Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • scholli19070 wrote:

      Bei Witsel hat es doch auch im zweiten Versuch geklappt ...Warum nicht wenn der Preis stimmt ?
      Für die Breite sicherlich kein schlechter Transfer. Allerdings nicht als erste Alternative zu Sané, vielmehr als "Mr. X + Carrasco". Und mehr als 20 Mio sollte man auch nicht auf den Tisch legen. Für 30-40 Mio kann man sich bei Ajax bedienen...
    • R.Alf wrote:

      vielleicht weil es möglicherweise nicht so einfach ist?
      Transfers in der Kategorie wie Dortmund hätte man bestimmt auch realisieren können. Hier geht es aber nicht um Verbreiterung sondern um echte Verstärkung des Kaders. Da ist der Markt nicht so voll, dass man die Qual die Wahl hätte. Und aus Aktionismus irgendwen kaufen macht nun wirklich keinen Sinn, schon gar nicht im Juni.
      Das mag ja sein. Ich möchte das auch nicht überbewerten, aber man hat schon den Eindruck, dass man dort gar nicht wirklich weiß, was man will. Im Winter sollte es CHO sein. Thema gegessen.

      Das Thema Sané ist doch aber eines, welches sich erst seit zwei, drei Wochen so präsentiert. Der spielte doch vor vier Wochen absolut keine Rolle in den Gedankenspielen. Klar, dass man sich dann mit so einem Spieler beschäftigt, ist legitim, aber wer war denn vor Sané Plan A?

      Das ist die Frage, die sich mir stellt. Sané ist im Grunde das, was früher Robben war. Einer, der kurz vor Transferschluss vom Lkw fällt und den man dankbar aufnimmt.

      Aber wäre er nicht auf dem Markt? Bzw wenn er wider Erwarten doch nicht wechseln will? Hazard ist in Dortmund, so auch Brandt. Gerade bei Brandt kann ich in keinster Weise nachvollziehen, dass wir im zweiten Jahr in Folge seine Klausel nicht gezogen haben. Kontakt war ja immer da. Ist er Weltklasse? Nein. Kann er es werden? Vermutlich nicht, aber Brandt ist einer, der verdammt gut sein kann. Und er kostete 25 Millionen.

      Sonst sind doch gerade diese Transfers unser Markenzeichen. Stattdessen wechselt der nach Dortmund. Gerade offensiv klotzen die verdammt ran.

      Und bei uns? Ein "Zufallstransfer" wie Sané, oder großes Schulterzucken. Vielleicht noch ein Verzweiflungstransfer wie Pepe oder Werner, damit man jemanden präsentieren kann, obwohl man nicht überzeugt ist. Das scheinen auf der Position unsere Planungen zu sein. Ich könnte mich ja auch damit anfreunden, wenn niemand kommt, wenn man dann konsequent kommuniziert, dass Jeong oder OBM aufgebaut werden sollen. Aber da verkauft man lieber einen von beiden.

      Aber einen echten Wunschsspieler gibt es nicht. Bei Hazard und Real wusste man seit Jahren, dass es irgendwann passieren wird. Aber bei uns?
      "When life gives you lemons, go murder a clown."
    • Was ist denn jetzt los hier, Sanes Aussage sprechen für mich deutlich für ein Wechsel zu uns, er hätte es auch locker dementieren können und selbst wenn er sich noch nicht entschieden hätte, was ich nicht glaube, sehe ich ein Transfer schon bei 75%.Wie alt ist überhaupt das kalle Interview?
      Für immer und alle Zeiten Fc Bayern
    • dreydel wrote:

      Sonst sind doch gerade diese Transfers unser Markenzeichen. Stattdessen wechselt der nach Dortmund. Gerade offensiv klotzen die verdammt ran.

      Und bei uns? Ein "Zufallstransfer" wie Sané, oder großes Schulterzucken. Vielleicht noch ein Verzweiflungstransfer wie Pepe oder Werner, damit man jemanden präsentieren kann, obwohl man nicht überzeugt ist. Das scheinen auf der Position unsere Planungen zu sein. Ich könnte mich ja auch damit anfreunden, wenn niemand kommt, wenn man dann konsequent kommuniziert, dass Jeong oder OBM aufgebaut werden sollen. Aber da verkauft man lieber einen von beiden.

      Aber einen echten Wunschsspieler gibt es nicht. Bei Hazard und Real wusste man seit Jahren, dass es irgendwann passieren wird. Aber bei uns?
      Nein, sie sind eher Dortmunds Markenzeichen, wenn der Spieler nicht gerade ablösefrei ist. Wir holen doch eher die absoluten Top-Spieler, und das wären nicht Brandt oder Hazard, sondern Havertz oder Jovic, es sei denn ein anderer Top-Club sticht uns aus.
      Die Brandts und Hazards kann man eben auch frühzeitig klar machen, nur solche Transfers wie Sané ziehen sich dann eher, wie bitte sollte man dieses Problem dann lösen? Schon mal für 60 Mio. Brandt und Werner klar machen, falls es mit Sané dann doch nicht klappt?
    • Ich sehe es etwas pessimistischer, glaube es wird sehr schwer ihn nach München zu lotsen....

      Das rumgeeiere dauert mir zu lange, und nicht offenbar nur mir, wenn es nicht zügig zum Abschluss kommt muss man Plan B umsetzen...
      falls es so einen gibt
      Tuchel .... der Kelch ist an uns vorübergegangen DANKE !!!
    • davedavis wrote:

      scholli19070 wrote:

      Ciorresco als Alternative zu Gnaby, Coman und evtl. Sane, warum nicht ??
      Denke er wäre auch nicht zu teuer ...
      Der war schon bei AM eher am Geld interessiert und wechselte deshalb nach China. Dort hat er vielleicht festgestellt, dass es doch nicht so dolle ist und will jetzt wieder zurück.
      Das wären die nächsten 30-40 Millionen Ablöse die sinnlos verbraten werden würden.
      Glaub der deal war eher so ein special thing, weil Atletico zum teil einer firma gehört, bzw. die spieler halt. Deswegen war die Ablöse auch so unglaublich gering.

      Welchen anteil er daran selbst hatte keine ahnung. Das Geld hat er sicher gerne genommen. War aber jetzt auch nicht so absurd viel was er da verdient hat, glaube ich?

      Ob das einer für uns ist kann ich nicht beurteilen. Glaub der kann schon was.
    • dreydel wrote:

      Ist Sané denn zu haben? Warum ist außer uns kein anderer Klub an ihm interessiert? Dafür, dass sich der Spieler noch nicht sicher ist, er angeblich wechseln soll, wenn er nicht verlängert und er so gut sein soll, frage ich mich, warum da sonst niemand seinen Hut in den Ring wirft. Manchester oder Bayern. Wirklich? Das fällt mir schwer zu glauben.

      Aber sei es drum. Man wird sehen, was passiert. Stand heute, finde ich alles etwas suspekt.
      Wer soll denn "den Hut werfen"? In die PL wird City den nicht abgeben wollen, da würden die "Mondpreise" aufrufen. An die direkte Konkurrnz in der Liga verkaufen - niemals.
      Wer bleibt? PSG - hat eigentlich auch keine Offensivprobleme. Barca, Real - sind beide auf der Position gut aufgestellt. Bleibt noch Juve. Und sonst investiert keiner in diesen Größenordnungen.
    • dreydel wrote:

      R.Alf wrote:

      vielleicht weil es möglicherweise nicht so einfach ist?
      Transfers in der Kategorie wie Dortmund hätte man bestimmt auch realisieren können. Hier geht es aber nicht um Verbreiterung sondern um echte Verstärkung des Kaders. Da ist der Markt nicht so voll, dass man die Qual die Wahl hätte. Und aus Aktionismus irgendwen kaufen macht nun wirklich keinen Sinn, schon gar nicht im Juni.
      Das mag ja sein. Ich möchte das auch nicht überbewerten, aber man hat schon den Eindruck, dass man dort gar nicht wirklich weiß, was man will. Im Winter sollte es CHO sein. Thema gegessen.
      Das Thema Sané ist doch aber eines, welches sich erst seit zwei, drei Wochen so präsentiert. Der spielte doch vor vier Wochen absolut keine Rolle in den Gedankenspielen. Klar, dass man sich dann mit so einem Spieler beschäftigt, ist legitim, aber wer war denn vor Sané Plan A?

      Das ist die Frage, die sich mir stellt. Sané ist im Grunde das, was früher Robben war. Einer, der kurz vor Transferschluss vom Lkw fällt und den man dankbar aufnimmt.

      Aber wäre er nicht auf dem Markt? Bzw wenn er wider Erwarten doch nicht wechseln will? Hazard ist in Dortmund, so auch Brandt. Gerade bei Brandt kann ich in keinster Weise nachvollziehen, dass wir im zweiten Jahr in Folge seine Klausel nicht gezogen haben. Kontakt war ja immer da. Ist er Weltklasse? Nein. Kann er es werden? Vermutlich nicht, aber Brandt ist einer, der verdammt gut sein kann. Und er kostete 25 Millionen.

      Sonst sind doch gerade diese Transfers unser Markenzeichen. Stattdessen wechselt der nach Dortmund. Gerade offensiv klotzen die verdammt ran.

      Und bei uns? Ein "Zufallstransfer" wie Sané, oder großes Schulterzucken. Vielleicht noch ein Verzweiflungstransfer wie Pepe oder Werner, damit man jemanden präsentieren kann, obwohl man nicht überzeugt ist. Das scheinen auf der Position unsere Planungen zu sein. Ich könnte mich ja auch damit anfreunden, wenn niemand kommt, wenn man dann konsequent kommuniziert, dass Jeong oder OBM aufgebaut werden sollen. Aber da verkauft man lieber einen von beiden.

      Aber einen echten Wunschsspieler gibt es nicht. Bei Hazard und Real wusste man seit Jahren, dass es irgendwann passieren wird. Aber bei uns?
      Du erwähnst immer wieder Brandt, immer wieder gepaart mit Kritik am Vorstand.
      Könnte es denn nicht sein, dass Brandt den nächsten Schritt gehen wollte und nicht die nächsten 2 auf einmal?
      Er wird jetzt in Dortmund nur eine überschaubare Konkurrenz haben, kann sich also ordentliche Chancen ausrechnen, dort zum richtigen Führungsspieler und Star heranzureifen und dann mit 26/27 einen echten Monstervertrag bei einem Topclub abzuschließen.

      Bei uns wäre die Konkurrenz für 2 Positionen (6/8) Martinez, Thiago, Goretzka und Tolisso, dazu noch Sanches.klar, Letzteren muss er sich zutrauen, aber die anderen 4? Und er müsste ja an mindestens 2 davon vorbei, um regelmäßige Einsätze zu haben und an 3 um als Stammspieler zu gelten.
      Hielte ich aus seiner Sicht für sehr riskant.
      Daher könnte ich ihn absolut verstehen, wenn er kein Interesse an uns gehabt hätte.

      Ganz davon abgesehen, dass wir keinen wirklichen Bedarf für ihn haben. Klar, 25 Mio sind heutzutage ein Schnäppchen, aber auch das ist Geld, das auf anderen Positionen sinnvoller verwendet werden wird.
    • jarlaxle2002 wrote:

      Du erwähnst immer wieder Brandt, immer wieder gepaart mit Kritik am Vorstand.Könnte es denn nicht sein, dass Brandt den nächsten Schritt gehen wollte und nicht die nächsten 2 auf einmal?
      Er wird jetzt in Dortmund nur eine überschaubare Konkurrenz haben, kann sich also ordentliche Chancen ausrechnen, dort zum richtigen Führungsspieler und Star heranzureifen und dann mit 26/27 einen echten Monstervertrag bei einem Topclub abzuschließen.

      Bei uns wäre die Konkurrenz für 2 Positionen (6/8) Martinez, Thiago, Goretzka und Tolisso, dazu noch Sanches.klar, Letzteren muss er sich zutrauen, aber die anderen 4? Und er müsste ja an mindestens 2 davon vorbei, um regelmäßige Einsätze zu haben und an 3 um als Stammspieler zu gelten.
      Hielte ich aus seiner Sicht für sehr riskant.
      Daher könnte ich ihn absolut verstehen, wenn er kein Interesse an uns gehabt hätte.

      Ganz davon abgesehen, dass wir keinen wirklichen Bedarf für ihn haben. Klar, 25 Mio sind heutzutage ein Schnäppchen, aber auch das ist Geld, das auf anderen Positionen sinnvoller verwendet werden wird.
      Die Aufstellung ist noch nicht einmal komplett, weil sie vom Spielsystem abhängig ist.
      Ein Brandt spielt entweder den 8er oder den 10er. Damit hat er beim BVB zwei Konkurrenten Reus und Götze. Bei uns hat er aber neben einem Thiago, einem Goretzka und einem Tolisso auch noch einen Müller und je nach System vielleicht einen Gnabry oder Sane/Pepe/?, von Sanches ganz zu schweigen. Nimmt an sich die letzten Spiele der NM. dann sieht man auch da, dass er an einem Reus, einem Goretzka, einem Sane, einem Gnabry eben nicht vorbei kommt. Und da sind seine Einsatzchancen beim FCB doch eher überschaubar.