Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Da wäre ich mir nicht so sicher. Uli hat Schweinsteiger stets kritischer betrachtet. Schweinsteiger ist halt ein Freund der Familie Rummenigge und bestens mit dem Sohnemann befreundet. Daher stand ihm Kalle viel näher.

    0

  • Brandt ist doch das beste Beispiel, dass große Vorschusslorbeeren und gute Ansätze am Ende nichts wert ist, wenn man den letzten und entscheidenden Schritt zum Top Spieler nicht macht.


    Der ist auf dem Entwicklungsstand "kann mal einer werden"/ "Zeigt gute Ansätze" stehengeblieben. Vor 1-2 Jahren hätte ich auch gesagt, absoluter Pflichtkauf. Mittlerweile denke ich, hat er nicht die Qualität für unseren Verein.


    Draxler schon eher.

    Man fasst es nicht!

  • Da wäre ich mir nicht so sicher. Uli hat Schweinsteiger stets kritischer betrachtet. Schweinsteiger ist halt ein Freund der Familie Rummenigge und bestens mit dem Sohnemann befreundet. Daher stand ihm Kalle viel näher.

    Weiß nicht, ob das so ist.


    Schweinsteiger und Hoeneß waren auch immer zusammen beim Basketball.


    Und es gibt ja die Geschichten, dass Schweinsteiger als Jüngling immer mit Hoeneß zum Essen ging, weil er in irgendeiner Patsche saß.


    Ja, das ist dann ggf. der Grund, warum dann der "zuverlässige" Lahm Kapitän geworden ist und nicht Schweinsteiger, der eigentlich mehr Einfluß in der Kabine hatte aufgrund seiner Art. Dieses kritisch bezieht sich ggf. auf "Ämter" etc. - auch als damals Lahm, Neuer und Müller als mögliche Nachfolger für Jobs bei Bayern genannt waren, war Schweinsteiger ja erst nicht dabei - sicherlich aber nicht auf die persönliche Beziehung zwischen beiden. Ich habe Schweinsteiger eigentlich immer als Ziehsohn von Hoeneß gesehen, der ihm ggf. auch mal in den Hintern getreten hat, aber ansonsten die schützende Hand über ihn gehalten hat.

    0

  • Glaub mir mal. Das ist so. ;)


    Du sprichst da vom jungen BS, der aber bei Uli doch sehr viel an Respekt verloren hat, da seine Liebe dem FCB gegenüber doch sehr stark mit Geld verknüpft war und etwas mehr als es Uli erwartet hatte.

    0

  • Du sprichst da vom jungen BS, der aber bei Uli doch sehr viel an Respekt verloren hat, da seine Liebe dem FCB gegenüber doch sehr stark mit Geld verknüpft war und etwas mehr als es Uli erwartet hatte.

    Richtig, man brauchte sich doch nur anschauen, wie angepisst Uli nach der Verlängerung 2010 war, die BS selbst im Stadion durchs Mikro lauthals verkündete (oder war es auf dem Rathaus-Balkon?). UH sagte doch, es wäre von seinem Management großes Geld aufgerufen worden, und der FCB hätte es auf den Tisch gelegt, und machte sehr deutlich, dass man sich von der Romantik der Vereinsliebe, die da einen Bonus oder Rabatt mit sich bringen würde, verabschieden kann.

  • Gehen wir einfach mal davon aus, dass Jupp nicht blind ist. Uli selbst ist das bei aller Kritik auch nicht. Uli ist aber weich, wenn es darum geht, verdiente Spieler abzusägen. Ich bin sicher, Schweinsteiger wäre auch heute noch bei uns, wäre Uli in Amt und Würden gewesen.


    Jupp wird Franck schon nahe legen, dass seine Zeit um ist. Er muss eben jetzt die "Drecksarbeit" erledigen, damit Tuchel oder Mister X im Sommer unbelastet anfangen kann. Man stelle sich vor, Tuchel würde jetzt Ribery absägen. Der wäre doch bei den Fans unten durch.

    Warum sollte Jupp Franck "absägen" ?
    Das macht man erstens mit einem verdienten Spieler nicht und zweitens wird Ribéry bei diesem Miniangebot im Sturm sicher zu Einsatzzeiten kommen, wenn er fit ist.
    Und nächste Saison sollte Franck seine Karriere in den USA oder (wenn er noch mehr Kohle braucht) in China ausklingen lassen.
    Sehe hier keine Notwendigkeit ihn sofort in dieser Saison auszusortieren.

  • Gibt es Anzeichen auf eine Verlängerung von Ribery?

    Wenn in der nächsten Saison ein neuer Trainer übernimmt, wird der kaum auf einen 35-jährigen Altstar auf dem linken Flügel setzen. Egal, ob Tuchel oder Nagelsmann.
    Insofern denke ich schon, dass man Franck nahelegt seine Karriere im (gutbezahlten) Ausland wie USA oder China ausklingen zu lassen.
    Alles andere wäre schlicht unprofessionell und nicht im Sinne des Vereins.

  • 'SPORTBILD': Julian #Draxler und Julian #Brandt sind weiter Optionen für die Nachfolge von Franck #RIbery (34) und Arjen #Robben (33). An #Draxler und #Brandt war der #FCBayern bereits im Sommer interessiert. Die Verträge von #Robben & #Ribery laufen aus.
    #FCB #Werkself #PSG


    Quelle

    Aktuell ist Draxler weiter als Brandt. Mir fehlt noch die Reife und Klarheit in seinen Aktionen. Im Gegensatz zu Draxler sehe ich Brandt fast nur auf die HS/OM-Position beschränkt. Für diese Position haben wir aktuell James und Müller (je nach System eher ein 4-2-3-1 oder 4-2-4).


    Im Moment gibt es leider nur wenige Winger, v.a. wenn man Spieler sucht, die uns sofort in der Spitze verstärken. Bale und Hazard sind ja auch unrealistisch. Dann muss man eben so Spieler wie Malcolm scouten und entscheiden, ob er optimal reinpasst.

    0


  • später entdeckt
    Bayern ist nicht mehr automatisch erste Adresse


    http://www.bild.de/sport/fussb…dresse-53555160.bild.html

    Um das zu erkennen, braucht's nun wirklich keine BILD!
    Und dieser Umstand ist eben nicht "nur" CA zu "verdanken".

    0

  • Hab die Sport Bild gerade vorliegen:


    - Wörtlich steht da: „Robben scheint die besseren Karten zu haben als Ribéry.“ und „Nicht ohne Grund... klingt bei Rummenigge durch, dass dem Holländer mehr Chancen für eine Bayern-Zukunft eingeräumt werden.“ Rummenigge wird wörtlich zitiert, als er beim „Bundesliga Zukunftsgipfel“ eine Rede hielt: „Ich glaube trotzdem, dass Arjen uns in diesem Jahr noch viel geben kann.“


    - Hitzfeld wird zitiert: „gerade Robben kann sicher noch lange spielen.“.


    - Robben wirkt entspannt, was seine Zukunft angeht, Ribéry eher so, als hätte er Sorgen. Die SpoBi spekuliert, dass er noch vor Weihnachten wieder spielen möchte, weil Coman so gute Leistungen zeigt und er Angst um seinen Platz hat. Er würde am liebsten noch 1-2 Jahre für uns spielen und auch nach seiner Karriere in München bleiben.


    - Robbery stehen dem Umbruch im Weg und der Verein habe wegen ihnen auf Transfers von De Bruyne, Mane, Sane oder Draxler verzichtet.


    - zu Draxler und Brandt steht da nur, dass man sie diskutierte. Draxler im Sommer, aber man fand, man habe kein Platz für ihn. Zu Brandt hätte man durch Reschke Kontakt aufgebaut und könnte ihn wohl 2018 für 12 Mio kaufen. Am Ende schreiben sie einfach nur: „Für die Robbery-Nachfolge könnten Brandt und Draxler schnell wieder aktuell werden.“ Ist also extrem spekulativ und nicht wirklich repräsentativ für unsere Planung.


    ——————-


    Das Problem ist: es wird Kalle zitiert. Dass Uli Ribéry noch so lange halten wollen würde, wie der Bock hat, kann man sich wohl auch denken. Ich persönlich würde es so machen, wie in dem Artikel beschrieben: Mit Robben ein Jahr verlängern, aber Ribéry keinen neuen Vertrag geben. Wenn ich sehe, dass der noch 1-2 Jahre für UNS spielen will, dann gruselt es mir.

  • Wenn sich Ribery ohne zu Murren auf dei Bank setzt wieso nicht?
    Aber das ist der springende Punkt. Ribery muss einsehen, dass es für 90 min auf Top Niveau nicht mehr reicht.