Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • sag mal tabu …. gibts eigentlich ausser Franzosen noch ne andere Nation, die Fussball spielen kann :/?


    Wenn man Deine ‚Vorschläge’ der letzten Transferperioden so sieht könnte man(n) meinen, die beherrschen den Weltfussball seit Jahrzehnten ….. oh wait :/

    Ich habe schon einige Spieler der anderen Nationen vorgeschlahen:


    IV

    Pieper und Schlottetbeck aus Deutschland, Botman aus Holland, Aguerd Marocco usw.


    DZM


    Tonali (Italien), Ndidi (Nigeria) usw.


    Nun haben die Franzosen oft das beste Preisleistungsverhältnis. Aber wir zögern so lange bis sie zu teuer werfen oder die Entländer zuschlagen.


    Man kann sich einen Rice oder Bellingham nicht leisten. Dafür aber Sarr, Cuisance & Co. als Trostpreis.

  • Und welche deutschen Talente habt ihr denn den französischen Spielern entgegenzusetzen?

    Schlagt die Spieler doch einfach mal vor.
    Wer bietet sich denn im DZM an?

    Es scouten aktuell alle Topclubs in Frankreich und schnappen sich dort die Talente. Also irgendwas scheint es dann dort zu geben, was es woanders nicht so gibt.

    Was mir aufgefallen ist, dass die französischen Clubs bei den Spielern, die wechselwillig sind, keine Steine im Weg legen, sondern sie gewinnbringend verkaufen und neue Spieler suchen oder aus ihren Spielerakademien holen. Es läuft in diesen Akademien wie es in der DDR lief . Eine breites Plattform für alle, aber die Besten werden dann kanalisiert in der stufenweise angelegten Ausbildung genommen. Hier läuft es total streng zu und niemand kann einen Rückstand aufholen, wenn er nachgibt oder sonst aus welchen Grund was verpasst. Ein Modell des fussbalerischeb Darwinismus. In Deutschland läuft es nicht so hart, aber auch das schreckt viele Jungs ab. Einer meiner Enkels wollte nicht mehr auf die Füsse bekommen, er spielt jetzt lieber Basketball 😊 Er musste nicht wie Camavinga die Hoffnung seines ganzen Clans auf ein besseres Leben sein.

  • Ich bin kein Haaland Fan, eher Lewandowski Fan. Nur eines muss man sich doch klar machen. Hätten wir einen Scheich der unendlich Geld in den Verein pumpen würde ( ich bin froh das nicht!) All diese Diskussionen gäbe es nicht. Dann würde der kaufen wen er will und die Spieler die es schlecht finden müssten gehen. Nur würden die keinen finden der ihnen so viel bezahlt. Ich hoffe Lewa bleibt lange fit und bei uns. Das der Verein aber schon mal nach jungen Nachfolgern sucht? Auch vollkommen richtig! Total unsinnig was man da alles liest. Und an Lewa liegt das ziemlich sicher nicht! https://fcbinside.de/2022/01/1…ussball-und-das-business/

    Im Fussball läuft es wie im Irrenhaus. Und es wird immer schwieriger, die Spieler für einen vernünftigen Preis zu bekommen. Wir holen uns Sabitzer als ZOM völlig am Bedarf vorbei, weil er billig war und keiner ihn haben wollte. Die Engländer greifen schon nach den mittelmäsdigen Spielern wie Haidara von RB, sie schreckt nicht mal die AK von 40 Mio. ab.


    https://mobile.twitter.com/Utd…5E%7Ctwcon%5Es1_&ref_url=


    Das wir Robert bei uns halten können ist die gleiche Kunst wie damals bei Ribery. Das Geld ist nich alles, man kann Einiges auf der emotionaler Ebene erreichen. Bayern-like.


    Und manche Spieler werden nie bei uns spielen, weil wir sie niemals auf der emotionalen Ebene erreichen werden. Dafür werden schon ihre Berater sorgen. Das können wir nicht ändern.

  • Die DZM-Position ist schon unsere Achillesferse seit dem Weggang von Thiago. In Sonmer geht Coco, seine Verletzungsanfälligkeit lässt keine andere Option zu. Roca ist ein DM-Typ, der in Topclubs nicht zu treffen ist . Es wäre besser für uns, wenn wir ihn und Nübel an Minaco verkaufen und dafür Tchouameni oder einen anderen guten DTM holen.


    FALLS ES NICHT PASSIEREN WIRD UND WIR KEINEN DZM VERPFLICHTEN, DANN HABE ICH NUR EINE ERKLÄRUNG:


    Wir werden mit JN den Titel trotzdem gewInnen, auch wenn wir kein Team mit einem dominanten Mittelfeld aufgebaut haben. Due Aufgabe des MF bestesteht hauptsächlich darin, das Spiel zu verteilen und schnelle Bälle zu den vorderen Spielern zu spielen, wobei der Spielaufbau praktisch umgangen wirde. Nagelsmann weiß natürlich, was er tut. Er erkannte, dass er Coman, Robert, Gnabry und Sane schlauer und schnelle Spieler hat und passte sich deren Stärken an. Er verstand, dass er keine dominanteren Mittelfeldspieler braucht, weil er weiß, dass das Gleichgewicht der Mannschaft so, wie es ist, in Ordnung ist. Wir verstärkten die Defensive mit Upa und im MF dind wir ohne Kimmich einfach nie eine Mannschaft, die versucht, das Mittelfeld aktiv zu dominieren.


    Z.B. Liverpool unter Klopp ist dem näher als etwa Peps Teams, weshalb Klopps einzige Investition in einen Top-Mittelfeldspieler wahrscheinlich die am wenigsten einflussreiche Verpflichtung von Thiago war. Als der Einfluss von Xavi unter Enrique zu schwinden begann, war Barcelona ein ähnliches Tier. Busquets und Rakitic spielten die Bälle viel schneller nach vorn, als sie es vor einigen Jahren getan hätten. Das einzige Mittelfeld der Welt, das in den letzten zehn Jahren in der Lage war, den Ballbesitz zu kontrollieren, ohne dass eine ganze Trainer- und Transferstruktur darauf ausgerichtet war,,vwar der FCB unter Oep und wahrscheinlich das von Real. Aus diesem Grund halte ich persönlich Modric für den besten Mittelfeldspieler der letzten Zeit. Aber abgesehen von ihnen kann man nicht einfach gute Mittelfeldspieler kaufen und das Mittelfeld dominieren. Wir sind nicht mehr in den 90ern.


    Und hier wollte ich zur Entlastung von Kimmich eine Qualität im DZM haben. Der Geizige zahlt doppelt, siehe Cuissnce und Roca.

  • Laut SB

    - Angeblich ist die Linie mit Lewa zu verlängern (2J mit payout oder 1 J gleiches Gehalt), oder Verkauf im Sommer. Soll Zahavi auch so sehen.


    - Gnabry soll demnächst verlängert werden


    - Vertrag mit Salihamidzic im 2.HJ

  • SportBILD

    Lewandowski - Verlängern oder im Sommer weg!

    von Tobias Altschäffl


    Das Management des Profis und der Verein wollen eine Entscheidung. Für einen neuen Kontrakt gibt es bereits Modelle.


    Julian Nagelsmann (34) erkannte bei Robert Lewandowski (33) früh, dass Kommunikation mit dem Superstar des FC Bayern elementar wichtig ist. Ganze dreimal traf Lewandowski beim 4:0-Erfolg über Köln. Dennoch hat sich die Rolle des Mittelstürmers unter Nagelsmann verändert. Lewandowski muss sich oftmals zurückfallen lassen, agiert dann als Zehner. Die Flügelstürmer drängen in Nagelsmanns System mehr in die Mitte, haben dadurch mehr Abschluss-Möglichkeiten. Für Lewandowski bedeutet das, dass er nicht mehr so häufig wie gewohnt im Strafraum zu Torchancen kommt.


    Eine Umstellung, die Erklärungsbedarf erforderte - und es noch immer tut.


    Nagelsmann sprach mehrmals mit Lewandowski über die Aufgabe und wie der Angreifer selbst davon profitieren könne. Läuft es gut und trifft Bayerns Nummer 9, ist alles in bester Ordnung. Bleiben Siege und Lewandowski-Tore aus, gibt es jedoch ganz schnell wieder Gesprächsbedarf.


    Lewandowski ist für die Bayern unverzichtbar. Seit er 2014 ablösefrei aus Dortmund kam, hat er im Schnitt pro Saison rund 42 Pflichtspiel-Tore erzielt. Der Angreifer zählt zu den besten Profis der Welt. Bei der Fifa-Wahl zum Top-Spieler des Planeten verteidigte er seinen Titel vor Lionel Messi (34) von Paris SG und dem Liverpooler Mohamed Salah (29).


    Aber: Wird Lewandowski die Bayern auch in Zukunft prägen - oder ist er schneller weg, als alle denken?


    Das Management des Stürmers und der FC Bayern wollen eine Lösung in den nächsten Monaten!


    Die Vertragsgespräche stehen bevor. Der Kontrakt, der 2023 ausläuft, soll in der Rückrunde verlängert werden. Gelingt aber keine Einigung, soll der Pole bereits nach dieser Saison verkauft werden!


    Nur so könnten die Münchner noch einmal Geld kassieren,, um damit einen Nachfolger finanzieren zu können: Der Marktwert von Lewandowski, der in dieser Saison bereits 23 Liga-Tore erzielt hat, liegt bei transfermarkt.de trotz des Alters von 33 Jahren bei 50 Mio. Euro.


    Auch Lewandowski-Berater Pini Zahavi (78) hat das Motto: verlängern oder verkaufen! Lewandowski könnte sich noch einmal bei einem neuen Top-Verein beweisen. Er träumte oft von Real Madrid, ist aber genauso für Klubs wie Manchester City oder Paris Saint-Germain äußerst interessant.


    Zuletzt ließ Lewandowski seine Zukunft immer wieder offen. Als er von "Tuttosport" in Italien zum besten Spieler des Jahres gewählt wurde, sagte er: ,,Nach Italien wechseln? Ich kann nichts sagen, was ich noch nicht weiß. Ich weiß, dass ich in Italien sehr geschätzt werde, also ist es möglich." Bei den "Globe Soccer Awards" erklärte er, dass er sich ,,keine Deadline" setze: ,,Ich habe schon Vereine gewechselt, das ist nicht neu für mich. Aber es bringt mir nichts, jetzt darüber nachzudenken, was in fünf Jahren ist."


    Dennoch hat bei den Bayern weiter Priorität, mit dem hinter Gerd Müller ( 75) zweitbesten Stürmer der Vereinsgeschichte zu verlängern. ,,Wir sind so froh, dass wir ihn haben, weil er eine absolute Torgarantie ist, der weltbeste Stürmer. Ich würde mich freuen, wenn er seine Karriere bei uns beenden würde", betonte bereits Präsident Herbert Hainer (67). Dies ist noch immer die wahrscheinlichste Variante.


    Im Frühjahr soll es Gespräche geben, ein Termin mit Zahavi, den Uli Hoeneß (70) mal als "geldgierigen Piranha" beschimpfte, ist jedoch noch nicht fixiert. Lewandowski will noch mindestens vier Jahre spielen. Eigentlich gilt in München die Maxime, dass Verträge mit Spielern über 30 nur um ein Jahr verlängert werden.


    Bei Lewandowski ist folgendes Modell für die Bosse vorstellbar: eine Verlängerung um ein Jahr zu gleichen Bezügen. Lewandowski ist mit geschätzt 24 Mio. Euro pro Jahr der Topverdiener im Klub. Oder aber ein neuer Vertrag bis 2025 für ein geringeres Gehalt. Schhließlich stünde Lewandowski am Ende der Spielzeit 2024/25 kurz vor seinem 37. Geburtstag.


    Bis die Entscheidung gefallen ist, beobachten die Bayern die Vorgänge rund um Dortmunds Stürmer Erling Haaland (21), der im Sommer für die fixe Ablöse von 75 Mio. Euro zu haben ist. Sie stehen auch mit seinem Management um Agent Mino Raiola (54) in Kontakt. Zu Saisonbeginn erklärte Sportvorstand Hasan Salihamidzic (45) mit Blick auf Haaland im ,,Doppelpass": ,,Da muss man hinschauen, sonst wären wir ja Vollamateure."


    Die Option, Haaland ein weiteres Jahr in Dortmund Erfahrung sammeln zu lassen, und dann 2023 als Nachfolger von Lewandowski zu holen, scheint jedoch vom Tisch zu sein: Sowohl der Kapitän der polnischen Nationalelf als auch die Bayern-Führung drängen auf eine Entscheidung im Frühjahr: verlängern oder verkaufen!

  • Zuletzt ließ Lewandowski seine Zukunft immer wieder offen. Als er von "Tuttosport" in Italien zum besten Spieler des Jahres gewählt wurde, sagte er: ,,Nach Italien wechseln? Ich kann nichts sagen, was ich noch nicht weiß. Ich weiß, dass ich in Italien sehr geschätzt werde, also ist es möglich."

    Das sind doch reine Höflichkeitsfloskeln. Ist das selbe wie wenn man Ronaldo oder so in Deutschland auf einer Gala auszeichnen und fragen würde "Na, hättest du nicht auchmal Lust, hier zu spielen?" Dann würde der auch ähnlich antworten und nicht sagen "Nein, eure Witzliga tu ich mir nicht an."

    Bei Lewandowski ist folgendes Modell für die Bosse vorstellbar: eine Verlängerung um ein Jahr zu gleichen Bezügen. Lewandowski ist mit geschätzt 24 Mio. Euro pro Jahr der Topverdiener im Klub. Oder aber ein neuer Vertrag bis 2025 für ein geringeres Gehalt. Schhließlich stünde Lewandowski am Ende der Spielzeit 2024/25 kurz vor seinem 37. Geburtstag.

    Klingt beides vernünftig und besser als jetzt 3 Jahre zu vermutlich noch mehr Gehalt. Wäre sportlich top, aber tief in meiner Fan-Seele besteht trotzdem die Hoffnung, dass er die 365 Tore nicht knackt...

    Man fasst es nicht!

  • Man MUSS ohne wenn und aber mit ihm verlängern. Wir sprechen hier über den aktuell besten Spieler des Planeten. Wie gut kann es uns gehen, einen solchen Spieler möglicherweise gehen zu lassen?

  • Bei Lewandowski ist folgendes Modell für die Bosse vorstellbar: eine Verlängerung um ein Jahr zu gleichen Bezügen. Lewandowski ist mit geschätzt 24 Mio. Euro pro Jahr der Topverdiener im Klub. Oder aber ein neuer Vertrag bis 2025 für ein geringeres Gehalt. Schhließlich stünde Lewandowski am Ende der Spielzeit 2024/25 kurz vor seinem 37. Geburtstag.

    Ich denke, es wird darauf hinauslaufen, dass der FCB Lewandowski ein bisschen mehr bezahlt, als er gern möchte, einfach weil es unter dem Strich günstiger ist, als sich nach Ersatz umzuschauen, den es ohnehin nicht gibt, schon gar nicht zu realistischen Konditionen. So wie wir es zuletzt auch mit Kimmich, Goretzka, Coman getan und nun hoffentlich auch bald mit Gnabry getan haben werden.


    Zudem vermute ich, dass Lewandowski nicht ohne weiteres einen anderen Verein findet, der ihm knapp 50 Millionen Euro für die nächsten zwei Jahre anbietet, der gleichzeitig um die Champions League mitspielt und ihm garantiert, dass er eine Chance erhält, den Ballon d'Ort zu gewinnen und zum dritten Mal Weltfußballer zu werden. Ich mag mich täuschen, aber ich vermute, das geht nur beim FCB. Könnte mir auch vorstellen, das Lewandowski gern Müllers 365-Tore-Rekord bräche.


    Alles in allem gehe ich davon aus, dass das keine schwierigen und zähen Verhandlungen werden, jedenfalls hoffe ich es.