Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Wir reden hier von NETTO, richtig?

    Wohl eher brutto.


    320000 pro Woche wären 16,64 Mio.


    Wenn das netto wäre, dann wären das brutto ja über 30 Mio. Das bekommt ja nicht mal Ronaldo.


    Ich denke wenn man ihn will, dann muss man ihn in die Gehaltsstufe von Lewy einstufen.


    Deutlich mehr wird man ihm nicht bieten, weil das sonst die Gehaltsstruktur zerstört.


    Wenn AS mit einem Gehalt wie Lewy nicht zufrieden ist, dann wird er nicht kommen.

    0

  • Im Moment entsteht ein wenig der Eindruck, dass es dieses Jahr sehr eng werden könnte, den Kader wirklich punktuell, aber parallel auch gezielt zu verstärken.
    Vergangenes Jahr waren wir bei Sanches einfach schneller und haben somit Kaliber wie ManU abgehängt.
    Mt Hummels hatten wir durch die regionale Liebe einfach auch noch etwas Glück.
    Im Jahr davor hat Reschke mit Coman und Costa noch zwei "Talente" gefunden, die noch nicht vom Markt versaut waren.
    Es könnte also passieren, dass wir diesen Sommer vllt mit 1a Lösungen leer ausgehen, weil die Kaufkraft bzw. der Kaufwahn ganz speziell von PSG, ManU und Citeh einfach zu groß/wahnwitzig ist. Auch wenn wir die Kohle hätten/haben - wir werden mE keine 80 Mio auf den Tisch legen, schon gar nicht nur für die Ablöse.


    Sanches und Verratti wären mE die idealen Verstärkungen, mir fehlt allein der Glaube, da die 3 genannten Clubs einfach am Ende noch mehr bieten würden. Verratti eh schon vom Tisch, bei Sanches könnte einzig der Vidal-Effekt jetzt beim Confed-Cup helfen, alle anderen Fakten sprechen eigentlich dagegen, hier liege ich am Ende aber gerne falsch.


    Somit stecken wir dieses Jahr echt in einem Dilemma - Umbruch durch 2 Führungsspieler, die weg sind - Anspruch durch viele sehr erfolgreiche Transfers in den letzten Jahren sehr hoch.
    Da werden Kandidaten wie Perisic, James oder Gomez gleich als lächerliche 1b oder c Lösungen für viele Fans/User empfunden.Hinzu kommt, dass wir das sehr erfolgreiche Abgrasen in der Buli auch nicht mehr zu einfach machen können. Mit Doofmund quasi ein ein Agreement unter den beiden Bossen und Leipzig kann sich finanziell einfach wehren, somit fallen Leute wie Dembele, Keita oder Forsberg auch schon mal weg.


    Vllt wird es tatsächlich ein Übergangsjahr - mit Blick auf Team und Trainer...

    Wahr ist an einer Geschichte immer nur das, was der Zuhörer glaubt.

  • Gibt genug Topspieler die aktuell oder zum Ende der Transferperiode frei werden könnten. Ist nur wichtig auf Spieler zu setzen die wirklich zu uns passen UND die notwendige Qualität besitzen.

  • Du sagst das so leicht. Gerne ein paar Beispiele. Wir haben mit Costa ja jetzt auch erlebt, dass jemand fußballerisch Alles mitbringt, aber nicht die Mentalität eines Froonk oder die des FCB besitzt und somit (bisher) gescheitert ist.


    Daher wird es sehr scher, auf diesen so wichtigen Positionen wirklich adäquat Ersatz zu finden, sowohl qualitativ als auch charakterlich. Und ob dann nicht andere Vereine ähnliche Ambitionen haben und dann einfach noch ein paar Mios mehr drauflegen - macht die Sache leider nicht wirklich leichter.
    Ob dann die Resterampe zum Ende der Transferferperiode noch den goldenen Wurf bringt (wie bei Makaay oder Robben) - eher schwierig . Aber wir werden es erleben.

    Wahr ist an einer Geschichte immer nur das, was der Zuhörer glaubt.

  • Ich weiß nicht, ich denke nicht, daß Sanchez 50 Mios Ablöse oder 16 Mio/pa Gehalt wert wäre.
    Ich halte ihn für einen guten Spieler, aber bei weitem nicht in einer Kathegorie wie Lewa oder gar Rib/Rob.
    Bei den Spielen gegen uns ist er genau so untergegangen seine Mannschaftskollegen, und in der PL auch gut aber nicht überragend. Aber naja, mal sehen ob der Verein das auch so sieht wie ich.
    Grundsätzlich denke ich, daß der Transfermarkt mittlerweile tatsächlich so ist, daß wir mit den Engländern, PSG, Real und Barca nicht mehr mithalten können. Da ist einfach Kohle in einem Ausmaß vorhanden, daß wir bei vernünftiger Wirtschaftsweise nicht mitgehen können.
    Möglicheweise müssen wir unsere Ansprüche ein wenig ruterschrauben und vielleicht gelingt es Reschke ja, gute junge Spieler zu entdecken die zu uns passen.
    Wenn es jemand schafft, dann er.

  • Ich denke wenn man ihn will, dann muss man ihn in die Gehaltsstufe von Lewy einstufen.


    Deutlich mehr wird man ihm nicht bieten, weil das sonst die Gehaltsstruktur zerstört.


    Wenn AS mit einem Gehalt wie Lewy nicht zufrieden ist, dann wird er nicht kommen.

    Auch das werden wir nicht tun. Mit welcher Berechtigung auch. Dann gibt's Mord und Totschlag und Neuer, Boateng und co. stehen auf der Matte und verlangen mehr Geld

    "Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

  • Möglicheweise müssen wir unsere Ansprüche ein wenig ruterschrauben und vielleicht gelingt es Reschke ja, gute junge Spieler zu entdecken die zu uns passen.
    Wenn es jemand schafft, dann er.

    Richtig. Und genau dafür wird der gute Reschke bezahlt!
    Um einen SancheZ zu verpflichten, braucht es keinen Reschke incl. Scoutingabteilung.
    Aufgrund der horrenden Gehaltsvorstellungen und Ablöseforderungen sogenannter Stars, ist ein Umdenken erforderlich.
    Ein intensives Scouting und eine bessere Jugendarbeit wären/sind ein Schritt in die richtige Richtung....

    0

  • Zum einen ist die Bewertung von Sanchez in der Liga definitiv diskutierbar, zum anderen verstehe ich eins absolut nicht:


    Wie kann man immer davon sprechen, dass wir mittlerweile nicht mehr mit den finanzstärksten Teams mithalten können?
    Wann könnten wir das denn je?

  • Wann könnten wir das denn je?

    Da hast du natürlich recht. Ich hätte es so schreiben sollen:


    Der Unterschied wird immer größer.
    Und an z.B. Lewa, Sanches,Götze, Vidal oder Hummels waren auch andere Vereine interessiert. Trotzdem sind sie zu uns gekommen. Das waren schon alles Top-Verpflichtungen.
    Ob das heute noch so wäre bin ich mir nicht so sicher ob der perversen Mengen an Geld am Markt

  • In einem Wettbieten bei Transfers mithalten konnten wir da sicherlich nie. Aber ich denke auch, dass wir unsere Position in dieser Hinsicht leicht verbessert hatten, es sich jetzt aber wieder ins Gegenteil verkehrt. Deshalb wäre für mich ein Transfer von Sanchez, von einem der Topvereine der PL, auch weiterhin eine Sensation, an die ich nicht glaube.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Sanchez, James... Der Preis ist heiß...


    -----------------------------------Lewandowski/Sacnhez-------------------------------------
    Sanchez/Ribery--------------------------------------------------------------------Robben/Coman
    -----------------------------------------James/Müller-------------------------------------------
    ---------------------Thiago/Rudy---------------------------Martinez/Vidal---------------------------
    Alaba/Bernat---------Hummels/Martinez----------------------Boateng/Süle-----------Kimmich/Rafihna
    -----------------------------------------Neuer/Adler----------------------------------------


    oder


    --------------Benzema/Ribery-----------Lewandowski/Benzema------Robben/Coman -------------------------------
    ---------------------------------------Thiago/Müller-------------------------------------------
    --------------------------Martinez/Sanches------------------Kimmich/Vidal---------------------------
    Alaba/Bernat---------Hummels/Martinez----------------------Boateng/Süle-----------Rudy/Rafihna
    -----------------------------------------Neuer/Adler----------------------------------------


    Wieder ein Deal mit Real a la Robben nach dem Dominoeffekt (Verpflichtung von Mbappe usw.)

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Wann könnten wir das denn je?

    ich seh das ähnlich!
    deine frage würde ich trotzdem mit ja beantworten.


    mit ribery und robben haben wir damals quasi über den zweitmarkt zwei riesen granaten verpflichtet.
    zwei spieler dieser kategorie würden uns heute 200 millionen kosten (griezmann und dybala) und mit den daraus resultierenden gehältern, würde die nächste wirtschaftliche explosion im raume stehen ...
    arjen und franck stehen bei uns für eine sportlich überaus erfolgreiche ära!
    die beiden wurden aber ergänzt durch leute wie lahm, schweinsteiger, müller, alaba und badstuber, welche aus den eigenen basis kamen.
    ich würde die basis vor alles andere stellen und dort hat der verein im zuge der erfolges auch das eine oder andere verschlafen ... oder zumindest vernachlässigt.
    immer schwierig das von aussen und aktuell richtig zu bewerten ... ist jedenfalls meine these.
    teils wird darauf ja reagiert mit dem neuen nlz aber halt nicht in allen bereichen in letzter konsequenz.
    so sehe und bewerte ich das letzte jahr als ein verlorenes jahr, weil man in der summe nicht den ertrag erwirtschaftet hat, welchen man sich zum ziel gesetzt hat ... sowohl sportlich und somit natürlich auch wirtschaftlich.
    wenn man dann unter dieser prämisse auf die älteren spieler setzt und im gleichen zug die jüngeren im kader vernachlässigt, gibt es dafür sicher argumente.
    im nachhinein war es aber das besagte verlorene jahr und spätestens für die neue saison stehen wir vor einer situation, richtige entscheidungen treffen zu müssen.
    nun kann man natürlich darüber spekulieren welche granaten uns weiterhelfen um sportlich den level der letzen jahre garantieren ...
    aus meiner sicht ist es der erste schritt der vernunft, indem man sich eingesteht, dass es nicht unendlich so weitergehen kann und schon gar nicht mit den uns zu verfügung stehenden wirtschaftlichen mittel und im vergleich zu anderen ...
    entscheidend ist und bleibt für mich die basis!
    dort hat man boden verloren und muss zwingend wieder mehr ertrag (sprich - spieler aus dem nachwuchs in den profibereich integrieren) erzielen.
    gelingt einem das, kann man auch in zukunft wieder etwas luxuriöser auf dem transfermarkt damit umgehen.


    was ja bedeuten würde, dass sich deine frage auch in zukunft unter ähnlichen voraussetzungen wie den verpflichtungen mit franck und arjen damals , später und mit abstrichen wieder mit ja beantworten liese ...


    ich möchte nicht schwarzmalen und wir haben sicher auch ohne jede neue granatenverpflichtung einen sehr, sehr guten kader.
    ich sehe nur die notwendigkeit, dass man jetzt und in der phase zwingend richtige entscheidungen treffen und fällen muss ...
    will heissen - dass man nicht jeden schaiss mitmachen muss, nur um den theoretisch höchstmöglich erscheinenden erfolg zu erreichen, sondern versucht sachlich nüchtern die basis zu stärken.
    ... nicht mehrere verlorene jahre aneinander reiht, mutige entscheidungen trifft in denen auch eine gewisse demut erkennbar ist und welche im besten fall auch klar nach aussen und von verantworlicher seite formuliert wird ...


    alles andere wäre zwar ein weg welcher sich derzeit abzeichnet, welcher aber aus meiner sicht auch ein fc bayern münchen nicht mitgehen kann ... zumindest nicht unter bekannten umständen.

    Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!

    (Lorin Maazel)

  • Mit den ganz großen wie Real, Barca, PSG und den führenden englischen Clubs können wir bei den aufgerufenen Preisen für die Topstars sowohl bei der Ablöse als auch noch mehr beim Gehalt nicht mithalten.


    Das sollten wir auch gar nicht versuchen; wenn sich halt die Möglichkeit ergibt, einen Spieler wie Sanchez zu einer halbwegs vernünftigen Ablöse von ca. 50 Mio zu kaufen und der Spieler nicht unser Gehaltsniveau total sprengen will, sondern sich im Bereich von Boateng, Neuer und Müller mit 15 - 16 Mio zufrieden gibt, dann gerne.


    Wenn nicht, dann auch nicht schlimm; dann müssen wir halt versuchen, im Scouting besser zu sein und Spieler wie O. Dembele, Keita (RB) usw. vor den anderen zu finden und zu uns zu holen, damit sie dann bei uns zu Weltstars werden.


    Wobei das im Augenblick wahrscheinlich schwierig wird, denn welche Talente wechseln denn freiwillig zum FC Bayern, nachdem sie im letzten Jahr sehen mussten, wie unsere Talente (die alle schon Nationalspieler sind!) auf der Bank regelrecht versauerten, weil für unseren Trainer Alter wichtiger als Leistung ist. Und bevor man seine Karriere evtl. ruiniert, wechselt mann dann im Zweifel halt lieber nach Leipzig oder Dortmund, wo die Talente auch spielen und auch Fehler machen dürfen.

    0

  • Heutzutage haben die guten Spieler lange Vertragslaufzeiten, selbst, wenn sie schon im besten Fussballeralter sind. Ihre Vereine haben mittlerweile ein großes finanzielles Potential und können es sich leisten, auf Vertragserfüllung zu bestehen, und mehr noch, auf die ohnehin schon wahnwitzigen Spielergehälter noch etwas draufzulegen, um einen Spieler zu halten.
    Einen Top-Spieler aus einem langlaufenden Vertrag herauszukaufen, ist daher kaum zu realisieren, die aufgerufenen Summen für Spieler mit nur noch 1 Jahr Restlaufzeit steigen mittlerweile in Höhen, die für mich absurd sind! Da aber die Anzahl der international hoch erfahrenen oder gar auf Weltklasse-Niveau agierenden Spieler mit nur noch einem Jahr Restlaufzeit im Grunde an einer Hand abzählbar ist, steigt der Preis eher noch an.
    Nur um unbedingt und auf Kraft einen "Kracher" zu verpflichten, ist das zuviel Geld, was ausgegeben werden muss, zumal man vorher ja nicht weiß, ob der Spieler auch in die Mannschaft passt und sein Können auch erfolgreich einbringen kann.
    Nur auf Talente und Jugend zu setzen, in der Hoffnung, wir können uns den "Kracher" selbst entwickeln, wird mühsam sein und oft genug erfolglos - und die CL gewinnt man nicht mit einer Truppe von Jungspunden.


    Ich vertraue darauf, dass unser "Außenminister" mit seinem Team Spieler, die zu uns passen könnten, schon sehr zeitig im Blick hat und genauso zeitig schon Kontakte knüpft, Das werden nicht die aktuellen Weltstars sein, aber Spieler, die sich schon bewiesen haben, die aber aus welchen Gründen auch immer, mit ihrer Situation nicht zufrieden und deshalb wechselwillig sind. Nur weil z.B. ein James bei Real auf das Abstellgleich geraten ist, ist er doch nicht plötzlich ein schlechter Spieler! Im Gegenteil, so jemand wie er, könnte plötzlich richtig aufblühen - möglicherweise sogar auf einer Position, wo wir ihn gar nicht "auf dem Zettel haben". Draxler ist andersherum auch ein gutes Beispiel, denn ihm hat der Wechsel von Wolfsburg nach Paris sicherlich gut getan.
    Solche Spieler gilt es zu finden, die dann auch aus einem noch länger laufenden Vertrag herauszulösen sein dürften. Klar, auch für diese Spieler muss noch gutes Geld ausgegeben werden, aber sie bringen das interne Gehaltsgefüge nicht durcheinander, unsere Mannschaft dafür mit ihrer Erfahrung und dem Willen, sich an neuer Stelle zu beweisen, sicherlich voran.
    Wer es am Ende wird, werden wir sehen. Ich denke nicht, dass "nur" bei Süle und Rudy bleiben wird^^

    0

  • Hatten wir diesen 6er schon hier mal durch?


    Quote from Bild

    Der wahrscheinlichste Transfer ist der von Rabiot (Vertrag bis 2019). Denn den Sechser aus Frankreich scouten die Bayern schon seit 2014.
    Rabiot könnte die Lücke nach dem Karriere-Ende von Xabi Alonso schließen. Rabiot ist nicht nur Zerstörer, sondern kann auch das Spiel gestalten. Weiteres Plus: Ancelotti und er kennen sich, unter Carlo debütierte Rabiot 2012 in der Ligue 1 2012. Nachdem Verratti sich erst kürzlich zu PSG bekannte, könnte Rabiot nun der neue Sechser für die Bayern sein.
    Lothar Matthäus in der SPORT BILD über den Franzosen: „Adrien Rabiot ist exakt der Sechser, wie ihn der FC Bayern derzeit sucht. Er ist nicht nur ein Zerstörer vor der Abwehr, sondern auch ein exzellenter Spielgestalter.“

    http://www.bild.de/bild-plus/s…-52048598,la=de.bild.html


    Erwähnt werden noch
    Piotr Zielinski von Napoli, ein Zehner
    Federico Chiesa hat als rechter Flügelspieler viel Potenzial, ist professionell und schnell.
    Andrea Conti spielt rechts in der Viererkette, hat letzte Saison acht Tore erzielt.


    mit weng Wahrscheinlichkeit.


    Für mich durchgehend mal neue Namen :D
    Kennt jemand den Rabiot?