Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Viele Vereine haben mehrere nominelle Top-Stürmer..
    Juve (Ronaldo, Mandzu), Atleti (Costa, Morata), Chelsea (Higuain, Giroud), City (Aguero, Jesus) zum Bleistift.


    aber Lewy und Icardi wäre nochmal eine ganz andere Nummer. Völlig utopisch.

    Wobei man sich nicht von Namen täuschen lassen darf.
    Mandzu beispielsweise ist bei Juve keine Tormaschine. Morata war gar noch nie eine, sogar vielmehr ein Chancentod. Costa hat in dieser Saison auch keine Bäume ausgerissen. Allerdings hast du Griezmann nicht aufgeführt, der mittlerweile fast durchweg als Mittelstürmer aufläuft.


    Giroud ist auch schon auf dem absteigenden Ast und in den letzten Jahren auch alles andere als ein Torjäger.


    Unterm Strich gefällt mir da nur City. Mandzu, Morata oder Giroud auf der Bank klingt zwar toll. Allerdings schießen Name eben auch keine Tore.

    0

  • De Ligt ist eh nicht machbar. Ajax hat 75 Mio für De Jong bekommen. Nun fragt euch mal, wieviel sie dann füer De Ligt fordern werden.


    Alles über 41 Mio ist für den FC Bayern ein Nogo. Der Nächste Schritt wird wohl 42 Mio sein - dafür kriegst du aber keinen De Ligt oder ähnlich.

  • Wer sagt das denn? Ich denke schon, dass wir bei Transfers künftig auch in eine höhere Kategorie einsteigen werden, also schätzungsweise zwischen 40 und 65 Mio.

    Bisschen überspitzt gesagt natürlich. Aber wenn man sich das Transferverhalten der letzten 10 Jahre anschaut, könnte man zu der Folgerung kommen.

  • De Ligt ist eh nicht machbar. Ajax hat 75 Mio für De Jong bekommen. Nun fragt euch mal, wieviel sie dann füer De Ligt fordern werden.


    Alles über 41 Mio ist für den FC Bayern ein Nogo. Der Nächste Schritt wird wohl 42 Mio sein - dafür kriegst du aber keinen De Ligt oder ähnlich.

    Wieso genau soll de Ligt jetzt teurer als de Jong sein?

    #KovacOUT

  • Bisschen überspitzt gesagt natürlich. Aber wenn man sich das Transferverhalten der letzten 10 Jahre anschaut, könnte man zu der Folgerung kommen.

    Wenn man sich die Transferankündigungen aus dem Herbst nochmal vor Augen führt, kommt man zur gegensätzlichen Schlussfolgerung.

    0

  • Bisschen überspitzt gesagt natürlich. Aber wenn man sich das Transferverhalten der letzten 10 Jahre anschaut, könnte man zu der Folgerung kommen.

    Warum sollte man sich das Transferverhalten der letzten zehn Jahre anschauen? Der Markt bläst sich immer weiter auf. Hätte man 2012 diesen Satz von dir gesagt, hätte man doch Javi niemals um 40 Mio. holen können, denn die 10 Jahre zuvor hatten wir das doch auch nicht getan. Danach haben wir aber bei einem De Bruyne angeblich über 60 Mio. geboten, später Sanches und Tolisso um ca. 40 Mio. geholt. Götze und Hummels waren auch in diesen Bereichen.


    Bei Lucas Hernandez hätten wir offensichtlich auch 60 Mio. oder mehr bezahlt, sonst hätten wir da nämlich nie angefragt. Und das ist ein Verteiger. Für Rohdiamant Hudson-Odoi ohne Lebenslauf wollen wir ja bereits 35 oder 40 Mio. bezahlen. Ein Dybala ist wohl weiterhin unrealistisch, aber ein Transfer im 60-Mio.-Bereich ganz und gar nicht.

  • Wäre ich de Ligt, würde ich auch lieber zu Man City, PSG oder Barca gehen als zu uns. Sollten wir und Schalke jetzt schon im AF rausfliegen, was nicht unrealistisch ist, dann zeigt das einmal mehr die Marginalität der Bundesliga. (Ligue 1 langweilt auch, aber bei PSG spielt halt Neymar, und die haben mit einem Spitzentrainer sportliche Perspektiven.) Und da wir in der sportlichen Leitung nur Amateure zu bieten haben und eine durchgeknallte Vereinführung, spricht rein gar nichts für uns. (...jüngster Beweis: Hoeness' Lob für Brazzos Aussagen gegenüber Haman - als ob das nötig wäre!...hätte Brazzo Format, müsste man ihn nicht loben...).


    Außer - wir holen bis/im Sommer einen anderen Trainer und einen fähigen SD. Aber eher baut der Trump seine Mauer...

  • Wir haben einen großen Vorteil beim Kampf um De Ligt: die Aussicht auf den Stammplatz neben Süle.


    Bei Barca steht die IV doch mit Pique und Umititi, bei City mit Laporte und Stones.


    Die sind alle bis mind. 2022 unter Vertrag.

    0