Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Bayern: Verzockt sich Salihamidzic?


    https://www.sport1.de/fussball…zic-auf-dem-transfermarkt



    München - Der FC Bayern München sucht weiter nach Verstärkungen. Leroy Sané wäre die Premiumlösung, könnte aber gleichzeitig auch zum Stolperstein werden.
    Wenn es einer wissen muss, dann Reiner Calmund.
    "Brazzo ist keine Bratwurst", sagte der langjährige Manager, dem auf diesem Gebiet sicherlich keiner die Kompetenz absprechen würde, als er vor zwei Wochen auf die ausbleibenden Transfers des FC Bayern angesprochen wurde. "Es ist nicht mehr so, dass Bayern einen Spieler anruft und der dann in den Flieger steigt."


    Zwar trat er die USA-Reise des deutschen Meisters nicht an, das hatte aber wiederum den Grund, dass er mit Hochdruck an möglichen Neuzugängen arbeitet und beispielsweise gesehen wurde, als er im Privatjet mit Bayerns Chefscout Marco Neppe zum Flughafen Le Bourget, nordöstlich von Paris, flog. Um wen es dabei ging? Offen.
    Das Problem: Noch immer kann er keine Erfolge vorweisen. Die bisherigen Neuzugänge Lucas Hernández, Benjamin Pavard und Fiete Arp waren früh eingetütet. Seitdem hängt der Klub in der Warteschleife.





    Wo bleibt Rummenigges Dominostein?


    Nach wie vor fehlen in der Offensive Alternativen. Qualitativ, aber auch quantitativ. Boss Rummenigge hatte zuletzt immer wieder betont, dass ein entscheidender Dominostein fallen müsse, um den Transfermarkt so richtig in Gang zu bringen.
    Angesichts der Wechsel von Eden Hazard, Antoine Griezmann oder Joao Félix bleibt eigentlich nur noch Neymar als letzter Auslöser. Bis dessen mögliche Rückkehr zum FC Barcelona über die Bühne geht, könnte angesichts der finanziellen Situation der Katalanen allerdings noch reichlich Zeit vergehen. Ob Bayern diese noch hat?

    rot und weiß bis in den Tod

  • @foehn


    Wir sollte eigentlich wissen, wer gesichert kommt - und nicht Drölfzig Namen ins Klo schmeißen, die noch nicht abgesagt haben. Aber schön, das zeigt das ganze Desaster!


    Ernsthaft, Mitte Juli muss ich mit Dir diskutieren, wer gesichert NICHT kommt?! Leg Dich wieder hin, wir haben noch Zeit...

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Leverkusens Jungstar Kai Havertz hat sich zuletzt klar zu Bayer 04 bekannt. Seine Zukunft sieht er bei der Werkself - vorerst. Denn irgendwann werde er auch den nächsten Schritt machen wollen. Sprich: Ein Wechsel zu einem internationalen Topklub.
    Der FC Bayern München wäre ein solcher. Im Interview mit der Bild machte Havertz nun aber deutlich, dass der Rekordmeister wohl nicht seine erste Wahl für die Zukunft sei: „Ich weiß jetzt wirklich noch nicht, ob der FC Bayern für mich der nächste und richtige Schritt ist. Ich weiß auch nicht, ob nicht eher das Ausland für mich infrage kommen würde. Ich mache mir derzeit wirklich nicht allzu viele Gedanken darüber.“
    Ist der 20-Jährige denn schon bereit für die Säbener Straße? „Dieses Selbstvertrauen habe ich, ja. Aber dasselbe gilt auch für andere Vereine.“ Neben den Münchnern sollen auch Liverpool und Barcelona weiterhin Interesse haben.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Morri


    Du verstehst es nicht. Wir könnten morgen früh ein Spielerpaket a la Werner, Bergwijn und Mendez präsentieren.


    Aber wer wäre damit zufrieden?


    Warum nicht noch probieren, lieber was besseres einzutüten?



    Ins untere Regal kann man auch später noch greifen.

    0

  • Na, das ist beruhigend... Vielleicht hätte man sich mal früher in Bewegung setzten sollen und wissen, was man sportlich eigentlich will.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Bückware...


    Besser als Sportdirektoren und Trainer aus dem Grabbeltisch! :thumbup:

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Wir wussten seit einem Jahr, eigentlich schon länger, dass für Robbery oder Rafinha Schluss sein würde. Plan A sind Spieler, die erst vor wenigen Wochen per Zufall überhaupt auf den Transfermarkt gekommen sind und selbst die sind mehr als fraglich, denn Dembele ist exakt für einen Verein zu haben und das sind nicht wir.


    Das hat nichts damit zu tun, dass man die bestmögliche Lösung präsentieren will, wenn am Ende des Tages gerade auf dieser Position eben nichts frühzeitig angegangen wurde. Man hat schlicht und ergreifend abgewartet und wollte schauen, was sich so ergibt.


    Da steckt kein Plan dahinter, das ist purer Aktionismus, nur besteht der inzwischen darin, dass man nicht agiert, sondern abwartet. Und die Neres' und Zyiechs dieser Welt warten dann nur darauf, dass wir in vier Wochen anrufen und ich bin sicher Ajax und co werden aus purer Freundlichkeit die Preise senken, denn sie selbst brauchen dann ja auch keinen Ersatz mehr. Alles dreht sich nur um den FCB und im Grunde bekommen wir ja jeden, den wir wollen *hust*

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Dreydel


    Wie oft noch?


    Man "schaut im Sommer was alles machbar ist und will davon das beste umsetzen" ist nicht KEIN Plan, sondern ein Plan - der dir zugegebenermaßen nicht gefallen muss.


    Es ist ja auch kein großer Unterschied zum Angebot, wenn man sich die möglichen Sommerwechsel vor 6 Monaten angeschaut hätte. Die Wechsel passieren jetzt. Ausnahmen sind die Ausstiegsklausel-Spieler, von denen bei der Robberynachfolge jedoch keiner in Frage kommt.

    0

  • Man will "das bestmögliche, was verfügbar sein wird", hat KHR doch eindeutig angekündigt.


    Also: kein Bergwijn und Mendez im Juli eintüten obwohl noch 1,5 Monate Zeit ist.

    Bei 4 noch personell notwendigen Transfers darf man ja dann gespannt sein wer kommt, wenn ein Mendez als Winger Nr. 4 nicht gut genug ist.


    Ich nehme man an man will Sane und Odio. Ersteren weil deutsch und Nationalspieler und eine "große Nummer" und zweiteren um Brazzo einen Erfolg zu ermöglichen. Die Chancen, dass man von beiden nur benutzt wurde stehen deutlich höher als die Wahrscheinlichkeit eines Transfers. Aber wir haben ja noch Zeit, auch wenn mW z.B. in Frankreich oder England deren Transferfenster Ende Juli/Anfang August schließt.

    0

  • @erfolgsfoehn


    Lass doch einfach mal Deine Belehrungen!
    Wenn diskutieren willst, dann tu das.


    Aber fast jeden kritischen Beitrag als undurchdacht zu qualifizieren und Dich permanent als Einzigen mit nachhaltigem Durchblick darzustellen, das langweilt. Es trägt auch nicht zu einem Diskurs bei.

  • Das ist kein Plan, sondern oerbflächliches Wischiwaschi

    0

  • Brenninger


    Meine kritischen Beiträge kommen, wenn wir am Ende tatsächlich bei den Bergwijns, Werners und Mendez landen. Keine Sorge ;)


    Dann lobe ich zwar, dass man alles versucht hat, aber wer scheitert, der scheitert.


    Holen wir die Spieler schon heute, sind wir bereits gescheitert.

    0

  • @erfolgsfoehn


    Der Trainer will noch 4 Spieler, bei seiner Idealvorstellung von 16 Spielern. D.h. 25% des Kaders stehen nicht nur nicht fest, sie verpassen die komplette Vorbereitung und kommen dann irgendwann 5 vor 12 und ob das dann wirklich Wunschspieler sind oder einfach nur best of the Rest, kann sich jetzt jeder selbst ausmalen.


    Du kannst hier noch so betonen, dass wir einen Plan hätten. Es ist keiner. Wir versteifen uns auf einen Spieler, obwohl wir mehrere benötigen und es passiert insgesamt nichts. Wenn es am Ende nur ein Spieler wäre, der kurz vor knapp geholt wird, weil es sich ergibt, dann ist das ja in Ordnung. Diese Transfers können aber nur die Sahne auf der Kirsche sein. Bei uns ist noch nicht mal der Kuchen gebacken, ach was, der Teig ist noch nicht mal gerührt.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Das kann man ja womöglich so oder so sehen.
    Aber das Grundproblem scheint mir, dass uns die Souveränität des Handelns verloren gegangen ist. Mir scheint, bei niemandem sonst (Ausnahme, wenn es um Neymar) geht, ist alle Welt über alles permanent informiert.
    Nichts wird taktisch klug und im Hintergrund geklärt und dann verkündigt.
    Sondern schon der Wunsch wird öffentlich gemacht.
    Jeder weiß, was wir brauchen, was wir vorhaben, was wir planen (hihihi), was wir bezahlen können oder müssen.
    Da bleibt faktisch kein Spielraum für geschicktes Verhandeln.
    Da kann sich ein Verein nur blamieren.
    Und das tun wir, mMn, gerade mehr als irgendjemand sonst.
    Wir sind mit den Figuren und ihrem Handeln eine absolute Lachnummer.
    Und zwar unabhängig von irgendwelchen Dominosteinen oder zu welchem Zeitpunkt sinnvoller Weise eingetütet wird.
    Wir haben uns in eine Position manövriert, aus der wir sauber und erfolgreich nicht mehr hervorgehen können.
    Und das erschüttert mich zutiefst.
    Weil das offenbart, dass neben dem Stift HS auch die Chefs nicht mehr klar agieren können.
    Und das liegt keineswegs an den bösen hohen Summen.

    0

  • @erfolgsfoehn


    Lass doch einfach mal Deine Belehrungen!
    Wenn diskutieren willst, dann tu das.


    Aber fast jeden kritischen Beitrag als undurchdacht zu qualifizieren und Dich permanent als Einzigen mit nachhaltigem Durchblick darzustellen, das langweilt.

    Deine mehr als übertrieben negativen Beiträge, schon fast auf Trollniveau nicht?

  • Die Frage ist, wie lange man eben noch auf Sané warten möchte oder woran andere Transfers haken, wenn uns Sané schon abgesagt haben sollte.


    Wir haben in etwas mehr als drei Wochen unser erstes Pokalspiel, in der gleichen Woche beginnt die Liga. Unsere Vorgehensweisen sind in diesem Sommer jedenfalls höchst ungewöhnlich und ich hoffe, dass der Verein am Ende als clever und nicht als lächerlich dasteht. Das ist - zumindest von außen betrachtet - ein Tanz auf der Rasierklinge.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!