Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • wenn er wechseln will, dann sollte er das seinem Verein schon mal irgendwann mitteilen. Natürlich nicht in aller Öffentlichkeit, aber irgendwann muss er mal zu Potte kommen. Sane hat bis zuletzt darauf vertraut, dass ManC sein Angebot noch nachbessert, was aber nicht passierte.

    Klar, intern hätte längst Klarheit herrschen müssen darüber was Sané will, da gebe ich dir recht. Dachte du meinst er hätte sich öffentlich zum FCB bekennen sollen...

    Ich halte es aber nicht für ausgeschlossen, das Sané intern längst für Klarheit gesorgt hatte, die Vereine aber noch um die Ablöse gepokert haben und City mit dem Einsatz von Sané gegen Liverpool Stärke zeigen wollte.

  • Er hat auch nie gesagt, er wolle definitiv bei City bleiben, ich bin überzeugt, dass man von ihm eindeutige Signale bekommen hat, sonst hätte man sich nicht so auf ihn festgelegt. Und eingesetzt wurde er wohl eher, weil er noch bei City unter Vertrag steht, und nicht aufgrund fehlenden Bekenntnisses zu uns. Man hätte wohl kaum Verhandlungen starten wollen, hätte es von Sané keine Signale gegeben.Aber deine Agenda kennt man ja: Alles Dilettanten.

    Er muss nicht sagen ich will bleiben, weil er einen Vetrag mit City hat.


    Den wollte er gerne verlängern und mehr Geld, was ihm nicht in den Dimensionen zugestanden wurde, die ihm vorschwebte.


    Da war ein finanzstarker nützlicher I.diot in Person von Brazzo und dem FCB gerade recht. Entweder City bessert nach und alles ist gut. Oder der FCB lässt sich finanziell so dermaßen über den Tisch ziehen, dass dies als Schmerzensgeld gerne genommen wird.


    Ja, Dilettanten. Anders kann man das Wirken von Brazzo und Hoeneß nicht beschreiben. Oben habe ich ausführlich den TM User Hendl zitiert. Der bringt es ebenfalls auf den Punkt.

    0

  • Klar, intern hätte längst Klarheit herrschen müssen darüber was Sané will, da gebe ich dir recht. Dachte du meinst er hätte sich öffentlich zum FCB bekennen sollen...

    Ich halte es aber nicht für ausgeschlossen, das Sané intern längst für Klarheit gesorgt hatte, die Vereine aber noch um die Ablöse gepokert haben und City mit dem Einsatz von Sané gegen Liverpool Stärke zeigen wollte.

    Sane wurde deshalb am Schluss eingesetzt, weil er nie seinen Wechselwunsch ggü. ManC artikuliert hat. So wurden die Verantwortlichen von ManC zitiert.

    0

  • Ich Frage mich wieso das immer wieder in Frage gestellt wird....das war genau so wie davedavis geschrieben hat. Planlos durch das Transferfenster getorkelt und gewartet was vom LKW fällt oder auf dem Wühltisch noch zu finden war.


    Dann stellt sich dieser Marktschreier auch noch hin und labert was, dass man zu den Transfers in dieser Größenordnung getrieben wurde. Nein man wollte die Muskeln spielen lassen und hat bereits lange bevor die eigentlichen Transfers gemacht werden und der Druck dann aufgebaut wurde bereits das Pulver für 2 Verteidiger verschossen.


    Jetzt ist der Kader viel zu klein und man kann nur hoffen, dass sich keiner mehr verletzt. Null gelernt aus der Vergangenheit.


    Im Gegenteil es wird rum gejammert über "Reisestrapazen" und das Trainerchen schafft es vor lauter Jobangst nicht wenigstens die paar möglichen Rotationen durchzuführen. Und das gegen AUGSBURG!


    Die Krönung ist dann noch die Aussage "dann kann sich jetzt die Abwehr vernünftig einspielen"....anscheinend erhalten die 5 Spieler dann jeden Tag den Zaubertrank von Asterix und Obelix damit sie die nächsten ca. 40 Spiele auch am Stück absolvieren können. Lächerlich.


    Mannschaften mit so starken Belastungen, haben üblicherweise 20 Feldspieler + 3 Talente und 3 Torleute. Dann kann man die Belastung viel besser steuern. Aber man hat ja den Kader extra klein gelassen weil unser "Trainer" das eh nicht managen kann.


    Diese katastrophale Kaderplanung fällt uns irgendwann voll auf dir Füße. In der Abwehr darf jetzt schon nicht mehr viel passieren.

    Alles wird gut:saint: