Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Gibt es irgendwelche offiziellen Quellen zu diesem "Projekt" von dem angeblich viele potenziellen Neuzugänge so überzeugt sind? Woraus besteht das? Dortmunds Prinzip kopieren, unzählige Talente zu kaufen von denen dann 1 oder 2 sich durchsetzen die dann sobald sie auf der Liste der ganz großen stehen den Verein verlassen? Ist das das Geheimnis der ominösen Scouting-Innovation von Brazzo? Und dabei mal wieder die eigenen Talente vergessen? Havertz ist sicher bereits eine andere Kategorie, auch wenn der international noch nicht beweisen konnte ob er es auch gegen schwere Gegner bringt. Den möchte ich mal gegen die Knochenbrecher von Atletico sehen um mir ein Urteil zu erlauben.

  • Achso. Also muss man erst gegen Atletico bestehen, um für voll genommen zu werden. Dass wir selbst in den letzten Jahren gegen Atletico den Kürzeren gezogen haben, wird ausgeblendet. Müssten wir dann nicht auch einige Spieler aus unserem Kader streichen, weil sie gegen Atletico nicht bestehen konnten?

  • Es ist ja nicht verkehrt solche Talente zu holen das ist ja auch nicht das Dortmund Prinzip.
    Die kaufen ja mittelmäßige Talente und von denen haben dann ab und zu mal ein paar den durchbruch geschafft.
    Wir haben bei unseren letzten Transfers von jungen Spieler schon eine andere Kategorie geholt.
    Sei es nun Kimmich, Süle, Coman, Tolisso, Gnabry oder Sanches.
    Und da bildet Sanches schon die Ausnahme das er es hier nicht geschafft hat. Beim BVB ist das ganze eher andersherum.

  • Rabiot ist übrigens auch noch auf dem Markt, für Handgeld. Als Martinez Nachfolger ideal

    und dann ? Wir haben Thiago, Tolisso. Goretzka muss auch auf seine Spiele kommen. Dann soll der hier heißgeliebte Sanches auch noch gefördert werden. Dann wohl noch Havertz ( bin mir sicher dass der kommt). Kimmich kann das auch sehr spielen, dann spielt Pavard RV. Bevor ein Rabiot komnen soll, muss erstmal weiter ausgemistet werden und das unanhäbgig von Martinez

  • Betreff Havertz und die 150mo ablöse .
    falls Tante Käthe verkaufen soll oder will
    grundsätzlich kein spieler an die Bayern.

    Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher

    (Voltaire)

  • Es ist ja nicht verkehrt solche Talente zu holen das ist ja auch nicht das Dortmund Prinzip.
    Die kaufen ja mittelmäßige Talente und von denen haben dann ab und zu mal ein paar den durchbruch geschafft.
    Wir haben bei unseren letzten Transfers von jungen Spieler schon eine andere Kategorie geholt.
    Sei es nun Kimmich, Süle, Coman, Tolisso, Gnabry oder Sanches.
    Und da bildet Sanches schon die Ausnahme das er es hier nicht geschafft hat. Beim BVB ist das ganze eher andersherum.

    Bayern ist keine Ausbildungsverein.

    Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher

    (Voltaire)

  • Betreff Havertz und die 150mo ablöse .
    falls Tante Käthe verkaufen soll oder will
    grundsätzlich kein spieler an die Bayern.

    nur weil es einmal vor gefühlt 15 Jahren so war ? Hör doch mal auf, täglich so ne Grütze bzgl. Völler, Leverkusen und 150 Mio von dir zu geben

  • Update v. Focus zum Thema Hudson-Odoi:


    Sonntag, 30. Dezember, 10.59 Uhr: Der FC Bayern intensiviert einem Medienbericht aus Englandzufolge seine Bemühungen um das Offensivtalent Callum Hudson-Odoi. Wie der TV-Sender Sky Sportsnach eigenen Angaben berichtet, sollen die Münchner bis zu rund 22 Millionen Euro Ablöse für den 18-jährigen Engländer vom FC Chelsea geboten haben. Es soll das zweite Angebot des deutschen Fußball-Rekordmeisters für einen Wechsel des U19-Nationalspielers schon in der Winterpause sein. Chelsea soll aber angeblich mehr als 25 Millionen Euro Ablöse fordern. Offizielle Stellungnahmen lagen zunächst nicht vor.
    Der FC Bayern will seinen Kader verjüngen und muss auf den offensiven Außenbahnen nachbessern. Die Zeit von Arjen Robben (34) und Franck Ribéry (35) läuft bei den Münchnern ab. Hudson-Odoi könnte dafür ein Kandidat sein. Der Vertrag des U17-Weltmeisters von 2017 läuft im Sommer 2020 aus. Unter Chelsea-Coach Maurizio Sarri kommt der Teenager nicht so oft zum Zug, wie er sich das wünscht“

    „...wäre, wäre Fahrradkette....“, L.M. aus M.

  • Ich bin kein Erfolgsfan aber Hauptsache du kannst wieder deinen Senf dazu geben. Wenn man es kommuniziert und sagt man macht den Umbruch mit 18 jährigen weil man von Ihnen überzeugt ist man aber damit rechnen muss das man 2-3 Jahre kleinere Brötchen backen muss gerade International soll es mir recht sein. Doch bezweifele ich das das das mit dem Trainer funktioniert und auch das unsere Bosse die Geduld haben.

    nicht aufregen und nicht antworten.@tommy

    Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher

    (Voltaire)

  • Das wäre ein Traum wenn man bei FCB mal Zeit bekommt um junge Spieler zu entwickeln.. Das ist der Unterschied zum BVB, unsere Spieler müssen sofort liefern ob sie 18,19 oder 30 sind

    0

  • und dann ? Wir haben Thiago, Tolisso. Goretzka muss auch auf seine Spiele kommen. Dann soll der hier heißgeliebte Sanches auch noch gefördert werden. Dann wohl noch Havertz ( bin mir sicher dass der kommt). Kimmich kann das auch sehr spielen, dann spielt Pavard RV. Bevor ein Rabiot komnen soll, muss erstmal weiter ausgemistet werden und das unanhäbgig von Martinez

    James wird ja laut dir nicht verpflichtet.


    Wenn dann noch Sanches geht, würde das schon passen.


    Thiago, Rabiot, Tolisso, Kimmich, Goretzka, Alaba, Hernandez, Süle, Pavard und Javi.


    Wären 10 Spieler für 6 Positionen (Viererkette plus D6). Und damit alles andere als zu viel.

    0

  • Das wäre ein Traum wenn man bei FCB mal Zeit bekommt um junge Spieler zu entwickeln.. Das ist der Unterschied zum BVB, unsere Spieler müssen sofort liefern ob sie 18,19 oder 30 sind

    Große vereine haben sehr wenig zeit oder
    überhaupt nicht.
    Lyon ,Inter , Liverpool und....
    haben versuch .

    Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher

    (Voltaire)

  • James wird ja laut dir nicht verpflichtet.
    Wenn dann noch Sanches geht, würde das schon passen.


    Thiago, Rabiot, Tolisso, Kimmich, Goretzka, Alaba, Hernandez, Süle, Pavard und Javi.


    Wären 10 Spieler für 6 Positionen (Viererkette plus D6). Und damit alles andere als zu viel.

    So war der Gedanke, verbunden mit der Aussage, man müsse schlau handeln....Rabiot ist günstig, 23, Sanches müsste dann wohl gehen...

  • Das wäre ein Traum wenn man bei FCB mal Zeit bekommt um junge Spieler zu entwickeln.. Das ist der Unterschied zum BVB, unsere Spieler müssen sofort liefern ob sie 18,19 oder 30 sind

    Das ist halt der Fluch unfassbaren Erfolgsgeschichte des FC Bayern.


    Dennoch glaube ich, dass die meisten Fans - wenn man mal einen wirklichen Umbruch durchführt und auch die damit verbundene sportliche Erwartungshaltung zeitweise mal etwas herunterschraubt - eine solche Entwicklung durchaus positiv begleiten würden.


    Allerdings sollte ein Umbruch, der in Wirklichkeit überhaupt keiner ist, keinesfalls dazu führen, dass man freiwillig kleinere Brötchen backt, nur um hanebüchene Personalentscheidungen zu kaschieren.

  • Das ist halt der Fluch unfassbaren Erfolgsgeschichte des FC Bayern.
    Dennoch glaube ich, dass die meisten Fans - wenn man mal einen wirklichen Umbruch durchführt und auch die damit verbundene sportliche Erwartungshaltung zeitweise mal etwas herunterschraubt - eine solche Entwicklung durchaus positiv begleiten würden.


    Allerdings sollte ein Umbruch, der in Wirklichkeit überhaupt keiner ist, keinesfalls dazu führen, dass man freiwillig kleinere Brötchen backt, nur um hanebüchene Personalentscheidungen zu kaschieren.

    Ein Umbruch unter Kovac macht mir ehrlich gesagt Angst

  • -------------------- Neuer--------------------------
    --------------- Süle/Mai----HERNANDEZ/Hummels-----
    Kimmich/Pavard ---------------------------------------------Alaba
    ----------------Thiago/Martinez----- Tolisso/Goretzka-------------
    Gnabry/T. Hazard--------------HAVERTZ/Müller--------------------Coman/Davies
    ----------------------------------Lewandowski/MaximillianoGomez---------


    Out:
    Robbery, Rafihna, Boateng, Sanches, Wagner


    Uli will 200 Millionen definitiv nicht ausgeben, aber er istin einen selbstverschuldeten Zugzwang geraten. Große Ereignisse werfen ihreSchatten voraus. Mit der Arroganz und Sturheit kommt man nicht sehr weit.
    Wenn man die Entwicklung bei BVB und den Sammer als lächerlich darstellen will dann soll man sich liebe in Demut üben, denn der BVB hat keinen Sportdirektor wie beim FCB der mehr eine Trauerfigur ist als eine sportliche Stütze im FCB-Management ist. Wir haben einen autoritären Uli, der meint, dass er die Weisheit mit Löffel gefressen hat und sich dem Transferwahn widersetzen kann.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.