Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Depay ist sicherlich auch einer, der gar keine Lust hat, zu uns zu kommen. Denke mal, der ist mit Barca schon längst einig.


    Macht für ihn auch mehr Sinn dort hin zu gehen, perspektivisch. Bei denen sind seine Konkurrenten Messi (33 Jahre), Dembele (dauerverletzt und gefühlt ständig vor dem Abgang), Fati, Griezmann (Erwartungen kaum erfüllt) und Braithwaite. Bei uns hat er allein auf seiner Stammposition 3 Spieler im besten Alter, die jünger sind als er. Dazu Müller, Musiala und Lewandowski.


    Klar würde der uns gut zu Gesicht stehen. Realistisch ist es aber nicht, dass wir den holen.


    Warum sollte Depay unrealistisch sein,

    Siehe oben.


    Ich glaube, manchmal müsste man sich mehr in die Spieler hineinversetzen. Wenn wir einen Spieler nicht bekommen, der attraktiv für uns wäre oder sehr billig oder beides, dann liegt das nicht automatisch daran, dass der FC Bayern es verkackt hat, auch wenn sowas dann wahrscheinlich ab Sommer in die Kritik mit einfließt, wenn Depay dann bei Barca spielt. Ein Spieler hat aber halt auch einen eigenen Willen und steht hier nicht direkt auf der Matte, wenn wir rufen. Vor allem wenn wir so große Konkurrenz haben. Dest ist ja auch lieber zu seinem Traumverein aus Barcelona gegangen als zu uns.


    Barcelona ist immer noch eine riesige Adresse. Und wenn man da die Chance auf einen Stammplatz hat, dann geht man da in der Regel auch hin. Vor allem, wenn man bei einem anderen Verein deutlich mehr Konkurrenz hätte.

  • ok, worin siehst du als Spieler einen Wechsel zu Bankrotti Barcelona als besser als zum aktuellen Champions League Siegers? Das schaut sogar sehr gut aus für uns

    seh ich ja nicht als besser. aber auf die Bezeichnung Triple geb ich nix. wir sind Meister, Pokal (und da schon raus) und CL Sieger der vergangenen Saison. aktuell sind wir gar nix. und was letzte Saison war interessiert viele Spieler eben nicht weil sie davon nix haben.

    Depay ist Niederländer also geht er von Haus aus lieber zu Barcelona. Zwar ein guter und interessanter Spieler aber ich sehe da wenig Chancen für uns und auch keinen zwingenden Bedarf.

    0

  • Bei solch berechtigten kontroversen Meinungen sollte doch aber zumindest Konsens darüber bestehen , das man seit Covid nun einmal total andere Voraussetzungen und Möglichkeiten hat. Das kann man doch nicht einfach ausblenden. Dazu gehört auch eine mittel oder langfristige Transferstrategie. Wir wissen doch garnicht was man da geplant hatte außer den Verlängerungen mit Alaba und Thiago sowie einem RAV Backup.


    Vielleicht hat man auch die Situation dahingehend falsch eingeschätzt das man dachte das die Clubs, aus finanziellen Gründen schon viel früher im Fenster, mehr Spieler auf den Markt werfen müssen, zu niedrigeren Ablösen und Gehältern. Die meisten haben aber in dem Umfeld garnichts gemacht und die Kader aus verschiedensten Gründen zusammengehalten. Deshalb hat man dann sehr spät das gemacht was ging.

    Die einzige Fehlentscheidung ist und bleibt MMn das man Thiago eben frühzeitig zugesichert hat gehen zu dürfen. Liverpool haben es bis zuletzt zu ihrem Vorteil ausgereizt. Ohne zu wissen ob nun Thiago realisiert wird oder nicht ist es dann natürlich noch komplizierter.
    Es wäre aber MMn verkehrt Salihamidzic dafür alleine verantwortlich zu machen denn da sitzen zumindest KHR und Kahn mit im Boot.


    Das Flick gewisse Dinge anders gesehen hatte bzw sich wünschte dürfte auch klar sein. Es gab ja auch sinngemäß mal eine Aussage von KHR das der Trainer die Umstände zu akzeptieren hätte. Im Umkehrschluss muss dann aber die gesamte sportliche Führung die Konsequenzen dieser Entscheidungen/Umstände akzeptieren- was sie MMn aber auch macht.


    Die aktuelle Situation hat mMn bis auf Thiago auch nichts mit den Entscheidungen grundsätzlich zu tun. Jeder Spieler muss und kann besser spielen. Flick muss und kann sicherlich besser aufstellen ein und auswechseln bzw einen der Situation angepassten Match Plan entwickeln ohne seine Philosophie oder Prinzipien grundsätzlich zu ändern.

  • Depay ist damals von Manchester weggegangen weil er nicht mehr auf der Bank sitzen wollte und dann soll er zu uns wo er wieder den back up gibt?

    Wohl kaum.... Dazu sein Gehalt + das er wohl kein wirklich einfacher Typ sein soll.


    Ne lass mal.... Der kann ruhig nach Barcelona oder sonst wohin.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Aber egal. Ich befürchte allerdings, dass du bei den Ansprüchen niemals mit dem Kader einverstanden sein willst. Selbst bei den richtig guten Spielern wie Sané siehst du ja Probleme. Wenn man dann mehr oder weniger Spieler erwartet, die eh nicht kommen, so wie Depay, dann wird's wohl kaum besser und man baut sich den nächsten Kritikpunkt auf.


    Ist aber natürlich jedem selbst überlassen. Glaube nur, dass es so schwierig wird, jemals wieder ansatzweise mit dem Kader zufrieden zu sein. Bei aller berechtigten Kritik natürlich.

    Ich bin sicher niemand, der hier durch die Bank weg Stars fordert, aber es gibt ja wohl noch ein, zwei Stufen zwischen Messi und Sarr. Ich habe es an anderer Stelle schon gesagt, es fehlen uns nicht Spieler aus der Kategorie Lewy oder Neuer, sondern aus der Kategorie Goretzka, Pavard, Coman und Gnabry. Spieler, die nicht unangefochtene Stammspieler sind, die sicher aber in einem gesunden Konkurrenzkampf mit einigen anderen Spielern um die Plätze streiten.


    Dieser Konkurrenzkampf geht uns seit Jahren ab. Stattdessen setzt man seit vielen Jahren auf eine klare erste Elf und auf der Bank sitzen dann eben fast durchgängig Spieler, die mindestens eine, wenn nicht mehrere Klassen darunter stehen. Und wenn dann Spieler überspielt, oder Formschwach sind, schiebt man die Schuld auf den Trainer, obwohl der kaum eine Alternative hat.


    Und ja, natürlich ist das auch eine Frage, die an Flick gerichtet ist. Das habe ich nie bestritten. Scheinbar wurde im DoPa heute ja auch thematisiert, dass es zwischen Flick und Brazzo gehörige Defizite gibt, was die Meinungen angeht. Und genau das sieht man auch. Die haben scheinbar beide komplett unterschiedliche Vorstellungen, aber auch wenn ich nicht alles nachvollziehen kann, was Flick tut, so bin ich auch nicht der einzige, der hier die Qualität und Quantität diverser Transfers in Frage stellt. Über Jahrzehnte hinweg war unsere Strategie mehr oder weniger konsequent und vorhersehbar, im Guten wie im Schlechten, aber seitdem Brazzo hier das Zepter schwingt, herrscht doch nur noch Rätselraten. Früher hat man vielleicht nicht mit System gekauft, aber eben oft Qualität, die dann vielleicht nicht gepasst hat. Heute kaufen wir vielleicht pro Jahr einen Spieler, der einen Abgang ersetzt, während alles andere notdürftig mit Überbrückungslösungen übertüncht wird.


    Im Übrigen machst du es dir sehr einfach, wenn du Sané jetzt darauf reduzierst, dass er mir nicht gut genug sei. Ich habe ganz klar angesprochen, WARUM ich mit diesem Transfer meine Probleme habe. Er gehört in Sachen Leistung bzw Potenzial sicherlich in die von mir oben angesprochene Kategorie. MEIN Problem ist, dass er mit kolportierten 17+X Millionen aber mal eben hinter Lewy und Neuer als Nummer 3 in der Gehaltsliste eingestiegen ist. DAS ist mein Problem. Genau das ist das Argument, dass viele hier gegen Alaba anführen, dass er dort nicht hingehöre. Aber Sané tut das? Ist Sané an guten Tagen auf dem Niveau von Lewy, Neuer, Messi oder Kimmich? Nein. Schon gar nicht, ist er in jedem Spiel auf diesem Niveau. Über 50 Spiele. Zwar kommt er aus einer schweren Verletzung, aber er wurde durch Rummenigge schon medial für seine Einstellung kritisiert und war bei City ja auch nicht unumstritten.


    Meine Kritik richtete in erster Linie an das Gehaltsgefüge bzw das Preis-Leistungsverhältnis und da sehe ich Sané schlicht und ergreifend nicht auf diesem Level. Das kannst du gerne anders sehen, nur darfst du dann auch gerne die Frage beantworten, wie man demnächst in Vertragsverhandlungen mit Kimmich, Goretzka und Süle gehen will, wenn ein Sané hier 17 Millionen + Prämien bekommt. Ein Kimmich dürfte dann vermutlich zwischen Neuer und Müller ebenfalls bei ~17 landen, ein Goretzka, der jetzt schon 10 Millionen bekommt, wird es vermutlich auch nicht unter 15 tun und bei Süle bin ich gerade nicht sicher, was er bekommt, aber 10-12 Millionen wären aus seiner Sicht, sicherlich auch eine angemessene Forderung.


    Dann stelle dir angesichts dieser Zahlen selbst mal die Frage, ob wir das so bezahlen können und werden, oder ob man sich nicht, wie von mir angesprochen, mit Hernandez und Sané das Gehaltsgefüge zerschossen hat. Und das völlig unabhängig von Corona.


    DAS war meine Kritik an Sané und nicht, "er passt mir nicht" oder "ist mir nicht gut genug".

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • dreydel Goretzka und Kimmich werden in die Sane-Regionen vorstoßen, aber das ist meines Erachtens schon lange klar. Wenn Kalle etwas regelmäßig kommentiert, dann seine Angst vor der sich immer weiter nach oben drehenden Gehaltsschraube. Genau das werden wir hier sehen: Die alten 11-15 Mio.-Spieler (also die, die das vor einigen Jahren bekommen haben, wie zB Boateng oder Müller) sind nun die 13-17 Mio. Spieler, also zB Goretzka oder Kimmich. Das ist die Schraube.


    Wir haben Sane aber auch zu einem anderen Zeitpunkt geholt, was auch seine eigene Entwicklung angeht. Von den gestiegenen Gehaltskosten ganz abgesehen. Dass Kimmich und co. da nun aufschließen ist folgerichtig und war wohl schon seit längerer Zeit zu erwarten.

    Man darf Sanes Status nun auch nicht kleiner reden, als er war, zu dem Zeitpunkt, als wir ihn holten. Sowas gerät ja gerne mal in Vergessenheit, wenn man einen Spieler dann mal verpflichtet hat. Die eigenen Spieler werden ja für einige Leute zunehmend unattraktiver, bis sie dann einen anderen Status erreicht haben, bei dem sie sich dann etabliert haben. Der Marktwert ist aber immer noch der gleiche.


    Wenn man Top-Spieler holt, muss man halt auch zahlen, sowohl was die Ablöse, als auch das Gehalt angeht. Übrigens auch so ein Evergreen, der hier oft kritisiert wurde. Mittlerweile haben wir finanziell da einzige Grenzen gesprengt. Lange hieß es ja, wir müssten auch mal klotzen, um international konkurrenzfähig zu bleiben. Das hat man bei Sane zB getan. Wenn du diese Preise und Gehälter nicht zahlst, kriegst du halt nur schlechtere Spieler.

  • Wann wurde Sané denn geholt? Zu einem Zeitpunkt als Corona längst vor der Tür stand und absehbar war, dass der Fußball Einschränkungen haben würde.

    Wenn du also Sané sofort mit 17+X ausstattest, dann frage ich mich um so mehr, warum man bei Alaba am Ende bei 11+6 ausgestiegen ist. Das steht doch in keinem Verhältnis.


    Aber gut, wir können da ewig drüber diskutieren. Ich lasse mich in den nächsten Wochen und Monaten mal überraschen, was sich in Sachen Transfers und Verträgen tut.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Wann wurde Sané denn geholt? Zu einem Zeitpunkt als Corona längst vor der Tür stand und absehbar war, dass der Fußball Einschränkungen haben würde.

    Wenn du also Sané sofort mit 17+X ausstattest, dann frage ich mich um so mehr, warum man bei Alaba am Ende bei 11+6 ausgestiegen ist. Das steht doch in keinem Verhältnis.

    Angeblich war man mit Sané ja schon Monate vorher einig, daher gehe ich mal davon aus, dass man dann nicht plötzlich gesagt hat: Ach ja, jetzt ist Corona, wir canceln das alte Angebot und du kriegst 5 Mio. weniger. Dafür hat man ca. 80 Mio. Ablöse eingespart im Vergleich zum Vorjahr. Man hat ja bei den Vertragsverlängerungen auch angemessene Angebote gemacht, wie man an Müller, und Neuer (und eigentlich auch Thiago) gesehen hat. Bei Ablösen spart man, die Gehälter werden aber gezahlt als gäbe es Corona nicht. Wird auch bei Kimmich und co. so sein. Die Vereine halten ihre Kader zusammen und kompensieren das mit eingesparten Ablösesummen.


    Dass wir Alaba wirklich nur 11 Mio. + 6 Mio. Boni geboten haben, zumindest in der Form, dass die Prämien nicht mehr oder weniger obligatorisch sind (und andere Spieler ähnliche Gehaltsmodelle haben) passt auch irgendwie in keinster Weise zu unserem üblichen Vorgehen bei Vertragsverlängerungen, gerade bei den heiligen Kühen. Mit Neuer und Müller wurde man sich auch schnell einig, aber beim "schwarzen Beckenbauer" fangen wir plötzlich das Knausern an? Passt 0 in den Kontext unseres Handelns und des überschwänglichen Lobes von Rummenigge. Bevor man sich öffentlich so klein macht und ihn umgarnt, muss viel passieren. Der hat garantiert ein marktgerechtes Angebot bekommen, das er dann mit seinen Forderungen gesprengt hat.


    Aber das ist alles derart totdiskutiert, dass es da in der Tat nicht die nächste Karussellrunde benötigt. Denke, es ist nicht alles positiv, was in der Kaderplanung passiert, es ist aber auch nicht so negativ, dass man automatisch vom schlechtesten Vorgang ausgehen muss. Wenn man die Mitte findet, ist man wie immer wahrscheinlich gut dabei.

  • Bei Depay, Milik und Wijnaldum werden wir wohl definitiv Interesse haben. Die bedienen einfach unsere Baustellen, haben Qualität, kosten nicht so viel und sind zudem noch keine 35. Das würde uns dann auch den Spielraum lassen, für Upamecano Geld auszugeben. Zu Milik gab es ja bereits vor kurzem Gerüchte.


    Wenn Brazzo diese vier Transfers hinbekommt, dann ziehe ich meinen Hut. Das wäre unter den aktuellen Umständen das absolute Maximum.


    Btw bei Donnarumma rechne ich nicht mal mit Juve. Chelsea dürfte da vermutlich in der Verlosung sein. Wobei auch Milan ja heuer wieder ne Rolle spielt, so dass ne Verlängerung nicht ausgeschlossen wäre. Wobei, hatten ihn die Fans damals bei der letzten "Verlängerung" nicht bedroht, weil er damals wechseln wollte? War da nicht irgendwas?

    bin mir sicher, dass Brazzo keinen der drei holt und lieber wieder an Odoi baggert. Rauskommen werden die Sarrs und Costas. Für die gute Laune diesmal den Lord anstatt Cm.

    0

  • bin mir sicher das Salihamidzic alleine niemanden holen kann.

    Alles wird besprochen. Und MMn kann man davon ausgehen das man ziemlich gut versteht was zu machen ist.

    wenn Brazzo die 3 Namen nicht bringt, dann wird Kalle nicht sagen „aber der Depay, der wär doch gut!“.


    Und anhand der Transferfenster 2019 und 2020 sieht man wie wenig wir verstanden haben was zu machen ist.

    0

  • Bin da bei Dave. Die oben genannten Namen wäre das Optimum an Qualität ohne Ablöse. Aber ja, wen man holen wird, wird man sehen. Ich denke, da wird es intern noch mal heftig krachen, wenn man am Ende wieder mit Spielern um die Ecke kommt, die vermutlich dieses Jahr nicht einmal bei Schalke Stamm spielen würden.


    Dazu kommt eben, dass man da noch einige Verträge verlängern muss, anderenfalls muss man auch hier Spieler verkaufen und ersetzt werden wollen die Abgänge ja auch. Man kann sich ja streiten, ob Martinez, oder Boateng wirklich ein großer Verlust sind, aber am Ende geht da sehr viel Erfahrung mit dem Grunde nach ordentlich Talent. Nur mit Nianzou und co kannst du das nicht auffangen. Das funktioniert im Football Manager, aber eben nicht im Real Life. Schon gar nicht bei den Ansprüchen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Gonzalez, Antony, Upamecano und von mir aus Wijnaldum.

    Wichtig ist wäre halt ein Thiago-Nachfolger und ein verlässlicher Verteidiger, die beide Geld kosten dürfen.

    Dieses unausgewogene Geld verprassen und gleichzeitige versuchen am Ende nochmal Schnäppchen von der Restrampe zu ergattern, ist vollkommen verblödet!

    0

  • Wijnaldum und Depay haben die sich in guter alter Bayern-München-Manier doch sowieso schon vor Monaten eingetütet. Barca sitzt das doch seitdem einfach nur aus, so wie wir das auch immer machen.


    Den Leuten ist es trotz Gehältern und Handgeldern ja auch einfacher zu verkaufen, wenn sie in ihrer derzeitigen Situation zwei ablösefreie Coups landen. Ich glaube, das sind zwei Transfers, bei denen in der Szene jeder schon weiß, was passieren wird. Daher gibts auch so gut wie keine Gerüchte zu diesen Spielern im Kontext anderer Vereine. Die sind wohl nur scheinbar noch auf dem Markt.

  • Wijnaldum ist von der Liste, der geht im Sommer ablösefrei zu Barca. Hat Liverpool gerade mit geteilt, das er nicht verlängert.

    Auch Wurst.

    Einem Sportdirektor vom FC Bayern müsste es doch verdammt nochmal gelingen, für Thiago einen Nachfolger zu finden.

    Ich bin mir nicht sicher, dass Wijnaldum das auf Strecke hinbekommen würde.

    Barca/Koeman passt schon...

    0

  • Stell dir vor Pavard verletzt sich schwer Anfang Februar, willst du dann sarr sehen? Dann würde Josh RV und unser Zm dauerhaft geschwächt werden. Hier benötigt es unbedingt einen neuen Spieler, sarr kann’s ja wohl nicht sein, da wäre mir sangyang lieber

    Wenn du ihn bezahlst, dann können wir gerne einen neuen RV holen.


    Stand heute verlassen uns im Sommer:


    Boateng

    Alaba

    Martinez

    Costa

    EMCM


    Für diese Spieler muss man Ersatz holen.


    Man wird keine 20 Mio + X für einen RV-BU ausgeben, und in der Größenordnung müsste man da investieren um einen Spieler zu bekommen, der deinen Ansprüchen genügt.

    0