Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Das haben in der Vergangenheit aber auch unsere Trainer zu einem nicht unbedeutenden Teil mit zu verantworten, leider auch ein JH.

    Wie oft habe ich mich geärgert, dass selbst bei nem 5:0 entweder die üblichen Verdächtigen, oder erst in der 85. eingewechselt wurde(n), statt dem Nachwuchs mal Eiszeit zu geben.

    Natürlich haben da vor allem die Trainer ihre teil dazu beigetragen. Man kann ja allein mal bei musiala gucken wie oft der erst kurz vor Schluss gekommen ist und nicht schon in Minute 60

    rot und weiß bis in den Tod

  • In Liverpool laufen die Fans IMHO gerade auch Sturm, weil man noch nicht mit Henderson gesprochen hat. Der hat auch noch zwei Jahre Vertrag. Es ist also inzwischen absolut üblich, sehr früh über die Zukunft zu sprechen. Es ist auch nötig, wenn man sieht, dass man jetzt schon seit über 7 Monaten mit unseren Spielern verhandelt, wenn nicht schon länger.


    Es ist auch naiv zu glauben, dass wir erst in 5 Jahren über Gehälter mit 25 Millionen nachdenken müssen. Was glaubt ihr denn, was in einem, anderthalb Jahren passiert, wenn man sich schon mit Sané an einen Tisch setzen muss. Der verdient aktuell 17-18 Millionen und vor Covid hatten wir mit dem wohl schon 19 vereinbart. Was glaubt ihr, was der fordern wird? Bestimmt nicht weniger. Deshalb spricht Brazzo doch von der Saison der Wahrheit. Hier werden wir schon sehr bald wissen, ob man verlängern wird, oder ob man ihn wieder verkauft bekommt, denn eine Verlängerung zu den aktuellen Bezügen bei gleicher Leistung wird es nicht geben.


    Was nun unsere Spieler angeht, insbesondere Kimmich, so wird man ihn auf Biegen und Brechen halten. Den wird man mit 20 Millionen auf eine Stufe mit Lewy setzen. Goretzka wird aber völlig zurecht ähnliche Summen verlangen. Ich sehe keinen Grund, warum der als Leistungsträger und perfekter Partner für Kimmich nicht in der Region Müller/Neuer verdienen sollte. In den sauren Apfel wird der Verein beißen müssen.


    Da ist es mir auch zu naiv, zu sagen, dann müsse er halt gehen. Klar. Dann jagen wir noch Goretzka ohne Ablöse vom Hof und ersetzen ihn dann durch wen? Neuhaus? Ich bin sicher, dass das Ding schon durch ist, aber was wird denn Neuhaus kosten? Lass seine Klausel mal von 40 auf 30 Millionen sinken, verdienen wird der auch seine 10 Millionen im Jahr. Macht auf 5 Jahre ein Paket von 80 Millionen. Goretzka wäre bei 18 Millionen bei 90, aber da wissen wir was wir haben. Sollte es stimmen, dass wir ihm wirklich nur diese 12, 13 bieten, obwohl er bereits 10 verdient, dann kannst du dir doch nur noch an den Kopf greifen. Aber es scheint ja bei uns schon seit Alaba Mode zu sein, dass wir mit einem dermaßen niedrigen Gehalt in die Verhandlungen einsteigen, dass man die Gegenseite im Grunde gleich so verärgert, dass da ne Trotzreaktion erfolgt. Das scheint sich ja wie ein roter Faden durchzuziehen, denn bei Coman waren doch auch diese 13 Millionen im Gespräch.


    Entweder wir gehen hier auf Dummfang, in der Hoffnung, dass die Spieler ihren Wert nicht kennen und unter selbigen unterschreiben, oder im Verein hat man jeden Sinn für Realität verloren. Ich verstehe auch nicht, warum solche Gehälter bei uns ein Problem darstellen sollten. Wir sind finanziell unter den Top 5 in Europa, sind angeblich sogar noch seriös unterwegs und haben ein Festgeldkonto. Gleichzeitig setzen wir schon nur noch auf mehr oder weniger günstige Ersatzspieler und dann will man trotzdem noch am Stammpersonal sparen? Wo ist denn die Kohle hin? Corona hin oder her, aber das ist doch nicht marktgerecht. Und das wissen die Spieler erst recht.


    Ich gehe aber dennoch davon aus, dass man bei Goretzka in den sauren Apfel beißen wird. Einfach, weil es gar keine Alternative dazu gibt. Sollte der wirklich ohne Ablöse gehen und Süle vermutlich gleich mit, dann gehört die Chefetage aber mal gehörig hinterfragt, was da passiert. Das ist doch nicht damit zu erklären, dass andere Klubs mehr Geld haben. Das hatten sie schon immer. Und auch wir hatten noch nie so viel Kohle wir bisher.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • bist Du der verlängerte Arm von Zahavi und co?

    Entweder Du bietest Gehalt ( Zahavi) oder ene derart gute sportliche Perspektive, das jemand hier spielen will. Gehalt bieten andere mehr ( das gehe ich auch mit, verdienen genug). Die sportliche Perspektive ist momentan total überschaubar, das bietet der BVB oder Leipzig mittlerweile auch.

  • so ist es, pay the men

    0

  • Nochmal die Frage an alle: was soll man machen, wenn der Spieler sagt, er wolle noch nicht sprechen? Das ist die andere Seite der Medaille.


    Spieler haben bei Transfers und Vertragsverlängerungen das Heft in der Hand. Der erste wird nun sagen, dann verkauft man den Spieler eben frühzeitig, wenn er nicht sprechen will. Oh Wunder, muss der Spieler aber auch mit einem neuen Verein sprechen wollen und einem Transfer zustimmen.

  • Wir können aber nicht Brazzo dafür verantwortlich machen, dass nun offenbar jeder FCB-Spieler glaubt, dass er ein Weltfußballer ist und so verdienen will. Und das kann man nicht alles mit Sané begründen. An die Gehaltsklasse von Lewandowski kann hier kein anderer Spieler rankommen. Neuer, Lewa und Müller sind hier noch immer die wichtigsten Spieler und verdiente Topverdiener. Dann kommt Kimmich, der an Nummer 4 stehen sollte nach seiner VVL. Aber auch ein Goretzka sollte sich daran erinnern, dass der FCB ihn offenbar auch schon sehr gut bezahlte bevor er körperlich an sich arbeitete und sich den neuen Stellenwert verschaffte. Da war er eher überbezahlt. Und Lewandowski fiel uns zum ersten Mal in einem wichtigen Spiel aus. Andere Spieler fehlen da viel häufiger.

    Deshalb verstehe ich auch nicht, warum es gerechtfertigt sein sollte, dass Goretzka wie Kimmich verdient? Kimmich ist wesentlich verlässlicher.

    Man kann Brazzo einiges vorwerfen, aber auch er kann nicht jeden Spieler mit 20 Millionen abspeisen. Das Geld hat der FCB nicht. Wer glaubt, dass das normal sein sollte für den FCB, wird dann wohl mit dem FCB nicht mehr glücklich in den nächsten Jahren.

    0

  • Kann man bedauern das einige Spieler solche Gehaltesforderungen haben. Das Problem ist nur das z. B Goretzka woanders die 20 Mio +- x bekommen wird. Wenn wir das nicht zahlen wird er gehen. Da bin ich mir sicher. Ähnlich bei Coman, Kimmich. Dann wird auch Lewa bezüglich der sportlichen Perspektive Nervös. Die Mannschaft ist ja jetzt schon wesentlich Schwächer als vor zwei Jahren. International wäre meiner Meinung nach alles über Viertelfinale schon eine Sensation. Das ist eine gefährliche Situation.

  • Ich bin weit weg davon, akut panisch zu werden, was die Zukunft des Clubs angeht, aber man muss sich schon vor Augen führen, dass in den letzten Jahren transfer-/vertragstechnisch nicht alles Gold war, in Teilen sogar nicht mal Silber oder Bronze. Die aktuellen und kommenden Verpflichtungen sowie Vertragsgespräche sind immens wichtig für die Zukunft des Vereins. Derzeit, wie in den vergangenen, erfolgreichen Jahren, haben wir enorm von punktuellen Weltklassespielern profitiert. Bei Ribery und Robben gelang es zunächst, diese relativ gut nachzubesetzen. Bei denen, die noch da sind, aber so langsam auf die Zielgerade ihrer Karriere einbiegen (Lewa, Neuer, Müller), ist das sehr ungewiss. Musiala ist zwar ein absolut super Talent, der perspektivisch Müller ersetzen kann, aber ob das tatsächlich auf dem Niveau in kompletter Bandbreite der Müller'schen Fähigkeiten gelingt, darf zumindest angezweifelt werden. Bei Lewa und Neuer lege ich mich sogar fest, dass sie nicht gleichzeitg nachbesetzt werden können.


    Wenn wir nun auch noch leichtfertig Spieler verlieren sollten, die direkt dahinter einzuordnen sind und eigentlich die Basis für eine weitere erfolgreiche Generation bilden sollten (Coman, Goretzka, Kimmich), weil wir die uns nicht mehr leisten können oder wollen und stattdessen auf Nachwuchs und Talente setzen sowie auf eine Handvoll Spieler, die man noch unterhalb des selbst gesetzten Gehaltslimits bekommen kann, sind wir auf dem Weg zu einem BVB oder Ajax Amsterdam. Wir müssen allein deswegen immer ein paar Weltklassespieler haben und halten, um überhaupt noch attraktiv für die Spieler im nächsten Regal zu bleiben. Und natürlich auch, um sportlich weiter vorn dabei zu bleiben. Dabei rede ich natürlich von Europa, nicht von der Bundesliga.

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • ......Wenn wir nun auch noch leichtfertig Spieler verlieren sollten, die direkt dahinter einzuordnen sind und eigentlich die Basis für eine weitere erfolgreiche Generation bilden sollten (Coman, Goretzka, Kimmich), weil wir die uns nicht mehr leisten können oder wollen und stattdessen auf Nachwuchs und Talente setzen sowie auf eine Handvoll Spieler, die man noch unterhalb des selbst gesetzten Gehaltslimits bekommen kann, sind wir auf dem Weg zu einem BVB oder Ajax Amsterdam. Wir müssen allein deswegen immer ein paar Weltklassespieler haben und halten, um überhaupt noch attraktiv für die Spieler im nächsten Regal zu bleiben. Und natürlich auch, um sportlich weiter vorn dabei zu bleiben. Dabei rede ich natürlich von Europa, nicht von der Bundesliga.


    Sag ich seit Jahren und so wird es kommen, auch, weil die Buli immer mehr zur MML verkommt.


    Es ist ja schön, wenn sich Fürth, Augsburg, Freiburg und Co in der Bundesliga breitmachen, oder gar etablieren, aber die haben nicht die Möglichkeiten und schon gar nicht die Absicht uns anzugreifen.


    Wir können ja froh sein, dass es mittlerweile die Dosen gibt, die uns noch ein bisschen gefordert haben, der BvB ist doch schon weit abgefallen und wenn Haaland weg ist, geht da nicht mehr viel, es sein denn sie schaffen es mit den eingenommenen € etwas schlagkräftiges und dauerhaftes aufzubauen, dafür fehlt mir aber der Glaube.


    Und inwieweit RBL es schafft die ganzen Abgänge zu kompensieren muß man auch erst mal abwarten.

    Sollten wir also weitestgehend von Verletzungen verschont bleiben und die Leistungsträger halbwegs ihre Leistung abrufen, werden wir zum 10. Mal in Folge Meister und -abgesehen von uns und tw. dem BvB- wird das bereits jetzt international schon überschaubare Interesse an der Buli weiterhin sinken und die Folge sind noch weniger €€ in der Kriegskasse.


    So lustig es ist, über die Versäumnisse und das Versagen des HSV, S04, WB etc. etc. zu lachen, langfristig tut das der Buli und schlußendlich uns nicht gut.

  • Mir geht es nicht darum, dass du ihn mal als Graupe bezeichnet hast und ihn jetzt gut findest, dass habe ich auch schon bei zig Spielern so oder anders rum gemacht. Ich verstehe es nur gerade bei der Personalie nicht weil er halt 2019 aus einer starken U21 EM kam und es da schon gute Argumente für ihn gab. Ich könnte es daher eher nachvollziehen wenn man ihn damals für stark gehalten hat und jetzt aufgrund seiner Leistungen ernüchtert ist.

    Es ging mir dabei hauptsächlich um die Heftigkeit der Kritik. Natürlich ist der Begriff Graupe per se zu heftig. Graupe meinte ich da im Vergleich zu wichtiger, sofort helfender Spieler, der 30+ Mio wert ist und ein Pflichtkauf ist. Im Vergleich zu dieser - hier ständig angetroffenen Aussage - war dann die sicherlich überspitzte Graupe zu verstehen.

    Natürlich kann auch ein Bergwijn Fußball spielen und auch Pepe ist kein Blinder. Aber keiner dieser Spieler war diesen Hype - und diese damit einhergehende Kritik - wert.

    Für 9 Mio und als Spieler, der auf seiner Position die Nr. 4 ist, sieht die Sache ganz anders aus.

    Dafür sind das alles interessante Spieler. Zu diesen Konditionen würde ich zB auch ejnen Bergwijn aktuell nicht ablehnen.


    Es geht und ging einfach darum, dass hier immer wieder permanent mit abenteuerlichen Forderungen Kritik geübt wird. Wenn die dann - völlig logischerweise - nicht erfüllt werden, wird aber in keinster Weise überprüft, ob die Kritik sinnvoll war. Stattdessen wird dann bedenkenlos das nächste Fass aufgemacht.


    Beste Beispiele sind doch aktuell Thiago und werden nächste Saison Boa sein. Kein Mensch käme auf den Gedanken, einen Spieler wie den Thiago der letzten Saison auch nur für die Ersatzbank zu verpflichten und schon gar nicht für die 40+ Mio, die er Pool kostete. Trotzdem sagt niemand: „ok, hat vielleicht doch Sinn gemacht, ihn gehen zu lassen“.

    Genau das Gleiche wird bei Boa passieren bei jedem Gegentor, das wir bekommen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Wir können aber nicht Brazzo dafür verantwortlich machen, dass nun offenbar jeder FCB-Spieler glaubt, dass er ein Weltfußballer ist und so verdienen will.

    Wer einem Hernandez 13 Mio fix gibt und Alaba - unabhängig von seinen Irrsinnsforderungen - erst mal ein Angebot darunter macht, wer einem Coman 13 bietet, aber einem Sane 17 plus x, der hat da sehr wohl eine Verantwortung dafür wie sich Spieler einschätzen, die besser liefern und im Mannschaftsgefüge über den genannten stehen.

    Und das kann man nicht alles mit Sané begründen.

    Hernandez, Sane, beides "Signature-Transfers", beide nicht mit der Leistung was sie kosteten. Natürlich ist das ein Knackpunkt und zwar einer, den man nicht bedacht hat.

    An die Gehaltsklasse von Lewandowski kann hier kein anderer Spieler rankommen. Neuer, Lewa und Müller sind hier noch immer die wichtigsten Spieler und verdiente Topverdiener.

    An Neuer und Lewy will auch keiner richtig ran, wenn ich mich recht entsinne.

    Dann kommt Kimmich, der an Nummer 4 stehen sollte nach seiner VVL. Aber auch ein Goretzka sollte sich daran erinnern, dass der FCB ihn offenbar auch schon sehr gut bezahlte bevor er körperlich an sich arbeitete und sich den neuen Stellenwert verschaffte. Da war er eher überbezahlt. Und Lewandowski fiel uns zum ersten Mal in einem wichtigen Spiel aus. Andere Spieler fehlen da viel häufiger.

    Du kannst gerne bei Kimmich versuchen das Müller Gehalt von 15 Mio zu bieten. Dann ist der Junge weg. Und das Argument "Hey, du warst am Anfang überbezahlt, das kompensieren wir jetzt bei der Vertragsverlängerung!" wird grandios nach hinten los gehen bei einem Spieler im besten Alter. Viel Glück damit.

    Deshalb verstehe ich auch nicht, warum es gerechtfertigt sein sollte, dass Goretzka wie Kimmich verdient? Kimmich ist wesentlich verlässlicher.

    Goretzka und Kimmich werden ungefähr bei der gleiche Summe landen, Gore vielleicht ein wenig darunter und das wird er auch einsehen.

    Man kann Brazzo einiges vorwerfen, aber auch er kann nicht jeden Spieler mit 20 Millionen abspeisen.

    Das ist es ja. Bei den Transfers, die ihn gut dastehen lassen oder es seinen Barsch rettet, da spielt Geld keine Rolle. Und gerade bei Transfers ohne nachhaltigem Impact wie Leihen. Bei Transfers und Verlängerungen, die uns nutzen würden, da geht man grundsätzlich mittlerweile mit einem sehr niedrigen Angebot rein und wundert sich, wenn die Gegenvorstellung 50% darüber liegt. Und davon, dass man am liebsten AKs zieht, die sehr hoch sind, damit man gar nicht verhandeln zu müssen scheint, fangen wir lieber gar nicht an.

    Das Geld hat der FCB nicht. Wer glaubt, dass das normal sein sollte für den FCB, wird dann wohl mit dem FCB nicht mehr glücklich in den nächsten Jahren.

    Der Kader kostet 300 Millionen im Jahr. Wo bitte landet das Geld. Und das ist eine Summe, bei der uns nur sehr wenige Vereine ausstechen und die haben meist einen größeren Kader.

    0

  • Ich verstehe auch nicht, woher das Argument kommt, dass niemand an Lewandowski rankommen würde. Es gilt doch als mehr oder weniger sicher, dass Sané aktuell 17-18 Millionen verdient. Damit liegt er schon gleichauf mit Neuer auf 2. Und er hat aufgrund von Corona einen Nachlass gewährt, so dass man sicher annehmen kann, dass das ursprüngliche Angebot nicht weit unter den 19,5+X gelegen haben wird, die unser Rekordstürmer bekommt.


    Das kann ja jeder mal sacken lassen. Da ist es doch gar keine Frage, dass andere hier ähnliche Forderungen stellen. Zumal wir doch bei Goretzka gar keine Alternative haben. Kimmich wird man hier auf das selbe Niveau wie Neuer heben und ich bin sicher, damit wird er zufrieden sein. Ich schätze ihn nicht so ein, dass er am Ende wegen einigen Euro die Biege macht, zumal der Verein ihn doch bereits als Grundpfeiler für die Zukunft ansieht.


    Das Problem ist wohl eher, dass alle anderen Grundpfeiler wegzubrechen drohen, weil die Spieler eben entsprechend verdienen wollen. Und wenn ich eben immer bis 12 Monate vor Vertragsende warte, dann habe ich halt kein Druckmittel. Natürlich muss auch der Spieler bereit für eine Verhandlung sein, aber das sind die in der Regel dann, wenn sie mehr Geld bekommen. Ganz einfach. Und dass Goretzka hier keinen Kredit geben wird, weil man ihm am Anfang überbezahlt habe, sollte klar sein. Allein die Idee, das auch nur zu schreiben, lässt mich gerade erstaunt zurück. Wie bei Kimmich haben wir hier gar keine Wahl, da man den nicht ersetzen kann. Auch nicht mit Neuhaus.


    Süle und Coman werden diejenigen sein, an denen man spart und die man ziehen lässt. Brazzo hat vor kurzem nicht ohne Grund angedeutet, dass die künftige Kaderplanung von den Forderungen der Spieler bei den Verlängerungen abhängen würde. Jeder Euro, den Goretzka, Kimmich und co jetzt mehr verlangen, wird man ihnen schon zahlen, aber diese Euronen wird man an anderer Stelle wieder einsparen. Dann eben bei Kaderposition 20.


    Ich halte es auch für Quatsch, dass der FCB diese Gehälter nicht zahlen soll. Sicher nicht jedem, aber wenn nicht Kimmich, wem denn dann? Wenn man schon Goretzka hier im Forum ans Herz legt, er möge doch sonst gehen, dann frage ich mich, wer hier überhaupt noch spielen soll. Als ob ein Ersatz günstiger wäre.


    Wir stehen aktuell so dermaßen unter Druck, weil man den Kader eben bis auf den letzten Posten hat zusammenschrumpfen lassen. Wenn kein Konkurrenzkampf da ist und nicht einmal im Ansatz eine Alternative, dann stärkt das die Position der Spieler doch noch einmal zusätzlich. Das wissen doch Goretzka, Lewandowski und co auch. Es ist einfach alles eine verfehlte Kaderpolitik. Da beißt die Maus keinen Faden ab, Es sagt ja nicht einmal jemand, dass das allein Brazzos Schuld sei, denn gespart haben die Bosse schon immer gern, aber wenn man das jetzt schon mit finanzieller Notwendigkeit begründet, dann frage ich mich ernsthaft, wo die Kohle hin ist. Genug ausgegeben, haben wir in den letzten drei Sommern jedenfalls genug. Für Verteidiger, Trainer, Flügelstürmer oder ein-Jahres-Leihen aus Barcelona.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Okay, das sind unterm Strich durch die Bank 1-2 Millionen mehr als bisher angenommen. Macht am Ende aber den Kohl auch nicht fetter. Sané jetzt mit 18 Millionen auf einer Stufe mit Neuer... und das mit Covic-Rabatt. Ohne hätte er dann 20 verdient und wäre damit der zweite neben Lewy, der eine 2 davorstehen hätte. Das macht es nicht besser.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Die 300 Millionen sind bei uns die gesamten Personalkosten der Profimannschaft.

    Wie will man den Profibereich unterhalten, wenn dann die halbe Stammelf +/- 20 Millionen bekommt?
    Unsere Personalkosten sind halt die letzten Jahre auch immer so hoch, da wir halt gut zahlen müssen, um Spieler in der Bundesliga zu halten oder in die Liga zu holen.
    Aber wie schon gesagt, stellt euch auf eine neue Zeitrechnung ein. Wir können Goretzka nicht 23 Millionen zahlen, wenn ihm United 22M bietet.

    Wo soll die Kohle denn herkommen?

    0

  • Okay, das sind unterm Strich durch die Bank 1-2 Millionen mehr als bisher angenommen. Macht am Ende aber den Kohl auch nicht fetter. Sané jetzt mit 18 Millionen auf einer Stufe mit Neuer... und das mit Covic-Rabatt. Ohne hätte er dann 20 verdient und wäre damit der zweite neben Lewy, der eine 2 davorstehen hätte. Das macht es nicht besser.

    Lewy verdient aber sein Gehalt,Sane kriegt es.....

  • Ich finde es ehrlich gesagt auch immer schwierig, jetzt mit Coutinho anzukommen. Klar, da haben wir sehr viel Geld aus dem Fenster geworfen und man kann da vielleicht auch eine gewisse Planlosigkeit unterstellen (wobei der Plan ja offensichtlich weiterhin Sane war, die Überbrückung war trotzdem sehr teuer und das kann man berechtigt kritisieren), aber das war 2019, da gab es Corona noch nicht. 2019 hätten wir (bei einer ähnlichen Leistungschronologie) Goretzka vielleicht auch seine Forderungen erfüllt. Ebenso hätten wir bei Coman auch mehr gezahlt, schließlich haben wir bis dahin bei den Gehältern nie geknausert. Ebenso ist es möglich, dass man, als man Sane holte, die COVID-Situation unterschätzt hat und dem im Sommer 2021 vielleicht auch nicht mehr dieses Gehalt zahlen würde. Bzw. sehr wahrscheinlich nicht. Kann mir auch vorstellen, dass man im Sommer 2020 davon ausging, dass sich das Thema Corona spätestens Anfang 2021 erledigt, davon gingen ja auch viele Privatleute aus. Bei normaler Marktlage würden wir Goretzka doch dieses Jahr locker das Sane-Gehalt zahlen, ebenso würden wir Coman sicherlich auch locker die 15-17 Mio. anbieten.


    Im Endeffekt ist die Situation, denke ich, deutlich komplexer, weil so viele Unwägbarkeiten seit 2020 mitgespielt haben und wir einfach keinen Scheich im Rücken haben. Bei Alaba ist die Sache ja z. B. auch klar. Da gab es zwei Optionen: Ihn abgeben (wie, wenn der Spieler nicht will und der Trainer auf ihn baut?) oder ihm 25 Mio. Jahresgehalt zahlen. Da kann man ja nicht ernsthaft kritisieren, dass wir keine Lösung gefunden haben. Ähnlich würde es uns im Worst Case bei Goretzka gehen. Fangen wir an, diesen Spielern 25 oder 20 Mio. im Jahr zu zahlen, verdient bald keiner mehr unter 12-14 Mio., selbst Spieler wie Tolisso nicht.


    Ist nicht einfach, weil die Situationen 2019, 2020 und 2021 einfach komplett unterschiedlich waren. Und bis wir wieder bei 2019 sind, wird noch sehr viel Zeit vergehen. Vielleicht kommen wir da sogar nie wieder hin. Insofern stehen wir da derzeit, als Verein ohne unbegrenztes Budget, einfach ziemlich mit dem Rücken zur Wand. Bei aller berechtigen Kritik.

  • Die 300 Millionen sind bei uns die gesamten Personalkosten der Profimannschaft.

    Wie will man den Profibereich unterhalten, wenn dann die halbe Stammelf +/- 20 Millionen bekommt?
    Unsere Personalkosten sind halt die letzten Jahre auch immer so hoch, da wir halt gut zahlen müssen, um Spieler in der Bundesliga zu halten oder in die Liga zu holen.
    Aber wie schon gesagt, stellt euch auf eine neue Zeitrechnung ein. Wir können Goretzka nicht 23 Millionen zahlen, wenn ihm United 22M bietet.

    Wo soll die Kohle denn herkommen?

    Diese Unterschiede gab es doch vorher auch. Man tut ja gerade so als hätten England, Spanien oder Paris plötzlich Erdöl unterm Stadion entdeckt. Es gab schon immer einen Abstand und die Spieler haben schon immer ihre Gehälter auch mit dem verglichen, was es international zu holen gab. Wir lagen schon vor Jahren auf Rang 4 hinter den beiden Spaniern und Chelsea, was die Durchschnittsgehälter angeht. Wenn wir dort jetzt plötzlich ab Position 14 so großartig einsparen, bleibt doch einmal mehr die Frage, wo die Kohle hin ist, denn auch wir haben doch unseren Umsatz in den letzten Jahren stetig gesteigert.


    Man hat das Gefühl, dass unser Verein aus allen Wolken fällt, weil die Spieler marktgerecht bezahlt werden wollen. Wenn so eine Entwicklung absehbar gewesen ist, was man unseren Vollprofis in der Führung unterstellen muss, müsste man aber klären, warum man nicht vorgesorgt hat und einen Nachfolger frühzeitig geholt hat? Wenn die Spieler, wovon wir mal nicht ausgehen wollen, tatsächlich gehen, weil wir über Nacht plötzlich die Kohle nicht mehr haben, dann ist doch Null Ersatz da?! Und das nicht nur auf einer Position. Und den Ersatz, den man in den letzten drei Jahren geholt hat, hat man doch für Geld gekauft bzw für Gehälter, die auch nicht billiger sind.


    Wo ist denn da die Logik?!

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Diese Unterschiede gab es doch vorher auch. Man tut ja gerade so als hätten England, Spanien oder Paris plötzlich Erdöl unterm Stadion entdeckt. Es gab schon immer einen Abstand und die Spieler haben schon immer ihre Gehälter auch mit dem verglichen, was es international zu holen gab. Wir lagen schon vor Jahren auf Rang 4 hinter den beiden Spaniern und Chelsea, was die Durchschnittsgehälter angeht. Wenn wir dort jetzt plötzlich ab Position 14 so großartig einsparen, bleibt doch einmal mehr die Frage, wo die Kohle hin ist, denn auch wir haben doch unseren Umsatz in den letzten Jahren stetig gesteigert.


    Man hat das Gefühl, dass unser Verein aus allen Wolken fällt, weil die Spieler marktgerecht bezahlt werden wollen. Wenn so eine Entwicklung absehbar gewesen ist, was man unseren Vollprofis in der Führung unterstellen muss, müsste man aber klären, warum man nicht vorgesorgt hat und einen Nachfolger frühzeitig geholt hat? Wenn die Spieler, wovon wir mal nicht ausgehen wollen, tatsächlich gehen, weil wir über Nacht plötzlich die Kohle nicht mehr haben, dann ist doch Null Ersatz da?! Und das nicht nur auf einer Position. Und den Ersatz, den man in den letzten drei Jahren geholt hat, hat man doch für Geld gekauft bzw für Gehälter, die auch nicht billiger sind.


    Wo ist denn da die Logik?!

    Genau das ist aber der Fall.
    Sie haben ganz andere Einnahmequellen bzw. gesicherte Einnahmen.
    Genau wie wir andere Einnahmen haben als der BVB und Leverkusen. Und die waren auch mal alle näher an uns dran. Dann ging die Schere auseinander. Und das geht sie nun auch in der CL. Die Engländer haben einfach mal viel höhere garantierte Einnahmen und selbst wenn sie konservativ planen, haben sie mehr Geld zur Verfügung. Wenn wir konservativ planen, können wir eben keine 20 Millionen Gehälter anbieten.
    Die Spanier leben schon immer in der eigenen Blase. Das ist eine komplette andere Welt. Und man muss nun auch nicht so tun, dass wir schon immer problemlos mit den Spaniern mithalten konnten, was Transfers angeht.
    Und über PSG muss man doch nicht einmal reden. Die haben sich eine Truppe zusammengestellt mit Spielern, die sich selbst die anderen CL-Größen nicht leisten konnten oder wollten. Da fehlt eigentlich nur Alaba, sonst hätten die sich fast jeden Spieler geholt, dem der vorherige Club nicht mehr die Gehaltsforderung erfüllen wollte.

    Wir hatten die letzten 15 Jahre eine Mannschaft aufbauen können mit Glück und Geschick. Aber nicht mit den absurdesten Ablösen und Gehaltsforderungen. Wir konnten diese Mannschaften finanzieren. Nun ergibt sich aber eine andere Situation, da wir gewaltige finanzielle Einschnitte haben, aber die Spielerforderungen eher noch höher werden. Und da ist der Unterschied halt zu groß zwischen uns und den anderen internationalen Topteams, wenn konservativ gewirtschaftet werden muss. Einige Clubs müssen das dann noch nicht einmal.

    0

  • Wir hatten die letzten 15 Jahre eine Mannschaft aufbauen können mit Glück und Geschick. Aber nicht mit den absurdesten Ablösen und Gehaltsforderungen. Wir konnten diese Mannschaften finanzieren. Nun ergibt sich aber eine andere Situation, das wir gewaltige finanzielle Einschnitte haben, aber die Spielerforderungen eher noch höher werden. Und da ist der Unterschied halt zu groß zwischen uns und den anderen internationalen Topteams, wenn konservativ gewirtschaftet werden muss. Einige Clubs müssen das dann noch nicht einmal.

    Und warum ist man dann nach über sieben Monaten Verhandlungen immer noch nicht schlauer? Wenn uns ja keiner mehr ohne Ablöse verlassen darf und verkauft werden soll, müsste hier aber auch bald mal ne Ansage kommen. Aber auch das passiert ja nicht. Ich könnte mich ja damit anfreunden, wenn man denn nicht gleichzeitig Upamecano für teuer Geld gekauft hätte. Oder einen neuen Trainer. Oder gewisse Spieler ziehen lässt, obwohl sie gern geblieben wären.


    Es beißt sich doch einfach alles. Es gibt doch keine klare Linie. Ich habe im Übrigen auch nicht behauptet, man habe mit den Transfers mithalten können. Das konnten wir in der Tat nie. Wir haben aber immer bei den Gehältern mitgehalten, wenn man mal von Messi und Ronaldo absieht.


    Tut mir leid, aber hier kommen wir auf keinen grünen Zweig mehr.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."