Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Absolute Zustimmung @brenninger1.


    Zu allem anderen fehlen mir langsam die Worte. Wie kann man nur immer alles gut heißen was hier passiert und die Realität ausblenden. Wir haben derzeit 16 Feldspieler (nkl. Arp und Davies) das sollte doch alles beantworten.


    Ist das eine Planung????

    Alles wird gut:saint:

  • Was hat Hinko denn schon wieder geraucht? Odoi ist ihm (wie alle Engländer..) zu schlecht? Bayern solle lieber Neuhaus, Waldschmidt und Richter kaufen und das internationale Scouting einstellen?
    8o Prosit Raimund

    0

  • Es sind aktuell 17 Feldspieler bei den Profis.


    TW:


    -Neuer
    -Ulreich
    +Früchtl/Hoffmann
    -----
    1. Süle
    2. Hernandez
    3. Pavard
    4. Alaba
    5. Kimmich
    6. Boateng


    7. Javi
    8. Thiago
    9. Goretzka
    10. Tolisso
    11. Sanches


    12. Coman
    13. Gnabry
    14. Müller
    15. Davies


    16. Lewandowski
    17. Arp


    1-2 Abgänge und 4-5 Neuzugänge und der Kader steht. Nur langsam sollte man wirklcih ausm Knick kommen...

  • Es geht nicht darum, alles gut zu heißen.


    Es läuft vieles verquer. Die Suche nach Robbery Nachfolgern ist katastrophal. Die Namen sind dabei nicht das Problem, sondern eher die Tatsache, dass man 1,5 Jahre Zeit hatte, jemanden zu verpflichten. Deren fcb-Ende ist ja nun nicht überraschend gekommen. Und hier hätte ich erwartet, dass man zumindest einen sehr guten AS schon fest verpflichtet hätte. Von mir aus könnten dann sane oder Dembélé noch on top kommen. So hat man jedoch das Gefühl, wenn es mit denen nichts wird, kommt niemand.


    Die Umstrukturierung in der Abwehr hingegen halte ich für sinnvoll. Von Hernandez bin ich überzeugt. Pavard bringt meiner Meinung nach charakterlich vieles mit, um sich hier entwickeln zu können. Ob da am Ende ein Voigt als Backup noch kommt oder nicht, ist doch nicht wirklich entscheidend. Und manchmal können solche Transfers durchaus positiv überraschen (Dante, Gnabry oder altintop waren auch nicht die Topstars) und das Risiko ist überschaubar, weil man ihn nach einem Jahr auch wieder verkaufen kann (hierfür gibt es genug Beispiele)

  • @Spobo21


    Für Lukas Hernandez stand der Move zum FC Bayern schon VOR seiner Knieverletzung fest, vermutlich bevor wir sang- und klanglos aus der CL rausgeflogen sind und auch bevor das komplette Team sich demonstrativ geweigert hat, mit Kovac jene Titel zu feiern, die es ausschließlich für sich selbst gewonnen hat.


    Finanziell war der Move für Hernandez auch nachvollziehbar. Eine derart freie Wahl und ein solches Hammergehalt wie deLigt - ein größeres Talent - konnte er sich zum Zeitpunkt seines Wechsels nicht leisten. Man darf bezwiefeln, ob er sich nochmal für den FC Bayern entscheiden würde, müßte er das heute machen.


    Und zu Sané. Ich behaupte, der will nicht, wollte nie zum FC Bayern. Zahlreiche Meldungen und Aussagen von Kollegen über das, was Sané intern von sich gibt, deuten darauf hin. Aber man kann beim Interesse des Clubs ja mal kurz das Doppelte des aktuellen Gehalts (20 Mio. statt 9,3 Mio) fordern und schauen, wie darauf reagiert wird. Solche Gerüchte und Zahlen machen den Spieler auch bei seinem neuen Management, David Beckham, interessanter und bringen ihn marketingmäßig nach vorne.


    Hier wäre man sogar bereit, die 100 Mio. Ablöse hinzulegen. Aber 20 Mio. Gehalt für den 19-Jährigen, das ergäbe nicht nur böses Blut im Team (vgl. Fall Götze). Es wäre auch krass unangemessen. Ich bin mir fast sicher, dass man Sané vereinsintern schon abgehakt hat, weil man gemerkt hat, dass der Spieler nur seine Gahltsforderungen für eine Unterschrift bei City nach oben schrauben will.


    "Also, wenn alles so schlecht ist?" -


    Nicht ALLES ist schlecht. Das Team z.Bsp. wäre ganz ok und mit ein paar Stellschrauben auf den Kernpositionen absolut international wettbewerbsfähig. Nur wurden die Stellschrauben (Winger) zu spät in Angriff genommen, hat man bei den IVs mit Hummels und - wahrscheinlich - Jerome zu früh den Kern aufgelöst (einen hätte man behalten müssen; und bei aller Liebe: Jerome wird hier nicht mehr mit Leidenschaft spielen, so wie ihn Kovac und die Führung hier behandelt hat), hat man auf der offensiven Kreativposition in Bezug auf James total versagt, der nie und nimmer von Tolisso oder Goretzka ersetzt werden kann, die beide völlig andere Typen sind.


    Es ist nicht ALLES schlecht. Aber Hoeness muss endlich abtreten, Brazzo muss gehen und durch einen kompetenten SD ersetzt werden. Und das Wichtigste: Wir brauchen einen Trainer, der des FC Bayern würdig und fachlich talentiert ist (wie etwa tenHaag, Lopetegui, Pocchetino o.ä.). Aber derzeit bewegen wir uns in Richtung Milan bzw. ManU. Klotzen mit Geld, aber keine Strategie und dazu das falsche Personal auf den sportlichen Kernpositionen. Die Stümperei seit dem Herbst 2017 entfaltet immer mehr ihre Wirkung.

  • In dem Alter, in dem Dembelé meint sich durch seine Millionen alles erlauben zu dürfen, hat Ribery auf dem Bau gearbeitet! Zudem haben sich Riberys "Eskapaden" auch nie gegen den FCB gerichtet, selbst unter Klinsmann und van Gaal nicht. Der Vergleich mit Dembelé hinkt gewaltig und ist eine Frechheit Ribery gegenüber!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • In dem Alter, in dem Dembelé meint sich durch seine Millionen alles erlauben zu dürfen, hat Ribery auf dem Bau gearbeitet! Zudem haben sich Riberys "Eskapaden" auch nie gegen den FCB gerichtet, selbst unter Klinsmann und van Gaal nicht. Der Vergleich mit Dembelé hinkt gewaltig und ist eine Frechheit Ribery gegenüber!

    Zur Verteidigung des Elfenbeinturms ist im Zweifel jedes Mittel recht...kennen wir doch inzwischen aus der Ecke....

  • Ich kann nur hoffen, dass dieses Dembele Gerücht einfach nur ne Finte ist um Sane oder Man City bissel unter Druck zu setzen oder einfach nur ne Ablenkung. Egal wie gut Dembele fußballerisch ist, ich möchte dennoch diesen Kerl niemals hier sehen und wenn man ihn ernsthaft holt, dann ist der gute Uli auch bei mir endgültig unten durch.

    0

  • Ich glaube, wenn es 2-3 werden, können wir froh sein. Mal schauen, was finanziell nach einem Winger-Transfer überhaupt noch möglich ist.

    Klar, daran wird die weitere Planung abhängen. Aber eben auch, ob Sanches und Boateng für vernünftige Summen transferiert werden können.


    Sollten die beiden bleiben, werden es wirklich nur noch 2, maximal 3 Neuzugänge...

  • @brenninger1
    Dennoch glaube ich, dass Hernandez auch VOR seiner Knieverletzung bei anderen Vereinen mehr Geld hätte verdienen können, als bei uns. Er hat sich bewusst für den FCB entschieden, wo Kovac auch da schon Trainer war.


    Ich bin ja gar nicht so weit weg von deiner Meinung (bei Kovac schon). Bei brazzo teile ich sie absolut. Was UH angeht, schafft er es nicht, sich aus dem Tagesgeschäft herauszuhalten und seine eigenen Kämpfe nicht zu Lasten des Vereins auszutragen.


    Was Boateng angeht: er hat selbst gesagt, dass bei ihm im letzten Sommer ein Bruch entstanden ist, weil er nicht zu PSG durfte. Das Ganze jetzt Kovac in die Schuhe zu schieben, trifft zumindest nicht vollends den Kern. Zumal Boateng insbesondere in der Hinrunde auch wenig Eigenwerbung betreiben hat.


    Zu James: ich bin selbst kein großer Fan von ihm. Er hat ohne Zweifel überragende Fähigkeiten. In Summe ruft er die jedoch zu selten ab. Das war bei Real so und auch bei uns. Auch Zidane setzt nicht auf ihn. Und die Nachfrage ingesamt ist auch eher mau (Neapel und ggf. Atletico). Entsprechend sind wohl mehrere Trainer „kovacs Meinung“. Ich gebe dir jedoch recht, dass man diese Position besetzen muss. Sofern man hier einen Havertz bekommt, tut man dieses mehr als adäquat. Ob man ihn jetzt bekommt, oder zur neuen Saison, kann ich nicht sagen. Bekommt man ihn gar nicht, macht man einiges verkehrt.

  • Also sollte der Vogt kommen, dann haben wir den Vogel komplett abgeschossen.


    Aber sie können ihn ruhig holen, dann wird es im November ungemütlich werden.


    Vogt wird dann unser "wenn sie wüssten.." transfer.

  • @Spobo21


    Es gibt zahlreiche Presseberichte und ein ausführliches Interview, das beschreibt, was vorgefallen ist.


    Erst setzte sich Kovac für den Verbleib von Boateng ein und wollte, dass er nicht zu PSG wechselt; obwohl Jerome aufgrund der Kritik der Vereinsführung schon gerne gegangen wäre und ihn Tuchel sofort geholt hätte.


    Süddeutsche zu Boateng im Sommer 2018


    Dann hieß es:


    "... die Vereinsspitze glaubte an die Qualitäten des Spieler - das sollen Kovac, Karl-Heinz Rummenigge und Hasan Salihamidzic auch in einem Gespräch betont haben:„Sie sagten, der Trainer will dich unbedingt halten; für ihn bist du die Nummer eins in der Abwehr.
    Boatengs schon eingetüteter Wechsel zu Paris platzte deshalb im letzten Moment. Später sagte Kovac laut Boateng: „Du hast nicht viel gespielt, obwohl du vielleicht der beste Verteidiger bist.“


    Boateng und Kovac


    Kovac wollte ihn halten und hat ihn dann doch meistens auf die Bank gesetzt.

  • Dembele wäre eine absolute Bankrotterklärung. Das hat auch nichts mit „schwieriger Charakter“ zu tun.
    Was der sich bei all seinen Stationen geleistet hat ist unterste Schublade und ist das Gegenteil von dem wofür ein FCB steht.
    Das wäre ja auch kein Versuch, den man für 20 Millionen machen kann. Hier steht eine Summe im Raum, die für den FCB nicht so oft zu stemmen ist.
    Der als Robben-Nachfolger wäre im Nachhinein noch eine Beleidigung für einen Musterprofi wie Arjen.

    #KovacOUT

  • Mir geht es nicht darum, wer damals den Transfer verbockt hat. Sondern darum, dass Boateng selbst sagte, ihm sei die Motivation unmittelbar nach dem geplatzten Wechsel abhanden gekommen. In der Hinrunde hat Boateng nich regelmäßig gespielt.

  • Na ja der Vergleich mit Ribéry hinkt keineswegs. Denn alles was ein Spieler macht, kann sich negativ auf den Ruf des Clubs auswirken, für den er spielt. Daher finde ich es vermessen zu sagen, dass ein Vergleich mit Ribéry eine Unverschämtheit ist.
    Dembele ist jung, unreif und hat seine Macken und er hat sich zu Barca gestreikt und seine Wohnung vermüllt. Ja und???
    So lange er nicht Spieler des FC Bayern ist, interessiert mich die Vergangenheit eines Spielers einen Dreck. Wenn er sich so bei uns verhält, dann haben wir Pech, aber sportlich wären wir mit dem Jungen weit vorne.
    Und jetzt nochmal zu Ribéry. Hatte er nicht was mit einer 17 jährigen, als er schon bei uns war und zudem verheiratet ist? Das finde ich weitaus schlimmer, als eine vermüllte Bude und zu spät zum Training kommen.
    Zudem war Ribéry 2010 maßgeblich an der Revolte bei der WM beteiligt. Haben wir ihm das vorgehalten? Ich glaube nicht. Also gebt Dembele erstmal ne Chance bevor ihr ihn vorverurteilt.

    0

  • Bayern have made a first €70m bid to sign Ousmane Dembélé, a figure that Barcelona considered insufficient. Negotiations have started between both clubs. Barcelona are not willing to sell for less than €95m. Dembélé himself is open for a move [@sport]


    soso er ist also offen für einen wechsel? nach knapp 2 jahren den herzensverein wieder verlassen? :huh:

    Ich bin nur da um da zu sein!