Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

    • st3v3 schrieb:

      LaBestia schrieb:

      FCB angeblich an Aaron Ramsey interessiert

      Der FC Bayern steigt angeblich ins Rennen um Arsenals Mittelfeldspieler Aaron Ramsey ein. Wie Calciomercato.com berichtet, ist der deutsche Rekordmeister einer von mehreren klangvollen Interessenten neben Inter und dem AC Mailand, Juventus, Atletico Madrid oder Liverpool.
      Ramseys Vertrag bei den Gunners läuft im Juni 2019 aus, eine Verlängerung zerschlug sich bisher stets. Daher müsste der 27-jährige Waliser wohl schon im Winter wechseln, will Arsenal noch eine Ablöse kassieren. Ramsey machte zuletzt durch ein wahres Traumtor gegen den FC Fulham von sich reden. Sollte er im Winter wechseln, wäre er zudem dazu berechtigt, für seinen neuen Klub in der Champions League aufzulaufen.


      Immer diese Gerüchte zu ZMs...
      das würde dem ganzen die krone noch aufsetzen :D
      denke aber nicht, dass da nur im geringsten was dran ist
      Was soll man machen, wenn man Khedira nicht kriegen kann. Dann nimmt man halt den nächsten auf der Liste.

      Jungs wie dieser Frenkie de Jong sind noch 10 Jahre zu jung für uns.
    • Neu

      goelsi1 schrieb:

      Ramsey ist aber abgesehen vom Bedarf ein richtig starker Spieler, wird nicht passieren solange Müllerchen rumstolpern darf
      Ramsey erfüllt immerhin 50% der Hauptkriterien für Neuverpflichtungen bei uns:

      1) Spielt eine Position auf der wir keinen Bedarf haben - ERFÜLLT

      2) Ist verletzungsanfällig - ERFÜLLT

      3) Deutscher Nationalspieler - NICHT ERFÜLLT

      4) Hat uns eine empfindliche Niederlage eingebracht und/oder gegen uns stark gespielt - NICHT ERFÜLLT
    • Neu

      wofranz schrieb:

      Nein, der Artikel wurde doch heute schon mal gepostet, oder?

      Es geht u.a. um:

      Nicolas Pepe
      Florian Thauvin
      Nabil Fekir
      Christian Pulisic
      Frenkie de Jong
      Grundsätzlich sind das natürlich interessante Namen, aber solche Artikel sind doch reines Namedropping. Wenn man jetzt noch Brandt und Bailey nennt, hat man schnell eine Liste zusammen, die hier wohl jeder innerhalb von fünf Minuten erstellen könnte.

      Normalerweise müsste der Sportdirektor mit dem Trainer ein Profil erstellen. Es müsste auch abgeklärt werden, wo man die Zukunft von Coman sieht. Sonst hat man mit Coman, Gnabry und Davies drei Spieler, die sich auf der LA-Position wohler fühlen, aber keinen Linksfuß, der von der rechten Seite mit Torgefahr nach innen ziehen kann. Zur Grundlinie kann auch Kimmich gehen, aber dann braucht es auch einen Spieler, der von rechts Zug zum Tor mitbringt. Deshalb wären da für mich Thauvin oder Pepe vom Spielertyp nicht verkehrt.
    • Neu

      Meh. Kann auf Neymar gut verzichten.

      Sané scheint charakterlich auch nicht so toll zu sein, jedenfalls hätte man da aber auch einen anderen haben können.

      Kroos würde uns derzeit auch nicht den Arsch retten. Ist die Kategorie Spieler, die mit untergeht. Wäre er hier, würde man ihn sowas von kritisieren. De Bruyne wäre klasse gewesen und der hätte uns vielleicht etwas hochgezogen. Und unter normalen Umständen wäre Kroos natürlich immer ein guter Spieler für jede Mannschaft.
      "Das war's noch nicht!" 8o
    • Neu

      transferbombe37 schrieb:

      Kroos
      Neymar
      Sane
      de Bruyne


      Guardila
      Sammer


      Könnte auch so sein, und schon lange!
      Kennst du auch die Summen, die für Neymar, Sane und De Bruyne gezahlt wurden?

      Wir hatten bei keinem der genannten Spieler die Chance auf einen Transfer. ManC kann jedes unserer Angebote überbieten. Zudem war der Preis für Sane total krank.
      Und bei den Zahlungen für Neymar blickt doch keiner mehr durch. Alles was man dazu hört, sind gigantische Summen für Transfer, Berater, Familie und Investoren.
    • Neu

      enantat schrieb:

      transferbombe37 schrieb:

      Kroos
      Neymar
      Sane
      de Bruyne


      Guardila
      Sammer


      Könnte auch so sein, und schon lange!
      Kennst du auch die Summen, die für Neymar, Sane und De Bruyne gezahlt wurden?
      Wir hatten bei keinem der genannten Spieler die Chance auf einen Transfer. ManC kann jedes unserer Angebote überbieten. Zudem war der Preis für Sane total krank.
      Und bei den Zahlungen für Neymar blickt doch keiner mehr durch. Alles was man dazu hört, sind gigantische Summen für Transfer, Berater, Familie und Investoren.
      Sehe ich anders, mit Pepe war das machbar. Fairerweise hätte ich, wäre ich verantwortlich gewesen wohl auch Götze genommen, nicht weil billiger, sondern damals klar ein Star und, das Neymar Geschäft wäre mir auch zu heikel gewesen. Die anderen hätten aber schon gegangen, war ja eben nicht nur das Geld sondern Pep...Zu Kroos ist alles gesagt!
      Wären wir ins Finale gekommen hätten wir vielleicht gewonnen...
    • Neu

      @transferbombe37
      Mit Pep hatten wir tatsächlich einen Faktor. Aber es geht mir hauptsächlich um die Preise.

      Sane war ein Talent, dass eine halbe Saison funktioniert hat. Da wurden von City 50mio überwiesen. Das Geld haben wir bis heute für keinen Spieler gezahlt. Bei De Bruyne waren es ca. 75mio.

      Zudem glaub ich nicht, dass City nicht nachgezogen wäre. Einen Bieterkrieg mit einem Scheichkclub können wir nicht gewinnen. Dann hätten wir schnell mal 65mio für Sane und 90mio für den anderen auf den Tisch legen dürfen. Aus meiner Sicht utopisch und richtig sich darauf nicht eingelassen zu haben.
    • Neu

      Die Ablöse ist da das geringere Problem. Wenn ein Spieler zu Verein X will und nicht zu Y, geht das schon.
      De Bruynes Gehalt wäre wohl nicht zu stemmen gewesen. Zumindest nicht in dem Rahmen, dass er City absagt.
      Aber der Freund im FCB-Aufsichtsrat namens Winterkorn hatte wohl auch kein großes Interesse uns zu helfen. Meinte ja sofort, dass wir uns de Bruyne nicht leisten können. Da waren wir uns handelseinig mit de Bruyne.
    • Neu

      steveaustin10 schrieb:

      Die Ablöse ist da das geringere Problem. Wenn ein Spieler zu Verein X will und nicht zu Y, geht das schon.
      De Bruynes Gehalt wäre wohl nicht zu stemmen gewesen. Zumindest nicht in dem Rahmen, dass er City absagt.
      Aber der Freund im FCB-Aufsichtsrat namens Winterkorn hatte wohl auch kein großes Interesse uns zu helfen. Meinte ja sofort, dass wir uns de Bruyne nicht leisten können. Da waren wir uns handelseinig mit de Bruyne.
      Ich habe mir das so gemerkt, dass wir nicht mehr als 60 Mio. bezahlen wollten.

      Der Spieler wollte aber unbedingt wechseln. Und wenn ein anderer Verein 40% mehr Ablöse bezahlt, hat der Spieler keine Argumente für uns. Als wechselwilliger Spieler wartet er dann auch nicht ab. Im Zweifel wäre er übrigens noch teurer geworden und wir hätten ihn erst recht nicht gekauft.
      "Das war's noch nicht!" 8o
    • Neu

      Es ist ja absolut okay, dass man von einem Transfer Abstand nimmt, weil man die finanziellen Forderungen nicht stemmen kann oder will. Dann sollte man aber auch nicht regelmäßig herum tönen, dass wir uns auch einen 100 Mio. Transfer leisten könnten. Wenn es ernst wird, wird dann aber doch bislang immer der Schwanz eingezogen.
    • Neu

      enantat schrieb:

      @transferbombe37
      Mit Pep hatten wir tatsächlich einen Faktor. Aber es geht mir hauptsächlich um die Preise.

      Sane war ein Talent, dass eine halbe Saison funktioniert hat. Da wurden von City 50mio überwiesen. Das Geld haben wir bis heute für keinen Spieler gezahlt. Bei De Bruyne waren es ca. 75mio.

      Zudem glaub ich nicht, dass City nicht nachgezogen wäre. Einen Bieterkrieg mit einem Scheichkclub können wir nicht gewinnen. Dann hätten wir schnell mal 65mio für Sane und 90mio für den anderen auf den Tisch legen dürfen. Aus meiner Sicht utopisch und richtig sich darauf nicht eingelassen zu haben.

      wofranz schrieb:

      Es ist ja absolut okay, dass man von einem Transfer Abstand nimmt, weil man die finanziellen Forderungen nicht stemmen kann oder will. Dann sollte man aber auch nicht regelmäßig herum tönen, dass wir uns auch einen 100 Mio. Transfer leisten könnten. Wenn es ernst wird, wird dann aber doch bislang immer der Schwanz eingezogen.
      Das sind aber die Summen, die Spieler dieser Qualität kosten, ohne Frage Irrsinn. Es sind aber eben auch keine 100 Millionen Transfers. Nehmen wir aber Mbappe, bekommt man den für 180, mit Gehalt 300, klar ist das Wahnsinn. Kostet dann aber pro Saison 30 Millionen. Na und? Die spielt er sportlich und per Marketing ein. Natürlich sind die Summen Irre, aber so ist es nun mal.
      Sane und De Bruyne gingen nach City, weil sie zu Pep wollten, wäre Pepp in München geblieben, was er sicher getan hätte, dann ist fraglich ob sie überhaupt so teuer gewesen wären....
      Die Frage jetzt ist aber wie teuer sind sie den momentan? De Bruyne hat einen Marktwert von 150 Millionen, hätte 75 gekostet. Sane hat einen Marktwert von 90 Millionen, hätte 50 gekostet.

      Lange Rede kurzer Sinn, hier hat man alles falsch gemacht, absolut alles! Beide Spieler hätten 125 Millionen gekostet, nun kosten sie 240 Millionen, 115 Millionen verschenkt!!!!

      Kross, da wurden 50 Millionen verschenkt, vielleicht würde er jetzt auch nicht top spielen bei uns, wer weiss. Hat er aber die Jahre in denen er nicht bei uns war...

      Und man hat auch gutes gemacht: Süle, Kimmich, Gnabry, Goretzka, das war schon clever. Gleicht in meinen Augen aber nicht aus, das man die dicken Fische eben nicht bekommen hat, nicht begriffen at das die Summen nicht mehr 30 sondern 70 Millionen sind. Einzig richtig finde ich, das man nicht jeden holt, der auf dem Markt ist. Bei de Bruyne war aber klar das der top ist, top sein wird, das war schlicht sau dämlich.
      Wären wir ins Finale gekommen hätten wir vielleicht gewonnen...
    • Neu

      eternal2302 schrieb:

      Meh. Kann auf Neymar gut verzichten.

      Sané scheint charakterlich auch nicht so toll zu sein, jedenfalls hätte man da aber auch einen anderen haben können.

      Kroos würde uns derzeit auch nicht den Arsch retten. Ist die Kategorie Spieler, die mit untergeht. Wäre er hier, würde man ihn sowas von kritisieren. De Bruyne wäre klasse gewesen und der hätte uns vielleicht etwas hochgezogen. Und unter normalen Umständen wäre Kroos natürlich immer ein guter Spieler für jede Mannschaft.
      Das ganze drumherum mit Neymar, klar, da hätte ich auch abgesagt als FCB. Aber verzichten. Welchen Spieler von dem Format haben wir?
      Wären wir ins Finale gekommen hätten wir vielleicht gewonnen...
    • Neu

      transferbombe37 schrieb:

      eternal2302 schrieb:

      Meh. Kann auf Neymar gut verzichten.

      Sané scheint charakterlich auch nicht so toll zu sein, jedenfalls hätte man da aber auch einen anderen haben können.

      Kroos würde uns derzeit auch nicht den Arsch retten. Ist die Kategorie Spieler, die mit untergeht. Wäre er hier, würde man ihn sowas von kritisieren. De Bruyne wäre klasse gewesen und der hätte uns vielleicht etwas hochgezogen. Und unter normalen Umständen wäre Kroos natürlich immer ein guter Spieler für jede Mannschaft.
      Das ganze drumherum mit Neymar, klar, da hätte ich auch abgesagt als FCB. Aber verzichten. Welchen Spieler von dem Format haben wir?
      müller
    • Neu

      transferbombe37 schrieb:

      Bei Alcacer scheinb Barcelona in puncto dämlich an uns vorbei ziehen zu wollen, wobei man fragen kann, wo waren wir da eigentlich, Lewa Alcacer, anstatt Lewa Wagner, eine andere Klasse hätte das auch. Und waren auch keine 70 Millionen, oder 40....
      Da sollte man mal abwarten ob und wie lang das so weitergeht mit Alcacer.Alles etwas verfrüht und hochgejubelt. Batsuidingens wurde auch Anfangs gehyped und dann kam auch nicht mehr viel.