wir nächsten Sommer wieder haben werden

    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass man sich in der aktuellen Lage mit den 45 Mio Euro für Sane bereits gegeiselt hatte, weshalb die Überlegung, keine weiteren Transfers aufgrund einer ungewissen, finanziellen Lage mind. in der aktuellen Saison zu tätigen, wohl fruchtbarer, als so mancher glaubt. Also vorbereitet im Sinne von langer Hand geplant und extra bis zum Schluss gewartet, ich denke, das kann man getrost ins Reich der Fabeln verweisen. Aber vorbereitet im Sinne von, man hat ne Liste potentieller Spieler zu jeder Zeit verfügbar, auf die man als Basis zurückgreift, das ist eben dann der Fall.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Wirklich spontan schien mir der Choupo-Transfer gewesen zu sein.

    So sieht es aus und als Backup für Lewandowski ist er definitiv besser als Wagner. Man hätte aber auch Götze holen können - HF wollte ihn ja - um dann eben mit falscher Neun zu spielen. Bei Eindhoven verdient er relativ wenig und bringt eine ansprechende Leistung bis jetzt.

    oder auch eine wichtige Stütze langfristig ausfällt.

    Möchte da mal nur an Serdar Tasci erinnern, das war vielleicht ein Flop.....

    0