Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • hört sich nicht nach der großen Karriere an

    Nö. Aber damit war ja auch gar nicht zu rechnen. Gab ja schon vor 2 oder 3 Jahren mal eine Mitteilung, dass es zwischen Klose und Brazzo Knatsch gab, weil er Nick nicht aufstellte. Und er war ja auch in den letzten 2-3 Jahren kein Stammspieler in seinen Mannschaften, anders als sein Cousin Copado.

    0

  • Nicht nur stumpfe Waffe, auch rechtlich angreifbar, kann als Nötigung zum Weggang oder Erpressung zur Unterschrift eines Vertrages ausgelegt werden. In einem Betrieb, nach solcher offiziellen Drohung wäre die Leitung auf Eignung und Zurechnungsfähigkeit überprüft. Einfach Sommerloch.

    Du bist auch der Knaller.

    Es spielt eben Coman, Müller, Mane und Musiala.

    Der Herr Gnabry darf dann mal zur 88. Minute noch den Platz betreten. Daran ist nichts Verwerfliches.

    Auf Zurechnungsfähigkeit solltest du dich mal prüfen lassen, aber es ist jedes Mal deutlich was einer wie du hier bezwecken will.

    Keep calm and go to New York

  • Ich halte von solchen Machenschaften überhaupt nichts. Wir können nicht bei Lewandowski auf den gültigen Vertrag verweisen und Gnabry mit der Tribüne drohen wenn dieser seinen Vertrag erfüllt.

    Ich denke und hoffe daher das an der Nummer nichts dran ist.

  • Erst jammern Gnabry und Konsorten wegen fehlender Wertschätzung, jetzt kommt noch fehlende Emotionalität dazu.

    Keinem dieser Jammerlappen weine ich eine Träne nach wenn die hier weg sind.

    Keep calm and go to New York

  • Ganz bestimmt wird Bayern München einen deutschen Nationalspieler, der seinen Vertrag erfüllen will, so wie man selber Lewy den Vertrag erfüllen lassen will, auf die Tribüne setzen. Noch dazu einen Intimus von Kimmich.


    Wie man auf diese Gülle vom Kicker überhaupt eingehen kann ... tsss ...

    mich wundert dass Kicker sowas als Artikel rausbringt

  • Du bist auch der Knaller.

    Es spielt eben Coman, Müller, Mane und Musiala.

    Der Herr Gnabry darf dann mal zur 88. Minute noch den Platz betreten. Daran ist nichts Verwerfliches.

    Auf Zurechnungsfähigkeit solltest du dich mal prüfen lassen, aber es ist jedes Mal deutlich was einer wie du hier bezwecken will.

    Hoffe, hast du bemerkt, dass ich im Konjunktiv geschrieben habe, dass ich an sowas auch nicht glauben würde. Erst lesen, dann vielleicht das Pöbeln unterlassen.

  • Es berichtet gerade ein Insider (Transfermarkt Forum) das wir Ekitike verpflichten deswegen kam es auch nicht zum deal mit Newcastle

    Freut mich für das tm-Forum, wenn dort die Lesefähigkeit gestiegen ist. Die Bullshitmenge scheint auch nicht abzureißen. "Insider".

  • Ich weiß gar nicht, was man Gnabry jetzt wieder vorwirft. Wie würde es euch denn gehen, wenn über Monate hinweg nur über andere Spieler und deren Verträge geredet wird und ihr gefühlt gar keine Rolle spielt? Fühlt ihr euch da auf Arbeit gleich geschätzt wie andere Mitarbeiter, die von den Chefs mehr umsorgt werden? Ist doch völlig legitim, dass ein Spieler sowas auch mit in seine Überlegungen einbezieht. Zumal Gnabry sich nun wirklich nichts hat zu Schulden kommen lassen. Er war bisher ruhig, hat alles laufen lassen und erfüllt seinen Vertrag. Etwas, was andere Spieler in der Form anders gehandhabt haben.


    Er ist im besten Alter, war schon mal im Ausland und steht jetzt vor seiner wichtigsten Entscheidung. Wenn er noch mal im Ausland was reißen will, dann jetzt. Von daher verstehe ich nicht, warum man Gnabry jetzt hier so negativ kommentiert.

  • Dreydel_OG kann man so sehen, muss man aber nicht.


    Diese mimosenhafte Einstellung nervt mich persönlich halt total. Gnabry bekommt für seine Nicht-Leistungen einfach eine Verdopplung seine Gehalts angeboten. Welcher normale Arbeitgeber in der freien Marktwirtschaft macht denn so etwas?


    Für mich sind das nur Vorwände von der Gnabry Seite aus um ein dickes Handgeld zu kassieren. Für mich ist das eine Ver@rsche sondergleichen, er überlegt monatelang dieses fürstliche Salär bzw. Angebot anzunehmen und kommt jetzt obendrauf mit fehlenden Emotionen ums Eck.


    Ich hoffe das wir ihn verkauft bekommen und dafür einen echten Winger holen.

    0

  • Der ganze Artikel zu Gnabry ist ganz interessant (Infos offenbar aus Spieler-Perspektive):


    Letzteres, also ein weiteres Jahr beim Rekordmeister ohne Vertragsverlängerung, möchten die Klubbosse ungern. Weil der FCB dann kein Geld - also eine hohe Ablösesumme - mit dem Spieler generieren kann. Deshalb gibt es, wie der kicker erfuhr, brisante Gedankenspiele im Verein: Entscheidet sich Gnabry gegen eine Verlängerung und gegen einen Wechsel in diesem Sommer, könnte er womöglich auf der Tribüne landen - und vorerst keine Einsätze erhalten.


    Beim FC Bayern, der in Zeiten wie diesen natürlich auch arg auf die Finanzen achten muss, hätte diese Konsequenz eine ganz andere Tragweite. Gnabry auf der Tribüne? Ein Nationalspieler in einer Bundesliga-Hinserie kurz vor der Weltmeisterschaft? Schwer vorstellbar. Das Geschrei, sollten die Münchner mal ein Spiel verlieren und Gnabry dabei von den Rängen zusehen müssen, wäre groß. Deshalb ist der Spieler angesichts dessen auch weitgehend entspannt. Druck auf Gnabry auszuüben, ist zwar ein Mittel - der Profi selbst aber lässt sich nach kicker-Informationen davon wenig beeindrucken. Auch, weil er um seinen Stellenwert weiß. Ihm geht es in der Zukunftsfrage um andere Parameter: beispielsweise Liga, Land, Position, Wertschätzung, Leben.


    Gnabry hat ein Angebot von den Verantwortlichen vorliegen. Eines, womit er prinzipiell zufrieden ist. Auch der Standort München gefällt ihm. Was in den vergangenen Monaten gefehlt hatte, war die Emotionalität. Auch das Timing der Bosse, wann und wie sie auf ihn zugekommen sind, hätte nach kicker-Informationen aus Sicht des Spielers besser sein können. Diese Botschaft soll im Klub angekommen sein und die Gespräche seither positiver verlaufen. Eine Entscheidung Gnabrys, wenn er aus seinem Urlaub zurück ist, sollte dann auch in absehbarer Zeit folgen. Wohl wissend, dass es für den Offensivallrounder im besten Fußballalter um den vielleicht größten Vertrag seiner Karriere geht.


    https://www.kicker.de/brisante…e-tribuene-907185/artikel

    Mein Gott was sind die Spieler für Heulbojen. Furchtbar.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Gnabry hätte doch schon letzten Sommer verlängern können. Man hat ganz klar die Verlängerung mit ihm präferiert, einige Medien haben sogar geschrieben, das der Vertrag kurz vor Unterschrift sei. Dann wurde es ruhig, er hat nicht unterschrieben, der Club hat sich dann um Coman bemüht.

    Ich verstehe wirklich nicht, warum sich Gnabry hier gekränkt fühlen könnte. Im Gegenteil, der Club hat nochmal aufgebessert, trotz grottenschlechter Leistungen.
    Ich hätte jetzt von einem Spieler der sich mit dem FCB identifiziert erwartet, dass er unterschreibt, sich für das Vertrauen in ihn bedankt, u d sich den A…. aufreißt um wieder dahin zu kommen, wo er leistungsmässig schon einmal war.


    Noch kann er es ja. Hätte nichts dagegen, wenn ein Gnabry mit so einem mindset hier verlängert, und man dafür Sane abgäbe.

  • Die meisten Schlagzeilen um Gnabry sind doch eh Spekulation, daher verstehe ich die jeweiligen Schuldzuweisungen nicht. Der Junge hat mit Bayern München alles gewonnen, sein Vertrag läuft im nächsten Jahr aus und jetzt macht er sich halt Gedanken und sondiert den Markt. Ist doch alles legitim, ich sehe das Problem nicht. Und dieses ganze Wertschätzungs-BlaBla von jungen Fußballmillionären, die ein absolut privilegiertes Leben führen, nehme ich eh nicht mehr für voll.


    Für Gnabry stellt sich jetzt die Frage, ob er sich verändern möchte, oder ob ihm das Gesamtpaket München auch weiterhin zusagt. Für einen Spieler mit seinen Qualitäten, werden sich sicher interessante Optionen auftun, wo man auch mal ins Grübeln kommen kann. Ich schätze ihn aus der Distanz charakterlich allerdings für so korrekt ein, dass es da nächste Woche, nach seinem Urlaub, eine neue Dynamik geben wird. Ich kann mir gut vorstellen, dass das intern auch so abgesprochen sein wird. "Mach dir in deinem Urlaub Gedanken, danach setzen wir uns wieder zusammen und wir suchen nach einer Lösung".


    Ich gehe daher fest davon aus, dass Gnabry demnächst verlängern wird, oder aber er wird seinen Abschied verkünden und die Dinge nehmen ihren Lauf. Dass es da realitätsfremde Drohungen geben soll, dass der Spieler auf der Tribüne landen würde, wenn er nicht verlängert, verbuche ich unter der Rubrik "Klatschnews". Das Transferfenster ist noch knapp zwei Monate geöffnet, da wird es aus meiner Sicht eine Lösung geben, mit der beide Seiten leben können.

  • Dreydel_OG kann man so sehen, muss man aber nicht.


    Diese mimosenhafte Einstellung nervt mich persönlich halt total. Gnabry bekommt für seine Nicht-Leistungen einfach eine Verdopplung seine Gehalts angeboten. Welcher normale Arbeitgeber in der freien Marktwirtschaft macht denn so etwas?


    Für mich sind das nur Vorwände von der Gnabry Seite aus um ein dickes Handgeld zu kassieren. Für mich ist das eine Ver@rsche sondergleichen, er überlegt monatelang dieses fürstliche Salär bzw. Angebot anzunehmen und kommt jetzt obendrauf mit fehlenden Emotionen ums Eck.


    Ich hoffe das wir ihn verkauft bekommen und dafür einen echten Winger holen.

    aber mal ehrlich: gnabry bekommt n Angebot mit 17-19 mio was eine verdreifachung seines jetzigen Gehalts ist , oder?


    Ich glaube nicht wirklich dass es ums Geld geht. Er wartet ab ob lewa geht. So einfach ist das.

  • Nur werden wir für lewa entweder einen Ersatz holen oder Mane geht nach vorne und man holt einen weiteren Flügelspieler. Auf jeden fall kommt dann noch jemand, Ob Gnabry dann vor Mane den stürmer spielt glaub ich eher nicht

    Für immer und alle Zeiten Fc Bayern

  • Der Kicker zu Lewandowski:


    Klar ist allerdings: Das "Basta" von Vorstandsboss Oliver Kahn ist intern längst aufgeweicht. Drei Fragen sind allerdings zu klären: Will Lewandowski wirklich weg? Gibt es adäquaten Ersatz? Und wie hoch wäre eine Ablöse? Die erste Antwort kennen die Münchner, sie lautet ja. Einen Ersatz haben sie nach kicker-Informationen noch nicht, würden im Falle eines Abgangs aber einen Stürmer verpflichten. Sadio Mané kann die Rolle zwar ausfüllen, als optimal wird dies aber nicht erachtet.


    ———

    Das Fettmarkierte macht schon mal Hoffnung, das verfestigt sich mittlerweile auf jeden Fall. Wobei ich, nachdem ich mich noch etwas mehr mit dem Thema beschäftigt habe, auch immer mehr damit leben kann, wenn Mane häufiger mal als Spitze spielt. Aber allein schon der Variabilität wegen wäre es enorm wichtig, dass wir noch einen „richtigen“ Stürmer holen, wenn Lewandowski geht.


    Zu Gnabry:


    —————-


    Vorsichtiger Optimismus bei Gnabry

    Bei Gnabry hoffen die Bayern auf eine baldige Entscheidung nach dessen Urlaub, sie sind vorsichtig optimistisch, dass er seinen 2023 auslaufenden Vertrag verlängert.


    ————-


    Zu Verkaufskandidaten:


    Auf der anderen Seite wollen die Bayern durch Abgänge auch noch Ablöse generieren. Die zurückgekehrten Leihspieler Chris Richards und Joshua Zirkzee gelten als erste Kandidaten. Auch Bouna Sarr würde der Verein abgeben, doch dies gestaltet sich schwierig, es mangelt an Interessenten.


    https://www.kicker.de/noch-kei…hen-gnabry-907225/artikel


    Ich denke, wenn Gnabry doch bleiben sollte und Lewandowski gehen würde, dann ist die Offensive trotzdem derart hochkarätig besetzt, dass alles andere als ein Talent für den Sturm unrealistisch ist. Es wird eh keine Lösung geben, die alle zufriedenstellt, aber aus einem Talent mit den Optionen Gnabry und Mane könnte man meines Erachtens schon was Spannendes bauen. Vom (auch nur annähernden) 1-zu-1-Lewandowski-Ersatz kann man sich sowieso verabschieden. Da wäre eher die Zielsetzung, dass man jemanden findet, der in ein paar Jahren vielleicht mal ansatzweise an Lewandowski rankommt. Selbst das ist schon schwer genug.

  • hört sich nicht nach der großen Karriere an


    Ist das auch ein wunder? Nicks einziges Talent ist auf Twitter Insider zu spielen


    Quote

    Gnabry hat ein Angebot von den Verantwortlichen vorliegen. Eines, womit er prinzipiell zufrieden ist. Auch der Standort München gefällt ihm. Was in den vergangenen Monaten gefehlt hatte, war die Emotionalität. Auch das Timing der Bosse, wann und wie sie auf ihn zugekommen sind, hätte nach kicker-Informationen aus Sicht des Spielers besser sein können. Diese Botschaft soll im Klub angekommen sein und die Gespräche seither positiver verlaufen. Eine Entscheidung Gnabrys, wenn er aus seinem Urlaub zurück ist, sollte dann auch in absehbarer Zeit folgen.



    Ich frage mich so langsam, was genau die Spieler heutzutage alle erwarten? Soll der komplette Vorstand auf Knien zu ihm gerutscht kommen und ihn anbetteln zu bleiben und am besten dabei ihm noch die Füße küssen? Wenn Bayern bereit ist, warum auch immer, seine Vorderungen, was das Gehalt betrifft, nachzukommen....dann verstehe ich nicht was dieses rumgeeire soll? Nein der gute möchte halt lieber das dicke Handgeld nächstes Jahrr mitnehmen. Natürlich hält er sich an Verträge, aber da den Spielern "Wertschätzung" so wichtig ist....wäre es nicht auch Wertschätzung dem Verein gegenüber eben nicht ablösefrei zu gehen? Wertschätzung ist keine Einbahnstraße....hab ich mal so gehört gehabt

    0