Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Gerade wenn Kovac beim 4-3-3 bleiben will, was ich aufgrund seiner Spielanlage für Wahnsinn mit Ansage halte

    Wie kommt man eigentlich WIEDER auf diese vollkommen irre Schnapsidee? Wie, zur Hölle, kann jemand, der das beruflich macht, SCHON WIEDER damit anfangen nach all' den gescheiterten Versuchen in der Vergangenheit? Das ist so stratzedoof, dass mir da völlig die Worte fehlen.

    Aber es bestätigt halt auch schon wieder das, was ich seit letzter Saison über Kovac schreibe: Er hat tatsächlich keine Ahnung, was seine Spieler können. Das ist so arm.

    Und ja, da bin ich ganz arrogant der Meinung, dass viele hier besser wüssten, was der Kader kann und welche Rollen die Spieler ausüben können, als dieser Schwätzer.

    Daran ändert auch kein Neuzugang der Welt was.

  • Wie kommt man eigentlich WIEDER auf diese vollkommen irre Schnapsidee? Wie, zur Hölle, kann jemand, der das beruflich macht, SCHON WIEDER damit anfangen nach all' den gescheiterten Versuchen in der Vergangenheit?

    Typische Trainerkrankheit. Am Ende tun sie sich alle schwer, wirklich von ihrer Idee abzuweichen oder sich neu zu erfinden. Hätte man aber ohnehin umgehen können, wenn man sich einen Trainer geholt hätte, dessen Fußball-Philosophie nicht vollkommen konträr zu unserer und unserem Kader wäre.


    Aber alles schon 100 mal durchgekaut. Mal schauen, wie es weitergeht.

  • Durchaus ok und nachvollziehbar...aber der Sane-Transfer auch wenn so ein Spieler dringend gut wäre fürs Team scheint schon etwas in eine Richtung zu laufen die der FCB bis Dato eigentlich immer verweigerte zu laufen, nämlich keine unvernünftigen Dinge zu tun.


    Ich würde mich auch freuen diesen Spieler beim FCB zu sehen und das möglichst mit sportlichem Erfolg, aber falls es tatsächlich so sein sollte das dieses ganze Hin und her im Augenblick nur darum ist weil ManC den FCB zu einer bestimmten Ablösesumme nötigen möchte, dann sollte der FC Bayern konsequent bei seinem Vorsatz bleiben, eben keine unvernünftigen Dinge zu tun...auch nicht für einen Sane.


    So sieht's aus!


    Wichtig wäre mir, dass die Entscheidung pro oder contra Sané rational getroffen wird und ohne Rücksicht auf die Erwartungshaltung der Öffentlichkeit, die natürlich Druck erzeugt.

  • Zieht sich wohl noch ein bisschen, aktuell aus den Manchester Evening news und komischerweise nirgendwo was über seine Verletzung::)


    "City are still awaiting news on the knee injury Sane picked up at Wembley, but with the German deadline day not until September 2, there are no time constraints – especially as City have no intention of replacing Sane in this window."


    City verspürt keinen Zeitdruck, da sie ihn eh in diesem Transferfenster nicht mehr ersetzen würden.

  • So sieht's aus!


    Wichtig wäre mir, dass die Entscheidung pro oder contra Sané rational getroffen wird und ohne Rücksicht auf die Erwartungshaltung der Öffentlichkeit, die natürlich Druck erzeugt.

    Die Erwartungshaltung hat man höchst selbst erzeugt bzw. die Transferdiskussion vollkommen unnnötig in die Öffentlichkeit mit arroganten Sprüchen gebracht. Transferoffensive, größtes Investitionsprogramm, am Geld wird es nicht scheitern, wenn Sie wüssten, usw.

    0

  • Ich bin auch der Ansicht, dass es b

    Durchaus ok und nachvollziehbar...aber der Sane-Transfer auch wenn so ein Spieler dringend gut wäre fürs Team scheint schon etwas in eine Richtung zu laufen die der FCB bis Dato eigentlich immer verweigerte zu laufen, nämlich keine unvernünftigen Dinge zu tun.


    Ich würde mich auch freuen diesen Spieler beim FCB zu sehen und das möglichst mit sportlichem Erfolg, aber falls es tatsächlich so sein sollte das dieses ganze Hin und her im Augenblick nur darum ist weil ManC den FCB zu einer bestimmten Ablösesumme nötigen möchte, dann sollte der FC Bayern konsequent bei seinem Vorsatz bleiben, eben keine unvernünftigen Dinge zu tun...auch nicht für einen Sane.


    Die Frage ist nur, wo beginnt die Unvernunft. Dazu gäbe es hier vermutlich 50 unterschiedliche Meinungen.


    Mein Eindruck ist, dass viele ca. 100 - 110 Mios Transfersumme noch als knapp ok beurteilen, 130-150 aber als unvernünftig. Kann sein, dass es das ist. Wenn man sich aber die Gesamtkosten inkl. Lohn und Bonus etc. über 5 Jahre anschaut, ist diese Differenz (20-40 Mio.) meines Erachtens schlicht nicht entscheidend betreffend Vernunft oder Unvernunft.

  • Ich bin erstaunt, dass der Sané-Transfer bei einigen doch kritisch gesehen wird. Ich meine überhaupt nicht, dass man für diesen Transfer das "Mia san Mia" über Bord wirft oder dass man irgendwo "den Wahnsinn mitmacht". Vielmehr muss man sich doch fragen, woher das Geld kommt, das man investiert - und dann bin ich recht schnell bei der Antwort: Das ist unser Geld, das haben wir erwirtschaftet. Also können wir es auch ausgeben, ohne uns rechtfertigen zu müssen. Das, was wir zahlen müssen, entspricht eben (leider) den heutigen Ausgaben. Es gibt auf der Position von Sané jetzt Bedarf für einen Weltklasse-Spieler, deshalb muss man dort auch jetzt reagieren. Bayern München wird den Weg der finanziellen Vernunft nie verlassen, nicht, so lange Leute wie Dreesen hier im Verein sind. Davon bin ich zu 100 % überzeugt. Und dennoch - der Spagat wird schwieriger. Aber das ist im Kern nichts, was Bayern München verursacht hätte. Wir stehen doch vielmehr vor einer Problematik, in der wir uns fragen müssen: Wollen wir weiter in der europäischen Spitze mithalten oder schalten wir einen Gang zurück und sagen, dass das Viertelfinale der Champions League dauerhaft wieder ein Erfolg für uns ist? Wenn ich weiter die Chance haben will, auch die Champions League mal wieder zu gewinnen, dann bleibt mir gar nichts anderes übrig, als bisweilen auch mal eine Summe zu investieren, die vor fünf oder zehn Jahren noch vollständig undenkbar schien. Einfach, weil man absolute Klasse bekommt, die sofort eine Verbesserung des Kaders darstellt.


    Bergwijn, Ziyech oder Neres mögen gute Fußballer sein - Sané spielt aber ein, zwei Klassen über diesen Spielern und ist als Gesamtbetrachtung nicht zu toppen. Das ist für unsere Verhältnisse der 1 A-Transfer, ein höheres Regal können und werden wir nicht ansteuern.


    Leroy Sané wäre genau der Knaller, genau der Spieler, der uns nach Ribéry und Robben in eine neue Ära bringen kann. Das könnte ein "Wow-Transfer" werden, der nicht nur unsere Klasse, sondern auch die Attraktivität der Liga erhöht.

    was hat ein Invest bzw die Finanzmittel mit dem Werbespruch mia san mia zu tun?

    vor allem warum sollte man grössere Investitionen in der heutigen Zeit nicht mit Fremdkapital abdecken?

    0

  • Die Erwartungshaltung hat man höchst selbst erzeugt bzw. die Transferdiskussion vollkommen unnnötig in die Öffentlichkeit mit arroganten Sprüchen gebracht. Transferoffensive, größtes Investitionsprogramm, am Geld wird es nicht scheitern, wenn Sie wüssten, usw.


    Ist ja richtig. Heißt aber doch im Umkehrschluss hoffentlich nicht, dass man jetzt ohne Rücksicht auf Verluste jeden Sch.eiß mitmacht.

  • Unterschreibe ich alles. Ich zweifle allerdings daran, dass wir die notwendigen drei Spieler noch holen. Ich tippe auf Sané und Roca.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Das Problem ist, dass wir nur dann noch Zeit haben, wenn wir die anderen Baustellen sofort schließen entweder mit einem 4. Winger, so dass das Drama nicht all zu groß ist, falls Sane nicht kommt, und danach eben auch die anderen Baustellen. (spielstarker Sechser z.B.), Oder wir verzichten auf den 4. Winger, schließen die anderen Baustellen jetzt und vertrauen auf Davies und Singh, falls es mit Sane nicht klappt.


    Ich denke ja, dass es am besten wäre, wenn man diese Woche als absolute unverrückbare Deadline setzt, Kommt Sane dann noch nicht, machen wir mit den Kaderplanungen ohne ihn weiter und holen eben einen Winger aus der B-Kiste und all die anderen benötigten Spieler. Sane kann dann bei City weiter kicken.


    Überhaupt sollten wir viel mehr in anderen Ligen scouten, als ausgerechnet in der PL. Die Verarsche von dem jungen CHO war schlimm genug. Ich denke da in erster Linie an Süd- und Mittelamerika, Afrika, Balkan, Japan und Korea.

    0

  • Ist ja richtig. Heißt aber doch im Umkehrschluss hoffentlich nicht, dass man jetzt ohne Rücksicht auf Verluste jeden Sch.eiß mitmacht.

    Man ist so oder so blamiert, da man sich in eine fast ausweglose Situation gebracht hat, was ein gutes Ende dieser Transferperiode betrifft.


    Man hat die Baustelle Abwehr vollkommen unnötig aufgemacht und dort viel Geld verbrannt. Man hat anscheinend wirklich keinen Plan A was den Toptransfer betrifft, sich auf Sane "festgelegt" bzw. verharrt regungslos wie das Kaninchen vor der Schlange und hofft, dass die Sane und ManC endlich dazu entschließen den Deal zu machen. Alle anderen und nicht minder dringend benötigten Transfers hinsichtlich Qualität und Breite liegen auf Eis, da wir erst mal nach dem Sane Deal einen Kassensturz machen müssen und das kurz vor Beginn der Bundesliga. Die mediale Aussendarstellung ist hanebüchen.


    Ehrlich gesagt agieren wir in allen Bereichen bereits ohne Rücksicht auf Verluste. Ansehen und Reputation, Verlässlichkeit, Ehrlichkeit. Dies alles haben wir schon geschliffen und jetzt geht es eben an den Geldbeutel.

    0

  • Ziyech wäre als Allrounder okay, auch wenn ich bei dem eher zum One Season Wonder tendiere. Aber als Kaderspieler nicht verkehrt. Ist halt bloß kein Flügelstürmer und löst daher zwar ein Breitenproblem, aber weiterhin nicht die 2 vakanten Stellen auf den Flügeln. Zusätzlich zu Sané wäre er okay. Hauptsache, die tischen den nicht als Alternative auf. Vom Spielertyp her haben die beiden nichts miteinander zu tun.

  • Man ist so oder so blamiert,


    Wenn wir uns so oder so blamiert haben, ist es doch in dieser Hinsicht egal, was wir machen.


    Sehe das ähnlich wie henic , wobei ich finde, dass wir ein Team haben, das auch dieses Jahr wieder um den Titel mitspielen wird. Und das ist bewusst vorsichtig formuliert.


    In der CL werden wir voraussichtlich problemlos in die KO-Runde einziehen. Und dann hängt so oder so viel vom Losglück oder -pech ab.


    Dass wir in einer schlechten Lage wären, kann man nur sagen, wenn man quasi voraussetz, dass wir um den CL-Titel mitspielen.


    Allerdings könnte uns die aktuelles Situation mittelfristig in eine schlechte Lage BRINGEN, sofern wir uns finanziell überheben. Möchte nicht, dass Wohl und Wehe des Vereins davon abhängen, ob ein einzelner Transfer einschlägt oder nicht.

  • Also für die 6er Position wäre ja evtl. Claudio Marchisio interessant. Der ist ab diesem Sommer vereinslos. Mit einem 2-Jahres-Vertrag würd man da ja gar nicht so viel falsch machen. Ähnlich wie damals bei Xabi Alonso.

  • Ziyech wäre als Allrounder okay, auch wenn ich bei dem eher zum One Season Wonder tendiere. Aber als Kaderspieler nicht verkehrt. Ist halt bloß kein Flügelstürmer und löst daher zwar ein Breitenproblem, aber weiterhin nicht die 2 vakanten Stellen auf den Flügeln. Zusätzlich zu Sané wäre er okay. Hauptsache, die tischen den nicht als Alternative auf. Vom Spielertyp her haben die beiden nichts miteinander zu tun.

    Ziyech ist schon auch Außenspieler. Eigentlich kommt er von genau da her und hat da schon jahrelang abgeliefert. Jetzt hat er halt auch auf CL-Niveau abgeliefert. Und dass er polyvalent ist, sieht man daran, wo er seine Aktionen hat. Ich fand, dass er bei Ajax eben genau diese Flexibilität Spiel für Spiel zeigte und gute Aktionen verschiedenster Art sowohl über außen, als auch durch die Mitte zeigte.


    Die Sache ist die, dass er nicht Sané-Niveau hat, aber er wäre ein guter Transfer für uns. Jedenfalls wesentlich beruhigender als Müller auf dem Flügel und auch in der Mitte ein Kreativer mehr.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Ziyech ist schon auch Außenspieler. Eigentlich kommt er von genau da her und hat da schon jahrelang abgeliefert.

    Er ist aber trotzdem nicht der Außenspielertyp, den wir brauchen. Meines Wissens hat er auch öfter im ZOM gespielt in seiner Karriere als außen.


    Wir brauchen einfach einen Spielertyp wie Coman oder Sané. Wie gesagt, für die Breite wäre Ziyech okay, sofern er sich auf dem Niveau stabilisieren kann. Kann man halt überall einsetzen, um die Spitzenspieler zu entlasten. Von mir aus kann er gerne kommen, wenn er dann nicht plötzlich als Top-Lösung für die Flügel präsentiert wird. Solche Breitenspieler braucht man halt auch, gerade für den Preis. Schätze aber mal, dass das erst wieder wirklich Thema wird, wenn klar ist, was mit Sané passiert und ob man die Kohle nicht lieber in einen ZM steckt.

  • Mit Transfers in der Größenordnung wie Hernandez und Sané ist ein Viertelfinale quasi Pflicht - vor allem was die Finanzen angeht!

    Ein Aus im 1/8finale wird da schmerzen!

    0