Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Asche auf mein Haupt ..


    Ich habe mir bei SPORT1 mal die Quervergleiche zwischen den 3 Spielern angeschaut ...und natürlich spricht neben seine Robustheit auch die Qualität für Sane !!! Sorry


    aber dennoch bin ich der Meinung , nur ein Sane allein ist kein Heilsbringer und er darf nicht die einzige Verpflichtung bleiben

    0

  • Abgesehen davon haben wir uns durch die schlechte Planung bei der Nachfolge von Robbery selber in Zugzwang gebracht. Das tut dann meistens auch finanziell besonders weh.

    Was heißt denn hier schlecht? Es war doch für niemanden vorauszusehen, dass Robbery nach der Saison 2018/19 so Knall auf Fall aufhören. Das hätten sie einfach viel klarer mit den sportlich Verantwortlichen besprechen sollen.

    So stand unser Sportdirektor plötzlich ohne Alternativen da. Das es dann planlos wird ist doch wohl verständlich.


    So und jetzt Ironie aus.

    0

  • Wir müssen aufpassen. Sané wäre ein guter Transfer, aber für mich gehört er noch nicht zu den Spielern dieser Preiskategorie. Da sollten wir gut überlegen, ob das wirklich absolut notwendig ist oder ob ein Regal tiefer doch besser zu uns passt.

    Ich bezweifle irgendwie, dass uns Sané direkt so verstärken würde um diesen Preis zu rechtfertigen. Sollten die Gerüchte über die Ablöse/Gehalt stimmen, sollten wir Abstand nehmen und uns lieber auf unsere Tugenden verlassen.

    Wir haben schon des öfteren gezeigt, und von manchem Gegner selbst erfahren müssen, dass nicht immer der teurere Kader automatisch gewinnt. Natürlich fehlen uns nun Stars wie Robbery. Andere Vereine verlieren auch ihre Leistungsträger und müssen das irgendwie kompensieren. Das ist auch eine Chance. Talente haben wir! Teamgeist und Wille haben zudem schon immer Berge versetzt.

    Zugegeben, in der heutigen Zeit fällt es schwer noch daran zu glauben. Das große Geld regiert im Fußball genau wie in anderen Bereichen. Klar, wir könnten es uns leisten solche Spieler zu bekommen, aber macht das noch Sinn?

    Das sollte man grundsätzlich überlegen. Fußball ist mehr als nur Geld. Nun sieht man eben auch mal, wie es den Kleinen geht. Wir haben einen tollen Campus gebaut und sollten uns ein Stück weit mehr trauen diese Talente auch einzubauen. Siehe Van Gaal. Manchmal braucht man Geduld. Es gibt mehr als einen Weg um ans Ziel zu kommen.

    Die Ungeduldigen zählen immer mehr als die Leute, die auch mal auf ein gutes Angebot warten können.


    Das Alles ist natürlich eine Grundsatzfrage. Ich für meinen Teil wüsste welchen Weg ich einschlagen würde. Wer kurzfristig Erfolg haben möchte muss heutzutage tief in die Tasche greifen. Ein Regal tiefer mit gutem Auge zugreifen finde ich vernünftiger und muss nicht automatisch schlechter sein.

  • aber dennoch bin ich der Meinung , nur ein Sane allein ist kein Heilsbringer und er darf nicht die einzige Verpflichtung bleiben

    Wird er auch nicht sein. Einer wird danach sicherlich noch kommen. Aber es ist halt immer noch so, dass wir warten müssen, wie viel finanziellen Spielraum wir nach dem Sané-Transfer noch haben.

  • Sane ist niemals 100 Mio wert...


    Leider werden wir diesen Wucherpreis aber zahlen, weil Kalle & Co. so ungesund auf deutsche Nationalspieler fixiert sind.

    Welcher Spieler, der in den vergangenen Jahren für horrende Summen wechselte, war dieses Geld auch wert?

    Kann man den Wert eines Spielers für die Mannschaft überhaupt in Geld bemessen?


    Hier geht es einfach ums Können des Spielers, was gemeinsam mit der Nachfrage nun mal den Preis bestimmt.


    Sane ist als Gesamtpaket jeden Cent der kolportierten 200 Mio wert. Der Junge ist noch lange nicht an der Spitze seines Leistungsvermögens angekommen und wird, sollte er sich nicht die Haxen brechen, sehr viele Spiele für uns entscheiden.

  • Ich verstehe auch nicht, warum wir uns so auf Sané versteifen. Es gibt doch sicher auch noch andere flügelspieler als nur diesen einen.

    Ich frage mich ernsthaft, was Brazzo den ganzen Tag macht. Er hatte ein Jahr Zeit passende Spieler zu finden und dann kommt ein Sane dabei raus.

    Sicher ist er top, aber stand doch niemals als Nr. 1 auf unserem Zettel. Das er auf dem Markt ist, ist doch nur pures Glück für unseren Azubi.

    Wenn man im normalen Berufsleben so an seine Aufgaben herangeht, na dann gute Nacht.

    0

  • Die Preise sind nunmal jetzt so. Wenn Pepe 80 MEUR kostet, kostet Sané eben 100 MEUR. Wenn jedoch tatsächlich die 150 MEUR stimmen sollten, dann soll er bei Shitty bleiben.

    Ich hoffe nur das bald mal ne Entscheidung getroffen wird, dieses ständige Hin und Her macht mich wahnsinnig. Gestern total euphorisch als die Kicker Meldung kam, danach direkt das Dementi vom Club. Irgendwann wird es halt auch lächerlich....

    0

  • Ich verstehe auch nicht, warum wir uns so auf Sané versteifen. Es gibt doch sicher auch noch andere flügelspieler als nur diesen einen.

    Weil kein anderer Flügelspieler, der zu bekommen ist, diese Qualität hat. Ganz einfach. Das ist der Grund. Wir wollen uns nun explizit in der Spitze verstärken.


    Man wird ja sicherlich 1-2 B-Lösungen parat haben, bisher sind die ja alle nicht gewechselt, wenn man vom vollkommen überteuerten Pepe absieht. Aber es macht halt keinen Sinn, aus Panik eine B-Lösung zu holen, wenn bzw. solange man mit mindestens einer Hand an der A-Lösung ist.

  • Vergleichen wir Sane doch mal mit Bergwijn. Der wäre deutlich billiger, ein guter, wird sicher auch noch besser.


    Sane ist aber schon ein anderes Kaliber, dazu deutscher Nationalspieler, wird also auch mehr Einnahmen bringen. Bergwijn würde ich auch gerne bei uns sehen, aber das man Sane holt, das kann ich schon nachvollziehen.

    Neustart, bitte noch Brazzo raus!

  • Sollte Sane kommen, haben wir drei Spieler für die Flügel, die ich auch als solche für die erste Elf zähle. Nämlich Coman, Gnabry und Sane. Dass die beiden Erstgenannten äußerst anfällig sind, wird einem zur Zeit wieder einmal vor Augen geführt. Selbst wenn (!) alle drei denn man fit sind, kannst du einen Gnabry auch wunderbar als HS oder OM aufstellen oder einen Sane und Coman mal seitenverkehrt etc.. Das setzt natürlich eine entsprechende taktische Flexibilität voraus. Aber da mache ich mir unter Flick mittlerweile weniger Sorgen, als bei unserem "Defensive ist einfach"-Hütchenaufstellakrobat.

    Außerdem hat man Davies der angedeutet hat das er gegen die Mittelklasse der Buli sicher ohne Probleme spielen kann und zur Not halt Müller über der auch kein Vollblinder dort ist

    Für immer und alle Zeiten Fc Bayern

  • Weil kein anderer Flügelspieler, der zu bekommen ist, diese Qualität hat. Ganz einfach. Das ist der Grund. Wir wollen uns nun explizit in der Spitze verstärken.


    Man wird ja sicherlich 1-2 B-Lösungen parat haben, bisher sind die ja alle nicht gewechselt, wenn man vom vollkommen überteuerten Pepe absieht. Aber es macht halt keinen Sinn, aus Panik eine B-Lösung zu holen, wenn man mit mindestens einer Hand an der A-Lösung ist.

    Eben. Der Verein hat auch die Verpflichtung Top Spieler anzubieten, jetzt Sane, dann Havertz. Nur sind die Gehälter irre. Also bei aller Kritik, da verstehe ich Rummenigge vollkommen. Sollte Roca nicht kommen und Martinez 2020 gehen, könnte man Roca vielleicht dann holen, günstiger? Nochmal, Topstars plus junge Spieler, wurde seit Jahren so gesagt, finde ich immer noch richtig! Nun macht man es!

    Neustart, bitte noch Brazzo raus!

  • Weil kein anderer Flügelspieler, der zu bekommen ist, diese Qualität hat. Ganz einfach. Das ist der Grund. Wir wollen uns nun explizit in der Spitze verstärken.


    Man wird ja sicherlich 1-2 B-Lösungen parat haben, bisher sind die ja alle nicht gewechselt, wenn man vom vollkommen überteuerten Pepe absieht. Aber es macht halt keinen Sinn, aus Panik eine B-Lösung zu holen, wenn man mit mindestens einer Hand an der A-Lösung ist.

    Dann habe ich mich falsch ausgedrückt. Dass er der beste Spieler ist, den wir bekommen können, auch in Verbindung Nationalität usw., ist mir klar.

    Nur kam er ja eigentlich aus dem nichts und war ganz sicher nicht in dieser Transferperiode bei uns eingeplant.

    City hat doch auch gleich Oyarzabal als Alternative parat. Und wir scheinen nur CHO und sonst keinen zu kennen. Das ist vom Unvermögen her nicht mehr zu toppen. Und das bei einem der 5 größten Vereine der Welt.

    0

  • Nur kam er ja eigentlich aus dem nichts und war ganz sicher nicht in dieser Transferperiode bei uns eingeplant.

    Das stimmt, "geplant" war der sicher nicht. Vorher war vermutlich Hudson-Odoi das Ziel Nummer 1.


    Ich glaube aber trotzdem, dass wir eine Alternative haben, nämlich Bergwijn. Kicker und BILD berichteten beiden, dass wir den quasi an der kurzen Leine haben. Vermutlich war er auch schon zu Höchstzeiten Hudson-Odois unser Alternativplan.


    Man hat wohl einfach die Prioritäten verschoben, als man mitgekriegt hat, dass Sané eventuell verfügbar ist. So wurden dann die A- zu den B-Zielen.

  • Und wir holen einen schlechteren Spieler als Sane stattdessen? Cool 8)


    Und wir holen einen schlechteren Spieler als Sane stattdessen? Cool 8)

    die Pariser haben Neymar ,Mbappe ++++ und nix CL

    Juve hat Ronaldo und und CL? fehl anzeige.

    Pep hat über halb Milliarde investiert nix mit der CL


    Ajax hat nix oder aus versehen De Jong und De Ligt

    aber, ganz EU begeistert.

    Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher

    (Voltaire)

  • Der Transfer Sané entspricht den aktuellen internationalen Gegebenheiten. Und wenn wir so einen Spieler haben wollen, dann müssen wir eben in diesen Sphären mit bezahlen. Ob das im Gesamtkontext noch Sinn macht, ob das überhaupt noch vernünftig ist, diese Frage muss man dem Profifussball als Ganzes stellen, zumindest in der Spitze. Die zwei Halbfinals in der CL haben berauschenden Fußball geboten. Aber die WM und der Rest der CL - besonders das Endspiel - waren Rohrkrepierer. Die nächste WM findet in Katar statt. Jeder, der sich mit diesem Land beschäftigt und ein bisschen Hirn hat, müsste sich einer solchen Veranstaltung eigentlich verweigern.


    Ich zweifle eigentlich nicht grundsätzlich an Sanés Charakter wie so mancher hier. Dass man ihn nicht zur WM mitnahm und dass Pep sagt, er muss noch lernen - vermutlich Mannschaftsdienlichkeit - das ist aber in jedem Fall zu bedenken. Ich habe weniger ein Problem mit dem vielen Geld. Dass er ein zweiter Dembélé werden könnte (vom Charakter her), glaube ich nicht. Ribéry war auch kein einfacher Spieler. Aber er war mit dem Herzen voll beim FC Bayern. Dass es so was heute noch gibt, vor allem einen Typen wie Arjen, einen Weltstar, der trotzdem alles für seinen Club gibt und nicht für Social Media bzw. für den eigenen Geldbeutel, das halte ich indes für unwahrscheinlich. Aber für die nächsten 4 Jahre spielt er ja dann erstmal hier. Und irgendwann haben wir ja auch vielleicht wieder einen Trainer mit Talent und einen professionellen SD.


    Mich stört an dem Ganzen vor allem das "Wie". In den englischen Medien und entsprechenden Kommentaren von Usern werden wir kollektiv ausgelacht. Da stehen wir absolut unprofessionell da. Und das kann wirklich nicht sein. Die ständigen Statements von KHR, dann wieder Kovac, dann Brazzo, dann öffentliche Entschuldigungen gegenüber City und der Eindruck, dass wir im Grunde jeden Preis zahlen würden, weil wir gar keine andere Wahl haben, das ist wirklich mega-dilettantisch und wäre zu verhindern, wenn die Beteiligten eine ganz normale Sprachregelung beherzigen würden. Aber sogar dafür reichts nicht. Und das ist einfach schwach. Hinzu kommt, dass ein Sané transfermäßig noch zu wenig ist und man den Eindruck hat, dass - außer Werner (meine Vermutung) - noch nichts Konkretes zu anderen Spielern beschlossen ist. Maßvolle Planung ist und bleibt ein Fremdwort für den FC Bayern. Das muss sich nächstes Jahr ändern!

  • Der Transfer Sané entspricht den aktuellen internationalen Gegebenheiten. Und wenn wir so einen Spieler haben wollen, dann müssen wir eben in diesen Sphären mit bezahlen. Ob das im Gesamtkontext noch Sinn macht, ob das überhaupt noch vernünftig ist, diese Frage muss man dem Profifussball als Ganzes stellen, zumindest in der Spitze. Die zwei Halbfinals in der CL haben berauschenden Fußball geboten. Aber die WM und der Rest der CL - besonders das Endspiel - waren Rohrkrepierer. Die nächste WM findet in Katar statt. Jeder, der sich mit diesem Land beschäftigt und ein bisschen Hirn hat, müsste sich einer solchen Veranstaltung eigentlich verweigern.


    Ich zweifle eigentlich nicht grundsätzlich an Sanés Charakter wie so mancher hier. Dass man ihn nicht zur WM mitnahm und dass Pep sagt, er muss noch lernen - vermutlich Mannschaftsdienlichkeit - das ist aber in jedem Fall zu bedenken. Ich habe weniger ein Problem mit dem vielen Geld. Dass er ein zweiter Dembélé werden könnte (vom Charakter her), glaube ich nicht. Ribéry war auch kein einfacher Spieler. Aber er war mit dem Herzen voll beim FC Bayern. Dass es so was heute noch gibt, vor allem einen Typen wie Arjen, einen Weltstar, der trotzdem alles für seinen Club gibt und nicht für Social Media bzw. für den eigenen Geldbeutel, das halte ich indes für unwahrscheinlich. Aber für die nächsten 4 Jahre spielt er ja dann erstmal hier. Und irgendwann haben wir ja auch vielleicht wieder einen Trainer mit Talent und einen professionellen SD.


    Mich stört an dem Ganzen vor allem das "Wie". In den englischen Medien und entsprechenden Kommentaren von Usern werden wir kollektiv ausgelacht. Da stehen wir absolut unprofessionell da. Und das kann wirklich nicht sein. Die ständigen Statements von KHR, dann wieder Kovac, dann Brazzo, dann öffentliche Entschuldigungen gegenüber City und der Eindruck, dass wir im Grunde jeden Preis zahlen würden, weil wir gar keine andere Wahl haben, das ist wirklich mega-dilettantisch und wäre zu verhindern, wenn die Beteiligten eine ganz normale Sprachregelung beherzigen würden. Aber sogar dafür reichts nicht. Und das ist einfach schwach. Hinzu kommt, dass ein Sané transfermäßig noch zu wenig ist und man den Eindruck hat, dass - außer Werner (meine Vermutung) - noch nichts Konkretes zu anderen Spielern beschlossen ist. Maßvolle Planung ist und bleibt ein Fremdwort für den FC Bayern. Das muss sich nächstes Jahr ändern!

    Hier kann ich nur uneingeschränkt zustimmen. Leider wird unsere Außendarstellung mit dem vorhandenen Personal nicht besser werden. Das wir uns international komplett zum idioten machen, ist schon mehr als bedenklich.

    0

  • Als PG Neymar haben wollte, lag dieser preislich um die 80 Mio. Der war damals schon das Zikuspferd schlechthin. Eine Weltmarke. Jetzt zahlen wir um die 100 für Sane. Völlig okay. Hat nur mit Vereinsfussball nix mehr zu tun. Adidas gehen Nike und gegen Staaten. Scheiße. Ich kaufe werde Sky, noch ein Trikot. Ab und an ins Stadion, das wars. PS: Ich trage NIKE

  • Sané ist die maximal mögliche Verstärkung. Und weshalb schlechte Planung? Ziyech oder Bergwijn hätte man immer noch holen können. Uli und KHR haben Erfahrung auf diesem Gebiet wie sonst wohl keine Verantwortlichen bei Spitzenclubs in Europa, und wissen, dass sich die besten Gelegenheiten eher spontan ergeben, und nicht durch lange Planung, es sei denn, es gibt mit dem abgebenden Verein nichts zu verhandeln.

  • Stimme brenninger1 vollkommen zu. Sane hat für mich immer was von Top Spieler, bei dem noch etwas fehlt, gut, er ist 23. Zündet der jetzt, ist er auch gleich 200 Millionen Wert. Das alles ist erst mal kein Beinbruch.


    Das sollte aber jetzt nicht jedes Jahr so sein, ein Plan sollte endlich her, so sehe ich aber auch die Rummenigge aussagen.


    Die Frage ist auch was mit Spielern wie Roca und Bergwijn wird? Kann man die überhaupt dieses Jahr holen, kommen die später, oder vergrault man die, was ich sehr schlimm finden würde, bezogen auf unseren Ruf.


    Bezogen auf das Vorhgehen bei CHO und Sane. Man stelle sich vor Barcelona würde 6 Monate alle 2 Wochen behaupten, Thiago und Alaba, oder Kimmich würden bald dort spielen? Mist, einfach schlechtes Verhalten!

    Neustart, bitte noch Brazzo raus!

  • ich bin 100% pro Sané aber bitte nicht für gesamt 200 mio. und

    ihn als den großen Heilsbringer zu sehen.

    Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher

    (Voltaire)