Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • ja und das internet ist neuland..
    Pauschal zu sagen twitter ist für die ganz doofen ist einfach quatsch.

    Ok, da mir Twitter a) bei Donald Trump und b) bei der Meldung, dass Arjen Robben vor Ancelotti nach Manchester flüchtet auffällt, ist das wohl nur die Spitze des Eisberges. Die c) gehaltvollen Meldungen eines @mure dazugenommen machen die Sache ja nicht besser.
    Aber sei´s drum. Ich muss mit dem Käse ja nichts anfangen können.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Also wenn man so liest, dass Sanchez 25 Mio EUR Gehalt bekommen soll, dann wird mir schlecht. Natürlich wäre er die perfekte Verstärkung, aber zu dem Preis ? Hohe Ablöse ? Extrem hohes Gehalt ? 10 Mio EUR mehr als der bisherige Topverdiener ? Das bringt das Gehaltsgefüge mal richtig durcheinander. Und wenn dann mal die Leistung nicht so stimmt, dann knallt es direkt in der Mannschaft.
    Dann lieber 15 Mio EUR Gehalt und ein geheimes Handgeld, damit er glücklich ist.


    Tja, so wie es derzeit aussieht, bleiben die "Granaten" alle bei ihren Vereinen und wollen gar nicht wechseln, Griezmann, Verratti, ....


    Und wenn man sieht, dass ein Fabinho, von dem ich vor letzter Saison noch nichts gehört habe und der erst diese Saison mit Monaco so erfolgreich war, für 60 Mio EUR nach Manchester gehen soll und ein Bernard Silva für 50 Mio EUR zu City wechselt, dann fasst man sich an den Kopf.


    Man sollte sich nur nicht das Gehaltsgefüge kaputtmachen, es sollte immer noch in der Mannschaft homogen sein und bleiben.


    Und mehr als eine Granate ( wenn sie denn überhaupt kommen sollte ) wird es diesen Sommer wohl eh nicht werden. Dann sollte man lieber auf eher unbekanntere Spieler wie z.B. ein Martinez setzen, die etwas günstiger sind, aber gut ins Team passen und sich dann noch entwickeln können, zur Weltklasse.


    Es wird jedenfalls spannend bleiben.

    0

  • Wenn ich die Zahlen richtig im Kopf habe, ist Lewa mit 16 Mio wohl an vorderster Front.
    Man wird keinem Spieler aus heiterem Himmel 9 Mio mehr zahlen. Wenn das der Fall sein sollte, können wir den Laden nächstes Jahr dicht machen.


    Dann werden Boateng, Alaba, Müller, Neuer, Lewa und Co ebenfalls vorstellig werden und nach Wertschätzung fragen. Götze hat unserem Gehaltsgefüge bereits geschadet, ein Spieler mit einem Gehalt von 25 Mio zerstört es indes völlig. Die Gehaltskosten würden innerhalb kurzer Zeit eklatant steigen. Schaut man sich dann gleichzeitig den Gewinn nach Steuern an, werden wir schneller rote Zahlen schreiben, als manch einer hier nach Neuzugängen krähen kann.

  • ihr vergesst bei solchen Dingen all zu oft das hier ein ganz anderer Druck herrscht, hier 2-3 Titel pro Saison eingeplant werden und wir es uns nicht leisten können einen Spieler zig Chancen zu geben, wenn er so schlecht spielt wie Sanches.


    Ob man ihn jetzt verleihen oder verkaufen sollte ist dabei von unterschiedlichen Faktoren abhängig, zb. ob der Spieler nach einem Jahr bereits gut integriert ist und nur Anlaufschwierigkeiten hatte oder in jedem Bereich ein Totalausfall war und nicht zuletzt, ob deutlich bessere Alternativen verfügbar wären. Wenn man dann einen Abnehmer hat, der nahezu den Einkaufswert bezahlen möchte, sollte man Kosten-Risiko abwägen und dann den für unsere Ziele besten Deal abschließen.

  • ihr vergesst bei solchen Dingen all zu oft das hier ein ganz anderer Druck herrscht, hier 2-3 Titel pro Saison eingeplant werden und wir es uns nicht leisten können einen Spieler zig Chancen zu geben, wenn er so schlecht spielt wie Sanches.

    Was vollkommen unerheblich ist, weil es in deinem ursprünglichen Beitrag darum ging, dass genügend Topspieler frei werden oder werden könnten, die zu uns passen und die nötige Qualität mitbringen. Dafür wollte @eddiedean ein Beispiel. Um Sanches oder ähnliche Talente ging es da gar nicht. Und selbst was die Förderung der Talente unter Ancelotti, bzw. bei uns allgemein angeht, hast du scheinbar eine etwas strenge Vorstellung. Ginge es danach, dürften wir gar keine jungen Spieler mehr holen, sie könnten ja zwischendurch auch mal keine Leistung bringen...

  • Ob man ihn jetzt verleihen oder verkaufen sollte ist dabei von unterschiedlichen Faktoren abhängig, zb. ob der Spieler nach einem Jahr bereits gut integriert ist und nur Anlaufschwierigkeiten hatte oder in jedem Bereich ein Totalausfall war und nicht zuletzt, ob deutlich bessere Alternativen verfügbar wären. Wenn man dann einen Abnehmer hat, der nahezu den Einkaufswert bezahlen möchte, sollte man Kosten-Risiko abwägen und dann den für unsere Ziele besten Deal abschließen.

    Also ich plädiere auch schon länger für eine Leihe, letzten Winter wäre es mir schon lieb gewesen. Man sah damals ja auch, wie Breno in den wenigen Spielen für Nürnberg förmlich aufgeblüht ist, bis er dann zum Invaliden getreten wurde. Jedenfalls war es so gut, dass ein van Gaal, der ziemlich schnell über ihn sagte, dass er unter ihm keine Chance haben würde, ihn unbedingt wieder haben wollte. Ähnliches erhoffe ich mir von Sanches, nur sind wir im Mittelfeld viel besser besetzt als damals in der IV, ich glaube nicht, dass er selbst unter van Gaal die Spiele am Stück bekäme, die er bräuchte. Wenn sie kontinuierlich spielen, ergibt sich meist auch alles Weitere. Deshalb nun bitte endlich verleihen, aber dorthin, wo er auch definitiv spielt. Badstuber auf Schalke, Green in Hamburg sollten da Warnung genug sein, dass es sonst problematisch wird.

  • und wir es uns nicht leisten können einen Spieler zig Chancen zu geben, wenn er so schlecht spielt wie Sanches.

    Totaler Nonsens.


    Wir haben mehr als genug Spiele in der Bundesliga, im Pokal und auch in der Gruppenphase der CL, in denen wir dem Gegner weit überlegen sind und jungen Spielern Einsatzzeiten verschaffen können.


    Gerade das hat Ancelotti total verhaun, weshalb er auch von der Bank nicht mehr nachlegen konnte. Ancelotti sieht es ja - so grotesk sich das anhört - ja nicht mal als seine Aufgabe an, junge Spieler zu führen, ihnen Vertrauen zu geben und sie spielen zu lassen.

    0

  • Was vollkommen unerheblich ist, weil es in deinem ursprünglichen Beitrag darum ging, dass genügend Topspieler frei werden oder werden könnten, die zu uns passen und die nötige Qualität mitbringen. Dafür wollte @eddiedean ein Beispiel. Um Sanches oder ähnliche Talente ging es da gar nicht. Und selbst was die Förderung der Talente unter Ancelotti, bzw. bei uns allgemein angeht, hast du scheinbar eine etwas strenge Vorstellung. Ginge es danach, dürften wir gar keine jungen Spieler mehr holen, sie könnten ja zwischendurch auch mal keine Leistung bringen...

    Nett von Dir, darauf hinzuweisen- allerdings habe ich die Hoffnung dann mittlerweile doch aufgegeben, dass @Federocka da noch Beispiele bringt und es als heiße Luft abgehakt. Der Segen des Internets...man kann einfach mal Behauptungen aufstellen, Fakten und Hintergründe dazu muss man aber gar nicht bringen und kann Nachfragen einfach ignorieren. :)

  • Wohin wechselt Serge Gnabry? Der neue Arbeitgeber des Nationalspielers, der Werder Bremen verlässt, steht noch nicht fest. Bayern München hat weiterhin, wie der kicker schon im Sommer 2016 berichtet hat, alle Trümpfe in der Hand und gilt als Option. Weitere Alternative: die TSG Hoffenheim, die stark interessiert ist. Kaum Chancen besitzt RB Leipzig.


    Denn es gilt, was der kicker bereits im Vorjahr beim Wechsel Gnabrys von Arsenal an die Weser berichtet hatte: Bayern München hält weiter alle Trümpfe in der Hand bei dem hochveranlagten Profi, der auch bei Joachim Löw hoch in der Gunst steht und im November sein Debüt in der A-Nationalelf feierte.
    Die Karte Bayern ist weiterhin im Spiel. Der Rekordmeister besitzt ein Erstzugriffsrecht, fest geschrieben in einer persönlichen Vereinbarung mit Gnabry, der ohne diese Konstellation 2016 nicht den Wechsel zu Werder realisiert hätte. In Bremen begeisterte er in der Hinrunde, fiel aber in der zweiten Saisonhälfte, auch zurückgeworfen durch eine Verletzung an den Adduktoren, ab. Gesamtbilanz: 27 Pflichtspiele, elf Treffer.
    Braucht Bayern Gnabry schon?
    Beide Seiten wägen nun ab, ob ein Transfer an die Isar Sinn macht. Die Bayern- Überlegungen: Wird Gnabry schon in diesem Sommer gebraucht? Oder könnte ihm ein weiteres Aufbaujahr an anderer Stelle bei seiner erhofften Weiterentwicklung helfen, um in zwölf Monaten angefordert zu werden? Und die Partei Gnabry wartet ab, ob es förderlich ist, sich schon jetzt dem Branchenprimus anzuschließen. Schließlich planen die Münchner möglicherweise Toptransfers (z.B. Alexis Sanchez), wodurch die Einsatzzeit des 21-Jährigen stark eingeschränkt sein könnte.
    Daher werden auch andere Optionen durchdacht bei den Beratern des umworbenen Kickers. Bleiben noch zwei weitere Möglichkeiten: sicherlich die Hoffenheimer, die früh ihr Interesse angemeldet haben, indes abhängig sind von den bayrischen Planungen und sich mit den Münchnern auseinandersetzen müssen. Ein Pluspunkt für den Klub aus dem Kraichgau: Mit dem neuen Sportdirektor Hansi Flick amtiert dort ein Förderer Gnabrys, mit Trainer Julian Nagelsmann zudem ein Coach, der allergrößte Reputation genießt. Dritte Variante, allerdings die unwahrscheinlichste: RB Leipzig.


    http://www.kicker.de/news/fuss…nen-neben-den-bayern.html


    Weiter schreiben die noch, Dortmund sei kein Thema für ihn. So penetrant, wie der Kicker uns da jedes Mal ins Spiel bringt, muss da etwas dran sein. Die müssen hier irgendeine Info aus erster Hand haben. Vielleicht Gnabrys Vater, denn der verkündete letzten Sommer ja aus Versehen, dass Sohnemann zu uns käme.

  • Naja laut Presse will Gnabry auch unbedingt unter Tuchel spielen. Nur doof das der momentan Arbeitslos ist. ;)

    Da Nagelsmann erstmal vom Markt ist, könnte es sein, dass Gnabry trotzdem bald unter Tuchel spielen wird. Er müsste vielleicht nur 1-2 Jahre warten :P


    Eigentlich muss man Gnabry holen. Dass er irgendwann kommt, scheint ja mehr oder weniger fest zu stehen. Da er flexibel ist, täte er uns diesen Sommer auch schon gut. Aber weiter kaum vorstellbar, dass wir 5 Winger plus Müller im Kader haben werden. Und Coman muss ja auch endlich mehr spielen. Vielleicht wartet man doch lieber noch einen anderen Trainer ab, bis man Gnabry holt.


    Sollte Sanchez nicht klappen, kommt er aber bestimmt diesen Sommer. Dass Gnabry noch mit der Verkündung wartet, wo er hingeht, könnte damit zusammenhängen, dass bei Sanchez vielleicht langsam eine Entscheidung ansteht.

  • Denke bei Nagelsmann gilt das für 1-2 Jahre. Der wird sich schon ne AK besorgt haben. Alles ander wäre ziemlich dumm.

    Wenn ein Trainer weg will, geht ein Trainer.


    Die werden sich außerdem darauf geeinigt haben, dass er bei einem guten Angebot ohne Streit gehen kann.


    Ging wohl mehr darum, ihm jetzt mehr zu bezahlen und einen schnellen Wechsel zu unterbinden. 2018 dürfte das nicht so einfach werden, aber 2019 wäre er bei Bedarf und eigenem Wunsch sicherlich trotz laufenden Vertrags zu haben.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016