Transfergerüchte / Spielervorschläge rund um den FCB

  • Das Problem bei Sané ist doch, dass man solche Spieler holen muss, bevor sie 100 Millionen kosten. Wir erwirtschaften unser Geld selbst und vermutlich können wir jedes Jahr 150 Millionen auf den Kopf hauen, aber man braucht ja selten nur auf einer Position Verstärkungen. Daher können wir diese Preise gar nicht mitgehen. Das konnten wir nie. Ich finde es genau unter diesem Gesichtspunkt fatal, dass wir mit Hernandez ein solches Zeichen gesetzt haben und bei Sané wieder setzen wollten. Man wollte hier mit aller Macht den großen Max markieren.


    Gerade wenn man Havertz will, der IMHO das größere Talent ist, dann macht ein solches Paket für Sané keinerlei Sinn. Braucht man auf dem Flügel Verstärkung? Klar. Aber wir haben mit Coman und Gnabry zwei bockstarke Spieler. Davies schickt sich an, ein richtig Guter zu werden. OBM will auch irgendwann mal eingebaut werden. Da macht doch ein dritter Linksfuß wie Sané, der scheinbar gar nicht wirklich will, gar keinen Sinn.


    Da würde es sehr viel mehr Sinn machen, Spieler aus der Kategorie Davies oder Cuisance zu holen. Die müssen dann nur eben auch mal spielen dürfen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Es sollte schon klar sein, dass man einen 2. Stürmer, einen starken Flügelspieler für die RECHTE Seite, ein 6er und einen AV im Sommer verpflichten muss ohne einen Spieler abzugeben.


    Dieses wir brauchen keinen BackUp für Lewandowski ist ja mittlerweile schon Comedy pur. Alle wurden hier nervös als es hieß er muss operiert werden und fällt aus. Jetzt schiebt man die OP in den Winter. Ich hoffe es wird dadurch nicht schlimmer. Aber man braucht ja keinen Ersatz...:thumbsup:

    Alles wird gut:saint:

  • Das Problem bei Sané ist doch, dass man solche Spieler holen muss, bevor sie 100 Millionen kosten.

    Tja, es ist aber heutzutage schon so, dass wenn ein Spieler auch nur gute Ansätze zeigt, dieser sofort mit dem Preis durch die Decke geht. Bestes Beispiel ist Haarland von Salzburg. Talentierte Spieler im Jugendbereich gibt es sehr viele.

    Die Kunst wäre zu erkennen wer tatsächlich den Durchbruch schafft. Und dies, so vermute ich, hat etwas von Lottospielen. Dazu gehört nämlich so viel mehr als nur Talent.


    Ich will damit nur sagen: das was Du forderst ist so viel schwerer als es sich anhört.

    Single-Nick-User.....

  • Tja, es ist aber heutzutage schon so, dass wenn ein Spieler auch nur gute Ansätze zeigt, dieser sofort mit dem Preis durch die Decke geht. Bestes Beispiel ist Haarland von Salzburg. Talentierte Spieler im Jugendbereich gibt es sehr viele.

    Die Kunst wäre zu erkennen wer tatsächlich den Durchbruch schafft. Und dies, so vermute ich, hat etwas von Lottospielen. Dazu gehört nämlich so viel mehr als nur Talent.


    Ich will damit nur sagen: das was Du forderst ist so viel schwerer als es sich anhört.

    Wir sind bei den Transfers aber darauf angewiesen regelmäßig solche "Glückstreffer" (die nicht nur mit Glück, sondern vor allem mit einem extrem guten Scouting zu tun haben) zu landen.


    Spieler wie Kimmich, Coman, Gnabry, Süle oder früher Boateng. Die hat man alle für vergleichsweise überschaubare Summen bekommen bevor sie hier dann den nächsten Schritt gemacht haben. Dazu dann auch immer wieder Verpflichtungen wie Lewandowski, Goretzka, die man ablösefrei bekommt.


    Für uns sind solche Transfers entscheidend, da wir eben nicht jeden Sommer eine handvoll Spieler für je 50 Mio holen können.



    Ab und zu können wir uns dann auch einen teuren Transfer leisten, wenn dieser eine Schwachstelle behebt. Javi war so ein Transfer. Ob Hernandez einer wird, das wird man sehen. Und Sane und Havertz sind die nächsten möglichen Kandidaten.





    Drum ist es auch gut, dass wir an einem Spieler wie Nübel anscheinend schon länger dran sind und diesen möglicherweise ablösefrei an Land ziehen.


    Deshalb finde ich Eriksen als Alternative zu Havertz (falls man diesen nicht bekommt) auch nicht schlecht. Besser als Coutinho jedenfalls, der mMn deutlich zu teuer wäre.

    0

  • Wir sind bei den Transfers aber darauf angewiesen regelmäßig solche "Glückstreffer" (die nicht nur mit Glück, sondern vor allem mit einem extrem guten Scouting zu tun haben) zu landen.

    Wenn man ehrlich ist gilt diese Aussage für alle Vereine der Welt. Kein Verein könnte es sich leisten, seinen Kader mit 100 Mio Spielern zu bauen.

    Deswegen denke ich, dass jeder 16 jährige (wahrscheinlich schon noch jüngere Spieler), der den Ball über 5 Meter geradeaus spielen kann in den Datenbanken aller großen Vereine Eropas steht. Auch in diesem Sektor ist die Konkurrenz wohl schon enorm.

    Warum denkst Du, dass wir für einen Arp dermassen viel Geld ausgeben (Gehalt). Zu dem Zeitpunkt seiner Verpflichtung war er DAS Offensivtalent in Deutschland schlechthin. Hätten wir nicht gelöhnt hätten es andere getan.

    Single-Nick-User.....

  • Klar gilt das für alle. Für uns aber eben noch mehr als für die Scheichvereine.


    Zum Vergleich:


    Unsere Transferausgaben der letzten 5 Jahre: 428 Mio


    PSG im gleichen Zeitraum: 800 Mio

    City im gleichen Zeitraum: 984 Mio



    Das sind schon massive Unterschiede.



    Wie gesagt: Vor allem ein gutes Scouting ist wichtig.


    Unter Reschke ist das gut gelaufen und auch Neppe scheint da gute Arbeit zu leisten.


    So Deals wie Coman, Kimmich und Gnabry, die wirklich für erstaunlich wenig Geld gekommen sind (bzw. im Fall von Coman man eine zweijährige Testphase hatte, bevor man die 20+x Mio auf den Tisch gelegt hat), sind wunderbar.

    0

  • Naja, es gibt schon Spieler, die derart polyvalent sind, dass sie sowohl einen sehr guten MS, als auch einen Außenspieler abgeben, und auf verschiedenen Positionen ihre Minuten sammeln können, so ist das ja nicht.

    Aber genau so etwas haben wir mit Müller und Gnabry doch.

    Ich sehe keinen derart polyvalenten (soll mal noch einer sagen, das wäre kein Bildungsniveau hier 😀) Spieler, der auf der Außenbahn ein klarer Contender für Coman/Gnabry wäre UND als MS stärker als Müller/Gnabry. Also stark genug, dass man ihn in einem CL-KO-Spiel bedenkenlos statt dem dann ausfallenden Lewa bringen kann.


    Griezmann oder Mbappe fallen mir da ein. Messi und Ronaldo noch.

    Aber in unserer Preislage wüsste ich keinen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Griezmann oder Mbappe fallen mir da ein. Messi und Ronaldo noch.

    Aber in unserer Preislage wüsste ich keinen.

    Martial wäre auch so jemand, natürlich unterhalb der von dir Genannten, aber eben auch günstiger. Ansonsten kann man von mir aus auch gerne bei Jovic probieren, wenn Real ihn alsbald für max. 30 Mio. abgibt.

    Jedenfalls wären beide mE ein Upgrade zu Müller oder Gnabry als Lewa-Ersatz, nur ob es dann noch unbedingt einen Sané bräuchte, steht auf einem anderen Blatt.

  • Als wenn Jovic von der Realbank kommt, um bei uns auf der Bank Platz zu nehmen. Wäre doch aus seiner Sicht total witzlos.

    Naja, es besteht aber die Hoffnung, dass er zu alter Eintracht-Stärke zurück findet, und dann würde er sicher auf seine Minuten kommen.

  • Ich finde es genau unter diesem Gesichtspunkt fatal, dass wir mit Hernandez ein solches Zeichen gesetzt haben und bei Sané wieder setzen wollten. Man wollte hier mit aller Macht den großen Max markieren.

    Danke.

    Ich will Kalif werden anstelle des Kalifen !

    i ( großwesir )

  • Wenn wir in dem Konzert mitspielen wollen, wo man jährlich zwei, drei Transfers zwischen 50 und 100 Mio. Euro eintütet und die erste Reihe des Kaders somit die Creme de la Creme darstellt, dann sollte man davon abweichen, für die zweite Reihe viel Geld für Spieler auszugeben, sondern diese gezielt als Nachwuchsförderung zu nutzen. Anders werden wir es finanziell nicht dargestellt bekommen. Bei einem guten Trainer mit einem guten System und einer gesunden Rotation hätte man dann in jedem Spiel ein paar junge, talentierte Leute auf dem Rasen von denen dann garantiert auch einige den Sprung schaffen werden. Ich denke, dass wir durchaus viele junge Leute scouten und verpflichten, aber diese deswegen stagnieren, weil sie nicht genug gefördert und gefordert werden. Hätten wir beispielsweise einen Haaland verpflichtet, würde der garantiert nur in der 2. Mannschaft spielen und in zwei Jahren dann für 3 Mio. nach Augsburg wechseln... Anderes Beipsiel: Natürlich ist Nübel ein toller Torwart, der zudem ablösefrei ist (wobei natürlich ein ordentliches Handgeld gezahlt werden wird), aber was ist denn mit dem hochgelobten Früchtl? Der kann sich im Falle einer Verpflichtung Nübels doch direkt einen anderen Club suchen. Finde ich irgendwie schade...

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Wenn der Kader nur aus 24 Mann besteht inklusive Talenten, können das eben nur 2-3 derselben sein. Das bedeutet, jeder Schuss muss sitzen. Bei einem Kader um die 30 Mann hätte man ca. 10 Talente, bei denen man schauen könnte, wie die sich entwickeln. Ein gutes Scouting setzt das trotzdem voraus, will man hier eine gute Trefferquote haben und nicht nur ab und zu einen Glückstreffer landen.


    Moment mal.... das geht ja nicht. Das wäre ja fast eine Kopie des Modells der Schwatzgelben der letzten Jahre. Da habe ich ja fast "Jehova" gesagt :D

    Du magst zwar recht haben, aber meine Meinung gefällt mir trotzdem besser :S

  • Angeblich sollen wir an Dennis Geiger von Hoffenheim interessiert sein.

    Talentierter Spieler, allerdings in den letzten Jahren auch regelmäßig angeschlagen oder schwer verletzt. Da er uns in der Spitze nicht verstärkt, würde ich lieber Adrian Fein eine Chance geben. Bei ihm sehe ich definitiv die Möglichkeit, dass es mindestens zu einem Kaderspieler reicht.

  • Wenn der Kader nur aus 24 Mann besteht inklusive Talenten, können das eben nur 2-3 derselben sein. Das bedeutet, jeder Schuss muss sitzen. Bei einem Kader um die 30 Mann hätte man ca. 10 Talente, bei denen man schauen könnte, wie die sich entwickeln. Ein gutes Scouting setzt das trotzdem voraus, will man hier eine gute Trefferquote haben und nicht nur ab und zu einen Glückstreffer landen.


    Moment mal.... das geht ja nicht. Das wäre ja fast eine Kopie des Modells der Schwatzgelben der letzten Jahre. Da habe ich ja fast "Jehova" gesagt :D

    Ja, ja, die haben das erfunden. Da wären wir wieder mal die "Chinesen".

  • Wenn der Kader nur aus 24 Mann besteht inklusive Talenten, können das eben nur 2-3 derselben sein. Das bedeutet, jeder Schuss muss sitzen. Bei einem Kader um die 30 Mann hätte man ca. 10 Talente, bei denen man schauen könnte, wie die sich entwickeln. Ein gutes Scouting setzt das trotzdem voraus, will man hier eine gute Trefferquote haben und nicht nur ab und zu einen Glückstreffer landen.


    Moment mal.... das geht ja nicht. Das wäre ja fast eine Kopie des Modells der Schwatzgelben der letzten Jahre. Da habe ich ja fast "Jehova" gesagt :D

    Wir haben eine zweite Mannschaft in der dritten Liga. Möchte man, kann man immer wieder Talente einsetzen. Die muss man dann aber auch wirklich fördern. Und dazu gehört mehr als "Geht's raus und spielt's Fußball".

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Es gibt ja auch einen Unterbau. Man muss seinen Kader nicht auf 30 Mann aufblähen. Dazu hat man Amas und eine A-Jugend. Wenn es sich da abzeichnet, dass einer ein Guter wird, dann hat man verschiedene Optionen.


    1. Verleihen (Fein)

    2. Verkaufen mit Rückkauf Option (Jeong)

    3. Als Back up aufbauen (Mai)


    Das ist momentan unsere Strategie in Verbindung mit einem kleinen Kader und Polyvalenten Spielern.


    Ein Kader von 30 Spielern nutzt dir nicht wenn Kaderplatz 1-24 mit Vollprofis besetzt ist, die Einsatzzeiten fordern. Dann kommen nämlich Kaderplatz 25-30 gar nicht zum tragen.


    Wenn man die Durchlässigkeit nach oben wieder erhöhen möchte und das will man ja offensichtlich, sonst hätte man nicht so viel in den Jugend- und Scouting-Bereich investiert, ist unser Weg nicht so verkehrt.

    Danger is my business

  • Talentierter Spieler, allerdings in den letzten Jahren auch regelmäßig angeschlagen oder schwer verletzt. Da er uns in der Spitze nicht verstärkt, würde ich lieber Adrian Fein eine Chance geben. Bei ihm sehe ich definitiv die Möglichkeit, dass es mindestens zu einem Kaderspieler reicht.

    Finde ich auch. Fein sehe ich neben Mai als einzig realistische Option aktuell für den Profikader.