Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Und das, obwohl du bei Sané rumgeplärrt hast, dass wir den Wahnsinn nicht mitmachen sollen, weil 18 Mio. Jahresgehalt zu viel wären. Weißt du, wie viel Bale verdient? Das was Sané hier brutto bekommen würde, verdient Bale netto. Und da er für 22 Mio. Nettogehalt wohl nach China gegangen wäre, kann man sich ausmalen, wo seine Prioritäten liegen und auf wie viel Gehalt der verzichten würde. Zumal es für Real auch keinen Sinn macht, den 1 Jahr auszuleihen und nächsten Sommer wieder an der Backe zu haben.


    Wer zahlt denn das Gehalt wenn wir Sané trotz Verletzung verpflichten?

    Warum sollte man jetzt einen Spieler verpflichten, der evtl. nächstes Jahr für weniger als die vermeintlichen 130 Mio. kosten würde?

    0

  • Für Bundesliga reichts ohne die Sanes. International dagegen hängen die Trauben höher.


    Stimmt, deswegen waren wir in den Jahren zuvor auch national und international so erfolgreich...

    Und die Vereine, welche hunderte Millionen in Ablösesummen investiert haben, haben uns Jahr für Jahr aus der CL geschossen!

    0

  • Ich find's echt bemerkenswert, wie sich der Wind gedreht hat, nachdem es jahrelang hieß, dass wir auch mal Großtransfers machen müssen, um international mithalten zu können. Nun gibt man sich mit Roca und Bergwijn zufrieden, während Kovac auf der Bank hockt, der ohne individuelle Klasse komplett aufgeschmissen ist. Da geht's mir auch weniger um Sané an sich als eher um diese neue Mentalität.


    Das Ding ist: Ein Sané-Transfer würde das Problem der Kaderbreite nicht mal wirklich verhindern, denn, auch wenn es schon 20 mal geschrieben wurde, der kleine Kader ist genauso gewünscht. Kalle hat sogar schon gesagt, dass die Singhs und Davies' die letzten Kaderplätze belegen müssen, weil man sonst kein Geld hat, um die Gehälter der Topspieler zu bezahlen. Wer jetzt denkt, ein Nichttransfer von Sané löst alle unsere Probleme, die die Kaderbreite betreffen, der irrt sich gewaltig. Und, wie gesagt, dann habe ich lieber einen dünnen Kader, der mit einem Top-Spieler verstärkt wird, als einen dünnen Kader, der mit einer B-Lösung aufgefüllt wird. Gut, durch die Verletzung haben wir vielleicht keine andere Wahl mehr, aber viele Leute hatten die Mentalität ja auch schon, als Sané noch fit war. Finde ich nach den letzten Jahren echt ungewöhnlich.

  • Stimmt, deswegen müsste man erstmal einen Kassensturz machen wenn man Sané verpflichtet hätte.

    Für dich würde dann auch ein Singh oder Davies reichen was die Kader-Breite angeht?

    Wichtig ist dass man sich in der Spitze stetig gut aufstellt. Die Breite kann dann über günstige Transfers kommen oder besser, da setzt die Jugendarbeit an! Ich nehme lieber einen Topstar und dazu ein Talent, als zweimal B-Ware mit klar beschränktem Leistungslimit.


    Lewandowski stimmt da zB mit mir überein.



    2019 soll das Jahr des Umbruchs werden beim FC Bayern. Ist das richtig und notwendig? Braucht Bayern neue Topstars?


    Manchmal braucht es frisches Blut in der Mannschaft. So ist der Lauf der Zeit: Wenn ein Spieler wie Arjen geht, benötigt man eben neue Topspieler. Wir brauchen Spieler, die uns wirklich besser machen, uns nach oben bringen.


    Das heißt: lieber ein, zwei Topstars als Spieler für die Breite?


    Als FC Bayern kannst du auf Top-Niveau keinen riesigen Umbruch machen. Wir können ein, zwei Spieler einbauen, aber nicht die halbe Mannschaft austauschen. Ich denke, uns hilft es mehr, wenn ein oder zwei Topspieler kommen, als fünf Leute auf gutem Niveau.

    0

  • in vielen köpfe hier, vereine die keine Sané haben gewinnen

    keine Meisterschaft ,CL oder Pokal Sieger werden.

    das kapiere ich nicht.


    Damit willst du quasi sagen, dass Coman und Gnabry kein CL Niveau haben? Junge, Junge... Leg dich wieder hin!

    0

  • Dybala verpflitung ist sehr sehr kompliziert.

    außerdem er will oder darf nicht zu BL

    habe ich gestern geschrieben.

    Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher

    (Voltaire)


  • Dann hätte man Gnabry und Coman damals nie verpflichten dürfen!

    0

  • Nein...bei einem KBR hat sich eine Verpflichtung absolut erledigt.


    Das einzige, was man evtl. machen könnte, wäre, sich eine Option zu sichern, dass man ihn im nächsten Jahr holen könnte. Allerdings nur, wenn er bis dahin wieder topfit wäre.


    Alles andere wäre pure Geldverschwendung...


    Kalle & Co. täten gut daran, jetzt alle Energie auf mögliche Alternativen zu legen.

    #Außer Betrieb

  • Damit willst du quasi sagen, dass Coman und Gnabry kein CL Niveau haben? Junge, Junge... Leg dich wieder hin!

    nein nein nein um gottes willen.du hast falsch verstanden.

    Alle Menschen sind klug - die einen vorher, die anderen nachher

    (Voltaire)

  • Das wäre auf jeden Fall der Gipfel der Blödheit, 70-100 Mio. in einen Spielertypen zu stecken, der uns nicht einen Meter weiterbringt. Wenn die nächste Großinvestition ein anderer Spielertyp ist als ein klassischer Winger, kann man den Laden dichtmachen.

    Nein. Der Winger hat Priorität, sehe ich genau so. Der James Abgang wurde aber auch nicht kompensiert. Und, wir brauchen drei Spieler. Vielleicht sollte Lewandowski das Doppelamt Spieler-Sportdirektor übernehmen. Und Dybala als und Oyarzabal? Also schlecht wäre es auch nicht?



    Aber, vermutlich hast Du recht, Gedankenspiele von mir. Lange Rede kurzer Sinn. Es deutet sich an das Sane nicht kommt, auch ich finde das ganz klar sehr Schade, hatte mich auf ihn gefreut. Nun, was sind die Alternativen? Es stört mich ein wenig, den Verantwortlichen wird Kurzsichtigkeit und Ideenlosigkeit vorgeworfen, teils sicher zu recht, auch von mir. Aber selbst die Fans hier haben wenig Spieler die sie haben möchten? Da würden mich Ideen ernsthaft interessieren?

    Pandemie bekämpfen ohne medizinisches Personal, mit adidas, Lufthansa und neuen Kampfflugzeugen!